Sie können ein Webformular in Dreamweaver durch Einfügen von Formularelementen in eine Seite visuell erstellen, doch ist das nur ein Teil der Aufgabe. Der andere, komplexere Teil ist das Entwickeln eines Prozesses, um Daten zu verarbeiten, die Ihre Besucher mit dem Formular übermitteln. Die Daten werden z. B. manchmal in einer Kundendatenbank gespeichert. Normalerweise werden die Formulardaten durch Webanwendungstechnologie wie PHP oder Adobe ColdFusion verarbeitet.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie ein einfaches Webformular erstellt. Die Entwicklung eines Prozesses zum Verarbeiten gesendeter Formulardaten wird in diesem Artikel nicht behandelt. Detaillierte Anweisungen zur Erstellung von Formularen und eines Prozesses zum Verarbeiten gesendeter Formulardaten mit PHP finden Sie in dieser Tutorial-Reihe im Adobe Developer Center.

Erstellen eines Webformulars

  1. Öffnen Sie eine Seite in der Entwurfsansicht in Dreamweaver und platzieren Sie die Einfügemarke an die Stelle, an der das Formular angezeigt werden soll.
  2. Wählen Sie „Einfügen“ > „Formular“ > „Formular“ aus. Oder wählen Sie die Kategorie „Formulare im Bedienfeld „Einfügen“ (das kleine Dreieck unterhalb der Registerkarte des Bedienfelds) aus und klicken Sie auf das Symbol „Formular“. Dreamweaver fügt ein leeres Formular ein. In der Entwurfsansicht zeigt eine gepunktete rote Umrandung Formulare an. Wenn diese Umrandung nicht sichtbar ist, wählen Sie „Ansicht“ > „Visuelle Hilfsmittel“ > „Unsichtbare Elemente“.
  3. Geben Sie die Seite oder das Skript an, die bzw. das die Formulardaten verarbeitet.Klicken Sie im Dokumentfenster auf die Formularumrandung, um das Formular auszuwählen. Geben Sie im Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“) den Dateinamen (und ggf. den Pfad) der Verarbeitungsseite im Textfeld „Aktion“ des Eigenschafteninspektors ein. Oder klicken Sie auf das Ordnersymbol, um zur gewünschten Seite bzw. zum gewünschten Skript zu navigieren. Beispiel: process_order.php.
  4. Geben Sie die Methode an, die zum Übertragen der Formulardaten zum Server verwendet werden soll.Wählen Sie im Eigenschafteninspektor eine der folgenden Optionen im Popupmenü „Methode“ aus:
    • POST bettet die Formulardaten in die HTTP-Anforderung ein. Weitere Informationen finden Sie unter HTML-Formularparameter in der Dreamweaver-Hilfe.
    • GET hängt den Wert an die URL an, die die Seite anfordert. Weitere Informationen finden Sie unter URL-Parameter in der Dreamweaver-Hilfe.
    • Standard verwendet die Standardeinstellung des Browsers, um die Formulardaten an den Server zu senden. Die Standardeinstellung ist normalerweise die Methode „GET“.
  5. Fügen Sie Formularobjekte ein. Setzen Sie die Einfügemarke an die Stelle, an der das Formularobjekt im Formular angezeigt werden. Wählen Sie dann das Objekt unter „Einfügen“ > „Formular“ oder in der Kategorie „Formulare“ der Leiste „Einfügen“. Platzieren Sie Formularobjekte innerhalb des gepunkteten roten Umrisses des Formulars auf der Seite. Weitere Informationen zu Formularobjekten finden Sie unter Formularobjekte in der Dreamweaver-Hilfe.

  6. Passen Sie das Layout des Formulars an. Verwenden Sie Zeilenumbrüche, Absatzumbrüche, vorformatierten Text und Tabellen zur Formatierung der Formulare. Sie können ein Formular nicht in ein anderes Formular einfügen, aber Sie können mehr als ein Formular in eine Seite einfügen. Wenn Sie Formulare entwerfen, denken Sie daran, die Formularobjekte mit beschreibendem Text zu kennzeichnen, damit Benutzer wissen, was sie eingeben müssen. Beispiel: „Geben Sie Ihren Namen ein“, um zur Eingabe eines Namens aufzufordern. Mit Tabellen können Sie Formularobjekte und Beschriftungen strukturieren. Stellen Sie sicher, dass alle Tabellen-Tags zwischen Formular-Tags enthalten sind.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie