Den mbox.js-Code mit seiner vorhandenen Funktionalität automatisch über das integrierte Target-Tool zu laden, könnte derzeit bereitgestellte Skripts später stoppen, da sie nach unten in den Abschnitt der Seite geschoben werden könnten.

Wenn dieses Problem auftritt und durch Ändern der Lade-Reihenfolge der betroffenen Skripts nicht gelöst werden kann, gibt es immer die Option zur manuellen Code-Konfiguration im Target-Tool in DTM (wenn Sie dies tun, wird der gehostete Code beibehalten und in den Tool-Einstellungen im Editor „Benutzerdefiniert“ verfügbar sein).

Anschließend können Sie den Editor öffnen und die Funktion „createGlobalMbox()“ aus dem mbox.js-Code verschieben, und sie in eine Seitenladeregel legen, um Sequenzfehler mit anderen Skripts zu vermeiden.

 

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie