Lesen Sie diesen Artikel, um zu erfahren, wie Sie Adobe Typekit-Webschriften, Edge Web Fonts und selbst gehostete Webschriften auf Ihren Webseiten verwenden.

Hinweis:

Adobe Muse wird nicht mehr um neue Funktionen ergänzt und der Support wird am 26. März 2020 eingestellt. Detaillierte Informationen und Unterstützung erhalten Sie auf der Seite zum Ende der Produktlebensdauer von Adobe Muse.

Hinweis:

  Typekit wurde in Adobe Fonts umbenannt und ist jetzt in Creative Cloud und anderen Abonnements enthalten. Weitere Informationen

So verwenden Sie Typekit-Schriften in Adobe Muse

Adobe Typekit-Webschriften sind jetzt im Adobe Muse-Menü zum Hinzufügen/Entfernen von Schriften verfügbar.

Sie können eine begrenzte Auswahl von Schriften aus der Typekit-Bibliothek mit jeder beliebigen Creative Cloud-Abo-Variante ausprobieren. Wenn Sie über eine bezahlte Abo-Variante verfügen, haben Sie sogar auf die gesamte Bibliothek mit Tausenden von Schriften Zugriff. Weitere Informationen zu Abonnementplänen für Typekit finden Sie unter Hosting-Pläne für Webschriften aus Typekit.

Im Gegensatz zu selbst gehosteten Webschriften hostet Typekit die Schriften, die Sie für Ihre Website festlegen. Wenn Sie daher Schriften aus der Typekit-Bibliothek auswählen und dann Ihre Site in Adobe Muse veröffentlichen, werden diese Schriften automatisch in Typekit gehostet und Ihr Typekit-Konto wird mit Ihrer Website verbunden.

Hinzufügen von Typekit-Schriften zu Ihrer Site

  1. Wählen Sie in Adobe Muse Datei > Webschriften hinzufügen/entfernen.

    FileAddRemoveWebFonts
  2. Im Dialogfeld „Webschriften hinzufügen“ finden Sie auf der Registerkarte Typekit eine Liste aller Typekit-Webschriften, die für Ihren Creative Cloud-Kontotyp verfügbar sind.

    AddWebFonts
  3. Suchen Sie die Schrift, die Ihren Design-Anforderungen am besten entspricht. Mit den folgenden Sortier- und Filteroptionen können Sie die gewünschte Schrift auswählen.

    • Klicken Sie auf die Schaltfläche, um basierend auf den Optionen Produkt-Highlights, Neueste und Namen zu sortieren.
    SortTypekitFonts
    • Klicken Sie auf Filter, um einen der folgenden Filter anzuwenden:
      • Klassifizierung: Sie können Typekit-Schriften nach Klassifikation filtern, z. B. mit oder ohne Serifen, Skript usw.
      • Empfohlen für: Filtern Sie basierend auf den Typekit-Empfehlungen für Absatz oder Überschriften nach Schriften.
      • Eigenschaften: Filtern Sie nach Eigenschaften wie Stärke, Breite, Höhe usw.
    AddWebFontsFilters
  4. Klicken Sie auf die gewünschte Schrift. Ein Häkchen neben der Schrift bedeutet, dass die Schrift ausgewählt ist. Sie können auch mehrere Schriften auswählen, die gleichzeitig hinzugefügt werden sollen. Auf der Registerkarte Ausgewählte Schriften werden alle Schriften angezeigt, die Sie ausgewählt haben.

    SelectedTypekitWebFonts
  5. Klicken Sie auf „OK“. Das Dialogfeld „Webschriften-Benachrichtigung“ wird angezeigt. Dieses Dialogfeld bestätigt, dass die neuen Webschriften hinzugefügt wurden. Wählen Sie bei Bedarf die Option Nicht mehr anzeigen aus.

    fig_07_type
    Klicken Sie auf „OK“, um die Bestätigungsmeldung zu schließen.

    Wenn Sie jetzt erneut das Schrift-Menü verwenden und die Webschrift-Option wählen, werden die von Ihnen hinzugefügten Schriften in der Liste angezeigt.

    FileAddRemoveWebFonts

Anwenden von Typekit-Schriften auf Text

  1. Wählen Sie in Adobe Muse den Text aus, auf den Sie die Typekit-Schrift anwenden möchten.

    TextForEdgeWebFont
  2. Wählen Sie bei ausgewähltem Text die Typekit-Schrift aus, die Sie aus dem Schriftmenü anwenden möchten.

    ApplyTypekitFont

Verwenden von Edge Web Fonts in Adobe Muse

Webschriften ermöglichen es Ihnen, aus Hunderten von Schriften in einer großen Online-Bibliothek zu wählen, die von Typekit.com gehostet wird. Die Webschriften-Bibliothek in Muse ist Teil Ihres Adobe Muse-Abos. Sie brauchen sich nicht für ein Typekit-Konto registrieren bzw. ein Konto erwerben, um auf die Schriften zuzugreifen und in Ihren Web-Designs zu verwenden.

Hinweis: Wenn Sie ein Typekit-Konto haben, werden Sie sehen, dass der Webschriften-Satz, der momentan in Adobe Muse verfügbar ist, anders als der Satz ist, den Sie auf typekit.com finden. Die in Adobe Muse bereitgestellten Webschriften sind kostenlos, uneingeschränkt und erfordern kein Typekit-Konto. Die Webschriften, die mit einem Typekit-Konto angeboten werden, sind ge-„metered“ und zugriffskontrolliert. Zukünftige Versionen von Adobe Muse werden es Ihnen ermöglichen, vom Adobe Muse-Arbeitsbereich aus auf Ihre Typekit-Schriftbibliothek zuzugreifen, aber diese Funktion ist momentan noch nicht verfügbar.

Die Vorteile der Verwendung von Webschriften sind:

  • Sie können die einzigartige und stilisierte Schriften wählen, um Textinhalt zu gestalten, selbst wenn Sie die Schriften nicht auf Ihrem Computer installiert haben.
  • Webschriften, die Sie auf Text anwenden, werden automatisch mit Seiten verlinkt, wenn Sie die Site veröffentlichen, exportieren oder in der Vorschau anzeigen.
  • Die Schriften werden von Typekit.com gehostet. Wenn Besucher die live geschaltete Site in einem Browser anzeigen, wird die Schrift im Hintergrund heruntergeladen, um den Text anzuzeigen.

In seltenen Fall, dass die Typekit-Server die von Ihnen angewendete Schrift nicht dynamisch herunterladen können, während die Seiten geladen werden, wird der Textinhalt trotzdem (mit einer alternativen Schrift für diese Fälle) angezeigt. Dieses Szenario ist sehr unwahrscheinlich, aber es ist gut zu wissen, dass der Textinhalt trotzdem für Besucher lesbar ist und die Site keine Fehlermeldung anzeigt.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Webschriften zu Ihrem Design hinzufügen. Wenn Sie zu viele Webschriften hinzufügen, erhöhen sich die Download-Zeiten für Ihre Besucher, wodurch Sites viel langsamer werden. Dies wiederum wirkt sich negativ auf das Benutzererlebnis insgesamt aus. Begrenzen Sie Ihre Designs am besten auf 1-2 Schriftfamilien mit 4 Schriftschnitten pro Familie. Da Webschriften entfernte Ressourcen sind (genau wie Bilder und Video), müssen sie in den Browser-Cache der Besucher heruntergeladen werden, wenn die Besucher die Seiten einer Site anschauen.

Eine weitere Funktion ist, dass Adobe Muse alle Webschriften protokolliert, die in einer Site verwendet werden. Wenn Sie eine Webschrift entfernen, die für eine .muse-Datei verwendet wird, bleibt die Webschrift in der Liste im Schriftmenü, wenn Sie die .muse-Datei das nächste Mal öffnen. Hierdurch können Sie eine Webschrift nicht versehentlich löschen, die die Site benötigt, und Sie müssen die Schriften nicht manuell verfolgen, die Sie bei der Gestaltung von Seiten verwenden.

Hinzufügen von Edge Web Fonts zu einem Adobe Muse-Projekt

Führen Sie folgende Schritte aus, um eine neue Webschrift hinzuzufügen:

Es wird ein neues Fenster mit der Webschrift-Bibliothek angezeigt.

  1. Verwenden Sie das Textwerkzeug, um Text in einem Textrahmen auszuwählen.

  2. Verwenden Sie das Schrift-Menü (im Steuerungsbedienfeld oder im Textbedienfeld), um „Webschriften“ > „Webschriften hinzufügen...“ zu wählen.

    EdgeWebFontsLibrary
    Über die Webschrift-Bibliothek können Sie auf Hunderte von Schriften zugreifen, die Sie auf Ihre Seiten anwenden können.

    Sie können oben auf der Seite auf die Filter klicken, um den Schriftstil auszuwählen, den Sie hinzufügen möchten. Alternativ können Sie über das Suchfeld nach einer Schrift suchen, indem Sie den Namen der Schrift eingeben.

  3. Klicken Sie auf die gewünschte Schrift. Ein Häkchen neben der Schrift bedeutet, dass die Schrift ausgewählt ist. Sie können auch mehrere Schriften auswählen, die gleichzeitig hinzugefügt werden sollen.

    SelectedEdgeWebFonts
    Klicken Sie auf die Schriften, die Sie hinzufügen möchten; ein Häkchen bedeutet, dass die Schriften ausgewählt sind.

    Sie können oben rechts auf den Button mit einer oder mit mehreren Zeilen klicken, um die Schriften anzuzeigen, die am besten für Kopfzeilen oder Absätze geeignet sind.

    EdgeWebFontsFilters
    Schauen Sie sich die Liste der Schriften an, die am besten zum Formatieren von Kopfzeilentext geeignet sind.

    Wenn Sie ganz rechts auf den Button mit dem Häkchen klicken, wird im Fenster die Liste der Schriften angezeigt, die Sie ausgewählt haben. Wenn Sie ihre Meinung ändern und eine Schrift doch nicht hinzufügen möchten, klicken Sie einfach erneut auf den Namen der Schrift, um die Auswahl aufzuheben.

    Das Dialogfeld „Webschriften-Benachrichtigung“ wird angezeigt. Dieses Dialogfeld bestätigt, dass die neuen Webschriften hinzugefügt wurden.

  4. Wenn Sie mit der Auswahl der Schriften fertig sind, klicken Sie auf „OK“.

  5. Klicken Sie auf „OK“.

    Aktivieren Sie auf Wunsch das Kontrollkästchen „Nicht mehr anzeigen“.

    fig_07_type
    Klicken Sie auf „OK“, um die Bestätigungsmeldung zu schließen.

    Wenn Sie jetzt erneut das Schrift-Menü verwenden und die Webschrift-Option wählen, werden die von Ihnen hinzugefügten Schriften in der Liste angezeigt.

    EdgeWebFonts
    Wählen Sie im Webschriften-Bereich des Schriftmenüs die Option „Webschriften hinzufügen“.

Hinzufügen und Anwenden von Edge Web Fonts

  1. Wählen Sie in Adobe Muse den Text aus, auf den Sie den Edge Web Font anwenden möchten.

    TextForEdgeWebFont
  2. Wählen Sie bei ausgewähltem Text den Edge Web Font aus, den Sie aus dem Schriftmenü anwenden möchten.

    ApplyEdgeWebFonts

Verwenden von selbst gehosteten Webschriften in Adobe Muse

Mithilfe der Funktion „Selbst gehostete Webschriften“ können Sie auf Webschriften, die Sie von Drittanbietern gekauft haben, zugreifen und sie verwenden. Bestimmte Webschriften sind möglicherweise nicht auf dem Computer oder Gerät jedes Website-Besuchers verfügbar. In einem solchen Fall wird stattdessen, abhängig vom Textmodul des Browsers, eine websichere Schrift verwendet, die sich maßgeblich auf das Erscheinungsbild Ihrer Website auswirkt.

Webschriften müssen von einem Server heruntergeladen werden, wie z. B. dem von Adobe Edge Web Fonts (von Typekit) gehosteten Server. Alternativ kann sie auf demselben Webserver beibehalten werden, der Ihren Website-Inhalt hostet. Das Hosting und die Wiedergabe von Webschriften in Echtzeit bei einem Site-Besuch wird Selbst-Hosting genannt und die Schriften, die Sie auf diese Weise erhalten, werden selbst gehostete Webschriften genannt.

Voraussetzungen

Die folgenden Schrifttypen sind erforderlich, wenn Sie mit selbst gehosteten Webschriften arbeiten:

Systemschriften

sind zum Entwickeln Ihrer Webseite in Adobe Muse erforderlich. Wenn Sie eine Webschrift erwerben, stellen Sie sicher, dass Sie ordnungsgemäß lizenzierte Desktop-Schriften herunterladen und installieren. Adobe Muse unterstützt die folgenden Schriftformate:

  • True Type Font (.ttf)
  • Open Type Font (.otf)
  • True Type Collections (.ttc)
  • Mac Data Fork Fonts (.dfont)
  • Mac Resource Fork TrueType Suitcases

Webschriften

werden bei der Wiedergabe Ihrer Website im Browser verwendet. Für Adobe Muse müssen Sie die folgenden Webschriftformate erhalten, um die Schrift in allen Browsern wiedergeben zu können:

  • Web Open Font Format (.woff)
  • Embedded OpenType (.eot)
  • Scalable Vector Graphics (.svg). Dieses Format wird für ältere Android-Geräte benötigt.

 

Hinzufügen selbst gehosteter Webschriften

  1. Wählen Sie Datei > Webschriften hinzufügen/entfernen, um das Dialogfeld „Webschriften hinzufügen“ aufzurufen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld „Webschriften hinzufügen“ auf die Registerkarte „Selbst gehostete Webschriften“.

    SelfHostedWebFontsDialog
  3. Navigieren Sie zum Ordner mit der Schrift oder ziehen Sie die Schrift in das Dialogfeld „Webschriften hinzufügen“. Wenn Webschriften gefunden werden, zeigt Adobe Muse einen entsprechenden Hinweis an. Wenn Sie in der Vergangenheit Webschriften hinzugefügt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche + Schrift hinzufügen, um fortzufahren.

    SelfHostedWebFontsFound
  4. Adobe Muse sucht nach Webschriftdateien im angegebenen Ordner und gleicht sie automatisch mit der entsprechenden Systemschrift ab. Bestätigen Sie, dass Sie die Webschrift ordnungsgemäß lizenziert haben, und klicken Sie auf Weiter.

  5. Der Verwaltungsmodus wird automatisch aktiviert und die hinzugefügten Webschriften werden angezeigt.

    ManageModeSelfHostedWebFonts

Verwalten von selbst gehosteten Webschriften

Im Verwaltungsmodus wird eine Liste aller selbst gehosteten Webschriften mit entsprechender Desktop-Schrift angezeigt. Die neu hinzugefügten Schriften werden ebenso wie Schriften mit fehlenden Schriftdateien oder ohne Desktop-Schriftentsprechung an den Anfang der Liste verschoben.

Im Verwaltungsmodus für selbst gehostete Webschriften können Sie Folgendes ausführen:

Festlegen einer entsprechenden Desktop-Schrift

Manchmal kann Adobe Muse eine Webschrift nicht automatisch mit der entsprechenden Desktop-Schrift abgleichen. In diesem Fall müssen Sie explizit eine Entsprechung für die Webschrift angeben. Um eine Entsprechung für eine Webschrift anzugeben, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche , um ein Dialogfeld für Ihre Schrift aufzurufen.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Entsprechung“, um eine Liste der im System installierten Schriften anzuzeigen.

  3. Wählen Sie eine entsprechende Systemschrift aus, indem Sie die Liste durchblättern oder nach dem Namen filtern. Klicken Sie auf „OK“, um die Entsprechung zu bestätigen.

Festlegen von fehlenden Schriftdateien

Wenn Adobe Muse automatisch keine EOB- oder SVG-Dateien finden konnte, die einer WOFF-Datei entsprechen, können Sie sie manuell suchen. Um eine fehlende Schriftdatei zu suchen, klicken Sie auf die Schaltfläche  neben der Schrift. Klicken Sie auf Durchsuchen und navigieren Sie zum Speicherort der fehlenden Datei. Klicken Sie auf „OK“, um die fehlende Datei hinzuzufügen.

Verschiedene Aufgaben

  • Angeben von Lizenzinformationen: Klicken Sie neben der Schrift, die Sie bearbeiten möchten, auf die Schaltfläche  und geben Sie die Lizenzinformationen an. Klicken Sie auf „OK“, um den Vorgang abzuschließen.
  • Löschen von Schriften: Wählen Sie die Schrift aus, die Sie löschen möchten, und klicken Sie auf „OK“.
  • Filtern der Schriftenliste: Filtern Sie die Liste der Schriften, indem Sie einige oder alle Buchstaben der Schriftbezeichnung in das Filter-Textfeld eingeben.

Durchsuchen von selbst gehosteten Webschriften

Wenn Sie selbst gehostete Webschriften zuvor hinzugefügt haben, wird der Durchsuchungsmodus automatisch aktiviert, sobald Sie das Dialogfeld „Webschriften hinzufügen“ öffnen. Dieser Modus bietet Miniaturvorschaubilder von Schriften (gruppiert in Familien) und ermöglicht es Ihnen, Schriften auszuwählen, die Sie der Dropdown-Liste „Schriften“ hinzufügen können. (Standardmäßig werden alle neu hinzugefügten selbst gehosteten Schriften der Dropdown-Liste „Schriften“ hinzugefügt, vorausgesetzt es gibt keine Probleme wie fehlende Schriftdateien oder fehlende entsprechende Desktop-Schriften.) Sie können auch die Schriftfamilien nach Namen filtern oder nur ausgewählte Elemente anzeigen. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie