Benutzerhandbuch Abbrechen

Häufige Ablehnungsgründe

  1. Stock Contributor-Benutzerhandbuch
  2. Vorteile für Anbieter auf Adobe Stock
    1. Vorteile für Anbieter
    2. Erwünschte Inhalte
    3. Tipps für das erfolgreiche Anbieten von Inhalten
  3. Erstellen und Verwalten des Kontos
    1. Erstellen eines Kontos
    2. Verwalten der Profilseite für Anbieter
    3. Kontonavigation
    4. Benötigen Sie Hilfe?
  4. Rechtliche Richtlinien
    1. Konto- und Einreichungsrichtlinien
    2. Rechtsbegriffe und Urheberrecht
    3. Model-Vertrag und Schutzbestimmungen
    4. Anforderungen an eine Fotografiererlaubnis
    5. Bekannte Fotografierbeschränkungen
    6. Nutzung von Inhalten
    7. Verdacht auf Missbrauch deiner IP melden
  5. Anforderungen an Inhalte
    1. Anforderungen an Fotos und Illustrationen
    2. Anforderungen an Vektorgrafiken
    3. Anforderungen an Videos
    4. Anforderungen für generative KI
    5. PNG-Dateien mit Transparenzanforderungen
    6. Anforderungen an illustrativen Editorial Content
    7. Anforderungen für Grafikanimationsvorlagen
    8. Anforderungen an Entwurfsvorlagen
    9. Premium und 3D-Sammlungen
    10. Richtlinien für Inhalte zu Diversität und Inklusion
  6. Vorbereiten und Hochladen von Inhalten
    1. Empfehlungen für Fotos
    2. Empfehlungen für Vektorgrafiken
    3. Empfehlungen für Videos
    4. Hochladen von Inhalten
    5. Hochladen eines Model-Vertrags oder einer Fotografiererlaubnis
  7. Effektives Beschreiben des Inhalts
    1. Titel und Stichwörter
    2. Auswählen der richtigen Kategorie
    3. Bearbeiten und Löschen von Dateien
    4. Verwalten mit CSV-Dateien
  8. Überprüfungsprozess
    1. Überprüfungsprozess
    2. Gründe für die Ablehnung von Inhalten
    3. Qualitäts- und technische Probleme
    4. Ähnliche Inhalte und Spam
  9. Auszahlung und Steuern
    1. Auszahlung
    2. Informationen zum Anbieterhonorar
    3. Häufige Fragen zu Steuern für Anbieter

Finde heraus, warum Inhalte aus der Adobe Stock-Sammlung abgelehnt werden, damit du mit deinen eigenen Einreichungen bessere Erfolgschancen hast.

Alle bei Adobe Stock eingereichten Dateien werden überprüft, um sicherzustellen, dass sie unseren Qualitätsstandards entsprechen. Wir möchten dich dabei unterstützen, ein(e) erfolgreiche(r) Adobe Stock-Anbieter(in) zu werden. Wenn deine Inhalte abgelehnt werden, erfährst du also vom Moderationsteam den Grund. (Es kann mehrere Gründe geben, aber aufgrund von Zeitbeschränkungen werden die Moderator(inn)en nur einen Grund teilen.)

Wenn du eine Ablehnung erhältst, nutze dies als Gelegenheit, deine Datei sorgfältig zu überprüfen und zu entscheiden, ob sich eine Anpassung lohnt, damit du sie erneut einreichen kannst. Achte darauf, dass deine Änderungen sich auf den Grund für die Ablehnung der Datei beziehen, bevor du sie erneut einreichst.

Dies sind die wichtigsten Gründe, aus denen Dateien abgelehnt werden:

Nicht konforme generative KI-Inhalte:

Unter folgenden Voraussetzungen werden deine Inhalte abgelehnt oder in schweren Fällen möglicherweise dein Konto gesperrt:

  • Du hast deine generativen KI-Einreichungen falsch deklariert, indem du das Kontrollkästchen "Mit generativen KI-Tools erstellt" nicht aktiviert hast.
  • Du hast Stockmedien eingereicht, die mit Bezug auf andere Künstler(innen) in der Abfrage generiert wurden. 
  • Du hast in der Abfrage Verweise auf Namen von Personen (einschließlich Künstler(innen)), Orten oder Eigenschaften einbezogen und/oder in deinen Titel oder deine Schlüsselwörter einbezogen. 

Dateien können auch wg. Wasserzeichen, unangemessener oder irrelevanter Schlüsselwörter bzw. Bildtitel oder fragwürdiger oder diffamierender Inhalt als nicht konform betrachtet werden. Auch wenn du eine Erinnerung zur Meldung oder Lösung eines Problems mit einer Version erhältst und die Datei erneut übermittelst, ohne das Problem zu beheben, werden wir sie als nicht konform ablehnen. 

Fehlender ästhetischer oder kommerzieller Anreiz

Frage dich so objektiv wie möglich: "Warum sollte ich dieses Bild kaufen, Wenn ich der Kunde wäre?" Wenn dir keine gute Antwort einfällt, versuche einmal, deinen Ansatz für die Inhalte, die du erstellt und eingereicht hast, zu ändern. Und achte auf die Details. Wenn du zum Beispiel ein Foto einer sympathischen Familie erstellst, die beim Grillen Spaß hat, aber der Grill rostig ist, hat das Foto einfach keinen kommerziellen Wert. 

Außerdem sind gebräuchliche Motive wie Blumen, Haustiere, Sonnenuntergänge und Essen in Adobe Stock bereits stark vertreten. Wenn du also Inhalte für diese Kategorien einreichst, achte darauf, dass sie einzigartig sind.

In den folgenden Beispielen fehlt dem Bild auf der linken Seite der kommerzielle Anreiz, aber das Bild auf der rechten Seite würde akzeptiert:

Wenn deine Dateien Inhalte enthalten, die durch Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums geschützt sind, können wir sie nicht akzeptieren. Diese Regel dient sowohl deinem Schutz als auch dem unserer Kunden und von Adobe Stock. Weitere Informationen findest du im Abschnitt zu den rechtlichen Richtlinien in diesem Anbieterleitfaden.

Durch Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums geschützte Inhalte können im Bild, in der Beschreibung, im Titel und/oder in den Schlüsselwörtern vorhanden sein. Im Folgenden einige Beispiele:

  • Produkte und Objekte
    Gewerbliche Produkte sollten nie im Fokus stehen und/oder das Hauptmotiv deines Inhalts sein, sofern sie erkennbar sind und z. B. in Form oder Farbe markant hervorstechen. Dazu gehören Spielzeug, Mode-Accessoires, elektronische Geräte, Designer-Möbel und vieles mehr. Weitere Informationen
  • Marke, Handelsaufmachung und geistiges Eigentum 
    Wir können keine Inhalte akzeptieren, die Logos, Marken, Unternehmens- oder Markennamen enthalten. Dies schließt eine identifizierbare Verpackung oder andere Produktgestaltungselemente ein. Weitere Informationen
  • Orte, Stätten, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten
    An Orten, für die Eintritt verlangt wird, gelten sehr häufig Fotografierbeschränkungen. Eine Fotografiererlaubnis ist erforderlich, wenn Bilder einen einzigartigen Ort mit charakteristischen Merkmalen so zeigen, dass dieser Ort erkennbar ist. Dies gilt u. a. für identifizierbare Gebäude, Installationen und Tiere. Inhalte, die bestimmte Sehenswürdigkeiten und Denkmäler zeigen, können wir ebenfalls nicht akzeptieren. Es liegt in deiner Verantwortung herauszufinden, ob bei deinem Motiv Fotografieeinschränkungen bestehen. Weitere Informationen
  • Architektur und Gebäude
    Wenn das Hauptmotiv deines Bildes ein Gebäude der modernen Architektur mit einer besonderen Baustruktur ist, benötigst du eine Fotografiererlaubnis. Abhängig von der jeweiligen Situation können Stadtpanoramen, Skylines und Nahaufnahmen allerdings zulässig sein. Weitere Informationen
  • Geschütze Gegenstände
    Bilder, in denen Kunstwerke, Skulpturen, Street-Art, Zeichnungen, Illustrationen, Bücher, Schriftarten oder grafische Elemente gezeigt werden oder die auf solchen basieren, werden nicht akzeptiert, sofern du sie nicht erstellt hast. Weitere Informationen

Qualitäts- oder technische Probleme

Damit Inhalte einen kommerziellen Wert haben, müssen sie qualitativ hochwertig und technisch einwandfrei sein. Bilder und Videos sollten scharf und gut ausgeleuchtet sein und keine Anzeichen von Artefakten aufweisen. Vektorgrafiken sollten gut strukturiert und Pfade gefüllter Formen sollten geschlossen sein.

Im Folgenden sind häufige Qualitätsprobleme aufgeführt, die dazu führen können, dass Einreichungen abgelehnt werden: 

Unscharf  

  • Prüfe deine Inhalte immer bei 100 % Größe, bevor du sie einreichst, um sicherzustellen, dass sie scharf sind.

  • Achte allerdings darauf, dass das Hauptmotiv des Bildes scharf ist.

  • Achte auf die absichtliche und effektive Auswahl der Schärfentiefe. Wenn du Aufnahmen mit einer großen Blende machst, kann Schärfentiefe der Qualität des Fotos dienen. Bei geringer Schärfentiefe sollten wichtige Elemente nicht unscharf sein. Wenn richtig fokussiert wurde, die Schärfe jedoch zu gering ist, stelle sicher, dass etwaiges Schärfen bei der Nachbearbeitung nicht zu Artefakten führt.

  • Verwende möglichst ein Dreibein- oder Einbeinstativ, um schärfere Bilder zu erhalten. Höhere Verschlussgeschwindigkeiten sind sicher nützlich. Eine Möglichkeit, die Verschlussgeschwindigkeit zu erhöhen, ist das Öffnen der Blende, wodurch die Schärfentiefe verringert wird. Finde das richtige Verhältnis, um die höchste Qualität zu erreichen. Du kannst die Verschlussgeschwindigkeit auch über den ISO-Wert erhöhen. Wenn du diesen allerdings zu hoch einstellst, kann Rauschen entstehen.

  • Mache dich mit den Grenzen deiner Kamera vertraut. Gehe mit deinem Werk ruhig an diese Grenzen, aber überschreite sie nicht (zu stark).

Artefakte 

  • Das häufigste Problem ist übermäßiges Rauschen, wodurch das Bild körnig wirkt. Artefakte entstehen meist bei Bildern, die bei schlechten Lichtbedingungen mit einem hohen ISO-Wert aufgenommen werden. Bei vielen Kameras tritt bei ISO 1600 starkes Rauschen auf, bei einigen schon bei niedrigeren Werten.

  • Artefakte können durch invasive Nachbearbeitung verursacht werden. Speichere immer die Originaldatei. Wenn ein Bild aufgrund von Artefakten abgelehnt wird, vergleiche das von dir eingereichte Bild mit dem Original und ermittele, wo Artefakte entstanden sind.

  • Artefakte können auch durch Sensorstaub verursacht werden. Du kannst Staubflecken in der Nachbearbeitung entfernen, es ist jedoch einfacher, deinen Sensor sauber zu halten. Erkundige dich bei deinem örtlichen Kamerageschäft nach Reinigungsoptionen und Ratschlägen.

     

    Das Bild auf der linken Seite enthält zu viele Artefakte, aber das Bild auf der rechten Seite würde akzeptiert werden:

Beleuchtungsprobleme

  • Zu viel Licht (Überbelichtung) oder zu wenig Licht (Unterbelichtung) kann die Fotoqualität beeinträchtigen. Überprüfe das Histogramm oder den Kamerabildschirm, um sicherzustellen, dass deine Bilder richtig belichtet werden.

  • Verschlussgeschwindigkeit, Blende und ISO-Wert sind die drei wichtigsten Faktoren, von denen die Belichtung abhängt. Experimentiere bei Umgebungslicht und unter Studiobedingungen mit den verschiedenen Möglichkeiten, die Bildbelichtung einzustellen, sodass jede Szene optimal festgehalten wird.

  • In manchen Fällen hängt die Belichtung von der Szene ab, die du aufnimmst. Allerdings ist die natürliche Belichtung für Stockmedien möglicherweise nicht immer ideal. 

Bildqualität

Häufige technische Probleme bei Fotos und Videos: 

  • Weißabgleich: Der Weißabgleich wurde falsch kalibriert. Das Weiß erscheint zu warm oder zu kalt. Wenn du Aufnahmen in Raw-Formaten machst, lässt sich der Weißabgleich in der Nachbearbeitung flexibel anpassen.

  • Kontrast: Der Kontrast ist zu hoch oder zu gering.

  • Sättigung: Eine Übersättigung kann einen unnatürlichen Look erzeugen, aber auch eine untersättigte oder Volltonfarbe kann schlecht aussehen. Wenn du mit Adobe Photoshop Lightroom arbeitest, solltest du den Regler "Dynamik" anstatt des Reglers "Sättigung" verwenden.

  • Auswahl: Die Bearbeitung sollte unauffällig sein. Das Auswählen von Objekten, um sie aus ihrem Hintergrund zu entfernen und zu neuen Bildern zusammenzusetzen, erfordert Zeit, Geduld und Sorgfalt. Reiche keine Bilder ein, die schlecht ausgewählt wurden oder aussehen, als würden sie Inhalte aufweisen, die kein natürlicher Bestandteil der Szene sind.

  • Chromatische Aberration: Ein Farbrand umgibt Objekte im Bild.

  • Allgemeine Komposition: Ist der Horizont gerade? Hast du das Bild zu sehr zugeschnitten? Lass genügend Freiraum, in dem Designer ihre eigenen Texte oder Objekte hinzufügen können. 

Zusätzliche technische Probleme bei Videos: 

  • Visuelle Stabilität: Verwende eine geeignete Kamerastütze und Bildstabilisierung. Wenn Wackeligkeit zur Ästhetik deines Videos gehört, werden wir dies bei der Überprüfung berücksichtigen. Die Stabilisierung in der Nachbearbeitung ist in Ordnung, wenn sie nicht die Qualität des Videos beeinträchtigt.

  • Audio: Entferne Audioelemente, die unbrauchbar sind, z. B. übersteuertes Audio oder Sound, der markenrechtlich geschützt ist. Wenn dein Clip Stimmen von Personen enthält, musst du für jede Stimme einen Model-Vertrag einreichen. Du kannst auch Clips ohne Ton einreichen.

  • Rolling-Shutter-Artefakte: Clips mit kleineren Rolling-Shutter-Artefakten werden nach Ermessen des Moderationsteams akzeptiert oder abgelehnt. Clips mit Neigungsartefakten werden danach beurteilt, wie auffällig, störend oder ablenkend sie im Hinblick auf die Ästhetik oder Effektivität des Bildes sind. Clips mit Flash-Banding- oder Wackelpudding-Effekten (z. B. "Jello"-Artefakte) werden nicht akzeptiert.

  • Videomaterial mit logarithmischer Gammaverteilung (Log-Gammaverteilung): Für Log-Filmmaterial sollte eine einfache Farbkorrektur angewendet werden – wir empfehlen grundlegendes Rec 709 LUT.

  • Filmmaterial mit heraufgesetzter Auflösung: Vermeide Filmmaterial mit heraufgesetzter Auflösung – zum Beispiel von HD auf 4K. Reiche Videomaterial in der Originalauflösung oder ggf. in geringerer Auflösung ein. Erstelle die Aufnahmen nach Möglichkeit in 4K.

Häufige technische Probleme bei Vektorgrafiken:

  • Offene Pfade: Alle Pfade gefüllter Formen müssen geschlossen sein.

  • Rasterbilder: Bette keine pixelbasierten Bilder (JPEG) in deine Vektordateien ein.

  • Pausstift: Verwende für komplexe Bilder wie Fotos nicht den Pausstift, da die resultierenden Vektorgrafiken für Kund(inn)en zu schwierig zu bearbeiten sind.

  • Größe der Zeichenfläche: Deine Zeichenfläche sollte mindestens 15 MP groß sein, damit du sie in das Anbieterportal hochladen kannst.

Häufige technische Probleme bei Vorlagen:

  • Schriftarten, die nicht von Adobe Fonts stammen: Ersetze Schriftarten, die nicht von Adobe Fonts stammen, indem du auf der Adobe Fonts-Website nach einem visuell ähnlichen Stil suchst.

  • Nicht generischer Text: Vermeide in deinen Vorlagen echte Namen und Verweise auf identifizierbare Personen, Unternehmen und Orte. Verwende stattdessen fiktive und generische Namen.

  • Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit: Vorlagendateien, die unvollständig, beschädigt, unorganisiert oder unklar sind, werden abgelehnt. Entnimm den App-spezifischen Richtlinien auf der Seite „Anforderungen an Entwurfsvorlagen“ empfohlene Vorgehensweisen.

  • Nicht dem Standard entsprechende Größen: Entnimm die aktuellen von uns akzeptierten Formate der Liste der Standardpapier- und -bildschirmgrößen und überarbeite deine Inhalte, sodass diese Anforderungen erfüllt sind.

Jede Datei, die du einreichst, muss etwas Einzigartiges bieten. Das Einreichen mehrerer Kopien identischer oder ähnlicher Inhalte kann als Spam aufgefasst werden. Unser Moderationsteam lehnt ähnliche Inhalte ab, und Spamming kann dazu führen, dass dein Konto gesperrt oder dauerhaft geschlossen wird. 

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?