Unter Umständen können andere Programme und Dienste, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden, Konflikte mit Dreamweaver verursachen. Hierzu gehören Anwendungen, die Sie manuell starten als auch Programme, die automatisch starten und im Hintergrund ausgeführt werden. Um andere Programme zu deaktivieren, starten Sie das System entweder im Diagnosemodus oder im benutzerdefinierten Systemstartmodus. Wenn das Problem nicht in diesen alternativen Modi auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine andere Anwendung, die im normalen Modus ausgeführt wird, diesen Konflikt verursacht.

  1. Wenn durch das Beenden der anderen Programme das Problem nicht gelöst wird, führen Sie je nach Betriebssystem und Version von Dreamweaver einen der folgenden alternativen Modi aus:

Führen Sie Dreamweaver aus, nachdem alle anderen Programmen beendet wurden

Speichern Sie alle Daten, schließen Sie alle geöffneten Anwendungen und deaktivieren Sie Dienstprogramme, die im Hintergrund ausgeführt werden, um festzustellen, ob eins mit Dreamweaver in Konflikt steht.

  1. Schließen Sie alle sichtbaren geöffneten Dokumente und Anwendungen, indem Sie „Datei“ >„Beenden“ wählen.
  2. Schließen Sie alle Programme im Benachrichtigungsbereich.
  3. Beenden Sie alle anderen Anwendungen mithilfe der Registerkarte „Anwendungen“ im Task-Manager (durch Drücken von Strg+Alt+Entf).
  4. Nur fortgeschrittene Benutzer: Schließen Sie mithilfe der Dienstesystemsteuerung alle Dienste, die Sie kennen. Die folgenden Arten von Programmen sind möglicherweise so eingerichtet, dass sie als Dienst ausgeführt werden: Antivirensoftware, Spyware, Fernbedienung, Webserver, Anwendungsserver und Datenbankserver. Um zur Dienstesystemsteuerung unter Windows zu navigieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Arbeitsplatz“, wählen Sie dann im Kontextmenü „Dienste und Anwendungen“ und wählen Sie „Dienste“. Die Dienstesystemsteuerung ist auch über „Start“ > „Einstellungen“ > „Systemsteuerung“ > „Verwaltungswerkzeuge“ > „Dienste“ verfügbar.

Schließen von Programmen im Benachrichtigungsbereich (Taskleiste)

  1. Suchen Sie den Benachrichtigungsbereich (Taskleiste) in der rechten unteren Ecke des Bildschirms in der Taskleiste.

    Benachrichtigungsbereich
  2. Klicken Sie auf das Symbol für Programme im Benachrichtigungsbereich, um das Kontextmenü zu öffnen. In einigen Fällen wird das Kontextmenü mit der rechten Maustaste angezeigt. In anderen Fällen wird es mit einem linken Mausklick angezeigt.
  3. Wählen Sie die gewünschte Option aus, um jedes Programm, wie das Beenden, Schließen oder Deaktivieren zu schließen. Die wichtigsten Programme, die vorübergehend deaktiviert werden müssen, sind das Antivierenprogramm und die persönliche Firewall-Software.

Zugriff auf das Dialogfeld „Task-Manager“, um Anwendungen zu schließen

  1. Drücken Sie Strg+Alt+Entf und klicken Sie auf die Task Manager-Schaltfläche. Wählen Sie die Registerkarte „Anwendungen“.
  2. Wählen Sie die zu schließende Anwendung aus.
  3. Klicken Sie auf „Task beenden“ für jedes Element, das nicht durch die Standardmethode „Datei“ > „Beenden“ geschlossen werden konnte.

Nachdem alle Programme geschlossen oder mithilfe des Benachrichtigungsbereiches und dem Task-Manager deaktiviert wurden, starten Sie Dreamweaver. Wenn das Problem nicht zuvor in Dreamweaver aufgetreten ist und wenn Dreamweaver erfolgreich startet und ausgeführt wird, besteht ein Konflikt mit einem anderen Programm.

Isolieren des Programms, das das Problem verursacht

  1. Starten Sie den Computer neu, um alle Programme wieder zu aktivieren.
  2. Deaktivieren Sie alle Programme außer eins, und versuchen Sie, Dreamweaver zu starten.
  3. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Konflikt isoliert ist.

Versuchen Sie Dreamweaver im Diagnosestartmodus auszuführen (Dreamweaver 8 und frühere unter Windows XP)

Wenn Sie Windows XP ausführen, können Sie einen sauberen Neustart durchführen (auch bekannt als Starten im Diagnosestartmodus), wodurch nicht erforderliche Startprogramme und Dienste deaktiviert werden. Wenn das Problem nicht nach einem sauberen Neustart auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine andere Anwendung, die im normalen Modus ausgeführt wird, diesen Konflikt verursacht. Weitere Informationen zum Isolieren der problematischen Programme und Dienste finden Sie auf der Support-Website von Microsoft.

Hinweis: Vor dem Durchführen eines sauberen Neustart, stellen Sie sicher, dass das Windows-Konto über Administratorrechte verfügt. Wenn Sie nicht über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie möglicherweise nicht in den normalen Modus zurückzukehren.

Starten im Diagnosestartmodus (Windows XP):

  1. Klicken Sie unter Windows XP auf die Schaltfläche „Start“ und dann auf „Ausführen“.
  2. Geben Sie den Befehl msconfig in das Textfeld ein. Dadurch wird das Dienstdialogfeld „Systemkonfigurationsprogramm“ angezeigt.

    Hinweis:
    msconfig.exe ist unter Windows 2000 nicht installiert, kann jedoch im Internet heruntergeladen werden.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf „Diagnosesystemstart“.




    Registerkarte „Diagnosesystemstart“
  4. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

  5. Nachdem Sie im Diagnosestartmodus neu gestartet haben, führen Sie, Dreamweaver aus. Wenn das Problem nicht auftritt, dann gibt es einen Konflikt mit einem anderen Programm oder Dienst im Hintergrund.
  6. Nachdem Dreamweaver getestet wurde, führen Sie noch einmal msconfig aus und legen Sie den normalen Systemstartmodus fest.
  7. Starten Sie den Computer danach wieder im normalen Systemstartmodus.

Führen Sie Dreamweaver im benutzerdefinierten Systemstartmodus aus (Dreamweaver CS3 unter Windows XP).

Wenn Sie Windows XP ausführen, können Sie im benutzerdefinierten Systemstartmodus starten, wodurch nicht erforderliche Startprogramme und Dienste deaktiviert werden. Wenn Dreamweaver nicht wie erwartet ausgeführt wird, versuchen Sie, Dreamweaver im benutzerdefinierten Systemstartmodus auszuführen. Wenn das Problem nicht im benutzerdefinierten Systemstartmodus auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine andere Anwendung, die in normalen Modus ausgeführt wird, diesen Konflikt verursacht. Weitere Informationen zum Isolieren der problematischen Programme und Dienste finden Sie auf der Support-Website von Microsoft.

Hinweis: Vor dem Starten im benutzerdefinierten Systemstartmodus, stellen Sie sicher, dass das Windows-Konto über Administratorrechte verfügt. Wenn Sie nicht über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie möglicherweise nicht in den normalen Modus zurückzukehren.

Starten im benutzerdefinierten Systemstartmodus (Windows XP):

  1. Klicken Sie unter Windows XP auf die Schaltfläche „Start“ und dann auf „Ausführen“.
  2. Geben Sie den Befehl msconfig in das Textfeld ein. Dadurch wird das Dienstdialogfeld „Systemkonfigurationsprogramm“ angezeigt.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf „Diagnosesystemstart“. Siehe obigen Screenshot.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte „Dienste“ und aktivieren Sie den FLEXnet-Lizenzdienst.
  5. Navigieren Sie zurück zur Registerkarte „Allgemein“. Der benutzerdefinierte Systemstartmodus sollte jetzt ausgewählt sein, da der FLEXnet-Lizenzdienst aktiviert war.
  6. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

  7. Nachdem Sie im benutzerdefinierten Systemstartmodus neu gestartet haben, führen Sie, Dreamweaver aus. Wenn das Problem nicht auftritt, dann gibt es einen Konflikt mit einem anderen Programm oder Dienst im Hintergrund.
  8. Nachdem Dreamweaver getestet wurde, führen Sie noch einmal msconfig aus und legen Sie den normalen Systemstartmodus fest und führen Sie einen Neustart aus.

Führen Sie Dreamweaver im benutzerdefinierten Systemstartmodus aus (Dreamweaver CS3 und 8 unter Windows Vista).

Wenn Sie Windows Vista ausführen, können Sie im benutzerdefinierten Systemstartmodus starten, wodurch nicht erforderliche Startprogramme und Dienste deaktiviert werden. Wenn Dreamweaver nicht wie erwartet ausgeführt wird, versuchen Sie, Dreamweaver im benutzerdefinierten Systemstartmodus auszuführen. Wenn das Problem nicht im benutzerdefinierten Systemstartmodus auftritt, ist es wahrscheinlich, dass eine andere Anwendung, die in normalen Modus ausgeführt wird, diesen Konflikt verursacht. Weitere Informationen zum Isolieren der problematischen Programme und Dienste finden Sie auf der Support-Website von Microsoft.

Hinweis: Vor dem Starten im benutzerdefinierten Systemstartmodus, stellen Sie sicher, dass das Windows-Konto über Administratorrechte verfügt. Wenn Sie nicht über Administratorberechtigungen verfügen, können Sie möglicherweise nicht in den normalen Modus zurückzukehren.

Starten im benutzerdefinierten Systemstartmodus (Windows Vista):

  1. Windows Vista: Wählen Sie „Start“, geben Sie den Befehl msconfig in das Dialogfeld „Suche starten“ ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  2. Dadurch wird das Dienstdialogfeld „Systemkonfigurationsprogramm“ angezeigt.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf „Benutzerdefinierter Systemstart“.




    Registerkarte „Allgemein“ „Benutzerdefinierter Systemstart“
  4. Heben Sie unter „Benutzerdefinierter Systemstart“ die Aktivierung von „Systemstartelemente laden“ auf.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte „Dienste“ und klicken Sie auf „Alle deaktivieren“.
  6. Aktivieren Sie die folgenden vier Dienste erneut:
    • FLEXnet-Lizenzdienst (erforderlich für Adobe CS3-Aktivierung)
    • Client für Gruppen-Richtlinie (erforderlich für den Start von Vista)
    • Plug-and-Play (erforderlich für Vista-Aktivierung)
    • Aufgabenplaner (erforderlich für Start von Vista)
  7. Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf „OK“. Starten Sie Windows neu, damit die Änderungen wirksam werden.
  8. Nachdem Sie im benutzerdefinierten Systemstartmodus neu gestartet haben, führen Sie, Dreamweaver aus. Wenn das Problem nicht auftritt, dann gibt es einen Konflikt mit einem anderen Programm oder Dienst im Hintergrund.
  9. Nachdem Dreamweaver getestet wurde, führen Sie noch einmal msconfig aus und legen Sie den normalen Systemstartmodus fest und führen Sie einen Neustart aus.

Hinweis: Wenn Sie den Plug-and-Play-Dienst nicht aktivieren und Sie aufgefordert werden, Vista im benutzerdefinierten Systemstartmodus zu aktivieren, starten Sie das System im abgesicherten Modus neu (Umschalten der F8-Taste beim Hochfahren) und rufen Sie anschließend wieder msconfig auf und starten Sie im normalen Modus

Zusätzliche Informationen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie