Eine Bewegungs-Tween-Animation wird dadurch erstellt, dass für eine bestimmte Objekteigenschaft nur in einzelnen Bildern Werte festgelegt werden. Für die zwischen diesen beiden Bildern liegenden Bilder berechnet Animate die Werte dieser Eigenschaft dann automatisch. Der Begriff „Tween“ leitet sich ab vom englischen „in between“ (dazwischen).

Wenn Sie eine Animation erstellen, erstellen Sie das Bewegungs-Tween und definieren dann seine Eigenschaften und passen sie an. Zu den Eigenschaften zählen beispielsweise Position, Größe, Farbeffekte, Filter und Drehung eine Instanz oder eines Textblocks. Animate erstellt automatisch einen schrittweisen Übergang zwischen dem ersten und dem zweiten Zeitpunkt. Sie können auch ein Bewegungs-Tween anwenden, das einem Bewegungspfad folgt.

Wenn Sie Animate zum ersten Mal verwenden, folgen Sie diesen Hinweisen, um Ihre Bewegungs-Tween-Animation zu erstellen:

  1. Erstellen eines Bewegungs-Tweens: Erfahren Sie, wie Sie eine Bewegungs-Tween-Animation erstellen.
  2. Animieren der Position mithilfe eines Tweens: Erfahren Sie, wie Sie der Zeitleiste Tweens hinzufügen.
  3. Bearbeiten des Bewegungspfads: Erfahren Sie, wie Sie den Bewegungspfad einer getweenten Animation bearbeiten.
  4. Verwenden von Eigenschaftenschlüsselbildern: Erfahren Sie, wie Eigenschaftenschlüsselbilder in Bewegungs-Tweens funktionieren.
  5. Bearbeiten des Bewegungs-Tween-Bereichs: Verwenden Sie den Bewegungs-Editor oder Eigenschafteninspektor, um Tween-Bereiche zu bearbeiten.
  6. Erstellen und Anwenden von Bewegungsvoreinstellungen: Verwenden Sie Bewegungsvoreinstellungen, um vorkonfigurierte Bewegungs-Tweens zu nutzen, die Sie auf ein Objekt auf der Bühne anwenden können.
  7. Erstellen von benutzerdefinierten Beschleunigungen: Wenden Sie Beschleunigungseigenschaften an, um Animationen schrittweise zu beschleunigen oder zu verlangsamen und ein Bewegungs-Tween natürlich aussehen zu lassen.

Referenzen

Tween-Bereich:

  • Eine Gruppe von Bildern in der Zeitleiste, in denen ein Objekt im Laufe der Zeit in mindestens einer Eigenschaft geändert wird.
  • Ein Bewegungs-Tween-Bereich erscheint in der Zeitleiste als Gruppe von Bildern auf einer einzelnen Ebene mit einem blauen Hintergrund.
  • Sie können die Tween-Bereiche als einzelnes Objekt auswählen und von einer Position in der Zeitleiste an eine andere oder auch in eine andere Ebene ziehen.
  • Sie können in jedem Tween-Bereich nur ein Objekt auf der Bühne animieren. Dieses Objekt wird als Zielobjekt des Tween-Bereichs bezeichnet.

Eigenschaftenschlüsselbild:

  • Ein Bild innerhalb eines Tween-Bereichs, in dem Sie ausdrücklich eine oder mehrere Eigenschaftenwerte für das Tween-Zielobjekt definieren.
  • Diese Eigenschaften sind u. a. Position, Alphawert (Transparenz), Farbton usw.
  • Jede definierte Eigenschaft verfügt über ihre eigenen Eigenschaftenschlüsselbilder.
  • Wenn Sie in einem Bild mehrere Eigenschaften festlegen, befindet sich das Eigenschaftenschlüsselbild für jede dieser Eigenschaften in diesem Bild.
  • Verwenden Sie den Bewegungs-Editor, um jede Eigenschaft eines Tween-Bereichs und die Eigenschaftenschlüsselbilder anzuzeigen.
  • Um im Kontextmenü des Tween-Bereichs auszuwählen, welche Art von Eigenschaftenschlüsselbildern in der Zeitleiste angezeigt werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Eigenschaftenschlüsselbild und wählen Sie „Schlüsselbilder anzeigen“. 

Zielobjekt eines Tweens

Ein Bewegungs-Tween verfügt über ein einzelnes Objekt in einem Tween-Bereich, das als Zielobjekt des Tweens bezeichnet wird. Ein einzelnes Zielobjekt in einem Tween bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Sie können ein Tween zur erneuten Verwendung als Vorgabe speichern.
  • Sie können Bewegungs-Tweens ganz einfach in der Zeitleiste (durch Ziehen des Tween-Bereichs) oder auf der Bühne bewegen.
  • Sie können eine neue Instanz auf ein vorhandenes Tween anwenden, indem Sie sie in ein Tween einfügen, um sie auszutauschen, indem Sie eine neue Instanz aus der Bibliothek ziehen oder indem Sie das Symbol „Austauschen“ verwenden. 

„Tweenbare“ Objekte und Eigenschaften

Auf folgende Objekttypen können Sie ein Bewegungs-Tween anwenden: Movieclips, Grafiken und Schaltflächensymbole sowie Textfelder. Die Eigenschaften dieser Objekte, die getweent werden können, sind zum Beispiel:

  • 2D X- und Y-Position

  • 3D Z-Position (nur Movieclips)

  • 2D-Drehung (um die z-Achse)

  • 3D X-, Y- und Z-Drehung (nur Movieclips): In den Veröffentlichungseinstellungen müssen ActionScript 3.0 und Flash Player 10 (oder eine höhere Version) als Ziel der FLA-Datei ausgewählt sein. Auch Adobe AIR unterstützt 3-D-Bewegungen.

  • X- und Y-Neigung

  • X- und Y-Skalierung

  • Farbeffekte: Enthält Alpha (Transparenz), Helligkeit, Farbton und erweiterte Farbeinstellungen. Farbeffekte können nur für Symbole und TLF-Text getweent werden. Durch ein Tweenen dieser Eigenschaften erreichen Sie, dass Objekte eingeblendet werden oder allmählich die Farbe wechseln. Um einen Farbeffekt für klassischen Text zu tweenen, konvertieren Sie den Text in ein Symbol.

  • Filtereigenschaften (Filter können nicht auf Grafiksymbole angewendet werden).

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie