Integration mit Photoshop, Flash und Fireworks

Photoshop, Fireworks und Flash sind leistungsstarke Webentwicklungs-Tools zum Erstellen und Verwalten von Grafiken und SWF-Dateien. Diese Tools lassen sich nahtlos in Dreamweaver integrieren, um den Arbeitsablauf beim Webdesign zu vereinfachen.

Hinweis:

Es ist ferner eine Teilintegration einiger anderer Anwendungen möglich. Beispielsweise können Sie eine InDesign-Datei in das XHTML-Format exportieren und in Dreamweaver weiterbearbeiten.

Bilder und mit Adobe Flash erstellte Inhalte (SWF- und FLV-Dateien) können ganz einfach in ein Dreamweaver-Dokument eingefügt werden. Außerdem können Sie Bilder oder SWF-Dateien nach dem Einfügen in ein Dreamweaver-Dokument im ursprünglichen Editor bearbeiten.

Hinweis:

Die Zusammenarbeit zwischen Dreamweaver und diesen Adobe-Anwendungen ist nur möglich, wenn diese Anwendungen auf Ihrem Computer installiert sind.

Die Produktintegration erfolgt bei Fireworks und Flash durch die Roundtrip-Bearbeitung. Durch die Roundtrip-Bearbeitung wird sichergestellt, dass Code-Aktualisierungen korrekt zwischen Dreamweaver und den anderen Anwendungen übertragen werden (um beispielsweise Rollover-Verhalten oder Hyperlinks zu anderen Dateien beizubehalten).

Die Produktintegration von Dreamweaver basiert zudem auf Design Notes. Design Notes sind kleine Dateien, die es Dreamweaver ermöglichen, das entsprechende Quelldokument einer exportierten Bild- oder SWF-Datei zu finden. Wenn Sie Dateien aus Fireworks, Flash oder Photoshop direkt in eine mit Dreamweaver definierte Site exportieren, werden automatisch zusammen mit der webfähigen Datei (GIF, JPEG, PNG oder SWF) auch Design Notes mit Verweisen auf die ursprüngliche PSD-Datei, PNG-Datei oder Flash-Authoring-Datei (FLA) in die Site exportiert.

Design Notes enthalten nicht nur Informationen über Speicherorte, sondern auch weitere Einzelheiten zu exportierten Dateien. Wenn Sie beispielsweise eine Fireworks-Tabelle exportieren, schreibt Fireworks für jede exportierte Bilddatei in der Tabelle eine Design Note. Falls die exportierte Datei Hotspots oder Rollovers enthält, enthalten die Design Notes Informationen über die zugehörigen Skripts.

Während des Exportvorgangs wird in dem Ordner, in dem auch das exportierte Element gespeichert wird, der Ordner „_notes“ erstellt. Dieser Ordner enthält die Design Notes, die von Dreamweaver für die Integration in Photoshop, Flash oder Fireworks benötigt werden.

Hinweis:

Wenn Sie mit Design Notes arbeiten möchten, müssen Sie sicherstellen, dass sie nicht für Ihre Dreamweaver-Site deaktiviert sind. Design Notes sind standardmäßig aktiviert. Doch selbst wenn sie deaktiviert sind, erstellt Dreamweaver eine Design Note, wenn Sie eine Photoshop-Bilddatei einfügen. Auf diese Weise wird der Speicherort der PSD-Quelldatei gespeichert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie