Asset-Konvertierung über das Exportierenbedienfeld

Erfahren Sie, wie Sie das Exportbedienfeld in Bridge verwenden, um alle unterstützten Dateitypen als Bilddateien zu exportieren.

Mit dem Exportbedienfeld in Bridge können Sie jetzt Ihre Assets wie Videos, PDF-Dateien oder Bilder konvertieren und als Bilddateien exportieren. Standardmäßig steht das Exportbedienfeld im Fokus, wenn Sie in den Arbeitsbereichen Grundlagen und Ausgabe in Bridge arbeiten.

So greifen Sie auf das Exportierenbedienfeld zu:

  1. Navigieren Sie einfach zu Fenster in der Menüleiste.

  2. Wählen Sie in den Dropdown-Optionen Exportierenbedienfeld aus. 

  3. Passen Sie die Position und Breite des Bedienfelds Exportieren an; dieses wird dann entsprechend geöffnet. Im Bedienfeld Exportieren können Sie Benutzerdefinierter Export oder Neue Vorgabe erstellen auswählen, um den Exportprozess zu starten.

Wählen Sie in der Fensteroption der Menüleiste das Exportierenbedienfeld.
Wählen Sie im Fenster der Menüleiste das Exportierenbedienfeld.

Im Exportierenbedienfeld in Bridge können Sie Ihre Assets im JPEG-Format auf Ihre Festplatte exportieren.
Im Exportierenbedienfeld in Bridge können Sie Ihre Assets in unterschiedlichen Bildformaten auf Ihre Festplatte exportieren.

So exportieren Sie Ihre Assets

Um Ihre Dateien über das Exportierenbedienfeld zu exportieren, können Sie entweder Benutzerdefinierter Export oder Neue Vorgabe erstellen wählen.

Benutzerdefinierter Export

  1. Wählen Sie Assets, die Sie exportieren möchten, aus dem Bedienfeld Inhalt aus und führen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    • Ziehen Sie die ausgewählten Assets aus dem Bedienfeld Inhalt auf die Option Benutzerdefinierter Export im Bedienfeld Exportieren.
    Benutzerdefinierter Export in Bridge
    Benutzerdefinierter Export in Bridge

    • Drücken Sie auf Strg (Mac) oder klicken mit der rechten Maustaste (Win), um das Kontextmenü anzuzeigen. Wählen Sie Exportieren nach > Benutzerdefinierter Export.
    • Gehen Sie zu Datei (Menüleiste) > Exportieren nach > Benutzerdefinierter Export.
  2. Geben Sie im Dialogfenster Exportieren einen Namen für die Vorgabe ein und legen Sie die Voreinstellungen für Speicheroptionen, Bildformat, Bildgröße und Metadaten fest.

    Speicheroptionen:

    • Exportieren nach: Erweitern Sie die Dropdown-Option, um einen Speicherort auszuwählen – Ursprünglicher Dateispeicherort und Bestimmter Ordner
    • Wenn Sie die Option Bestimmter Ordner auswählen, können Sie das Feld Durchsuchen weiterverwenden, um einen Speicherort für die exportierten Dateien festzulegen. 
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen In folgendem Unterordner speichern und geben Sie einen Namen ein, um einen Unterordner als Speicherort anzugeben. 
    • Sie können auch Konflikte verwalten, indem Sie eine der Optionen aus der Dropdownliste auswählen: Eindeutigen Dateinamen erstellen, Vorhandene Datei überschreiben oder Datei überspringen.
    Speicheroptionen

    Bildformat : Verwenden Sie diese Option, um ein Format mithilfe des Exportierenbedienfelds auszuwählen. Bridge unterstützt den Export in die Formate JPEG, DNG, TIFF und PNG. Abhängig vom ausgewählten Format können Sie aus weiteren Einstellungen wählen.

    Bildformatoptionen

    Bildgröße:

    • Skalieren: Wählen Sie Skalieren aus, um einen Skalierungsprozentsatz im Feld Bild festzulegen.
    • Größe ändern in: Wählen Sie diese Option aus, um die Größe Ihrer Elemente so anzupassen, um ein Zielrechteck-Bereich einzupassen oder zu füllen und um die Maße anzupassen. Sie können die Größe von Bildern ausgehend von der langen Kante, der kurzen Kante oder der Breite/Höhe im Exportieren-Fenster ändern. Sie können auch die Option Nicht vergrößern aktivieren, um sicherzustellen, dass Ihr Bild beim Exportieren nicht vergrößert wird. Standardmäßig ist die Option Nicht vergrößern für „Einpassen“ aktiviert und für „Füllen“ deaktiviert.
      • Bei Auswahl von Einpassenkönnen Sie das Bild anpassen, um die Größe auf der Basis der langen Kante, kurzen Kante oder der Breite bzw. Höhe zu ändern.
        1. Lange Kante: Sie können die Größe und Auflösung manuell ändern, bevor Sie Ihre Bilder exportieren.
        2. Kurze Kante: Sie können die Größe und Auflösung manuell ändern, bevor Sie Ihre Bilder exportieren.
        3. Breite Höhe: Sie können die Breite, Höhe und Auflösung manuell ändern, bevor Sie Ihre Bilder exportieren. Wenn Sie Breite/Höhe als Option für „Einpassen“ auswählen, wird die Größe des Bildes entsprechend einem Zielrechteck angepasst.
      • Bei Auswahl von Füllen können Sie die Größe auf Basis der Breite bzw. Höhe ändern. Sie können Miniaturbilder auch unter „Größe ändern in“ anzeigen, wo die Originalgröße und die neuen Größen unter jeder Miniaturansicht aufgeführt werden.
      • Sie können die Auflösung des Bildes in Pixel/Zoll oder Pixel/cm und die Maße in Pixel/Zoll/cm angeben.
    • Bildvorschau: Sie können auch eine Vorschau Ihrer Bilder neben den Skalierungsoptionen anzeigen, um einen schnellen Blick auf die vorgenommenen Änderungen für die Optionen „Breite“ und „Höhe“ zu werfen.
    • Neuberechnungsmethode: Wählen Sie eine der verfügbaren Neuberechnungsmethoden – Bilinear, Bikubisch (optimal für glatte Verläufe) oder Bikubisch schärfer (ideal für die Reduzierung).
    Größe ändern zum Einpassen
    In Bildschirm einpassen

    Größe an Fläche anpassen
    Größe ändern zum Füllen

    Metadaten:

    • Ursprüngliche Metadaten einschließen: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, und verwenden Sie das Dropdown-Menü, um aus den Metadaten auszuwählen, die den Dateien zugeordnet sind, die Sie behalten möchten.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standortinformationen entfernen, um standortspezifische Metadaten aus den exportierten Dateien zu entfernen.
    • Metadatenvorlage anwenden: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen und wählen Sie nachstehende Optionen aus dem folgenden Feld aus:
    1. Name: Wählen Sie beliebige der verfügbaren Metadaten aus der Dropdown-Liste „Name“ aus. 
    2. Methode: Wählen Sie eine Methode aus – Metadaten anhängen oder Metadaten ersetzen.
    3. Zusätzliche Stichwörter (durch Semikolons getrennt): Verwenden Sie dieses Feld, um den Dateien, die Sie exportieren möchten, zusätzliche Schlüsselwörter hinzuzufügen.

    Weitere Informationen zum Anwenden von Metadatenvorlagen finden Sie unter Arbeiten mit Metadatenvorlagen.

    Metadatenoptionen

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Exportieren oder unten im Bedienfeld Exportieren auf Export starten, um den Exportvorgang zu starten.

    Exportfortschrittsfenster

Neue Vorgabe erstellen

Sie können benutzerdefinierte Vorgaben mit Ihren häufig verwendeten Exporteinstellungen erstellen und diese für einen einfachen Zugriff in der Zukunft speichern.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um eine neue Vorgabe zu erstellen:

  • Klicken Sie im Bedienfeld Exportieren auf die Option Neue Vorgabe erstellen.
  • Klicken Sie unten im Bedienfeld Exportieren auf das Symbol „Vorgabe hinzufügen“ (). 
  • Drücken Sie auf Strg (Mac) oder klicken Sie mit der rechten Maustaste (Win) im Bedienfeld Exportieren, um das Kontextmenü aufzurufen.  Wählen Sie Neue Vorgabe erstellen.

Sobald das Dialogfeld Neue Vorgabe erstellen geöffnet wird, können Sie einen Namen für die Vorgabe eingeben und Ihre Einstellungen für Speicheroptionen, Bildformat, Bildgröße und Metadaten festlegen, wie Sie es beim benutzerdefinierten Export tun würden (Schritt 2–3). Klicken Sie im Dialogfeld Neue Vorgabe erstellen auf die Schaltfläche Speichern, um Ihre Vorgabe zu speichern, wodurch sie im Bedienfeld Exportieren aufgelistet wird.

Bedienfeld „Neue Vorgabe erstellen“
Zum Erstellen einer neuen Vorgabe für den Export Ihrer Assets.

Exportvorgaben neu anordnen

Im Exportbedienfeld können Sie Exportvorgaben einfach per Drag-and-Drop in die gewünschte Reihenfolge ziehen, um den Zugriff zu erleichtern. Die Reihenfolge der Voreinstellungen bleibt in Bridge in Standard- oder benutzerdefinierten Arbeitsbereichen unverändert. Außerdem bleibt die Reihenfolge der Vorgaben beim nächsten Start von Bridge unverändert. Standardmäßig werden im Exportbedienfeld neue Vorgaben am unteren Rand der Voreinstellungsliste hinzugefügt.

Exportvorgaben neu anordnen
Ihre Exportvorgaben neu anordnen

Unterstützte Bildformate

JPEG

Bildqualität: Verwenden Sie den Schieberegler, um Ihre Bildqualität für den Export festzulegen. Die Werte können zwischen 1 (minimale Bildqualität) und 12 (maximale Bildqualität) variieren.

Bildformatoptionen

PNG

Bilder können ins PNG-Format exportiert werden. Sie können die folgenden Optionen konfigurieren, bevor Sie in eine PNG-Datei exportieren:

  • Bittiefe: 16-Bit- oder 8-Bit-Version 
  • Farbraum: Bei den meisten Farbmanagement-Workflows ist es am besten, eine von Adobe getestete vorgegebene Farbeinstellung wie sRGB zu verwenden. Wählen Sie eine Farbraumoption anhand Ihrer Anforderungen aus.
  • Transparenz speichern: Ermöglicht es Ihnen, die Transparenz Ihres Bildes zu erhalten.
PNG-Export

TIFF

TIFF ist ein weiteres beliebtes Format im Verlagswesen und für Kreative wie Grafikdesigner, Künstler und Fotografen. Sie können die folgenden Optionen konfigurieren, bevor Sie in eine TIFF-Datei exportieren:

  • Komprimierung: Beim Exportieren von Bildern in das Dateiformat TIFF können Sie Dateien komprimieren und zippen.
  • Farbraum: Bei den meisten Farbmanagement-Workflows ist es am besten, eine von Adobe getestete vorgegebene Farbeinstellung wie sRGB zu verwenden. Wählen Sie eine Farbeinstellung anhand Ihrer Anforderungen aus.
  • Bittiefe: Benutzer können Farbinformationen in zwei Schemata speichern – 8 Bit oder 16 Bit pro Komponente.
  • Transparenz speichern: ermöglicht es Ihnen, die Transparenz Ihres Bildes zu erhalten.
TIFF-Export

DNG

Wenn Sie das von Adobe entwickelte Rohbildformat DNG ausgewählt haben, können Sie vor dem Exportieren die folgenden Optionen konfigurieren:

  • JPEG-Vorschau: Sie können eine Vorschauoption auswählen – Keine, Mittel und Vollständig.
  • Original-RAW-Datei einbetten: Aktivieren Sie diese Option, um die ursprüngliche RAW-Datei während des Exports einzubetten.
  • Originaldatei löschen: Aktivieren Sie diese Option, um die Originaldatei nach erfolgreichem Export zu löschen.
DNG-Export

Voreinstellung für Export in DNG-Datei: Dies ist eine integrierte Beispielvoreinstellung für den Export Ihrer Dateien, in der Standardoptionen für den Export in das DNG-Format konfiguriert sind. Sie können problemlos mit dieser Voreinstellung arbeiten, sie bearbeiten oder sogar löschen. Nach dem Löschen ist diese Voreinstellung jedoch nicht mehr im Exportbedienfeld verfügbar.

Voreinstellung für Export in DNG-Datei

Deaktivierte Optionen beim Export in DNG-Datei: Wenn Sie Ihre Dateien in eine DNG-Datei exportieren, werden die Optionen Bildgröße und Metadaten > Originalmetadaten einschließen im Exportdialog deaktiviert.

Ihre Exportvorgaben bearbeiten

Drücken Sie im Bedienfeld Exportieren auf Strg (Mac) oder klicken Sie mit der rechten Maustaste (Win), um die Kontextmenüoptionen aufzurufen:

  • Duplizieren: Verwenden Sie diese Option, um eine Exportvorgabe zu duplizieren, um minimale Änderungen vorzunehmen und für die spätere Verwendung zu speichern.
  • Umbenennen: Verwenden Sie diese Option, um eine Exportvorgabe umzubenennen.
  • Löschen: Verwenden Sie diese Option, um eine Exportvorgabe zu löschen.
  • Bearbeiten: Verwenden Sie diese Option, um alle Einstellungen in Ihrer Exportvorgabe zu bearbeiten und für die zukünftige Verwendung zu speichern.

Sie können auch unten im Bedienfeld Exportieren auf das Symbol „Vorgabe bearbeiten“ () klicken, um Ihre Exporteinstellungen zu bearbeiten. Klicken Sie auf das Symbol „Vorgabe löschen“ (), um bei Bedarf eine Vorgabe zu löschen.

Exportvorgaben bearbeiten

Exportfortschritt anzeigen

Sie können die gesamte Exportauftragsliste anzeigen, die ausstehende Aufträge, aktive Aufträge und abgeschlossene Aufträge enthält.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Fortschritt Ihrer Exportaufträge zu überprüfen:

1. Klicken Sie unten im Bedienfeld Exportieren auf Fortschritt anzeigen.

2. Im Dialogfeld Exportfortschritt, das geöffnet wird, können Sie den Status des Fortschritts Ihrer Exportaufträge sehen.

3. Sie können auf Löschen klicken, um die Auftragsliste zu entfernen, und auf Schließen, um das Fortschrittsfenster zu verlassen.

Exportfortschrittsfenster
Exportfortschrittsfenster, um den Fortschritt Ihrer Exportaufträge anzuzeigen.

Export abbrechen

Klicken Sie im Dialogfeld Exportfortschritt auf das Symbol „Abbrechen“ () neben einem ausgewählten Auftragsstatus, um den Exportvorgang zu einem beliebigen Zeitpunkt zu beenden. Klicken Sie auf Schließen, um das Fortschrittsfenster zu verlassen.

Wenn Sie nach Abschluss eines Exportauftrags auf das Symbol „Abbrechen“ () klicken, werden nur die Auftragsinformationen aus der Liste entfernt und dies hat keine Auswirkungen auf den Exportvorgang.

Export abbrechen

Festlegen von Exporteinstellungen

Um die Exporteinstellungen festzulegen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Navigieren Sie zu Adobe Bridge > Einstellungen > Exportieren (Mac) oder Bearbeiten > Einstellungen > Exportieren (Win).

2. Im Bedienfeld Optionen können Sie Ihre Einstellungen für die Informationen festlegen, die im Dialogfeld Exportfortschritt angezeigt werden.

  • Maximale Anzahl von Exportaufträgen, die in die Auftragsliste aufgenommen werden: Geben Sie manuell einen gewünschten Wert ein. Die maximale Anzahl von Auftragsdetails im Dialogfeld „Auftragsfortschritt“ beträgt standardmäßig den Höchstwert 100. Bridge löscht den älteren Verlauf über 100 Jobdetails hinaus.
  • Maximale Anzahl der Exportaufträge, die ausgeführt werden: Geben Sie manuell einen gewünschten Wert ein. Sie können 20 Exportaufträge gleichzeitig in die Warteschlange stellen.
Exporteinstellungen

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden