Neue Funktionen in der aktuellen Version von Adobe Media Encoder CC.

Hinweis:

Die Version von Dezember 2018 von Adobe Media Encoder (Version 13.0.2) bietet Unterstützung für neue Import- und Exportformate, z. B. für HEIF-Dateien, ProRes-HDR-Footage und viele mehr. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Dateiformate für den Import.

Weitere Informationen zu den in dieser Version von Adobe Media Encoder behobenen Fehlern finden Sie unter Fehlerbehebungen in Adobe Media Encoder.

logo

Die Version von Adobe Media Encoder von Oktober 2018 (Version 13.0) bietet neue außerordentliche Funktionen für Videoredakteure, Ersteller von Onlineinhalt, sowie Audio- und Videoexperten. Lesen Sie die kurze Übersicht über diese Funktionen und Links zu Ressourcen.


Anzeigefarbmanagement

Sie können jetzt eine Reihe von Anzeigen und der Sequenzeinstellungen verwenden, die Ihren Ziellieferungsformaten entsprechen. Der Farbmanager verwaltet die Anzeige-Frames entsprechend der Monitoreinstellungen. Standardmäßig ist Anzeigefarbmanagement aktivieren deaktiviert. Dieser Parameter wirkt sich nur auf Miniaturen und Encoder-Vorschaufenster aus. Exportierte Medien sind von dieser Einstellung nicht betroffen.

Farbmanagement in Encode und Miniaturen
Farbmanagement in Encode und Miniaturen

Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Voreinstellungen.

Unterstützung für Virtual Reality 180

Sie können VR 180-Videos mit optimiertem Import, verbesserter Bearbeitung und Effekten für mono- oder stereoskopische Inhalte erstellen, mit denen Ihr Publikum voll und ganz in das Video eintaucht. Adobe Media Encoder unterstützt während der Codierung/des Exports von Medien horizontale und vertikale VR 180-Ansichten. 

Horizontales und vertikales Blickfeld
Horizontales und vertikales Blickfeld

Weitere Informationen finden Sie unter Exporteinstellungen-Referenz für Media Encoder

Verbesserungen bei Import- und Exportformaten

Importformate

  • Entfernen der Eingabeaufforderung, wenn Sie den HEVC-Codec installieren müssen. Unterstützung für die nativen HEVC-Hardware- und Software-Decoder von macOS. Weitere Informationen zur Unterstützung für hardwarebeschleunigte Decodierung finden Sie unter Systemanforderungen
  • Wenn Sie nicht unterstützte QuickTime-Dateien importieren, wird Ihnen nun ein Dialogfeld in der unteren rechten Ecke des Bildschirms angezeigt, aus dem hervorgeht, warum die Datei nicht unterstützt wird.
  • Die hardwarebeschleunigte Decodierung wird nun für alle Mac-Modelle (macOS 10.13 und höher) unterstützt, die mit einem unterstützten Intel-Chipset ausgestattet sind. 
  • HEIF-Dateien werden nun unterstützt (macOS 10.13.4 und höher). Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen.
  • Die HEVC-Decodierung ist nun in der Testversion verfügbar.
  • Decodierungsunterstützung für Sony Venices X-OCN V2-Medien, einschließlich anamorphotischer Quellen.
  • Decodierungsunterstützung für ARRI Alexa LF-Medien.
  • Native Decodierungsunterstützung für den in QuickTime eingebetteten HAP-Codec.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Dateiformate für den Import.

Hinweis:

Die Unterstützung des HEIF-Formats ist abhängig von den Betriebssystemkomponenten Ihres Computers. Weitere Informationen zu den Mindestanforderungen an das Betriebssystem finden Sie unter Systemanforderungen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie