Problem: Sie erhalten den Fehler: „Ray-Tracer 3D: Shader-Kompilierung fehlgeschlagen (5070::0)“, wenn Sie After Effects starten.

Eine Warnmeldung weist darauf hin, dass eine neuere NVIDIA-Karte installiert ist, die die Beschleunigung von Ray-Tracer-3D-Anwendungen nicht unterstützt. Diese Funktion wird nicht mehr entwickelt oder unterstützt und stellt deshalb kein Problem dar.

Unter anderem wird bei folgenden NVIDIA-GPUs die Beschleunigung von Ray-Tracer-3D-Kompositionen nicht unterstützt: 

  • GTX 750
  • GTX 750 Ti
  • GTX 960
  • GTX 970
  • GTX 980
Diese Karten basieren auf der sogenannten Maxwell-Architektur

Lösung 1: Klicken Sie in der Warnmeldung auf „OK“. Wählen Sie für die Arbeit mit 3D-Bildern und After Effects Cinema 4D Lite.

Klicken Sie in der Warnmeldung auf „OK“.

Wählen Sie für die Arbeit mit 3D-Bildern und After Effects statt Ray-Tracer-3D-Kompositionen Cinema 4D Lite (als Paket mit After Effects CC und später geliefert).

Lösung 2: Wenn Ihre GPU die Beschleunigung von Ray-Tracer-3D-Kompositionen unterstützt und Sie die Warnmeldung dennoch erhalten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

Es ist möglich, dass Ihre GPU die Beschleunigung von Ray-Tracer-3D-Kompositionen unterstützt und Sie die Warnmeldung dennoch erhalte.

Wenn Ihre GPU in der Liste der Systemanforderungen zur Beschleunigung von 3D-Kompositionen steht (siehe hier für After Effects CC und später sowie hier für After Effects CS6), aktualisieren Sie After Effects auf die aktuellste Version.

Wenn Sie eine ältere NVIDIA-Karte (nicht Maxwell) haben, die über mehr als 1 GB VRAM verfügt, jedoch nicht unterstützt wird, haben Sie folgende Möglichkeit: Sie aktivieren die ungetestete, nicht unterstützte GPU zur CUDA-Beschleunigung des Ray-Tracer-3D-Renderers unter Voreinstellungen > Vorschauen > GPU-Informationen: „Ungetestete, nicht unterstützte GPU zur CUDA-Beschleunigung des Ray-Tracer-3D-Renderers aktivieren“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie