Erfahren Sie, wie Sie Widgets verwenden, um Formulare, Menüs, Diashows, Schaltflächen für soziale Medien und vieles mehr auf Ihren Webseiten hinzuzufügen.

Hinweis:

Adobe Muse wird nicht mehr um neue Funktionen ergänzt und der Support wird am 26. März 2020 eingestellt. Detaillierte Informationen und Unterstützung erhalten Sie auf der Seite zum Ende der Produktlebensdauer von Adobe Muse.

Sie können interaktive Site-Funktionen sowie dynamisch generierten Inhalt mithilfe von Widgets in Adobe Muse hinzufügen. Widgets sind vorgefertigte, konfigurierbare Objekte für häufig verwendete Web-Funktionen wie Menüs, Formulare, Diashows usw. Adobe Muse bietet verschiedene Widgets, die das komplexe Webdesign vereinfachen. 

Widgets in Adobe Muse können an das Design Ihrer Website angepasst werden, sodass sie perfekt mit Ihren anderen Webseiten übereinstimmen. Die Widgets-Bibliothek enthält alle vorgefertigten Site-Funktionen (Widgets), die Sie auf Seiten ziehen, konfigurieren, um das Verhalten zu steuern, und anpassen können, um das Erscheinungsbild zu verändern.

Widget-Typen

In Adobe Muse werden folgende Widget-Typen bereitgestellt:

  • Kompositions-Widgets: Diese Widgets ermöglichen es Ihnen, mit einem Bereich auf der Webseite zu interagieren, um den Inhalt zu ändern, der in einem anderen Bereich angezeigt wird. Eine Verblassen- oder Gleiteffektanimation wird bei Änderung angezeigt. 
  • Formular-Widgets: Stellen Sie ein Formular auf Ihre Website, das Besucher nutzen können, um Sie zu kontaktieren. Je nachdem, welches Formular-Widget Sie auswählen, stehen verschiedene Formularfelder zur Verfügung.
  • Menü-Widgets: Erstellen Sie eine dynamische oder manuell zusammengestellte Menüleiste, die Status für jedes Menüelement enthält. Die passende Menüverknüpfung auf jeder Seite hat automatisch den Status „aktiv“, um anzuzeigen, dass dies die aktuell aufgerufene Seite ist.
  • Bedienfelder-Widgets: Zeigen nur ein Bedienfeld mit Inhalt auf einmal an, mit intuitiven Navigationsverknüpfungen, um das sichtbare Bedienfeld zu wechseln. Wählen Sie zwischen einer gleitenden animierten Akkordeonstruktur oder dem bekannten Registerkarten-Design.
  • Diashow-Widgets: Mit diesen Widgets können Sie Ihre Bilder ganz einfach in einer Galerie mit tollen Animationen anzeigen. Sie sind am besten für einfache bildbasierte Diashows geeignet. Für komplexere Fälle sollten Sie ein Kompositions-Widget verwenden.
  • Widgets für soziale Medien: Mit Widgets für soziale Medien können Sie ganz einfach benutzerdefinierten HTML-Code konfigurieren und in Ihre Adobe Muse-Seiten einbetten. Die meisten Web-Widgets bieten Funktionen, die ebenfalls verfügbar sind, wenn Sie HTML-Code aus Websites von Drittanbietern einbetten. Sie können Zeit sparen, indem Sie den Webinhalt in Adobe Muse hinzufügen und konfigurieren, anstatt den Code außerhalb der Anwendung zu generieren und in Adobe Muse als eingebettetes HTML einzufügen.

Hinzufügen eines Widgets zu einer Adobe Muse-Webseite

Sie können Widgets aus der Widgets-Bibliothek auswählen und zu Ihrer Adobe Muse-Webseite hinzufügen. Führen Sie folgende Schritte aus, um ein Widget hinzuzufügen:

  1. Wählen Sie in Adobe Muse „Fenster“ > „Widgets-Bibliothek“ aus.

    Das Bedienfeld „Widgets-Bibliothek“ wird angezeigt.

  2. Wählen Sie das Widget in der Widgets-Bibliothek aus und ziehen Sie es auf Ihre Adobe Muse-Webseite.

  3. Um das Widget weiter zu konfigurieren, klicken Sie auf die Schaltfläche , um das Optionenbedienfeld zu öffnen.

    Weitere Informationen finden Sie unter „Konfigurieren und Anpassen von Widgets“.

Konfigurieren und Anpassen von Widgets

Mit Adobe Muse können Sie Widgets über das Optionenbedienfeld konfigurieren, nachdem Sie sie auf Webseiten platziert haben. Das Optionenbedienfeld ist ein kontextsensitives Bedienfeld, in dem Sie spezifische Änderungen für das jeweilige Widget anwenden und Einstellungen aktualisieren können. Das Optionenbedienfeld enthält Einstellungen, mit denen Sie das Erscheinungsbild des Inhalts bestimmen können.

Die Optionen für Fläche und Kontur ermöglichen es Ihnen, das Erscheinungsbild eines Widgets deutlich zu verbessern. Wenn das Widget Text enthält, können Sie das Textbedienfeld (Fenster > Text oder Textoptionen im Steuerungsbedienfeld) verwenden, um Text nach Ihren Design-Anforderungen zu ändern und zu gestalten.

Führen Sie folgende Schritte aus, um ein Widget zu konfigurieren:

  1. Ziehen Sie in Adobe Muse ein beliebiges Widget auf die Webseite.

    Hinweis:

    Verwenden Sie die Option „Widget-Inhalte löschen“ (Rechtsklick auf das Widget und Auswahl von Widget-Inhalte löschen im Kontextmenü), um alle standardmäßig in ein Widget eingefügten Inhalte zu löschen.

  2. Wählen Sie das Widget aus und klicken Sie auf die Schaltfläche , um das Optionenbedienfeld anzuzeigen.

  3. Ändern oder aktualisieren Sie die Einstellungen im Optionenbedienfeld nach Bedarf.

  4. Klicken Sie auf eine beliebige andere Stelle der Seite, um das Optionenbedienfeld zu schließen.

    In der Abbildung wird das Optionenbedienfeld für ein Horizontales-Menü-Widget angezeigt.

    Optionenbedienfeld für Horizontales-Menü-Widget
    Optionenbedienfeld für ein Horizontales-Menü-Widget

Auswählen von verschachtelten Elemente innerhalb eines Widgets

Wenn Sie ein Widget aus der Widgets-Bibliothek auf eine Seite ziehen, platzieren Sie im Grunde eine verschachtelte Gruppe Container. Diese Container können Sie abhängig von ihrer Hierarchie auswählen und bearbeiten.

Beim Arbeiten mit Widgets ist es wichtig zu verstehen, wie das Widget und seine Container ausgewählt werden. Adobe Muse zeigt die aktuelle Auswahl mithilfe des Auswahlindikators an. Der Auswahlindikator links oben in Adobe Muse zeigt die aktuelle Auswahl zusammen mit einem Dropdown-Menü an, in dem Sie die Vorschau eines Objekts nach seinem Status anzeigen können.

In den Beispielen unten zeigt der Auswahlindikator die Auswahl der Seite (wenn kein Objekt auf der Webseite ausgewählt ist), des Menü-Widgets (wenn ein Menü-Widget ausgewählt ist) und des Menüelements an (Container in einem Menü-Widget).

Schaltflächenstatus
Wenn kein Seitenelement ausgewählt ist.

Schaltflächenstatus
Wenn ein Menü-Widget ausgewählt ist.

Normaler Schaltflächenstatus
Wenn ein Container ausgewählt ist und in diesem Fall ein Menüelement in einem Menü-Widget.

Wenn Sie einmal auf das gesamte Widget klicken, zeigt der Auswahlindikator das Wort „Widget“ an. Wenn Sie erneut klicken, können Sie einen Container im Widget auswählen, woraufhin der Auswahlindikator das Wort „Container“ anzeigt. Sie können weiterhin wiederholt klicken, um die Elemente (z. B. Textrahmen) auszuwählen, die in Containern verschachtelt sind.

Wenn ein Textrahmen ausgewählt ist, zeigt der Auswahlindikator das Wort „Textrahmen“ an. Wenn Sie auf ein Widget klicken, um die verschachtelten Elemente anzuzeigen, empfiehlt es sich, die Wörter im Auswahlindikator zu beachten, um herauszufinden, welches verschachtelte Objekt ausgewählt ist. Wählen Sie unterschiedliche Container (z. B. einzelne Schaltflächen einer Menünavigation) aus, um den Status der Schaltflächen zu aktualisieren, damit Sie optional steuern können, wie die Schaltflächen aussehen, wenn die Seite zum ersten Mal geladen wird, wenn der Besucher auf eine Schaltfläche zeigt und wenn der Besucher darauf klickt. Sie können auch einen „aktiven“ Status definieren, anhand dessen der Besucher visuell die Schaltfläche erkennen kann, die einer Seite entspricht, die ein Benutzer derzeit anzeigt.

Um in den verschachtelten Containern in einem Widget zu klicken, können Sie mehrmals auf das Element klicken, das Sie bearbeiten möchten. Beachten Sie den Auswahlindikator und die Optionen, die im Status-Bedienfeld angezeigt werden, um herauszufinden, wann Sie das verschachtelte Objekt, das Sie ändern möchten, ausgewählt haben.

Wenn Sie die Aktualisierung eines Widgets abgeschlossen haben, können Sie entweder an eine andere Stelle auf der Seite klicken, um die Auswahl des Widgets aufzuheben, oder wiederholt die Esc-Taste drücken, um eine Ebene in der Widget-Hierarchie nach oben zu wechseln.

Konfigurieren von Widgets mithilfe des Optionenbedienfelds

Nachdem Sie ein Widget aus der Widgets-Bibliothek auf eine Seite gezogen haben, wird ein blauer Pfeil in der oberen rechten Ecke des Widgets angezeigt, wenn das Widget ausgewählt ist. Klicken Sie auf diesen blauen Pfeil, um das Optionsmenü zu öffnen.

Jedes Widget verfügt über verschiedene Optionen, sodass die Optionen, die Sie im Optionsmenü festlegen können, variieren können. Die Einstellungen steuern das Verhalten des Widgets (z. B. Auswählen, ob eine Diashow automatisch abgespielt wird oder ob Besucher auf die Miniaturbilder klicken müssen, um ein größeres Bild anzuzeigen) und die Anzeige des Widgets (z. B. Festlegen des Übergangstyps, der bei jedem Bildwechsel animiert wird).

Wenn Sie Websites erstellen, haben Sie die Möglichkeit, diese Einstellungen festzulegen, und Sie können mit Ihren Kunden zusammenarbeiten, um die besten Optionen für ein bestimmtes Projekt zu finden. Denken Sie daran, dass Sie jederzeit, sogar nachdem eine Site online veröffentlicht wurde, zur MUSE-Datei zurückkehren, ein Widget auswählen und dann auf den blauen Pfeil klicken können, um auf das Optionsmenü zuzugreifen und neue Einstellungen zum Ändern des Widgets festzulegen. Nachdem Sie die Site erneut veröffentlicht haben, werden die Änderungen, die Sie vornehmen, auf der aktiven Website dargestellt.

Über die Menü-Widgets können Sie die Widgets dynamisch die Seitennamen der Site anzeigen und automatisch Links zu diesen Seiten erstellen lassen. Dadurch wird es sehr einfach eine Site-Navigation zu Seiten basierend auf der Sitemap in der Planungsansicht hinzuzufügen und Sie müssen sich keine Sorgen mehr um unterbrochene Hyperlinks machen. Sie können bestimmte Seiten auch deaktivieren, damit sie nicht dynamisch in den Menü-Widgets angezeigt werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Miniatur der Seite in der Planungsansicht klicken und die Option Seite in Navigation einbinden deaktivieren. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. (Es wird ein Häkchen angezeigt, wenn sie aktiviert ist.)

Alternativ können Sie auch festlegen, dass die Menü-Widgets manuell eingerichtet werden, wenn Sie die Schaltflächen lieber selbst benennen und Links zu bestimmten Seiten hinzufügen möchten, anstatt es Adobe Muse zu überlassen, die Menüelemente zu erstellen. Im Optionsmenü im Bereich „Menütyp“ können Sie die Option „Manuell“ auswählen.

Optionenbedienfeld für Menütyp
Wählen Sie unter den Einstellungen „Menütyp“ die Option „Manuell“ aus, wenn Sie ein benutzerdefiniertes Menü manuell erstellen möchten, anstatt die Seitennamen und Links dynamisch generieren zu lassen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie