In diesem Dokument finden Sie Informationen über den Arbeitsablauf vom Drehbuch auf die Leinwand

Hinweis:

Adobe stellt den Support für Adobe Story CC am 22. Januar 2019 ein. Adobe Story CC, Adobe Story CC (Classic) und die Adobe Story CC-Desktop-Applikation werden dann nicht mehr unterstützt. Weitere Informationen finden Sie in den Fragen und Antworten zum Support-Ende.

Der in Adobe Story verwendete Arbeitsablauf vom Drehbuch auf die Leinwand kann mit der Adobe Production Premium Suite CS5 und höher integriert werden, sodass Projektpläne in effiziente Produktionen münden.

Exportieren von Drehbüchern in Adobe Story als ASTX-Datei

Wesentliche Elemente eines Adobe Story-Drehbuchs werden als Metadaten erfasst.

Importieren der ASTX-Datei nach OnLocation

Wie Sie OnLocation überspringen und die Datei direkt nach Premiere Pro importieren, erfahren Sie unter Bessere Sprachanalyse mithilfe importierter Adobe-Drehbücher in Premiere Pro (CS5.5).

OnLocation ist eine Lösung für Direktaufnahmen auf Festplatte mit entsprechenden Protokollierungs- und Überwachungsfunktionen. OnLocation erfasst die Metadaten in einem Adobe Story-Dokument, wenn Sie die ASTX-Datei importieren.

Die importierten Metadaten werden verwendet, um automatisch in der Projektkonsole Einstellungslisten zu erstellen. Die Automatisierung der Einstellungslisten spart Zeit und reduziert die Anzahl von Fehlern, indem während der Vorproduktion manuell Einstellungs-Platzhalter und Metadaten erstellt werden.

Einstellungs-Platzhalter werden automatisch in der Projektkonsole von OnLocation erstellt. Die Einstellungsliste stimmt mit den Szenen in dem importierten Adobe Story-Drehbuch überein.

is_onlocation_astx
Projektfenster in OnLocation mit Einstellungs-Platzhaltern, die automatisch unter Verwendung der Szenen des importierten Adobe Story-Drehbuchs erstellt wurden

Sie können die einzelnen Szenen auch noch entsprechend Ihrer Produktionsanforderungen aufgliedern. Beispielsweise können Sie für eine Aufnahme mit drei Kameras schnell Duplikat-Platzhalter von Szenen mit unterschiedlichen Einstellungsgrößen erstellen. Wenn Sie Duplikate der Platzhalter erstellen, kopiert Adobe Story alle Metadaten der Einstellungsebene aus einem ausgewählten Platzhalter in die zugehörigen Duplikate.

Verknüpfen von Filmclips mit Einstellungs-Platzhaltern

Ziehen Sie in OnLocation eine Videodatei auf einen Einstellungs-Platzhalter, um die Metadaten aus Adobe Story mit dem tatsächlichen Filmmaterial zusammenzuführen. Die folgenden Formate in OnLocation unterstützen Adobe Story-Metadaten: MPEG-2 DV, MPEG-2 HDV, DVCPRO 50, DVCPRO 25, H264 DV (.mp4), XDCAM und XDCAM EX.

Bei bandlosen Kameras müssen Sie sicherstellen, dass die Zeit der internen Zeitgeber der Kameras mit der Zeiteinstellung auf dem Computer synchronisiert ist. Eine solche Synchronisierung können Sie mithilfe der Funktion „Zeitstempel“ in OnLocation durchführen. Werden Clips von der bandlosen Kamera importiert, führt OnLocation automatisch die Metadaten der einzelnen Platzhalter mit dem zugehörigen Videoclip zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im OnLocation-Benutzerhandbuch.

Importieren von Filmclips aus OnLocation nach Premiere Pro

Alle Metadaten in den Clips werden in Premiere Pro übertragen. Premiere Pro überträgt die korrekte Rechtschreibung, Eigennamen und Interpunktion aus dem Drehbuch, was mit einer Standardsprachanalyse nicht möglich wäre.

Die importierten Metadaten erleichtern die folgenden Postproduktionsaufgaben.

  • Lokalisieren von Medien-Assets anhand von Dateinamen, Datum, Uhrzeit und Kameraeinstellungen.

  • Während der Bearbeitung hilft Ihnen die Sprachsuche in Adobe Premiere Pro dabei, Medienassets zu durchsuchen, um Stichwörter im gesprochenen Dialog zu finden und an die betreffende Stelle zu springen. Die Möglichkeit, das eingebettete Adobe Story-Drehbuch zur Unterstützung der Sprachanalyse zu verwenden, erhöht die Genauigkeit der Sprachsuche.

  • Durch den Einsatz von Metadaten kann die zeitaufwändige Suche nach bestimmten Clips in großen Mengen von Filmmaterial beträchtlich beschleunigt werden. Sie können beispielsweise nach allen Clips in einem Projekt suchen, die ein bestimmtes Wort enthalten.

  • Sie können außerdem auf der Grundlage des durch die Sprachanalyse in Premiere Pro gewonnenen Texts einen Rohschnitt erstellen. In- und Out-Points können direkt im Metadatenfenster im Bereich „Sprachanalyse“ hinzugefügt werden. Die Markiererung von In- und Out-Points im Text ist wesentlich einfacher als die Markierung im Filmclip selbst.



    Das Sprachanalysefenster in Premiere Pro. Der In-Point beginnt vor dem Wort „for“, der Out-Point nach dem Buchstaben „o“ in dem Wort „you“.

Weitere Informationen finden Sie im Premiere Pro-Benutzerhandbuch.

Das Ergebnis: beeindruckende Videos

Verwenden Sie Adobe Media Encoder, um verschiedene Versionen von Quellinhalten per Stapelverarbeitung in eine Vielzahl von Videoformaten für die Verteilung auf unterschiedlichen Medien zu konvertieren. Medienassets behalten Metadaten bei, die aus Adobe Story-Drehbüchern stammen oder während der Produktionsphase in OnLocation und Adobe Premiere Pro hinzugefügt wurden.

Wenn Sie Adobe Media Encoder verwenden, um Inhalte in Webvideoformaten wie F4V zu veröffentlichen, erleichtern die Metadaten den Anwendern das Durchsuchen der Inhalte. Die Metadaten erlauben außerdem die Erstellung hochgradig interaktiver und innovativer Benutzermenüs. Benutzer können beispielsweise nach Szenen suchen, die an einem bestimmten Schauplatz aufgenommen wurden.

Mit Dynamic Link können Sie Adobe Premiere Pro-Sequenzen direkt in Encore öffnen, ohne sie rendern zu müssen.

In Encore können die Metadaten als Grundlage für Untertitel und Kapitel von DVDs und Blu-ray-Discs verwendet werden. Encore erstellt eine Suchdatenbank unter Einbeziehung der Metadaten aus den Sprachanalysetexten von Premiere Pro. Die Web DVD-Schnittstelle erhöht die Benutzerfreundlichkeit, da eine Web-DVD nach Stichwörtern durchsucht werden kann.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie