Adobe hofft, dass Sie mühelos mit der Creative Cloud-Dateisynchronisierungsfunktion arbeiten können. Es gibt allerdings einige bekannte Probleme bei der Verwendung dieser App. Wenn eines dieser Probleme auftritt und Sie keine Lösung dafür finden, wenden Sie sich an einen Experten im Forum für Datei-Hosting, Synchronisieren und Zusammenarbeit oder an den Support.

Synchronisieren in Stapeln

Die Creative Cloud-Dateisynchronisierungsfunktion verwendet einen serialisierten Stapelmodus zur Synchronisierung. Daher werden manchmal nicht die aktuellen Benachrichtigungen/genauen Werte angezeigt. Dies ist nur ein vorübergehendes Problem und wird gelöst, wenn Ihre Warteschlangen synchronisiert werden.

Wenn Sie beispielsweise hunderte von Dateien in den Ordner auf Ihrem Desktop ziehen, werden sie in Gruppen synchronisiert. Wenn die Synchronisierung aller Stapel abgeschlossen ist, werden verbleibende Stapel synchronisiert.

Wenn Sie im Webbrowser oder auf einem anderen Gerät Änderungen vornehmen, wird der erste Vorgang vor nachfolgenden anstehenden Anforderungen verarbeitet und abgeschlossen. Daher werden nicht immer alle initiierten Anforderungen, sofort in jedem Kontext aktualisiert und angezeigt (iPhone, Laptop oder andere Geräte zum Synchronisieren).

Wenn Sie unerwartete Ergebnisse erhalten, sollte der ausstehende Synchronisierungsvorgang beendet werden. Jede Anforderung wird aktualisiert und stellt Ihre Anfrage dar, wenn vorherige Stapel abgeschlossen wurden. Verbesserungen werden bereits vorgenommen, damit der Vorgang reibungsloser vonstatten geht.

Große Dateien synchronisieren

Wenn Sie eine große Datei in den Ordner „Creative Cloud-Dateien“ kopieren, wird die Datei erst synchronisiert, wenn sie vollständig in den Ordner kopiert wurde. Während die Datei kopiert wird, wird sie markiert und in Creative Cloud wird eine Meldung angezeigt, dass die Dateien nicht synchronisiert werden können. Wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist, wird Creative Cloud synchronisiert.

Zeitkalkulation für die Dateisynchronisierung

Beim Synchronisieren von vielen Dateien wird eine unverhältnismäßig große verbleibende Zeitspanne angezeigt. Während die Synchronisierungs-Engine die Dateien verarbeitet, wird eine genauere Schätzung der verbleibenden Zeit angezeigt. Wenn eine unerwartet große Zeitspanne für die zu synchronisierenden Dateien angezeigt wird, sollten Sie einige Sekunden warten. Beim Aktualisieren verbleibender Zeitwerte durch die Synchronisierungs-Engine werden nach und nach genauere Schätzungen angezeigt.

Um Speicherplatz freizugeben, löschen Sie Dateien endgültig.

Die Berechnung der Speicherplatzverwendung bezieht gelöschte Dateien mit ein. Um Speicherplatz freizugeben, löschen Sie Dateien aus den Creative Cloud-Dateien endgültig. Das endgültige Löschen von einer großen Menge Creative Cloud-Websiteabfall kann eine Weile dauern.

Endgültiges Löschen von Dateien unter Windows

Nachdem Dateien endgültig im Web-Client gelöscht und danach synchronisiert wurden, wird der Speicherplatz unter Windows nicht immer richtig aktualisiert. Deaktivieren Sie die Synchronisierung und aktivieren Sie sie wieder, damit eine genaue Aktualisierung angezeigt wird.

Überschreiten des Speicherplatzes

Beim letzten Synchronisierungsvorgang kann der Speicherplatz möglicherweise mit einer einzigen Datei bis zu 1 GB überschritten werden, bevor bei der Synchronisierung ein Fehler für den Speicherplatz angezeigt wird. Beispielsweise kann im Menü Folgendes angezeigt werden: 150 % (3 GB von 2 GB).

Erster Start unter Windows

Beim ersten Start wird Windows-Explorer neu gestartet. Durch den Neustart ist die Synchronisierung von Statussymbolen möglich. Darüber hinaus tritt nach dem ersten Start oder nach dem An- bzw. Abmelden eine Verzögerung der Anzeige des Dialogfensters für die Anmeldung von 30 bis 45 Sekunden auf.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie