Hinweis:

Bei Photoshop-Versionen vor Photoshop CC sind einige Funktion, die in diesem Artikel behandelt werden, möglicherweise nur verfügbar, wenn Sie Photoshop Extended haben. Photoshop CC verfügt über keine separate Extended-Version. Alle Funktionen von Photoshop Extended sind in Photoshop CC enthalten.

Wissenswertes zu Messungen

Mit der Messfunktion von Photoshop können Sie jeden Bereich, der mit dem Linealwerkzeug oder mit einem Auswahlwerkzeug definiert ist, messen, einschließlich unregelmäßiger Bereiche, die mit dem Lasso-, Schnellauswahl- oder Zauberstab-Werkzeug ausgewählt wurden. Sie können darüber hinaus die Höhe, Breite, Fläche und den Umfang berechnen oder Messungen von einem Bild oder mehreren Bildern nachverfolgen. Die Messdaten werden im Messprotokollbedienfeld erfasst. Sie können die Messprotokoll-Spalten anpassen, die Daten in den Spalten sortieren und Daten aus dem Protokoll in eine durch Tabulatoren getrennte Unicode-Textdatei exportieren.

Ein Video über die Messfunktionen finden Sie unter www.adobe.com/go/vid0029_de.

Messskala

Beim Einrichten einer Messskala wird eine vorgegebene Anzahl von Pixeln im Bild gleich einer Anzahl von Maßeinheiten, wie Zoll, Millimeter oder Mikrometer, gesetzt. Wenn Sie eine Skala erstellt haben, können Sie Bereiche messen und Berechnungen und Protokollergebnisse in den ausgewählten Maßeinheiten empfangen. Sie können mehrere Messskalenvorgaben anlegen, im Dokument kann jedoch nur eine Skala gleichzeitig verwendet werden.

Skalenmarkierungen

Sie können Skalenmarkierungen auf ein Bild platzieren, um die Messskala anzuzeigen. Skalenmarkierungen können mit oder ohne Anzeige der Maßeinheiten dargestellt werden.

Festlegen der Messskala

Legen Sie die Messskala für ein Dokument mithilfe des Linealwerkzeugs fest. Sie können für häufig verwendete Messskalen Messskalavorgaben einrichten. Vorgaben werden dem Untermenü „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ hinzugefügt. Die aktuelle Messskala für ein Dokument wird im Untermenü aktiviert und dann im Infobedienfeld angezeigt.

Hinweis:

Für DICOM-Dateien wird die Messskala automatisch festgelegt. Siehe Wissenswertes zu DICOM-Dateien.

Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ > „Standard“, um zur Standard-Messskala zurückzukehren, 1 Pixel = 1 Pixel.

Festlegen der Messskala

  1. Öffnen Sie ein Dokument.
  2. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ > „Benutzerdefiniert“. Das Linealwerkzeug ist automatisch ausgewählt. Ziehen Sie das Werkzeug, um einen Pixelabstand im Bild zu messen, oder geben Sie einen Wert in das Textfeld „Pixellänge“ ein. Wenn Sie das Dialogfeld „Messskala“ schließen, wird Ihre aktuelle Werkzeugeinstellung wiederhergestellt.

  3. Geben Sie die logische Länge und logischen Einheiten ein, die Sie gleich der Pixellänge setzten möchten.

    Ist die Pixellänge beispielsweise 50 und Sie möchten eine Skala von 50 Pixeln pro Mikrometer festlegen, geben Sie als „Logische Länge“ den Wert „1“ und als „Logische Einheiten“ den Wert „Mikrometer“ ein.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld „Messskala“ auf „OK“, um die Messskala für das Dokument festzulegen.
  5. Wählen Sie „Datei“ > „Speichern“, um die aktuelle Messskaleneinstellung zusammen mit dem Dokument zu speichern.

    Um die Skala im Infobedienfeld anzuzeigen, wählen Sie im Bedienfeldmenü  die Option „Bedienfeldoptionen“ und dann unter „Statusinformationen“ die Option „Messskala“.

    Hinweis:

    Um die Messskala unten im Dokumentenfenster anzuzeigen wählen Sie im Menü „Fenster“ des Dokuments die Option „Anzeigen“ > „Messskala“.

Erstellen einer Messskalavorgabe

  1. Öffnen Sie ein Dokument.
  2. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ > „Benutzerdefiniert“.

  3. Erstellen Sie eine Messskala.
  4. Klicken Sie auf „Speichern“ und geben Sie einen Namen für die neue Vorgabe ein.
  5. Klicken Sie auf „OK“. Die von Ihnen erstellte Vorgabe wird dem Untermenü „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ hinzugefügt.

Löschen einer Messskalavorgabe

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ > „Benutzerdefiniert“.

  2. Wählen Sie die zu löschende Vorgabe aus.
  3. Klicken Sie auf „Vorgabe löschen“ und dann auf „OK“.

Verwenden von Skalenmarkierungen

Messskalenmarkierungen zeigen die im Dokument verwendete Messskala an. Legen Sie die Messskala für ein Dokument vor dem Erstellen einer Skalenmarkierung fest. Sie können die Markierungslänge in logischen Einheiten festlegen, einschließlich einer Textanzeige, die die Länge angibt, und die Markierungs- und Beschriftungsfarbe auf Schwarz oder Weiß einstellen.

Ein Video über die Messfunktionen finden Sie unter www.adobe.com/go/vid0029_de.

Erstellen einer Skalenmarkierung

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Skalenmarkierung platzieren“.

  2. Legen Sie im Dialogfeld „Messskalenmarkierung“ folgende Optionen fest:

    Länge

    Geben Sie einen Wert zur Einstellung der Skalenmarkierungslänge ein. Die Länge der Markierung in Pixel ist abhängig von der Messskala, die derzeit für das Dokument ausgewählt ist.

    Schriftart

    Wählen Sie die Schriftart für den Anzeigetext aus.

    Schriftgrad

    Wählen Sie den Schriftgrad für den Anzeigetext aus.

    Text anzeigen

    Wählen Sie diese Option, um die logische Länge und die Einheiten für die Skalenmarkierung anzuzeigen.

    Textposition

    Zeigt die Beschriftung über oder unter der Skalenmarkierung an.

    Farbe

    Legt die Farbe der Skalenmarkierung und der Beschriftung auf Schwarz oder Weiß fest.

  3. Klicken Sie auf „OK“.

Die Skalenmarkierung wird unten links im Bild platziert. Die Markierung fügt dem Dokument eine Ebenengruppe hinzu, die eine Textebene (wenn die Option „Text anzeigen“ ausgewählt ist) sowie eine Grafikebene enthält. Sie können das Verschieben-Werkzeug zum Verschieben der Skalenmarkierung oder das Textwerkzeug zum Bearbeiten der Beschriftung oder zum Ändern von Textgröße, Schriftart oder Farbe verwenden.

Hinzufügen oder Ersetzen von Skalenmarkierungen

Sie können in ein Dokument mehrere Skalenmarkierungen platzieren oder vorhandene Markierungen ersetzen.

Hinweis:

Zusätzliche Skalenmarkierungen werden an derselben Stelle im Bild platziert und können sich, je nach Länge, gegenseitig überlagern. Um eine Markierung anzuzeigen, die sich unter der oberen Markierung befindet, deaktivieren Sie den Skalenmarkierungsebenensatz.

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Skalenmarkierung platzieren“.

  2. Klicken Sie auf „Entfernen“ oder „Beibehalten“.
  3. Geben Sie die Einstellungen für die neue Markierung ein und klicken Sie auf „OK“.

Löschen einer Skalenmarkierung

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld die Ebenengruppe „Messskalenmarkierung“ für die Skalenmarkierung aus, die Sie löschen möchten.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Ebenengruppe und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option „Gruppe löschen“ oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Ebene löschen“.
  3. Klicken Sie auf „Gruppe und Inhalt“.

Durchführen einer Messung

Sie können Messungen mit den Auswahlwerkzeugen von Photoshop, dem Linealwerkzeug oder dem Zählungswerkzeug vornehmen. Wählen Sie ein Messwerkzeug passend zur Datenart, die Sie im Messprotokoll erfassen möchten.

  • Erstellen Sie einen Auswahlbereich, um Werte wie Höhe, Breite, Umfang, Bereich und Pixelgraustufenwerte zu messen. Sie können eine Auswahl oder mehrere Auswahlen gleichzeitig messen.

  • Ziehen Sie eine Linie mit dem Lineal, um den linearen Abstand und Winkel zu messen.

  • Zählen Sie die Objekte im Bild mit dem Zählungswerkzeug, protokollieren Sie dann die Anzahl der Elemente. Siehe Zählen von Objekten in einem Bild.

    Bei jeder Messung werden ein oder mehrere Datenpunkte gemessen. Die ausgewählten Datenpunkte legen die im Messprotokoll erfassten Daten fest. Datenpunkte sind vom Werkzeugtyp abhängig, mit dem Sie messen. Bereich, Umfang, Höhe und Breite sind verfügbare Datenpunkte beim Messen von Auswahlen. Länge und Winkel sind verfügbare Datenpunkte beim Messen mit dem Lineal. Sie können Datenpunktsätze für bestimmte Messtypen erstellen und speichern, um den Arbeitsablauf zu beschleunigen.

  1. Öffnen Sie ein vorhandenes Dokument.
  2. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messskala festlegen“ und wählen Sie eine Messskalenvorgabe für das Dokument (siehe Festlegen der Messskala ) oder wählen Sie „Benutzerdefiniert“ und wählen Sie eine benutzerdefinierte Messskala.

    Messungen werden im Messprotokoll in der zum Zeitpunkt der Messungsaufzeichnung ausgewählten Maßeinheiten berechnet und erfasst. Ist keine Messskala vorhanden, ist die Standardskala 1 Pixel = 1 Pixel.

  3. (Optional) Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Datenpunkte wählen“ und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie „Benutzerdefiniert“, um die zu messenden Datenpunkte auszuwählen.

    • Wählen Sie eine vorhandene Datenpunktvorgabe aus dem Untermenü.

    Im Dialogfeld „Datenpunkte auswählen“ sind die Datenpunkte entsprechend den Messwerkzeugen gruppiert, mit dem sie gemessen werden können. Die allgemeinen Datenpunkte sind für alle Werkzeuge verfügbar. Sie fügen dem Messprotokoll nützliche Informationen hinzu, wie beispielsweise den Namen der Datei, in der die Messung durchgeführt wird, die Messskala sowie Datum/Uhrzeit der Messung.

    Standardmäßig sind alle Datenpunkte ausgewählt. Sie können eine Untermenge von Datenpunkten für eine bestimmte Messung auswählen und die Kombination als Datenpunktvorgabe speichern.

    Hinweis:

    Wenn Sie mit einem bestimmten Werkzeug messen, werden nur die Datenpunkte im Protokoll angezeigt, die diesem Werkzeug zugewiesen sind, selbst wenn andere Datenpunkte ausgewählt sind. Wenn Sie beispielsweise eine Messung mit dem Lineal vornehmen, werden nur die Linealwerkzeug-Datenpunkte im Messprotokoll angezeigt, zusammen mit den jeweiligen allgemeinen Datenpunkten, die ausgewählt wurden.

  4. Wählen Sie eine geeignete Bildfunktion und ein passendes Messwerkzeug für die ausgewählten Datenpunkte. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Erstellen Sie eine oder mehrere Auswahlen auf dem Bild.

    • Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Lineal“ oder klicken Sie auf das Linealwerkzeug in der Werkzeugpalette. Messen Sie dann mit dem Werkzeug die Länge des Bildbereichs.

    • Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Zählungswerkzeug“ oder klicken Sie in der Werkzeugpalette auf das Zählungswerkzeug. Zählen Sie dann die Objekte im Bild.

  5. Wählen Sie „Fenster“ > „Messprotokoll“, um das Messprotokollbedienfeld zu öffnen.
  6. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messungen aufzeichnen“ oder klicken Sie im Messprotokollbedienfeld auf „Messungen aufzeichnen“.

    Hinweis:

    Wenn Ihre derzeit ausgewählten Datenpunkte nicht mit dem aktuellen Messwerkzeug übereinstimmen, werden Sie aufgefordert, Datenpunkte für dieses Werkzeug auszuwählen.

    Das Messprotokoll enthält Spalten für jeden Datenpunkt, den Sie im Dialogfeld „Datenpunkte auswählen“ ausgewählt haben. Für jede vorgenommene Messung wird eine neue Datenzeile im Messprotokoll erstellt.

    Wenn Sie mehrere ausgewählte Bereiche im Bild messen, wird eine Datenzeile im Protokoll erstellt, die Übersichtsdaten oder kumulative Daten für alle ausgewählten Bereiche enthält, gefolgt von einer Datenzeile für jeden Auswahlbereich. Jeder Auswahlbereich ist als separate Funktion in der Spalte „Beschriftung“ des Protokolls aufgeführt und jedem Auswahlbereich wird eine eindeutige Nummer zugewiesen.

    Sie können die Schritte 2 bis 6 für eine Vielzahl von verschiedenen Auswahlen in demselben oder in mehreren Dokumenten wiederholen. Die Spalte „Dokument“ im Messprotokoll gibt die Messdatenquelle an.

Messdatenpunkte

Winkel

Winkel für Ausrichtung (±0 – 180°) des Lineals.

Fläche

Fläche der Auswahl in Quadratpixel oder in kalibrierten Einheiten der aktuellen Messskala (wie z. B. Quadratmillimeter).

Kreisförmigkeit

4 Pi (Fläche/Umfang2). Ein Wert von 1,0 steht für einen perfekten Kreis. Ein gegen 0 konvergierender Wert steht für ein zunehmend lang gestrecktes Polygon. Die Werte sind für sehr kleine Auswahlen möglicherweise nicht gültig.

Anzahl

Variiert gemäß dem verwendeten Messwerkzeug. Auswahlwerkzeug: die Anzahl der benachbarten Auswahlbereiche auf dem Bild. Zählungswerkzeug: die Anzahl der gezählten Objekte im Bild. Linealwerkzeug: die Anzahl der sichtbaren Lineallinien (1 oder 2).

Datum und Uhrzeit

Liefert einen Datums-/Zeitstempel für den Messzeitpunkt.

Dokument

Gibt das Dokument (die Datei) an, in der die Messung erfolgte.

Grauwert

Dies ist ein Maß für die Helligkeit, entweder von 0 bis 255 (für 8-Bit-Bilder), 0 bis 32.768 (für 16-Bit-Bilder) oder 0,0 bis 10 (für 32-Bit-Bilder). Bei allen grauwertspezifischen Messungen wird das Bild mit dem Standard-Graustufenprofil intern in Graustufen umgewandelt (wie bei der Auswahl von „Bild“ > „Modus“ > „Graustufen“). Dann werden die angeforderten Berechnungen (Mittel, Median, Minimum, Maximum) für jede Funktion und für die Übersicht berechnet.

Höhe

Die Höhe der Auswahl (max. y – min. y), in Einheiten der aktuellen Messskala.

Histogramm

Erzeugt Histogrammdaten für jeden Kanal im Bild (drei für RGB-Bilder, vier für CMYK usw.), erfasst die Anzahl der Pixel an jedem Wert von 0 bis 255 (16-Bit- oder 32-Bit-Werte werden in 8-Bit umgewandelt). Wenn Sie Daten aus dem Messprotokoll exportieren, werden die numerischen Histogrammdaten in eine CSV-Datei (Comma Separated Value, kommagetrennte Werte) exportiert. Die Datei wird in einem eigenen Ordner an demselben Ort gespeichert, an dem auch die tabulatorgetrennte Textdatei des Messprotokolls exportiert wird. Histogrammdateien wird eine eindeutige nullbasierte Nummer zugewiesen, die jeweils um 1 erhöht wird. Werden mehrere Auswahlen gleichzeitig gemessen, werden eine Histogrammdatei für den gesamten Auswahlbereich sowie weitere Histogrammdateien für jede einzelne Auswahl erstellt.

Integrierte Dichte

Die Summe der Pixelwerte in der Auswahl. Diese entspricht dem Flächenprodukt (in Pixel) und dem mittleren Grauwert.

Beschriftung

Identifiziert und nummeriert jede Messung automatisch als Messung 1, Messung 2 usw. Werden mehrere Auswahlen gleichzeitig gemessen, wird jeder Auswahl eine zusätzliche Funktionsbeschriftung und Nummer zugewiesen.

Länge

Der durch das Lineal definierte lineare Abstand auf dem Bild in Einheiten der aktuellen Messskala.

Umfang

Der Umfang der Auswahl. Werden mehrere Auswahlen gleichzeitig gemessen, wird eine Messung für den Gesamtumfang aller Auswahlen erstellt, sowie weitere Messungen für jede einzelne Auswahl.

Skalieren

Die Messskala des Quelldokuments (z. B. 100 px = 3 Meilen).

Skaleneinheiten

Logische Einheiten der Messskala.

Skalierungsfaktor

Die Anzahl der Pixel, die der Skaleneinheit zugewiesen sind.

Quelle

Messquelle: Linearwerkzeug, Zählungswerkzeug oder Auswahl.

Breite

Die Breite der Auswahl (max. x – min. x) in Einheiten der aktuellen Messskala.

Erstellen einer Datenpunktvorgabe

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Datenpunkte auswählen“ > „Benutzerdefiniert“.

  2. Wählen Sie die Datenpunkte, die in die Vorgabe übernommen werden sollen.
  3. Klicken Sie auf „Speichern“ und geben Sie einen Namen für die neue Vorgabe ein.
  4. Klicken Sie auf „OK“. Die Vorgabe wird gespeichert und ist jetzt aus dem Untermenü „Analyse“ > „Datenpunkte auswählen“ verfügbar.

Bearbeiten einer Datenpunktvorgabe

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Datenpunkte auswählen“ > „Benutzerdefiniert“.

  2. Wählen Sie die Vorgabe, die Sie bearbeiten möchten, aus dem Menü „Vorgabe“ aus.
  3. Wählen Sie Datenpunkte aus oder heben Sie deren Auswahl auf. Der Vorgabenname ändert sich in „Benutzerdefiniert“.
  4. Klicken Sie auf „Vorgabe speichern“. Geben Sie den ursprünglichen Vorgabennamen als Ersatz für die vorhandene Vorgabe ein oder geben Sie einen neuen Namen zur Erstellung einer neuen Vorgabe ein.

Löschen einer Datenpunktvorgabe

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Datenpunkte auswählen“ > „Benutzerdefiniert“.

  2. Wählen Sie die Vorgabe, die Sie löschen möchten, aus dem Menü „Vorgabe“ aus.
  3. Klicken Sie auf „Vorgabe“, dann auf „Ja“, um den Löschvorgang zu bestätigen.
  4. Klicken Sie auf „OK“.

Verwenden des Messprotokolls

Wenn Sie ein Objekt messen, erfasst das Messprotokollbedienfeld die Messdaten. Jede Zeile im Protokoll steht für einen Messsatz; die Spalten repräsentieren die Datenpunkte in einem Messsatz.

Bei der Messung eines Objekts wird eine neue Zeile im Messprotokoll angezeigt. Sie können die Spalten im Protokoll aufzeichnen, die Daten in Spalten sortieren, Zeilen oder Spalten löschen oder Daten aus dem Protokoll in eine CSV-Datei (Comma Separated Value, kommagetrennte Werte) exportieren.

Ein Video über die Messfunktionen finden Sie unter www.adobe.com/go/vid0029_de.

Anzeigen des Messprotokolls

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie „Bild“ > „Analyse“ > „Messungen aufzeichnen“.

    • Wählen Sie „Fenster“ > „Messprotokoll“.

Auswählen von Zeilen im Protokoll

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Klicken Sie auf eine Zeile im Protokoll, um sie auszuwählen.

    • Klicken Sie zum Auswählen mehrerer benachbarter Zeilen auf die erste Zeile und ziehen Sie den Zeiger über mehrere Zeilen. Alternativ klicken Sie auf die erste Zeile, drücken die Umschalttaste, halten diese gedrückt und klicken auf die letzte Zeile.

    • Mehrere nicht aufeinander folgende Zeilen werden ausgewählt, indem Sie auf die erste Zeile klicken, die Strg-Taste (Windows) oder Befehlstaste (Mac OS) gedrückt halten und auf weitere Zeilen klicken.

    • Zur Auswahl aller Zeilen klicken Sie auf „Alle auswählen“.

    • Um die Auswahl aller Zeilen aufzuheben, klicken Sie auf „Keine auswählen“.

Auswählen von Spalten im Protokoll

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift.

    • Klicken Sie zum Auswählen mehrerer benachbarter Spalten auf eine Spaltenüberschrift und ziehen Sie den Zeiger über mehrere Spalten. Alternativ klicken Sie auf die erste Spaltenüberschrift, drücken die Umschalttaste, halten diese gedrückt und klicken auf die letzte Spaltenüberschrift.

    • Mehrere nicht aufeinander folgende Spalten werden ausgewählt, indem Sie auf die erste Spaltenüberschrift klicken, die Strg-Taste (Windows) oder Befehlstaste (Mac OS) gedrückt halten und auf weitere Spaltenüberschriften klicken.

Anordnen, Skalieren oder Sortieren von Spalten im Protokoll

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Ziehen Sie die ausgewählten Spalten, um sie im Protokoll in eine neue Reihenfolge zu bringen. Die Spaltenposition wird durch eine doppelte schwarze Linie angezeigt.

    • Zur Größenveränderung einer Spalte klicken Sie auf die Spaltenüberschrift und ziehen Sie dann die Trennlinie.

    • Zum Sortieren von Daten in einer Spalte klicken Sie auf die Spaltenüberschrift, um die Sortierfolge zu ändern. Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift klicken und „Aufsteigend sortieren“ oder „Absteigend sortieren“ wählen. (Zeilen können nicht manuell neu sortiert werden).

Löschen von Zeilen oder Spalten aus dem Protokoll

  1. Wählen Sie eine oder mehrere Zeilen oder Spalten im Protokoll aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie aus dem Messprotokoll-Optionsmenü die Option „Auswahl löschen“.

    • Klicken Sie oben im Bedienfeld auf den Papierkorb.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Zeile oder Spaltenüberschrift und wählen Sie dann im Kontextmenü die Option „Löschen“ aus.

Exportieren von Messprotokolldaten

Sie können Daten aus dem Messprotokoll in eine CSV-Textdatei exportieren. Sie können den Text in einer Tabellenkalkulationsanwendung öffnen und statistische oder analytische Berechnungen der Messdaten vornehmen.

  1. Wählen Sie eine oder mehrere Datenzeilen im Protokoll aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie im Messprotokoll-Optionsmenü die Option „Auswahl exportieren“.

    • Klicken Sie oben im Bedienfeld auf das Exportsymbol.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in eine Zeile und wählen Sie dann im Kontextmenü die Option „Exportieren“.

  3. Geben Sie einen Dateinamen und einen Speicherort an und klicken Sie auf „Speichern“.

    Die Messungen werden in eine CSV-UTF-8-Textdatei exportiert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie