Behandelte Themen
Anweisungen zur Fehlerbehebung bei Leistungsproblemen von Photoshop im Zusammenhang mit der Grafikkarte des Computers (GPU).
Auf dieser Seite

    Falls eine Leistungsverschlechterung, Fehler und Abstürze auftreten, könnte eine defekte, nicht unterstützte oder nicht kompatible Grafikkarte die Ursache sein, auch Graphics Processing Unit (GPU) genannt. Befolgen Sie diese Schritte zur Fehlerbehebung, um häufig auftretende Probleme mit Grafikkarten zu beheben.


    Problem

    Wenn Sie Photoshop CC öffnen, erscheint der folgende Dialog und die 3D-Funktionen sind nicht verfügbar.

    Dialogfeld GPU-Fehler
    Lösung

    Aktualisieren Sie den Arbeitsspeicher Ihrer Grafikkarte auf mindestens 512 MB VRAM. Weitere Informationen finden Sie unter Fehler: „Grafikhardware wird nicht offiziell für 3D unterstützt“. 

    Falls der Fehler weiterhin besteht, führen SieFehlerbehebungsschritt #2 aus, um den Treiber der Grafikkarte aktualisieren.


    Problem: Nach der Installation oder der Verwendung von Windows 8 treten verschiedene Video- oder Anzeigeprobleme auf.

    Lösung: Aktualisieren Sie Ihren Grafikkartentreiber. Updates direkt vom Grafikkartenhersteller beziehen:

    • Für Nvidia-Grafikkarten rufen Sie die Nvidia-Website auf.
    • Weitere Informationen für AMD/ATI-Videoadapter finden Sie auf der AMD-Website.
    • Weitere Informationen für Intel-Grafikkarten finden Sie auf der Intel-Website.

     

    Hinweis:

    Achten Sie auf die Auswahl des richtigen Treibers. Notebook-Treiber haben oft einen anderen Namen als ähnliche Treiber für PCs.

    Genauere Anweisungen zum Installieren des aktualisierten Treibers finden Sie unter Grafiktreiber aktualisieren.


    Problem: Bei der Verwendung von Photoshop treten Abstürze bzw. Leistungsprobleme, falsch dargestellte Fenster oder Objekte, Probleme beim Aktualisieren der Bildschirmanzeige oder Artefakte auf. Bestimmte Funktionen funktionieren nicht oder nur sehr langsam.

    Lösung: Überprüfen Sie, ob Sie eine Photoshop-kompatible Grafikkarte verwenden und dass diese korrekt funktioniert, indem Sie den unten aufgeführten Schritten zur Fehlerbehebung bei Grafikprozessor (GPU) folgen.

     


    1. Überprüfen Sie, ob Ihre Grafikkarte mit Photoshop CC kompatibel ist.

      Wenn Ihre Grafikkarte vor Mai 2013 veröffentlicht wurde, finden Sie weitere Informationen in der Liste der getesteten Grafikkarten und minimalen Anzeigeanforderungen Photoshop CC GPU – Häufig gestellte Fragen.

      Wenn die Grafikkarte nach Mai 2013 veröffentlicht wurde, können Sie davon ausgehen, dass die Karte mit Photoshop CC und CC 2014 kompatibel ist. Führen Sie die folgenden Schritte zur Fehlerbehebung durch.

    2. Aktualisieren Sie den Grafiktreiber.

      Das Aktualisieren des Grafiktreibers kann häufig Probleme wie Systemabsturz, falsch dargestellte Objekte und Leistungsverschlechterungen beheben. Treiber-Updates direkt vom Grafikkartenhersteller beziehen:

      Windows

      • Für Nvidia-Grafikkarten rufen Sie die Nvidia-Website auf.
      • Weitere Informationen für AMD/ATI-Videoadapter finden Sie auf der AMD-Website.
      • Weitere Informationen für Intel-Grafikkarten finden Sie auf der Intel-Website.

      Genauere Anweisungen zum Installieren des aktualisierten Treibers finden Sie unter Grafiktreiber aktualisieren.

      Mac OS X

      Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers zum Aktualisieren des Treibers. Aktivieren Sie dann „Grafikprozessor verwenden“, indem Sie Voreinstellungen > Leistung > Grafikprozessor verwenden markieren.

      Hinweis:

      Achten Sie auf die Auswahl des richtigen Treibers. Notebook-Treiber haben oft einen anderen Namen als ähnliche Treiber für PCs.

      Hinweis:

      Einige Grafikkartenhersteller verfügen über Software, die zusätzlich zum Grafikkartentreiber aktualisiert werden muss. Lesen Sie die Anweisungen zum Update sorgfältig, und wenden Sie sich bei Unklarheiten oder Fragen direkt an den Grafikkartenhersteller.

    3. Prüfen Sie Ihre Einstellung der Cache-Stufen.

      Wenn Sie in den Photoshop-Voreinstellungen für Cache-Stufen den Wert 1 festgelegt haben, können bei GPU-Funktionen Leistungsproblemen auftreten.

      Setzen Sie die Cache-Stufen auf die Standardeinstellung 4 zurück.

      a. Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > Leistung (Windows) bzw.Photoshop  > Voreinstellungen > (Mac OS).

      b. Wählen Sie im Bereich Leistung die Einstellung Cache-Stufen > 4 .

    4. Stellen Sie fest, ob OpenGL das Problem verursacht.

      Die OpenGL-Beschleunigung verbessert die Leistung von Photoshop und aktiviert zahlreiche GPU-basierte Funktionen.

      Deaktivieren Sie OpenGL.

      a. Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen (Windows) bzw. Photoshop > Voreinstellungen (Mac OS).

      b. Deaktivieren Sie im Bereich „Leistung“ die Option "Grafikprozessor verwenden". Klicken Sie auf „OK“.

      c. Starten Sie Photoshop neu und führen Sie dieselbe Funktion nochmals aus.

      Wenn das Problem besteht, obwohl OpenGL deaktiviert ist, wird es nicht durch OpenGL verursacht. Hinweise zur weiterführenden Problembehebung finden Sie unter:

      Wenn das Problem nicht mehr auftritt, führen Sie die weiteren Schritte zur Fehlerbehebung durch.

    5. Setzen Sie die Voreinstellungen zurück.

      Durch Zurücksetzen der Voreinstellungen werden die OpenGL-Einstellungen auf ihre Standardwerte zurückgesetzt.

      Setzen Sie die Voreinstellungen von Photoshop zurück, indem Sie unmittelbar nach dem Starten von Photoshop Umschalttaste + Strg + Alt (Windows) bzw. Umschalttaste + Wahltaste + Befehlstaste (Mac OS) drücken. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die Adobe Photoshop-Einstellungsdatei löschen möchten, klicken Sie auf „Ja“.

      Führen Sie die Funktion, die das Problem verursacht hat, erneut aus.

    6. Wechseln Sie vom OpenGL-Modus zum einfachen Modus.

      Wenn der OpenGL-Modus auf „Einfach“ eingestellt wird, beansprucht dies am wenigsten GPU-Speicher und bietet einfache OpenGL-Funktionen.

      a. Schließen Sie alle Dokumente.

      b. Wählen Sie Bearbeiten  > Voreinstellungen (Windows) bzw. Photoshop  > Einstellungen (Mac OS).

      c. Klicken Sie im Bereich Leistung auf GPU-Einstellungen  > Erweiterte Einstellungen .

      d. Wählen Sie den Modus „Einfach“ aus.

      e. Starten Sie Photoshop neu.

      Wenn diese Lösung das Problem behebt, wechseln Sie zum Modus „Normal“. Starten Sie Photoshop erneut und überprüfen Sie, ob das Problem wieder auftritt. Wenn dies der Fall ist, kehren Sie zum einfachen Modus zurück.

      Weitere Informationen zu Voreinstellungen von GPU/Open GL und der Optimierung Ihres Arbeitsablaufs finden Sie unter Photoshop CC GPU und Grafikkarte – Häufig gestellte Fragen.

      Hinweis:

      Wenn Sie die GPU-Voreinstellungen ändern, um ein Problem zu beheben, starten Sie Photoshop nach jeder Änderung neu.

    7. Vergewissern Sie sich, dass Sie die neueste Photoshop-Version ausführen.

      Durch die Aktualisierung von Photoshop werden Fehler und Probleme korrigiert, die evtl. das Problem verursachen. Für die Aktualisierung von Photoshop öffnen Sie die App wie immer, wählen Sie Hilfe > Updates, und folgen Sie den Anweisungen.

    8. Wenn Sie mehrere Grafikkarten benutzen, entfernen Sie die zusätzlichen Karten.

      Mehrere Grafikkarten können Probleme mit der beschleunigten GPU oder den aktivierten Funktionen in Photoshop verursachen. Am besten schließen Sie zwei (oder mehrere) Monitore an eine Grafikkarte an.

      Wenn Sie mehr als eine Grafikkarte verwenden müssen, stellen Sie sicher, dass Marke und Modell identisch sind. Andernfalls kann es in Photoshop zu Systemabstürzen und anderen Problemen kommen.

      Hinweis:

      Der Einsatz von zwei Grafikkarten verbessert nicht die Leistung von Photoshop.

    9. Mit dem GPU Sniffer die Problembehebung überprüfen

      Nachdem Sie diese Schritte zur Fehlerbehebung ausgeführt haben, können Sie überprüfen, ob noch GPU-Fehler vorhanden sind, indem Sie das Kontrollkästchen Grafikhardware verwenden unter Voreinstellungen > Leistung markieren.

      Um Photoshop-Abstürze aufgrund fehlerhafter GPU-Hardware oder Treiber zu vermeiden, enthält Photoshop ein kleines Programm, genannt der„GPU-Sniffer“. Bei jedem Start von Photoshop, startet auch der Sniffer. Der Sniffer führt rudimentäre Tests der GPU durch und meldet die Ergebnisse an Photoshop.

      Wenn der Sniffer abstürzt oder einen Fehler an Photoshop meldet , verwendet Photoshop die GPU nicht. Das Kontrollkästchen „Grafikhardware verwenden“ im Bereich „Leistung“ unter „Voreinstellungen“ ist deaktiviert.

      Wenn der Sniffer beim ersten Mal fehlschlägt, öffnet Photoshop ein Dialogfeld mit der Meldung, dass ein Problem mit der GPU erkannt wurde. Bei folgenden Starts wird das Dialogfeld nicht mehr angezeigt.

      Wenn Sie das Problem beheben, indem Sie entweder die Grafikkarte austauschen oder den Treiber aktualisieren, dann gibt der Sniffer den nächsten Start weiter. Das Kontrollkästchen Grafik-Hardware verwenden wird aktiviert und in den vorherigen Zustand (aktiviert oder deaktiviert) versetzt.


     
    Zurück nach oben