Anforderungen an Videos

Du möchtest, dass deine Videos in die Adobe Stock-Collection aufgenommen werden? Erfahre, wie du unsere Qualitätsstandards sowie unsere technischen und rechtlichen Anforderungen erfüllst.

Wir akzeptieren Inhalte, die mit einer beliebigen Kamera (darunter auch Mobilgeräte) aufgenommen wurden, sofern sie unsere technischen und rechtlichen Anforderungen erfüllen sowie unseren Qualitätsstandards entsprechen.   

Streben Sie höchste Qualitätsstandards an.

Unternehmen, Werbeagenturen, Designstudios und Marketers möchten ansprechende, einzigartige Stock-Videos erwerben. Damit deine Videos einen kommerziellen Wert haben, sollten sie angemessen ausgeleuchtet und belichtet sein, frei von visuellem und akustischem Rauschen, visuell stabil sein (es sei denn, Instabilität ist für den Inhalt relevant) und kein wahrnehmbares Wackeln ("Jello-Artefakte") oder Flash-Banding aufweisen.  

Hier sind einige Empfehlungen aufgeführt, die dir zum Erfolg verhelfen können:

 

Schnitt  

Empfehlung: Achte auf saubere Schnitte, damit dein Video nicht mit einem separaten Clip beginnt. 

Empfehlung: Erstelle kurze Clips, wobei die einzelnen Takes voneinander getrennt sind. Wir akzeptieren Filmmaterial mit einer Dauer von 5 bis 60 Sekunden und empfehlen, dass Clips mindestens 15 Sekunden lang sein sollten.

Empfehlung: Lass am Anfang und am Ende deiner Videoclips Schnittmarken stehen – wir empfehlen 1-5 Sekunden.  

Empfehlung: Schneide Kameraeinstellungen wie Fokussieren und Zoomen heraus. 

 

Bearbeiten und Postproduktion

Empfehlung: Verarbeite dein Video sorgfältig – sauberes, scharfes Farbmaterial verkauft sich gut. 

Empfohlen: Passen Sie Ebenen, Kurven oder Helligkeit/Kontrast an, um den besten Tonwertbereich zu erzielen.  

Vermeiden: Überschärfe – zu hohe Schärfe kann Rauschen und unerwünschte Texturen hervorrufen. 

Vermeiden: Drastische Kontraststeigerung – dies kann zu Rauschen und Detailverlust führen.

Vermeiden: Übersättigung – wenn du Farben für eine bestimmte Ästhetik stark betonen möchtest, verwende eine sekundäre Farbkorrektur oder die Dynamiksteuerung im Premiere Pro Lumetri-Farbkorrekturbereich. 

Vermeiden: Videorohdateien oder Material ohne Gammakorrektur einreichen. Für Log-Filmmaterial sollte eine einfache Farbkorrektur angewendet werden – wir empfehlen grundlegendes Rec 709 LUT.

Vermeiden: Vignetten oder andere Effekte hinzufügen, wenn sie die Aufnahme nicht wirklich verbessern. 

Vermeiden: Ein Video aus Standbildern erstellen. Zeitraffer- und Stop-Motion-Videos sind eine Ausnahme. 

 

Vorschaubilder  

Empfehlung: Beachte, dass das Vorschaubild deines Videos automatisch aus einem Bild generiert wird, das im Video 5 Sekunden lang gezeigt wird. 

 

Audio  

Empfehlung: Behalte den Umgebungston bei, wenn die Qualität gut ist. 

Empfehlung: Hole Modellfreigaben von allen identifizierbaren Sprechern ein, oder entferne den Ton. 

Empfehlung: Entferne unbrauchbaren Ton, wie z. B. übermodulierten Ton oder Toninhalte, die markenrechtlich geschützt sein könnten. Es ist durchaus zulässig, Clips ohne Ton einzureichen. 

Vermeiden: Musik oder Soundeffekte hinzufügen. 

 

Variationen  

Empfehlung: Reiche Variationen ein, einschließlich mehrerer Kamerawinkel, Kamerabewegungen und Kompositionsoptionen wie Weitwinkel, Nahaufnahme usw.

Vermeiden: Aufnahmen einreichen, die sich nur geringfügig oder aufgrund von Nachbearbeitungseffekten unterscheiden. Achten Sie darauf, dass jede von Ihnen eingereichte Datei vom Kunden als einzigartig wahrgenommen wird. 

 

Einreichung  

Vermeiden: Filmmaterial mit heraufgesetzter Auflösung – zum Beispiel von HD auf 4K. Reichen Sie Videomaterial in der Originalauflösung oder ggf. in geringerer Auflösung ein. 

 

Weitere Informationen zum Adobe Stock-Überprüfungsprozess.

 

Befolgen Sie diese technischen Spezifikationen und Richtlinien: 

 

Dauer und Dateigröße

Maximale Dauer:  60 Sekunden 

Maximale Dateigröße: 3.900 MB (3,9 GB) 

 

Horizontale Auflösung

  • Lade die Quellinhalte in einer der folgenden Auflösungen hoch:
  1. 1.920x1.080 Pixel
  2. 2.048x1.080 Pixel
  3. 3.840x2.160 Pixel
  4. 4.096x2.160 Pixel
  5. 4.096x2.304 Pixel
  • Lade Inhalte in der nativen Bildgröße hoch.Konvertiere nicht von der ursprünglichen Kameraauflösung herunter oder herauf, es sei denn, die Quellauflösung ist größer als 4K. 
  • Wir akzeptieren Videoclips mit einer Breite von 1920 Pixel bis zu 4K DCI bei einer Breite von 4096 Pixel. 
  • Standardgrößen sind 1920 x 1080 (HD), 2048 x 1080 (2K), 3840 x 2160 (UHD), 4096 x 2160 (4K) und 4096 x 2304 (4K–16x9). Wir akzeptieren aber auch die meisten Breitbild-Seitenverhältnisse wie 2,39:1, was zu einer geringeren Pixelanzahl für die Höhe führen kann. 

Vertikale Auflösung

  • Laden Sie die Quellinhalte in einer der folgenden Auflösungen hoch:

   1. 2.304x4.096

   2. 2.160x4.096

   3. 2.160x3.840   

   4. 1.080x1.920

  • Nimm vertikale Videos nativ auf und lade Videos im Seitenverhältnis 9:16 des Clips hoch.Konvertiere das Video nicht in das Seitenverhältnis 16:9 und lade es nicht horizontal hoch.
  • Für vertikale Videos empfehlen wir eine Dauer von 10 bis 30 Sekunden für jeden Clip, obwohl die Mindestlänge 5 Sekunden und die maximale Länge 60 Sekunden beträgt.
  • Bitte füge die Schlüsselwörter "vertikal" und "Video" in deine Titel und Schlüsselwörter ein. 

Quadratische Auflösung

  • Laden Sie die Quellinhalte in einer der folgenden Auflösungen hoch:

      1. 1080 x 1080

      2. 2160 x 2160

  • Lade Videos im Seitenverhältnis 1:1 hoch.

Framerate 

  • Konvertiere Clips nur dann aus ihrer nativen Bildrate, wenn du ein Zeitlupen- oder Zeitraffervideo einreichst.
  • Liefere Standard-Bildraten – 23,98, 24, 25, 29,97, 30, 50, 59,94 oder 60.
  •  

Videocontainer-Formate 

  • Wir akzeptieren die Formate MOV, MPG und MP4.
  • Verwende nach Möglichkeit ein professionelles Transcodierungstool wie Adobe Media Encoder, um die ursprüngliche Videoqualität beizubehalten und eine erneute Komprimierung zu vermeiden.
  •  

Videokomprimierung (Codecs)

Wir empfehlen

  • ProRes 
  • H.264 

Wir akzeptieren auch:

  • MPEG 2 
  • MPEG 4 
  • Motion JPEG (MJPEG) 
  • PNG 

 

Audio 

  • Der Ton muss auf 48 kHz, 16 Bit unkomprimiert eingestellt sein. 
  •  

Verwenden Sie effektive Titel und Keywords. 

Du kannst deinen Dateien im Anbieterportal Titel und Schlüsselwörter hinzufügen. Wenn du Titel und Schlüsselwörter wie Premiere Pro oder Adobe Bridge hinzugefügt hast, behält Adobe Stock diese bei.Du kannst diese Metadaten jederzeit bearbeiten, bevor du Ihre Inhalte übermittelst.Du kannst auch eine CSV-Datei mit den relevanten Metadaten übermitteln. Weitere Informationen

Verwende keine markenrechtlich geschützten Namen (z. B. Porsche, iPad oder Ferrari), Kameraspezifikationen (z. B. Nikon oder 4MP) oder Inhaltstypen (z. B. Video) als Schlüsselwörter oder im Titel.  

Wenn der Clip eine spezielle Technik oder einen bestimmten Kamerawinkel für die Aufnahme verwendet (z. B. Zoom, Zeitraffer oder Luftaufnahme), achte darauf, dies in den Titel und die Schlüsselwörter aufnehmen.Eine detaillierte Liste der Schlüsselwörter für Videotechnik und Kamerawinkel findest du in unserem Metadatenleitfaden.

Erfahren Sie mehr über Titel und Keywords. 

 

Informieren Sie sich über die rechtlichen Grundlagen. 

Adobe Stock-Inhalte müssen allen Gesetzen in Bezug auf Urheberrechte, Marken, Datenschutzrechte, Eigentumsrechte und andere Rechte entsprechen. Lies den Abschnitt „Gesetzliche Vorgaben“ dieses Benutzerhandbuchs, um sicherzustellen, dass du die wichtigsten Rechtsbegriffe verstehst und weißt, wann du deiner Einreichung eine Modellfreigabe und/oder eine Eigentümerfreigabe beilegen musst.

Einer der wichtigsten Punkte, die du wissen solltest, ist, dass wir keine Videos akzeptieren können, die Logos, Marken, Firmennamen oder Markennamen enthalten. — du könntest jedoch möglicherweise Arbeiten einreichen, in denen diese Dinge digital entfernt wurden.  

 

Vermeiden von Spamming.  

Wähle nur dein bestes Filmmaterial aus und stelle sicher, dass jede Einreichung etwas anderes bietet. Reiche nicht mehrere Clips ein, die sich nur minimal in Bildwinkel oder -tiefe unterscheiden, oder Kopien ein und desselben Filmmaterials, auf das lediglich verschiedene Nachbearbeitungseffekte angewendet wurden. Das Einreichen mehrerer Kopien mit ähnlichem oder identischem Inhalt kann von unserem Moderationsteam als Spam aufgefasst werden.Die Verwendung langer, nicht aussagekräftiger, sich wiederholender oder irrelevanter Titel und Keywords kann ebenfalls als Spam wahrgenommen werden. Spamming ist strikt untersagt und kann dazu führen, dass Ihr Konto gesperrt oder unwiderruflich geschlossen wird. Weitere Informationen

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden