PDF-Dateien einiger Websites werden in Internet Explorer nicht angezeigt

 Die PDF-Dateien einiger Websites werden nicht angezeigt, wenn Sie Internet Explorer mit integriertem Adobe Acrobat- oder Adobe Reader-PDF-Viewer verwenden.

Dieses Problem gilt nur für Adobe Acrobat/Reader 10.0.0, 10.0.1, 9.4.2 oder 9.4.3. Es gilt nicht für neuere Patch-Versionen.

Dieses Problem tritt nur in folgenden Situationen auf:

  • Der Dateinamenteil des URL-Pfads hat keine .pdf-Erweiterung (zum Beispiel lautet die Erweiterung .aspx oder .php). Dies ist häufiger der Fall, wenn Sie einen Kontoauszug oder eine Rechnung von einem Versorgungsunternehmen oder Bankinstitut ansehen. 
  • Der Header des Inhaltstyps (Mime-Typ) enthält zusätzliche Informationen zum MIME-Typ. Beispiel: „application/pdf;charset-UTF-8“. Dies tritt bei Webanwendungen häufig auf. 

Lösungen

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

  • Als Unternehmen, dem der Server gehört: Ändern Sie den MIME-Typ auf „application/pdf“.
  • Als Unternehmen, dem der Server gehört: Ändern Sie die URL, sodass die Erweiterung „.pdf“ lautet.
  • Als Kunde, der Internet Explorer verwendet: Fügen Sie mithilfe des Windows Registrierungs-Editors ein Registrierungselement hinzu, wie im Folgenden beschrieben:

Wichtiger Hinweis zu Registrierungseinträgen

Adobe empfiehlt nicht, die Windows-Registrierung manuell anzupassen. Vorsicht! Führen Sie die Bearbeitung, wenn Sie sich damit auskennen. Eine falsche Änderung der Windows-Registrierung kann schwerwiegende Leistungsprobleme für Windows oder Anwendungen haben. Der technische Support von Adobe unterstützt keine Probleme, die durch Änderungen an der Windows-Registrierung verursacht wurden.

 **Sichern Sie Ihre Registrierung, bevor Sie fortfahren.

  1. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“.

  2. Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf „OK“.
  3. Navigieren Sie zum folgenden Speicherort: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\MIME\Database\Content Type\
  4. Wählen Sie den Inhaltstyp.
  5. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Neu“ > „Schlüssel“.

  6. Nennen Sie den Schlüssel entsprechend dem Inhaltstyp, der vom Server gesendet wurde. Wenn der Inhaltstyp auf dem Server beispielsweise „application/pdf;charset=UTF-8“ lautet, was am häufigsten auftritt, nennen Sie den Schlüssel: application/pdf;charset=UTF-8.

  7. Wählen Sie den neuen Schlüssel, den Sie gerade benannt haben.
  8. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Neu“ > „Suffix“.
  9. Nennen Sie den neuen Stringwert „AdobeMimeTreatAs“.
  10. Doppelklicken Sie auf den neu benannten Stringwert „AdobeMimeTreatAs“.
  11. Geben Sie im Fenster „String bearbeiten“ folgenden Stringwert ein:

    application/pdf
     

  12. Klicken Sie im Fenster „String bearbeiten“ auf „OK“.
  13. Wählen Sie „Datei“ > „Beenden“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie