Erstellung von Textrahmen

In InDesign befindet sich Text in so genannten Textrahmen. (Ein Textrahmen ähnelt dem Textrahmen in QuarkXPress und dem Textblock in Adobe PageMaker.)

Es gibt zwei Arten von Textrahmen: Rahmenraster und einfache Textrahmen. Rahmenraster sind ein Textrahmentyp speziell für die Gestaltung in asiatischen Sprachen, in denen Zeichenrahmen und -abstände als Raster angezeigt werden. Leere Textrahmen, in denen kein Raster angezeigt wird, werden als einfache Textrahmen bezeichnet.

Textrahmen können genau wie Grafikrahmen verschoben, in der Größe verändert und bearbeitet werden. Mit dem zur Auswahl eines Textrahmens verwendeten Werkzeug bestimmen Sie, welche Änderungen vorgenommen werden können:

  • Mit dem Text-Werkzeug  können Sie Text in einem Rahmen eingeben oder bearbeiten.

  • Für allgemeine Layoutaufgaben wie das Positionieren und die Größenänderung von Rahmen steht das Auswahl-Werkzeug  zur Verfügung.

  • Das Direktauswahl-Werkzeug  dient zum Ändern der Form eines Rahmens.

  • Verwenden Sie das Werkzeug „Horizontales Raster“  oder das Werkzeug „Vertikales Raster“ , um ein Rahmenraster zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Rahmenraster erstellen.

  • Verwenden Sie das Textwerkzeug , um einen einfachen Textrahmen für horizontalen Text zu erstellen, und das Vertikaler-Text-Werkzeug , um einen einfachen Textrahmen für vertikalen Text zu erstellen. Verwenden Sie dieselben Werkzeuge, um vorhandenen Text in einem Rahmen zu bearbeiten.

Textrahmen können auch so miteinander verbunden werden, dass der in einem Rahmen begonnene Text in einem anderen fortgesetzt wird. Auf diese Weise miteinander verbundene Rahmen sind verkettet. Text, der durch einen oder mehrere verkettete Rahmen fließt, wird als Textabschnitt bezeichnet. Wenn Sie eine Textverarbeitungsdatei platzieren (importieren), wird diese im Dokument als einzelner Textabschnitt eingefügt, unabhängig von der Anzahl der dadurch belegten Rahmen.

Textrahmen können mehrere Spalten enthalten. Sie können auf Seitenspalten basieren, jedoch auch unabhängig von diesen erstellt werden. Ein zweispaltiger Textrahmen kann sich also auf einer vierspaltigen Seite befinden. Textrahmen können auch auf Musterseiten platziert werden und dennoch auf Dokumentseiten mit Text gefüllt werden.

Hinweis:

Wenn Sie den gleichen Textrahmentyp wiederholt einsetzen, können Sie ein Objektformat erstellen, in dem Textrahmenformatierungen wie Kontur- und Flächenfarben, Textrahmenoptionen, Konturenführung und Transparenzeffekte definiert sind.

Sie können Text platzieren oder einfügen, ohne zuvor einen Textrahmen zu erstellen. Rahmen werden von InDesign – abgestimmt auf die Spalteneinstellungen der Seite – automatisch hinzugefügt.

Beim Einfügen von Text wird automatisch ein einfacher Textrahmen erstellt. Sie können einen einfachen Textrahmen aber auch von Hand erstellen und anschließend Text eingeben.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie das Text-Werkzeug  aus und ziehen Sie, um Breite und Höhe des neuen Textrahmens festzulegen. Wenn Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt halten, erhält der Rahmen eine quadratische Form. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird im Rahmen eine Einfügemarke angezeigt.

    Erstellen eines Textrahmens durch Ziehen
    Erstellen eines Textrahmens durch Ziehen

    • Klicken Sie mit dem Auswahl-Werkzeug auf den Eingang oder Ausgang eines anderen Textrahmens. Klicken oder ziehen Sie dann, um einen weiteren Rahmen zu erstellen.

    • Platzieren Sie Textdateien mit dem Befehl „Platzieren“.

    • Klicken Sie mit dem Text-Werkzeug  in einen beliebigen leeren Rahmen. Wenn im Dialogfeld „Voreinstellungen“ im Bereich „Eingabe“ die Option „Textwerkzeug wandelt Rahmen in Textrahmen um“ aktiviert ist, wird der leere Rahmen in einen Textrahmen konvertiert.

Verschieben von Textrahmen und Ändern der Rahmengröße

Mit dem Auswahl-Werkzeug können Sie Textrahmen verschieben oder in der Größe ändern.

Hinweis:

Wenn Sie einen Textrahmen verschieben oder verkleinern bzw. vergrößern möchten, ohne vom Text-Werkzeug zu einem Auswahlwerkzeug zu wechseln, ziehen Sie den Rahmen bei gedrückter Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS).

Verschieben eines Textrahmens

  • Ziehen Sie den Rahmen mit dem Auswahl-Werkzeug.
  • Halten Sie die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und ziehen Sie den Rahmen mit dem Text-Werkzeug. Wenn Sie die Taste loslassen, ist nach wie vor das Text-Werkzeug ausgewählt.

Ändern der Größe eines Textrahmens

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie die Größe mit dem Text-Werkzeug  ändern möchten, halten Sie die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und ziehen Sie einen beliebigen Rahmengriffpunkt. Wenn Sie die Maustaste vor dem Ziehen eine Sekunde lang gedrückt halten, wird der Text während der Größenänderung neu umbrochen.

      Hinweis: Wenn Sie den Textrahmen nicht ziehen, sondern auf ihn klicken, verlieren Sie die Textauswahl oder die Position der Einfügemarke.

    • Wenn Sie die Größe mit dem Auswahl-Werkzeug  ändern möchten, ziehen Sie einen der Griffpunkte auf der Umrandung des Rahmens. Halten Sie die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, um den Text im Rahmen zu skalieren. (Siehe Skalieren von Text.)

    • Wenn Sie den Rahmen schnell an seinen Inhalt anpassen möchten, wählen Sie den Rahmen mit dem Auswahl-Werkzeug aus und doppelklicken Sie auf einen beliebigen Griffpunkt. Wenn Sie beispielsweise auf den mittleren unteren Griffpunkt doppelklicken, wird der untere Rand des Rahmens am unteren Rand des Textes ausgerichtet. Wenn Sie auf den mittleren rechten Griffpunkt doppelklicken, bleibt die Höhe erhalten, aber die Breite verringert sich zur Einpassung in den Rahmen.

      Tipp: Sie können auch auf einen Griffpunkt an einem Übersatztextrahmen doppelklicken, um die Höhe oder Breite so zu verändern, dass der gesamte Text in den Rahmen passt. Wenn der Textrahmen so viel Übersatztext enthält, dass der Text nicht auf die Seite passt, bleibt die Rahmengröße unverändert.

    Doppelklicken Sie auf den Griffpunkt, um die Größe des Textrahmens zu ändern
    Doppelklicken Sie auf den Griffpunkt, um die Größe des Textrahmens zu ändern

    • Zum Anpassen des Textrahmens an den Inhalt markieren Sie den Rahmen mit dem Auswahl-Werkzeug und wählen Sie „Objekt“ > „Anpassen“ > „Rahmen an Inhalt anpassen“. Der untere Rand des Textrahmens wird am Textinhalt ausgerichtet. Wenn der Textrahmen so viel Übersatztext enthält, dass der Text nicht auf die Seite passt, bleibt die Rahmengröße unverändert.

    • Mit dem Skalieren-Werkzeug  kann die Größe des Rahmens durch Ziehen geändert werden. (Siehe Skalieren von Text.)

Verwendung von Textrahmen auf Musterseiten

Beim Erstellen eines neuen Dokuments können Sie die Option „Mustertextrahmen“ aktivieren, um einen leeren Textrahmen auf der Standard-Musterseite des Dokuments zu platzieren. Dieser Rahmen weist die im Dialogfeld „Neues Dokument“ festgelegten Spalten- und Randattribute auf.

Befolgen Sie bei der Arbeit mit Textrahmen auf Musterseiten die folgenden Richtlinien:

  • Aktivieren Sie die Option „Mustertextrahmen“, wenn Sie für jede Dokumentseite einen genau der Größe der Seite entsprechenden Textrahmen erstellen möchten, in den Sie Text eingeben oder mithilfe des Textflusses platzieren können. Wenn für Ihr Dokument ein flexiblerer Aufbau erforderlich ist, wie z. B. Seiten mit einer unterschiedlichen Anzahl von Textrahmen in verschiedenen Größen, lassen Sie die Option „Mustertextrahmen“ deaktiviert und erstellen Sie mithilfe des Textwerkzeugs Textrahmen auf den Musterseiten.

  • Unabhängig davon, ob die Option „Mustertextrahmen“ aktiviert ist, können Sie einer Musterseite Textrahmen als Platzhalter hinzufügen. Sie können diese leeren Platzhalterrahmen verketten, um einen Textfluss zu erstellen.

  • Gehen Sie beim Erstellen eines Textflusses in Mustertextrahmen auf dieselbe Weise vor wie bei Rahmen auf Dokumentseiten.

  • Wenn Sie Text in einen Mustertextrahmen auf einer Dokumentseite eingeben, halten Sie beim Klicken auf den Rahmen die Strg- und Umschalttaste (Windows) bzw. Befehls- und Umschalttaste (Mac OS) gedrückt. Klicken Sie dann mit dem Text-Werkzeug in den Rahmen und beginnen Sie mit der Texteingabe.

  • Mit der Option „Intelligenter Textumfluss“ werden Seiten beim Eingeben und Bearbeiten von Text automatisch hinzugefügt oder entfernt. Wenn Sie am Ende eines verketteten Textrahmens, der auf einer Musterseite basiert, Text eingeben, wird standardmäßig eine neue Seite hinzugefügt, damit Sie die Texteingabe im neuen Textrahmen fortsetzen können. Sie können die Einstellungen für den intelligenten Textumfluss bearbeiten.

  • Wenn Sie die Seitenränder ändern, werden Textrahmen nur dann an die neuen Ränder angepasst, wenn die Option „Layoutanpassung aktivieren“ ausgewählt wurde.

  • Das Aktivieren der Option „Mustertextrahmen“ hat keine Auswirkungen darauf, ob beim automatischen Textfluss neue Seiten hinzugefügt werden.

Ändern der Eigenschaften von Textrahmen

Über das Dialogfeld „Textrahmenoptionen“ können Sie Einstellungen wie z. B. die Anzahl der Spalten im Rahmen, die vertikale Textausrichtung oder den Versatzabstand (den Abstand der Ränder zwischen Text und Rahmen) ändern.

Vor (links) und nach (rechts) dem Festlegen des Versatzabstands und dem Erstellen zweier Spalten in einem Textrahmen
Vor (links) und nach (rechts) dem Festlegen des Versatzabstands und dem Erstellen zweier Spalten in einem Textrahmen

Hinweis:

Wenn Sie die gleichen Textrahmeneigenschaften für mehrere Textrahmen verwenden möchten, erstellen Sie ein Objektformat und wenden Sie dieses auf die gewünschten Rahmen an.

  1. Wählen Sie mit dem Auswahl-Werkzeug  einen Rahmen aus oder klicken Sie mit dem Text-Werkzeug  in den Textrahmen bzw. wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie „Objekt“ > „Textrahmenoptionen“ oder halten Sie die Alt- (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt und doppelklicken mit einem Auswahl-Werkzeug auf den Textrahmen.
  3. Ändern Sie die Textrahmenoptionen und klicken Sie dann auf „OK“.

Diese Textrahmenoptionen sind verfügbar, wenn Sie ein Objektformat für Textrahmen definieren. Siehe Objektformate.

Einfügen von Spalten in Textrahmen

Mit dem Dialogfeld „Textrahmenoptionen“ können Sie in Textrahmen Spalten erstellen.

Hinweis:

Es ist nicht möglich, innerhalb eines Textrahmens Spalten mit unterschiedlicher Breite zu erstellen. Wenn Sie Spalten mit unterschiedlicher Höhe und Breite erstellen möchten, fügen Sie auf einer Dokumentseite oder einer Musterseite verkettete Textrahmen nebeneinander ein.

  1. Wählen Sie mit dem Auswahl-Werkzeug einen Rahmen aus oder klicken Sie mit dem Text-Werkzeug in den Textrahmen bzw. wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie „Objekt“ > „Textrahmenoptionen“.
  3. Geben Sie für den Textrahmen die Spaltenanzahl, die Spaltenbreite und den Abstand zwischen den Spalten (Steg) an.
  4. (Optional) Aktivieren Sie „Feste Spaltenbreite“, um die Spaltenbreite bei einer Änderung der Rahmengröße beizubehalten. In diesem Fall kann sich die Anzahl der Spalten ändern, nicht jedoch ihre Breite, wenn die Größe des Rahmens geändert wird.
    Feste Spaltenbreite
    Feste Spaltenbreite

    A. Ursprünglicher Textrahmen mit 2 Spalten B. Nach Größenänderung bei deaktivierter Option „Feste Spaltenbreite“ (noch immer zwei Spalten) C. Nach Größenänderung bei aktivierter Option „Feste Spaltenbreite“ (vier Spalten) 
  5. (Optional) Wählen Sie „Spalten ausgleichen“, um Text am Ende eines Textrahmens mit mehreren Spalten auszugleichen.
    Vor und nach dem Ausgleichen von Spalten
    Vor und nach dem Ausgleichen von Spalten

Ändern des Versatzabstands (der Ränder) in Textrahmen

  1. Wählen Sie mit dem Auswahl-Werkzeug einen Rahmen aus oder klicken Sie mit dem Text-Werkzeug in den Textrahmen bzw. wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie „Objekt“ > „Textrahmenoptionen“.
  3. Geben Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ im Bereich „Versatzabstand“ die gewünschten Abstände unter „Oben“, „Links“, „Unten“ und „Rechts“ ein. (Klicken Sie auf das Symbol zum Festlegen identischer Einstellungen , wenn an allen Seiten derselbe Abstand verwendet werden soll.)

Falls der ausgewählte Rahmen nicht rechteckig ist, sind diese Optionen abgeblendet und es wird stattdessen die Option „Innerer Versatz“ angezeigt.

Offset-Optionen für erste Grundlinie

Wenn Sie die Optionen für die erste Grundlinie eines ausgewählten Textrahmens ändern möchten, wählen Sie „Objekt“ > „Textrahmenoptionen“ und klicken Sie auf die Registerkarte „Grundlinienoptionen“. Im Menü „Offset“ unter der Überschrift „Erste Grundlinie“ werden die folgenden Optionen angezeigt:

Oberlänge

Der obere Versatzabstand des Textrahmens ist größer als die Oberlänge des Buchstabens „d“ einer Schriftart.

Großbuchstabenhöhe

Der oberen Rand von Großbuchstaben berührt den oberen Versatz des Textrahmens.

Zeilenabstand

Hiermit verwenden Sie den Zeilenabstand als Abstand zwischen der Grundlinie der ersten Textzeile und dem oberen Versatz des Rahmens.

x-Höhe

Die obere Kante des Buchstabens „x“ einer Schriftart berührt den oberen Versatz des Rahmens.

Fester Wert

Legen Sie den Abstand zwischen der Grundlinie der ersten Textzeile und dem oberen Versatz des Rahmens fest.

Min

Wählen Sie einen Mindestwert für den Grundlinien-Offset. Wenn Sie z. B. „Zeilenabstand“ aktivieren und einen Mindestwert von 1p einstellen, verwendet InDesign den Zeilenabstandswert nur, wenn dieser größer als 1 Pica ist.

Hinweis:

Wenn Sie die obere Kante des Textrahmens an einem Raster ausrichten möchten, wählen Sie „Zeilenabstand“ oder „Fixiert“, damit Sie die Lage der ersten Grundlinie in Textrahmen steuern könnten.

Festlegen von Grundlinienrastern für Textrahmen

In einigen Fällen empfiehlt es sich, anstelle eines Grundlinienrasters für das ganze Dokument ein Grundlinienraster für einen Rahmen zu verwenden. Mit dem Dialogfeld „Textrahmenoptionen“ können Sie ein Grundlinienraster auf einen Textrahmen anwenden. Wenn Sie ein Grundlinienraster für einen Textrahmen einrichten, beachten Sie Folgendes:

  • Das Grundlinienraster des Dokuments wird nicht vor oder hinter Textrahmen angezeigt, die eigene Grundlinienraster haben.
  • Wenn in den Raster-Voreinstellungen die Option „Raster im Hintergrund“ aktiviert ist, haben rahmenbasierte Grundlinienraster eine höhere Priorität als dokumentbasierte Grundlinienraster. Wenn die Option „Raster im Hintergrund“ nicht aktiviert ist, haben dokumentbasierte Grundlinienraster eine höhere Priorität als rahmenbasierte Grundlinienraster.
  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Raster und Hilfslinien“ > „Grundlinienraster einblenden“, um sämtliche Grundlinienraster einschließlich der Raster in Textrahmen anzuzeigen.
  2. Wählen Sie den Textrahmen aus oder platzieren Sie die Einfügemarke in einem Textrahmen. Wählen Sie dann „Objekt“ > „Textrahmenoptionen“.

    Wenn das Grundlinienraster für alle Rahmen in einer Verkettung gelten soll (selbst wenn ein oder mehrere Rahmen keinen Text enthalten), platzieren Sie die Einfügemarke im Text, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Alles auswählen“ und wenden Sie dann die im Dialogfeld „Textrahmenoptionen“ für das Grundlinienraster gewählten Einstellungen an.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Grundlinienoptionen“.
  4. Aktivieren Sie unter „Grundlinienraster“ die Option „Benutzerdefiniertes Grundlinienraster verwenden“ und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    Anfang

    Geben Sie einen Wert für den unter „Relativ zu“ ausgewählten Offset des Rasters vom oberen Seitenrand, vom oberen Rahmenrand oder vom oberen Rahmenversatz ein.

    Relativ zu

    Geben Sie an, ob das Grundlinienraster relativ zur oberen Seitenkante, zum Kopfsteg der Seite, zum oberen Rand des Textrahmens oder zum oberen Rand des Textrahmenversatzes beginnen soll.

    Einteilung alle

    Geben Sie einen Wert für den Abstand zwischen den Rasterlinien ein. Gewöhnlich ist dies ein Wert, der dem Zeilenabstandswert für den Textkörper entspricht, sodass Textzeilen perfekt am Raster ausgerichtet werden.

    Farbe

    Wählen Sie eine Farbe für die Rasterlinien aus oder wählen Sie „(Ebenenfarbe)“, um die Farbe der Ebene zu verwenden, auf der sich der Textrahmen befindet.

Hinweis:

Wenn das Grundlinienraster in einem Textrahmen nicht sichtbar ist, wählen Sie „Ansicht“ > „Raster und Hilfslinien“ > „Grundlinienraster einblenden“, um sicherzustellen, dass die Grundlinienraster nicht ausgeblendet sind. Ist das Grundlinienraster noch immer nicht sichtbar, prüfen Sie im Dialogfeld „Voreinstellungen“ im Bereich „Raster“, wie hoch der Anzeigeschwellenwert ist. Möglicherweise müssen Sie den Rahmen einzoomen oder den Anzeigeschwellenwert verringern, damit Sie das Raster sehen können.

Ermitteln der Wort- und Zeichenanzahl

  1. Wenn Sie die Werte für die gesamte Verkettung von Rahmen (den so genannten Textabschnitt) ermitteln möchten, platzieren Sie die Einfügemarke in einem Textrahmen. Wenn Sie nur eine Textauswahl auswerten möchten, markieren Sie den gewünschten Text.
  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Informationen“, um das Informationenbedienfeld anzuzeigen.

Das Informationenbedienfeld gibt an, wie viele Zeichen, Wörter, Zeilen und Absätze ein Textrahmen enthält und an welcher Position sich die Einfügemarke in dem Textrahmen befindet.

Arbeiten mit zusätzlichen Sprachen

Sie haben die Möglichkeit, dem Text verschiedene Sprachen zuzuweisen. Die Zuweisung der richtigen Sprache erweist sich insbesondere als nützlich, wenn die Rechtschreibung geprüft oder die Silbentrennung verwendet werden soll. (Siehe Zuweisen einer Sprache für Text.)

Falls Sie mit asiatischem Text arbeiten müssen, sind Sonderversionen von InDesign für Japanisch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und Koreanisch erhältlich. Mit diesen Versionen können Sie Layout- und Rahmenraster für Multibytezeichen anlegen. Außerdem stehen eine Reihe von Funktionen für die Formatierung von Multibytetext und zusätzliche Schriftarten zur Verfügung.

Eine weitere Sonderversion von InDesign ist für die Formatierung der im Nahen Osten gebräuchlichen Sprachen erhältlich, also Hebräisch, Arabisch, Farsi und Urdu, bei denen der Text von rechts nach links formatiert wird. Diese Version heißt InDesign ME.

Weitere Informationen zum Erwerb von InDesign ME oder einer asiatischen Sprachversion von InDesign finden Sie auf der Adobe-Website.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie