EPUB-Verbesserungen

Mit dieser Creative Cloud-Version bietet InDesign Unterstützung für das Exportieren von EPUB-Dokumenten mit fixiertem Layout, für das Steuern der Höhe/Breite des Objekt-CSS, für das Anpassen der CSS-Höhe/-Breite sowie Kontrolle über das Hinzufügen von epub:type-Markierungen. Zu den Verbesserungen, die in dieser Version vorgenommen wurden, gehören auch verbesserte CSS für Tabellen- und Zellenformate. Sie können jetzt Metadaten im fixierten Layout und in umfließbaren Layouts aktualisieren sowie die exportierten Ausgaben in der Registerkarte „Anzeige-Apps“ anzeigen.

  • Fixiertes Layout: InDesign unterstützt jetzt dieses gängige und zugleich interessante und interaktive Format. Anders als bei standardmäßigen eBook-Dateien können eBooks mit fixiertem Layout dasselbe Seitenlayout und Design wie das ihrer Druckausgaben beibehalten. Sie können das InDesign-Dokument in das EPUB-Format mit fixiertem Layout exportieren. Dieses Format wird häufig für Kinder-eBooks und für komplexe Sachbücher wie Koch- und Lehrbücher verwendet.
  • Anpassbare Breite/Höhe des Objekt-CSS: Sie können nun die Breite oder Höhe eines Objekts in einer CSS-Datei im Dialogfeld „Objektexportoptionen“ anpassen.
Benutzerdefiniertes CSS Breite/Höhe
  • Neue epub:type-Markierung: Wir haben einen neuen EPUB-Typ eingeführt, um die Barrierefreiheit von Komponenten im EPUB-Exportdesign zu verbessern. Die neue Markierung „epub:type“ definiert die Elemente in einer Veröffentlichung, um eine Lesereihenfolge für den Reader der EPUB-Datei zu definieren.
  • Schreiben verbesserter CSS für Tabellen- und Zellenformate: Tabellen- und Zellenformate werden jetzt dem CSS entsprechend zugeordnet. Sie spiegeln dasselbe Format in den Ausgaben wider. Wenn eine Tabelle nicht verwendet wird, werden keine unnötigen CSS-Dateien erstellt.
  • Metadaten und Anzeige-Apps (Export): Sie können jetzt die Dateiinformationen oder Metadaten der InDesign-Datei aktualisieren und dieselben EPUB-Daten werden vorab in die beiden Registerkarten für das umfließbare bzw. fixierte Layout eingegeben. Für die EPUB-Exportoptionen bei umfließbarem und fixiertem Layout wurde eine neue Registerkarte „Anzeige-Apps“ eingeführt. In InDesign werden nun Apps angezeigt, die Sie zuweisen können, um die EPUB-Dateien zu öffnen.
Registerkarte „Anzeige-Apps“

Verbesserungen an Tabellen

Zu den Verbesserungen für Tabellen in InDesign gehört die Möglichkeit, Tabellenzeilen und -spalten einfach per Drag- und-Drop zu verschieben.

Nahtloses Update

Tastaturbefehle und Voreinstellungen bleiben bei Updates erhalten, sodass Sie mühelos und schnell mit der neuen Version von InDesign arbeiten können. Migrieren Sie beim Aktualisieren der InDesign Creative Cloud die Einstellungen aus der aktuellen Version einer installierten InDesign-Version und stellen Sie damit sicher, dass Sie Ihre Einstellungen nicht nach jedem Update ändern müssen. Nachdem die Einstellungen migriert wurden, stellen Sie sicher, dass für die aktuelle Version „Einstellungen synchronisieren“ initiiert wird, sodass alle aktuellen Einstellungen jetzt in der Cloud gespeichert werden.

Farbfelder-Ordner

Sie können jetzt Farbgruppen erstellen und die Farbfelder in verschiedenen Farbgruppen anordnen. Erstellen Sie im Farbfelderbedienfeld Farbgruppen, indem Sie auf das Symbol „Neue Farbgruppe“ klicken oder die entsprechende Option im Bedienfeldmenü oder Kontextmenü auswählen.

Skalierbare Effekte

Transparenzeffekte werden in InDesign nicht skaliert, wenn das Objekt, auf das sie angewendet wurden, skaliert wird. Mit dieser neuen Funktion für skalierbare Effekte steht jetzt im Menü des Steuerungsbedienfelds und des Transformieren-Bedienfelds eine Option zum Skalieren von Transparenzeffekten beim Skalieren eines Objekts zur Verfügung. Über diese Option können Sie die Skalierung aktivieren oder deaktivieren. Die Option hat die gleiche Wirkung wie die Skalierung der Konturstärke. (Die Option ist nicht verfügbar und abgeblendet, wenn der Benutzer unter „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ unter Objektbearbeitung „Skalierungsprozentsatz anpassen“ ausgewählt hat.) Wenn diese Option aktiviert ist und ein Objekt mit angewendeten Transparenzeffekten skaliert wird, werden die Effekte proportional skaliert. Die Werte von Attributen hinsichtlich angewendeter Effekte werden im Modell geändert und im Effekte-Dialogfeld ordnungsgemäß angezeigt. 

Einschließen von QR-Codes in Dokumente

Jetzt können Sie QR-Codes in InDesign-Dokumenten zusammenführen. Folgende verschiedene Arten von QR-Codes können Ihren InDesign-Dokumenten hinzugefügt werden:

  • Nur Text
  • Hyperlink
  • Textnachricht
  • E-Mail
  • Visitenkarte

Erweiterte Suche - Vorheriges suchen

In einem schnellen redaktionellen Workflow kann es manchmal vorkommen, dass Sie in InDesign nach einer bestimmten Zeichenfolge suchen, die Sie ändern möchten, und dabei versehentlich zu schnell auf die Schaltfläche „Weitersuchen“ klicken, wodurch der gewünschte Text, den Sie ändern möchten, übersprungen wird. Das Dialogfeld „Suchen/Ersetzen“ in InDesign bietet nun zwei Schaltflächen für die Suche in beide Richtungen, wobei standardmäßig „Weitersuchen“ aktiviert ist. Sie können auch in die umgekehrte Richtung suchen.

Modernisierung – Änderungen an Bedienfeldern

Werkzeughinweise-Bedienfeld

Als Teil der Modernisierung wurde das Werkzeughinweise-Bedienfeld umprogrammiert, sodass es nun anstelle der Flash-Technologie HTML5 verwendet. Auf das Werkzeughinweise-Bedienfeld können Sie in ID über „Fenster“ > „Hilfsprogramme“ > „Werkzeughinweise“ zugreifen. Dieses Bedienfeld enthält den Werkzeugnamen, Hinweise sowie das Werkzeugsymbol des ausgewählten Werkzeugs. Bei dem Bedienfeld handelte es sich zuvor um eine APE (Flash)-basierte Erweiterung. Im Rahmen des Projekts zum Entfernen von APE wurde das Bedienfeld jetzt in eine CEP HMTL5-basierte Erweiterung konvertiert.

Hintergrundaufgaben-Bedienfeld

Über das Hintergrundaufgaben-Bedienfeld, das Sie über „Fenster“ > „Hilfsprogramme“ > „Hintergrundaufgaben“ aufrufen können, können Sie den Fortschritt von laufenden Hintergrundaufgaben überwachen. Es bietet dem Benutzer auch die Möglichkeit, eine derzeit ausgeführte Hintergrundaufgabe abzubrechen. Dieses Bedienfeld war zuvor APE (Flash)-basiert und wurde so umprogrammiert, dass es jetzt mit unserer Drover-Technologie für die Benutzeroberfläche ausgeführt wird.

Einfache abwärtskompatible Speicherung

Wenn Sie eine InDesign Creative Cloud-Datei an andere Creative Cloud-Benutzer senden, spielt die installierte Version (CS6, R0, R1 usw.) keine Rolle; die Benutzer können das Dokument sofort öffnen. Die Weitergabe von InDesign-Dateien an Kollegen und Drucker, die Teil der Creative Cloud sind, ist jetzt einfacher und effizienter als je zuvor!
Dadurch wird die Dateiübergabe effizienter, da Sie nicht mehr überprüfen müssen, welche Version der ID Creative Cloud Ihre Kollegen verwenden. Zudem müssen Sie als Sender der Datei die Datei auch nicht mehr manuell in IDML konvertieren oder als Empfänger der Datei befürchten, dass Sie die Datei nicht öffnen können.

Behance-Integration

Sie können Arbeiten jetzt direkt aus InDesign in Behance speichern und fertige Projekte oder laufende Arbeiten präsentieren. Während Sie Ihre Arbeit überarbeiten und die neuen Versionen hochladen, erhalten Sie unmittelbar Rückmeldungen von Millionen anderer in der Kreativbranche tätiger Benutzer weltweit.

Verbessertes Verpacken

Sie haben die Möglichkeit, in ein mit InDesign erstelltes Paket eine PDF- und IDML-Datei einzuschließen. Das InDesign-Paket umfasst jetzt Folgendes: INDD + verknüpfte Dateien + Schriftarten + IDML + PDF. (Zuvor enthielten InDesign-Pakete nur INDD + verknüpfte Dateien + Schriftarten.)

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie