Übersicht

Character Animator ist eine Animationsanwendung, mit der Sie mit eigenen Grafiken ausdrucksstarke Figuren zum Leben erwecken können.

Adobe Character Animator bietet Ihnen die Möglichkeit, Grafiken aus Adobe Photoshop oder Adobe Illustrator zu importieren und ihnen Leben einzuhauchen. Hierfür nehmen Sie zunächst einen Bewegungsablauf mit einer Kamera und einem Mikrofon auf. Während Sie dies tun, ahmt Character Animator Ihre Mimik nach, synchronisiert die Mundbewegungen mit Ihrem Sprechtext und bietet Ihnen vollständige Kontrolle über sämtliche Aspekte der Figurenbewegungen.

Sie können eine Figur animieren, die Sie von einer anderen Person erhalten haben, oder Sie können mit eigenen Grafiken aus Photoshop oder Illustrator Ihre eigenen Figuren erstellen. Sie können sogar eigene Verhaltensweisen schreiben oder bereits vorhandene Verhaltensweisen von anderer Stelle verwenden.

Adobe

Installieren von Adobe Character Animator

Adobe Character Animator wird zusammen mit After Effects CC 2015 installiert. Es ist jedoch eine eigenständige Anwendung und kann auch außerhalb von After Effects separat gestartet werden.

Weitere Informationen zur neuesten Version von After Effects finden Sie unter Überblick über die neuen Funktionen.

Erstellen von Grafiken mit mehreren Ebenen für Ihre Figur

Erstellen Sie mit Photoshop oder Illustrator ein Dokument mit mehreren Ebenen zur Darstellung der strukturellen Teile (Kopf, Augen, Mund, Arme, Beine und vieles mehr) einer Figur. Wenn Sie bereits eine Figur erstellt haben, fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort. Dort erfahren Sie, wie Sie Ihre Grafik in Character Animator importieren.

Erstellen einer Marionette

Wählen Sie in Character Animator Datei > Importieren, um Ihre Grafikdatei zu suchen und auszuwählen.

Die ausgewählte Grafik wird importiert und im Projektfenster wird eine aus den einzelnen Ebenen erstellte Marionette angezeigt. Die Struktur der Marionette in Character Animator wird durch die Struktur der Grafik in einem Photoshop- oder Illustrator-Dokument bestimmt. Für einige Merkmale der Marionette können verschiedene Varianten oder Ersetzungen verwendet werden (so können beispielsweise unterschiedliche Mundbewegungen für eine Figur in separaten Ebenen im Dokument gespeichert werden). In Character Animator können Sie eine benutzerdefinierte Marionettenstruktur, einschließlich Ersetzungen, erstellen. Dazu müssen Sie Ihre Originalgrafik nicht ändern.

Platzieren der Marionette in einer Szene

Wählen Sie im Projektfenster die Marionette aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Der neuen Szene hinzufügen, um die Marionette in einer neuen Szene zu platzieren. Die Szene wird automatisch im Szenenfenster geöffnet und die eben hinzugefügte Marionette ist im Zeitleistenfenster ausgewählt. 

Eine Szene enthält Marionetten. Wenn eine Szene im Szenenfenster geöffnet wird, können Sie zunächst die anfängliche Platzierung von Marionetten in der Szene festgelegen und diese nach und nach animieren.

Steuern der Marionette

Betrachten Sie Ihre Figur im Szenenfenster. Positionieren Sie Ihr Gesicht in einem bequemen Abstand zur Webcam (jedoch so, dass es im Kreis im Bedienfeld „Kamera und Mikrofon“ groß genug angezeigt wird). Achten Sie auf einen neutralen Gesichtsausdruck und klicken Sie auf Ruhepose festlegen. Auf Ihrem Gesicht werden rote Tracking-Punkte angezeigt.

Wenn Ihre Marionette über Ebenen mit eindeutigen Namen verfügt (z. B. „Kopf“, „Linkes Auge“, „Mund“ usw.), können Sie sie mit der entsprechenden Mimik vor Ihrer Webcam steuern. Wenn die Füße der Marionette über Hilfslinien mit entsprechenden Namen verfügen, können Sie sie mit der Maus ziehen.

Eine Marionette verfügt über Verhaltensweisen. Hierbei handelt es sich um Funktionen, mit deren Hilfe Sie Bewegung, Deformation, Aussehen und andere Attribute der Marionette steuern können.Einige Verhaltensweisen werden über externe Steuerelemente wie Webcam, Audio oder Maus festgelegt. Durch Verhaltensweisen erhält Ihre statische Grafik Ausdrucksmöglichkeiten.

Anpassen von Verhaltensparametern

Wenn Sie nicht möchten, dass der Kopf der Figur skaliert oder gedreht wird, verringern Sie die Parameterwerte Kopfposition – Intensität und Kopfskalierung – Intensität für das Gesichtsverhalten im Fenster Eigenschaften. Verschieben Sie die Figur näher in die Szenenmitte, indem Sie den Parameterwert Position X für das Verhalten „Transformieren“ erhöhen. Halten Sie die Umschalttaste beim Scrubben des Werts für größere Änderungen gedrückt.

Die meisten Verhaltensweisen verfügen über Parameter, mit deren Hilfe Sie die Ergebnisse anpassen können. Die Quellmarionette (Master-Definition einer Marionette) wird im Projektfenster mit den Instanzen der Marionette in einer Szene angezeigt. Die Parameterwerte für die Quellmarionette sind die Standardwerte für alle Instanzen. Diese Werte können jedoch für die einzelnen Instanzen überschrieben werden.

Aufnehmen einer Bewegung

  1. Klicken Sie im Eigenschaftenfenster auf die Schaltfläche Für Aufnahme vorbereiten (kleiner roter Kreis) neben den Namen der beiden Verhaltensweisen „Maus-Tracker“ und „Tastaturauslöser“, um sie zu deaktivieren.
  2. Lassen Sie die Verhaltensweisen „Gesicht“ und „Lippensynchronisation“ aktiviert, sodass Änderungen an diesen Verhaltensweisen während der Aufzeichnung erfasst werden.
  3. Klicken Sie auf die rote Schaltfläche Aufnehmen am unteren Rand des Szenefensters und beginnen Sie, sich zu bewegen (bewegen Sie den Kopf, sehen Sie sich um, blinzeln Sie, sprechen Sie usw.).
  4. Klicken Sie auf Stopp, um die Aufnahme zu beenden.

Aktivierte Verhaltensweisen sind mit einem kleinen roten Kreis und roter Schrift gekennzeichnet. Die Spur der ausgewählten Marionette ist ebenfalls für die Aufnahme aktiviert (der Hintergrund des Marionettennamens im Spurkopf auf der linken Seite des Zeitleistenfensters ist rot), d. h. die aktivierten Verhaltensweisen für diese ausgewählte Marionette werden erfasst. Wenn Sie eine Marionette auswählen und damit auf der Spurebene aktivieren, können Sie eine Bewegung der Marionette in der Szene aufnehmen.

Die Bewegung wird als Einstellung für die Verhaltensweisen „Gesicht“ und „Lippensynchronisation“ aufgenommen. Die Spur der Marionette ist standardmäßig ausgeblendet. Anhand der hellen Leiste unten in der Leiste des Marionettenspurelements können Sie jedoch erkennen, dass eine Bewegung aufgenommen wurde. Wenn Sie eine Marionette durch Klicken auf das Dreieck zum Einblenden der Marionettenspur einblenden, werden die einzelnen aufgenommenen Einstellungen für die aktivierten Verhaltensweisen angezeigt. Da die Mikrofoneingabe während der Aufnahme ebenfalls aktiviert war, werden auch alle erkannten Audio-Eingaben als WAV-Datei gespeichert und als Audiospur im Zeitleistenfenster angezeigt.

Vorschau zur Überprüfung

  1. Klicken Sie auf Abspielen oder drücken Sie die Leertaste, um Ihre Aufnahme in einer Vorschau anzuzeigen. 
  2. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf „Stopp“ (oder drücken Sie die Leertaste erneut) und anschließend auf „Zum Anfang“.

Aufgenommene Einstellungen können Sie bei der Wiedergabe ansehen. Die Marke für die aktuelle Zeit bewegt sich bei der Wiedergabe vorwärts, Sie können sie hier jedoch nicht manuell verschieben.Nach der zweiten Aufnahme wird eine Einstellungsleiste für den Maus-Tracker angezeigt (sofern die Marionettenspur eingeblendet wurde). Es wird jedoch kein weiteres Audiospurelement angezeigt. Wenn Sie die Zeitleiste der Szene jetzt abspielen würden, würden Sie beide Aufnahmen gleichzeitig sehen.

Exportieren der Aufnahme Ihrer Marionettenbewegung

  1. Wählen Sie eine Szene im Projektfenster aus und legen Sie im Fenster „Eigenschaften“ für die Dauer der Szene 10 Sekunden (oder die Dauer Ihrer beiden aufgenommenen Einstellungen) fest.
  2. Wählen Sie Datei > Exportieren > Szene und geben Sie anschließend den Speicherort auf der Festplatte und den Namen für die Bewegung an.

Die Dauer der Szene, die als heller Abschnitt im Zeitleistenfenster dargestellt wird, bestimmt die Anzahl der zu exportierenden Frames.Die aufgenommenen Einstellungen werden als PNG-Sequenz (mit Alphakanal für die Komposition) und als WAV-Datei für aufgenommene Audiodaten exportiert. Die Dauer des exportierten Inhalts wird durch den Szenenparameter „Dauer“ im Fenster „Eigenschaften“ bestimmt.

Importieren der Aufnahme in After Effects

Aktion
  1. Wählen Sie in After Effects Datei > Skripte
  2. Wählen Sie „Datei“ > „Skripte“ und dann „Neue Komposition aus Character Animator-Aufnahme.jsx“.
  3. Wählen Sie die erste PNG-Datei im Ordner mit der exportierten Aufzeichnung aus.
  4. Wenn Sie die Komposition in einer Vorschau anzeigen, können Sie die Ergebnisse sehen.

Wenn Sie an der Marionette Änderungen vornehmen müssen, können Sie sie in Character Animator bearbeiten. Änderungen an der Grafik können Sie in Photoshop oder Illustrator vornehmen. Ihre Änderungen können Sie anschließend in After Effects übernehmen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie