Inhalt, der in Zusammenarbeit mit Search Discovery erstellt wurde

sdi-color-horizontal scaled

DTM Grundlagen für den erstmaligen Benutzer

Eine Einführung in die (DTM)-Benutzeroberfläche des dynamischen Tag-Managements.

Dashboard

Homepage > Dashboard

Die erste Seite, die nach der Anmeldung in DTM angezeigt wird, ist das Dashboard. Das Dashboard enthält eine Liste aller Unternehmen, auf die Sie Zugriff haben.

fisrt photo

Übersicht über Unternehmen

Homepage > Dashboard > Übersicht über Unternehmen

Wenn Sie im Dashboard auf ein Unternehmen klicken, gelangen Sie auf die Unternehmensübersichtsseite.

Wenn Sie nur Zugriff auf ein Unternehmen haben, werden Sie beim Login standardmäßig auf die Unternehmensübersichtsseite und nicht auf das Dashboard geleitet.

before if you only have access to

In DTM ist eine Web-Eigenschaft eine Sammlung von Tools, Regeln und Datenelementen, während ein Unternehmen eine Sammlung von Web-Eigenschaften darstellt.

Auf alle Web-Eigenschaften des Unternehmens wird von der Unternehmensüberblicksseite zugegriffen.

Benutzer auf Administratorebene können neue Web-Eigenschaften auf der Seite „Unternehmensübersicht“ hinzufügen, indem Sie auf „Eigenschaft hinzufügen“ klicken. Die einzigen erforderlichen Felder beim Konfigurieren einer Eigenschaft sind „Name“ und „URL“, die zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden können.

Benutzer auf Administratorebene können Benutzer über die Registerkarten „Benutzer“ und „Gruppen“ auch von der Unternehmensübersichtsseite aus verwalten und bereitstellen.

Übersicht über Eigenschaften

Unternehmensübersicht > Eigenschaftenübersicht

Wenn Sie auf eine beliebige Eigenschaft auf der Unternehmensübersichtsseite klicken, gelangen Sie zur Eigenschaftenübersichtsseite.

Die Eigenschaftenübersichtsseite bietet eine kurze Zusammenfassung der Eigenschaftskonfiguration und dient als Gateway zu den Haupteigenschaftskomponenten – Tools, Regeln, Datenelementen, Veröffentlichungsworkflow und Eigenschafteneinbettungscodes.

Eigenschaftenüberblick > Installierte Tools

In DTM sind Werkzeuge eingebaute Integrationen, die eine schnelle Bereitstellung von Lösungen für Ihre Site ermöglichen. 

After Prop Overview Installed Tools

Derzeit bietet DTM Tool-Integrationen für Adobe-Lösungen sowie Google Analytics und Nielsen an. Jede dieser Integrationen wurde speziell entwickelt, um die Konfiguration und Bereitstellung dieser speziellen Lösung zu vereinfachen.

Before Pro Tip

Hinweis:

Profi-Tipp: Jedes Tool / Tag eines Drittanbieters ohne native Integration kann in einer Regel über den Abschnitt „JavaScript / Tag von Drittanbietern“ implementiert werden, der weiter unten erläutert wird.

Regeln

Eigenschaftenüberblick > Regeln

Durch Klicken auf die Registerkarte „Regeln“ der Eigenschaftenübersichtsseite gelangen Sie zu den Eigenschaftsregeln.

rules 1

Mithilfe von Regeln in DTM werden Werkzeuge, Tags, Skripte und HTML bedingt ausgeführt.

Unabhängig vom Typ haben die Regeln in DTM zwei Hauptkomponenten – die Bedingung und den Auslöser. Die Bedingung gibt das Szenario an, in dem die Regel ausgelöst wird, und der Auslöser gibt die Elemente an, die ausgeführt werden, wenn die Regel ausgelöst wird. 

rules2

DTM bietet drei Arten von Regeln: ereignisbasiert, Seitenladung und direkte Aufrufe.

Ereignisbasierte Regeln sind interaktionsgesteuert. Wenn ich beispielsweise nachverfolgen möchte, wann ein Benutzer auf eine bestimmte Schaltfläche klickt, würde ich eine ereignisbasierte Regel verwenden.

Seitenladeregeln sind an das Laden einer Seite gebunden. Wenn ich beispielsweise beim Laden bestimmter Seiten auf meiner Site einen bestimmten Codeblock hinzufügen möchte, verwende ich eine Seitenladeregel.

Direktaufruf-Regeln werden in Szenarien verwendet, in denen DTM kein Ereignis im DOM erkennen kann.

Wenn ich z. B. ein AJAX-Ereignis verfolgen möchte, das nicht im DOM erkannt werden kann, verwende ich eine Direktaufrufregel.

Unabhängig vom Regeltyp wird der Auslöser ausgeführt, wenn die Bedingung erfüllt ist.

Alle Regeltypen haben die Möglichkeit, Tags von Drittanbietern oder alle anderen benutzerdefinierten JavaScript- oder HTML-Tags über das „JavaScript / Third Party Tag“-Modal auszulösen. 

image 3

Andere Auslöser-Modale werden in Regeln aktiviert, wenn Tools zur Eigenschaft hinzugefügt werden. Wenn meine Eigenschaft beispielsweise ein Adobe Analytics-Tool und ein Google Universal Analytics-Tool enthält, enthalten die Eigenschaftsregeln optionale Auslöser-Modale für diese Tools.

image 4

Jedes Tool-Modal verfügt über einfache Methoden, um einen Auslöser für das jeweilige Tool anzupassen.

Datenelemente

„Eigenschaftsüberblick“ > „Regeln“ > „Datenelemente“

Innerhalb der „Regeln“-Registrierkarte gelangen Sie durch Klicken auf die „Datenelemente“-Registrierkarte zur Übersichtsseite der Datenelemente.

image 6

Datenelemente werden verwendet, um eine Datenzuordnung in DTM zu erstellen. Durch die Definition allgemeiner Datenpunkte als Datenelemente können diese Datenpunkte einfach erfasst und in Regeln und Tools in DTM verwendet werden.

image 7

Arbeitsablauf

Ein wichtiges Konzept in DTM ist die Idee einer einzelnen Web-Eigenschaft, die sowohl eine Testbibliothek als auch eine Produktionsbibliothek enthält.

Die Testbibliothek enthält alle in der Web-Eigenschaft konfigurierten Regeln, Tools und Datenelemente. Die Produktionsbibliothek enthält nur die Regeln, Tools und Datenelemente, die genehmigt und veröffentlicht werden.

„Eigenschaftsüberblick“ > „Genehmigungen“-Registrierkarte

Wenn eine Regel, ein Tool oder ein Datenelement in einer Eigenschaft hinzugefügt oder geändert wird, wird automatisch eine Genehmigung generiert.

image 8

„Eigenschaftsüberblick“ > „Verlauf“-Registrierkarte

Sobald ein Element genehmigt wurde, wird es in der „Verlauf“-Registrierkarte in der „Unveröffentlichte Änderungen“-Warteschlange verfügbar. Sobald ein Element veröffentlicht wurde, wird es in der Produktionsbibliothek verfügbar.

Picture1

Diese Trennung von Bibliotheken und dem damit verbundenen Workflow ermöglicht effektiveres Testen in der Testumgebung, ohne die Produktionsumgebung zu beeinträchtigen.  

Installation

„Eigenschaftsüberblick“ > „Einbetten“-Registerkarte

Durch Klicken auf die „Einbetten“-Registerkarte gelangen Sie zur DTM-Installationsseite.

Diese Registerkarte enthält die verschiedenen verfügbaren Bibliotheks-Hosting-Optionen. Standardmäßig nutzt die Eigenschaft Akamai-Hosting. Diese Methode ist normalerweise für die meisten Organisationen akzeptabel. Wenn jedoch zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten für die Bereitstellung der DTM-Bibliothek erwünscht sind, sind zwei Optionen zum Selbst-Hosting verfügbar.

image 10

In der „Einbetten“-Registrierkarte kann der „Kopfzeilencode“-Abschnitt eingeblendet werden, sodass die Einbettungscodes für Testung und Produktion angezeigt werden. 

image 11

Beachten Sie, dass es einen Einbettungscode für die Testung und einen für die Produktion gibt. So unterscheidet DTM zwischen den oben beschriebenen Test- und Produktionsbibliotheken. Wenn der Einbettungscode für die Testung installiert ist, wird die Testbibliothek geladen. Wenn der Einbettungscode für die Produktion installiert ist, wird die Produktionsbibliothek geladen.

Sobald die Einbettungscodes für Kopf- und Fußzeilen auf einer Site korrekt installiert sind, wird die verknüpfte DTM-Bibliothek automatisch bei jedem Laden einer Seite geladen.

Hinweis:

Professioneller Tipp: Nutzen Sie den DTM-Switch-Plugin, um in der Web-Konsole zu testen. Dies hilft Ihnen, nachzuvollziehen, was DTM auf der Seite durchführt und erlaubt es Ihnen, lokal zur Testbibliothek zu wechseln, um effektiver zu testen.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://marketing.adobe.com/resources/help/de_DE/dtm/search_discovery_plugins.html

Als Nächstes in der fünfteiligen „Erste Schritte“-Serie: Technischer Aufbau von DTM und Hosting.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie