Benutzerhandbuch Abbrechen

Verhalten: Dienstprogramm

Der neue Starter-Modus ist jetzt verfügbar! 

Mit Character Animator 22.5 (veröffentlicht im Juni 2022) wurde der Starter-Modus eingeführt, damit Sie jetzt ohne vorherige Erfahrung mit dem Animieren beginnen können. Aktualisieren Sie jetzt auf die neueste Version, um ihn auszuprobieren.


Fader: Gruppe durch Auslöser ein- und ausblenden

Mit diesem Verhalten können Sie einen bestimmten Teil einer Marionette ein- oder ausblenden, indem Sie die Deckkraft dieses Teils (einer Gruppe) mithilfe eines Auslösers (beispielsweise eines Tastaturauslösers) erhöhen oder verringern. Die Gruppe wird eingeblendet, wenn sie ausgelöst wird, und dann ausgeblendet, wenn der Trigger losgelassen wird.

Einrichten

Hinweis: Dieses Verhalten wird nicht standardmäßig auf Marionetten angewendet. Fügen Sie das Verhalten zu einer bestimmten Gruppe einer Marionette hinzu, die Sie ein- oder ausblenden möchten. Vermeiden Sie die Effekte „Fader“ und „Transformieren“ in derselben Gruppe.
Weisen Sie der Gruppe eine Auslösertaste zu. Verriegeln Sie die Taste, wenn Sie zwischen Ein- und Ausblenden umschalten möchten, indem Sie die Taste drücken, statt sie gedrückt zu halten.

Steuerelemente

Dieses Verhalten hat den folgenden Parameter:

Dauer: steuert, wie schnell (in Sekunden) die Deckkraft erhöht oder verringert wird.

Handle-Fixierung: Einschränkung der Bewegungen bei einer flexiblen Marionette

Bei diesem Verhalten bleiben Teile einer flexiblen Marionette an Ort und Stelle (als wären sie fixiert worden).

Einrichten

Weisen Sie das Tag „Fixiert“ bestimmten Handles oder Gruppen zu, um deren Ursprung zu beeinflussen. Wenn die importierte Grafik eine Hilfslinie oder eine Ebene mit dem Wort „Fixiert“ im Namen enthält, wird das Tag „Fixiert“ automatisch auf den entsprechenden Handle angewendet.

Hinweis:

Mit dem Punkt-Werkzeug im Bedienfeld „Marionette“ können Handles mit dem Tag „Fixiert“ erzeugt werden, ohne dass die ursprüngliche Grafikdatei geändert werden muss.

Beim Bewegen der Marionette (z. B. über das Verhalten „Gesicht“ oder „Dragger“) werden biegsame Bereiche gedehnt und deformiert. Sie können beispielsweise die Bewegungen des Rumpfs und Unterleibs einschränken, indem Sie einen „fixierten“ Handle auf Hüfthöhe platzieren (wie einen Marionetten-Punkt in After Effects oder Photoshop) und die obere Hälfte des Körpers („Kopf“-Handle) über das Verhalten „Gesicht“ steuern.

Funktionierende Beispiele, die Sie bearbeiten können, finden Sie in den Dateien „Headless Horseman.ai“ und „Red Monster.psd“ in den herunterladbaren Character Animator-Beispielen.

Versteifungs-Werkzeug

Das Versteifungs-Werkzeug (verfügbar im Marionettenfenster) bietet Ihnen die Möglichkeit, im Verkrümmungsgitter der Gummischicht einer Marionette steife Segmente zu erstellen. Der Bereich um das Segment kann nicht gebeugt werden. Das Segment lässt sich jedoch dehnen oder schrumpfen. Sie können z. B. Versteifungen (Segmente) für den Ober- und Unterarm einer Figur erstellen und eine Lücke am Ellbogen lassen, sodass der Arm dort gebeugt werden kann.

Um eine Versteifung im Marionettenfenster zu erstellen, klicken Sie auf den Bereich über einer Ebene, um das Ende der Versteifung festzulegen, und ziehen Sie dann das andere Ende auf die Position, an der die Versteifung enden soll. Ein Handle mit einer Linie wird erstellt.

Transformieren: Verschieben, Skalieren und Drehen der Handles einer Marionette

Mit diesem Verhalten können Sie Ankerpunkt, Position, Skalierung, Drehung und Deckkraft einer Marionette, Ebene oder Ebenengruppe in der Szene anpassen. Das ist hilfreich, wenn Sie mehrere Marionetten in einer Szene zusammenfassen oder eine Marionette durch die Szene bewegen möchten.

Wenn das Tag „Transformieren“ auf einen Handle angewendet wird, bewegt, skaliert oder dreht dieses Verhalten nur einen bestimmten Teil der Marionette – z. B., um einen Bereich des Marionettengitters zu verschieben oder zu verdrehen. Das Deckkraft-Steuerelement ist nur für die gesamte Marionette verfügbar.

Steuerelemente

  • Mit Ankerpunkt X und Ankerpunkt Y wird die Mittenposition der Marionette gesteuert. Diese Mittenposition ist der Referenzpunkt für die Drehung, Skalierung und Neigung.
  • Mit Position X und Position Y wird die Position der Marionette relativ zur ursprünglichen Ruheposition gesteuert.
  • Mit Skalierung wird die Gesamtgröße der Marionette bestimmt. Sie können mit den Parametern „Skalierung X“ und „Skalierung Y“ die horizontale und vertikale Skalierung auch separat einstellen.
  • Mit Drehung wird die Drehung entlang der Z-Achse gesteuert.
  • Mit Deckkraft wird die Sichtbarkeit der Marionette gesteuert.
  • Deckkraft gruppieren steuert die Deckkraft von Ebenen. Standardmäßig wird Deckkraft gruppieren nicht auf Ebenen angewendet. Sie können die Deckkraft für jede Ebene einzeln festlegen, wobei überlappende Ebenen dunkler angezeigt werden. Aktivieren Sie Deckkraft gruppieren, wenn die Deckkraft auf der Marionette einheitlich sein soll.

Transformieren eines bestimmten Bereichs einer Marionette

Wenn Sie beispielsweise lediglich einen bestimmten Bereich einer Marionette verschieben, skalieren oder drehen möchten, um einen Teil des Marionettengitters zu verschieben oder zu neigen, können Sie Handles mit „Transformieren“-Tags verwenden.
Wenn Sie das Verhalten „Transformieren“ mehrmals bei verschiedenen Teilen der Hierarchie anwenden, können Sie verschiedene mit dem Tag „Transformieren“ versehene Handles unabhängig steuern – jedes Verhalten steuert nur die mit dem Tag „Transformieren“ versehenen Handles, die in seiner Gruppe sind und nicht von einer näheren „Transformieren“-Gruppe gesteuert werden. Das Deckkraft-Steuerelement ist nur für die gesamte Marionette verfügbar.

Einrichten

Fügen Sie an der Position des Marionettengitters, die gesteuert werden soll, ein Transformieren-Tag hinzu.

Das Anwenden eines Transformieren-Tags auf den Ursprung einer unabhängigen Gruppe gleicht dem Hinzufügen eines Transformieren-Verhaltens zu der Gruppe, außer dass Sie die Deckkraft der Gruppe nicht steuern können.

Steuerelemente

Verwenden Sie die Parameter „Position“, „Skalierung“ und „Drehung“ für das Transformieren-Verhalten, um die mit Transformieren-Tags markierten Handles zu steuern. Anpassungen des Ankerpunkts wirken sich auf Rotation und Skalierung aus.

2. Passen Sie bei Bedarf den Parameter „Handle-Stärke“ an, um die Auswirkungen der Einstellungen auf das Handle zu reduzieren. Gültige Werte reichen von 0 % (keine Auswirkung) bis 100 % (volle Auswirkung der in Schritt 1 vorgenommenen Änderungen).

Auslöser: Zeigen Sie unterschiedliche Teile einer Marionette mittels Tastendruck an

Character Animator nutzt ein Auslösersystem, das das ältere Verhalten „Tastaturauslöser“ durch ein leistungsfähigeres System beruhend auf dem neuen Verhalten Auslöser ersetzt. Ausführliche Informationen zum Verhalten „Auslöser“ und zum Auslöserfenster finden Sie unter Verhalten „Auslöser“ und Auslöserfenster.

Beta-6- und frühere Projekte sowie Marionettendateien, die die veralteten Tastaturauslöser verwenden, funktionieren weiterhin. Wenn Sie jedoch das neue System mit älteren Marionetten und Projekten nutzen möchten, lesen Sie Veraltete Tastaturauslöser in Auslöser umwandeln.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden