Mit „Pan & Scan“ können Sie die Rahmen der Aufnahmen für verschiedene Ausgabeformate anpassen. Sie können Ihr Bild verschieben, skalieren, drehen und neigen, damit es optimal in ein anderes Rahmenformat passt.


Verwenden Sie Keyframing, um Änderungen innerhalb einer Aufnahme oder von Aufnahme zu Aufnahme vorzunehmen. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Keyframes.

Pan & Scan-Spur erstellen

  1. Ziehen Sie die Schaltfläche „Pan & Scan“ in der Timeline, um eine Pan & Scan-Spur zu erstellen. Die Schaltfläche „Pan & Scan“ befindet sich im Timeline-Bedienfeld unter „Timeline-Elemente“.

    Schaltfläche „Pan & Scan“

    Eine grüne Schaltfläche Pan & Scan-Spur wird in der Timeline angezeigt.

    Pan & Scan-Spur
  2. Klicken Sie auf die Pan & Scan-Spur, um das Pan & Scan-Bedienfeld zu öffnen.

  3. Wählen Sie das Ausgabeformat aus dem Menü „Zuschneiden-Vorgabe“ aus.

    Vorgaben

    Hinweis:

    Sie können jedes andere Format im Textfeld „Zuschneiden“ eingeben.

  4. Verwenden Sie das „Pan & Scan“-Widget, um das Bild innerhalb des neuen Rahmenformats zu positionieren, zu skalieren, zu drehen oder zu neigen. Das Widget funktioniert wie das Masken-Widget. Siehe Anwenden einer Maske. Dort erfahren Sie mehr über die Verwendung des Widgets.

    Hinweis: Das „Pan & Scan“-Widget verfügt nicht über denselben Funktionsumfang wie das Masken-Widget. So sind weder Feathering noch Spline-Knoten verfügbar.

    Sie können die „Pan & Scan“-Korrektur auch numerisch im Bedienfeld „Pan & Scan“ anwenden. Klicken Sie auf die Schaltfläche „R“, um die Einstellung auf den Standardwert zurückzusetzen.

    Numerische Korrekturen

Ändern der Pan & Scan-Korrekturen entlang einem Clip

Bei der „Pan & Scan“-Spur handelt es sich um eine globale Spur entlang der gesamten Zeitleiste. Sämtliche „Pan & Scan“-Korrekturen wirken sich auf den gesamten Clip aus. Verwenden Sie Keyframes, um die Korrekturen entlang dem Clip zu ändern. Weitere Informationen zur Verwendung von Keyframes finden Sie unter Arbeiten mit Keyframes.

Der typische Arbeitsablauf für das Erstellen von „Pan & Scan“-Korrekturen entlang einem Clip umfasst die folgenden Schritte.

  1. Erstellen Sie einen Keyframe am Anfang des Clips.

  2. Erstellen Sie einen weiteren Keyframe an jeder Position entlang der Timeline, an der die Einstellungen nicht mehr gelten sollen.

  3. Erstellen Sie eine Blende von einem Keyframe zum nächsten, indem Sie an der zweiten Position ein zweites Mal auf die Schaltfläche „Keyframe aufzeichnen“ klicken.

    Blendenpfeil auf der „Pan & Scan“-Spur
  4. Passen Sie die „Pan & Scan“-Einstellungen an den beiden Keyframepositionen an.

Pan & Scan-Vorschauoptionen

Sie können im Menü „Zuschneidevorschau“ zwischen drei verschiedenen Vorschauoptionen wählen: „Normal (Zuschneiden)“, „Transparent“ und „Umrandung“. Wählen Sie die Vorschau, die am besten für das Projekt geeignet ist.

Vorschau „Normal“
Vorschau „Normal (Zuschneiden)“
Vorschau „Transparent“
Vorschau „Transparent“
Vorschau „Umrandung“
Vorschau „Umrandung“

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie