Die verschiedenen Exportoptionen in Character Animator.

Wenn Sie die Szene zusammengestellt haben, können Sie sie zur Verwendung in anderen Applikationen wie After Effects oder Premiere Pro exportieren. Sie können sie auch in einen von Adobe Media Encoder überwachten Ordner exportieren, um den Prozess zum Rendern der Szene zu automatisieren und diese in ein beliebiges Format zu exportieren, das von Adobe Media Encoder unterstützt wird. Das Standardexportformat ist H.264 mit der Vorgabe Mit Quelle abgleichen – Hohe Bitrate. Lesen Sie weiter, um mehr über das Importieren einer exportierten Szene in andere Applikationen, das Exportieren und Freigeben einer Marionette für andere Benutzer sowie das Exportieren von Lippensynchronisation in After Effects zu erfahren.

Mit Dynamic Link können Sie eine Szene direkt in After Effects oder Premiere Pro öffnen und eine Live-Verbindung mit der ursprünglichen Szene in Character Animator aufrechtzuerhalten. Änderungen an der Szene in Character Animator werden automatisch in After Effects oder Premiere Pro übernommen, wenn Sie wieder dorthin wechseln.

Um eine Szene über Dynamic Link in After Effects oder Premiere Pro zu importieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Ziehen Sie die Szene aus dem Projektfenster in Character Animator in das Projektfenster in After Effects oder Premiere Pro. Sie können das Ziehen der Szene in Character Animator beginnen, mit Alt-/Befehlstaste + Tabulatortaste zu After Effects oder Premiere Pro wechseln und anschließend die Szene im Projektfenster ablegen.
  • Importieren Sie die Szene aus der .chproj-Datei wie folgt:
  1. Wählen Sie eine .chproj-Datei eines Character Animator-Projekts für den Import aus, indem Sie in Premiere Pro „Datei“ > „Importieren“ > „Datei“ bzw. in Premiere Pro „Datei“ > „Importieren“ wählen oder in einer der beiden Anwendungen den Media-Browser verwenden.

  2. Wählen Sie die zu importierende Szene im Projekt aus.

    Die Szene wird im Projektfenster als Dynamic Link-Videomaterial angezeigt, das Sie einer Komposition oder einer Sequenz genau wie jedes andere Videomaterial hinzufügen können. Character Animator muss nicht ausgeführt werden, während Sie die Szene in After Effects oder Premiere Pro verwenden.

Exportieren mit Dynamic Link

Exportieren mit Dynamic Link
Erfahren Sie, wie Sie Projekte mithilfe von Dynamic Link exportieren

In ein Dateiformat für den Import in andere Anwendungen exportieren

Sie können über Adobe Media Encoder direkt in ein Filmformat (H.264) exportieren oder in eine PNG-Sequenz und eine WAV-Datei. Die exportierte Filmdatei kann sofort abgespielt werden oder wie die PNG-/WAV-Dateien zur weiteren Verwendung in andere Anwendungen importiert werden. Bei Verwendung mit After Effects und Premiere Pro ist eine einzelne Filmdatei einfacher zu importieren und zu verwalten als eine PNG-Bildsequenz und eine separate Audiodatei. Sie können wahlweise auch einen Szenenframe als PNG-Datei exportieren.

Eine Szene als Filmdatei über Adobe Media Encoder exportieren

Sie können eine Szene über Adobe Media Encoder direkt aus Character Animator in ein Filmformat exportieren. Das Standard-Filmformat ist H.264.

  1. Nachdem Sie die Szene ausgewählt oder geöffnet haben, passen Sie die Dauer der Szene (im Eigenschaftenfenster) an, um die zu exportierenden Frames zu beschränken.

    Die Szenendauer wird als hellerer Hintergrund im Zeitleistenfenster dargestellt.

  2. Wählen Sie Datei > Exportieren > Video über Adobe Media Encoder und geben Sie den Speicherort und den Namen für die Datei an.

    Adobe Media Encoder wird gestartet und fügt einen Eintrag für die Szene zur Warteschlange hinzu. Der erste Start von Adobe Media Encoder kann einige Sekunden dauern. Möglicherweise wird auch das Adobe Media Encoder-Fenster nicht im Vordergrund angezeigt, sodass Sie manuell zur Anwendung wechseln müssen.

  3. Passen Sie in Adobe Media Encoder die Einstellungen für das Element in der Warteschlange an und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Warteschlange starten“ (grüne Wiedergabeschaltfläche).

    Das Standardexportformat ist H.264 mit der Vorgabe „Mit Quelle abgleichen – hohe Bitrate“, Sie können jedoch nach Bedarf Änderungen vornehmen.

    Nach dem Rendern kann die Filmdatei sofort abgespielt oder zur weiteren Verwendung in eine andere Anwendung importiert werden.

Eine Szene als PNG-Sequenz und WAV-Datei exportieren

  1. Wählen Sie die Szene aus oder öffnen Sie sie.

  2. Wählen Sie Datei > Exportieren > PNG-Sequenz und WAV (Befehl+Wahl+M/Strg+Alt+M) aus und geben Sie anschließend einen Speicherort und einen Basisdateinamen für die aufgenommene Szene an. Standardmäßig wird für den Basisdateinamen der Szenenname verwendet.

    Wenn Sie auf einem Mac den Namen eines vorhandenen Unterordners angeben, werden Sie aufgefordert, ihn zu ersetzen. Unter Windows navigieren Sie durch die Angabe des Namens eines vorhandenen Unterordners einfach zu dem entsprechenden Unterordner. 

    Die Kamera- und Mikrofoneingänge sind während des Exports deaktiviert.

    Ein Unterordner mit dem angegebenen Namen wird erstellt und die Dateien – PNG-Sequenz und eine WAV-Stereodatei mit 48 kHz – werden darin gespeichert. Der Unterordner wird automatisch geöffnet. Eine .xml-Datei wird neben demUnterordner erstelltund kann verwendet werden, um den Inhalt des Unterordners in Anwendungen zu importieren, die solche Dateien importieren können.

Exportieren eines Szenenframes

Sie können den zur aktuellen Zeit im Szenenfenster angezeigten Inhalt als PNG-Bilddatei exportieren.
Um den aktuellen Szenenframe zu exportieren, wählen Sie Datei > Exportieren > Frame (Befehls- + Wahltaste + S/Strg- + Alt-Taste + S). Sie können den Speicherort und den Namenfürdie PNG-Datei angeben.

Hinweis:

Da die Hintergrundfarbe des Szenenfensters nicht gespeichert wird, ist der Hintergrund des Inhalts der PNG-Datei transparent. Marionettengitter (sofern diese angezeigt wurden) sind in der Datei ebenfalls nicht enthalten.

Exportierte Szene in andere Applikationen importieren

Importieren einer Szene in After Effects

Sie müssen die PNG-Datei sowie die WAV-Datei manuell aus Character Animator in After Effects importieren. Wenn Sie die PNG-Sequenz importieren, interpretieren Sie das Footage so, dass es zur Framerate der Character Animator-Szene passt.

Importieren einer Szene in Premiere Pro

Importieren Sie die exportierte XML-Datei in das Projektfenster. Eine Sequenz bestehend aus der PNG-Sequenz und der WAV-Datei wird erstellt.

Importieren einer Szene in Adobe Media Encoder

Fügen Sie die exportierte XML-Datei dem Warteschlangenfenster hinzu und passen Sie anschließend die Formateinstellungen und die Ausgabedatei an.

Hinweis:

Sie können auch einen überwachten Ordner einrichten, der die PNG-Sequenz und die WAV-Datei der exportierten XML-Datei automatisch in ein Film- oder Standbildformat umwandelt.

Marionette exportieren und mit anderen Benutzern teilen

Wenn Sie eine Marionette an andere Character Animator-Benutzer senden oder die Struktur einer Marionette zur Wiederverwendung in anderen Projekten speichern möchten, können Sie eine teilbare Marionette erstellen. Dabei handelt es sich um eine eigenständige Datei mit allen benötigten Grafiken.

So teilen Sie eine Marionette:

  1. Wählen Sie die Marionette im Projektfenster aus oder öffnen Sie die Marionette (aus dem Projektfenster) im Marionettenfenster.
  2. Wählen Sie Datei > Exportieren > Marionette aus und geben Sie der .puppet-Datei anschließend einen Namen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Projektfenster und wählen Sie Marionette exportieren aus.
  3. Um die .puppet-Datei an einen anderen Benutzer zu senden, können Sie einen freigegebenen Link oder eine andere Methode verwenden.
  4. Um eine geteilte Marionette zu öffnen, importieren Sie die .puppet-Datei über Datei > Importieren oder indem Sie sie in das Projektfenster ziehen.

Hinweis: Teilbare Marionetten sind eigenständig, einschließlich der ihnen zugehörigen Grafiken. Bei Bedarf können Sie die Marionette erneut mit einer freigegebenen Grafikinstanz verknüpfen. Parameteränderungen an einer Marionette in der Zeitleiste oder aufgenommene Einstellungen einer Marionettenspur sind nicht in einer .puppet-Datei enthalten. Verhalten der importierten Marionette werden ebenfalls auf die Versionen der Verhalten aktualisiert, die im aktuellen Projekt verfügbar sind. 

Livestreaming einer Szene auf anderen Geräten oder in anderen Applikationen

Verwenden Sie die Livestreaming-Option, um Ihren Bildschirm auf einem externen Monitor oder einem Drittpartei-Videogerät darzustellen. Ebenso können Sie Ihre Szenen an andere Applikationen wie Facebook Live und YouTube senden, um Ihre Liveanimationen über Livestreaming zu übertragen. Weitere Informationen zum Streaming finden Sie unter Livestreaming einer Szene. Tipps, Tricks und Problemlösungen zum Streaming finden Sie unter Streaming-Tipps und -Tricks.

Lippensynchronisation: Export für After Effects verwenden

Übertragen Sie Mundbilder aus Character Animator in After Effects, um sie für verschiedene Figuren zu verwenden, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

  1. Klicken Sie im Zeitleistenfenster mit der rechten Maustaste auf eine Lippensynchronisationseinstellung und anschließend auf Mundbilder aus After Effects kopieren. Alle Daten für Mundbilder werden als Keyframe-Daten für die Zeitverzerrung in die Systemzwischenlage von After Effects kopiert.

  2. Richten Sie in After Effects eine Komposition ein, die die verschiedenen  Mundbilder in 1-Sekunden-Intervallen in der Reihenfolge der Mundbilder im Character Animator-Kontextmenü „Mundbilder“ enthält. Bei 0 Sekunden sollte die neutrale Mundform vorliegen (also kein Mundbild), bei einer Sekunde das Aa-Mundbild, bei zwei Sekunden das D-Mundbild usw.

  3. Jetzt verschachteln Sie die Komposition in eine andere, die das Gesicht Ihrer Figur enthält. Stellen Sie sicher, dass Sie für die Komposition dieselbe Framerate festlegen wie für die Szene in Ihrem Character Animator-Projekt.

  4. Um die in Schritt 1 kopierten Zeitverzerrungskeyframes in die verschachtelte Komposition der Mundbilder einzufügen, wählen Sie Bearbeiten > Einfügen.

  5. Jetzt wählen Sie alle Keyframes für Zeitverzerrung und legen ihre Keyframe-Interpolation auf Halten fest.

    Tipp: Sie können die Daten auch in ein Tabellenkalkulationsprogramm kopieren, nach Bedarf Feineinstellungen an den Werten vornehmen und die Daten dann wieder zurück in die Zwischenablage des Systems kopieren, um sie in After Effects einzufügen.

Exportieren einer Szene in ein Videoformat mit Alphakanal

Wenn Sie eine Szene in eine Videodatei exportieren, hierbei jedoch einen Alphakanal hinzufügen möchten – damit (semi-) transparente Bereiche der Szene den Hintergrund zeigen, wenn sie in After Effects oder anderen Anwendungen mit anderem Filmmaterial in eine Komposition eingefügt werden –, können Sie einen separaten Menübefehl verwenden, um die Szene zu Adobe Media Encoder zu senden.

  • Um eine Szene in ein Videoformat mit Alphakanal zu exportieren, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Datei > Exportieren > Video mit Alpha über Adobe Media Encoder.

Die Szene wird zurWarteschlangevon Adobe Media Encoder hinzugefügt und auf das QuickTime-Format mit der Vorgabe „GoPro Videos CineForm mit Alpha (RGBA 12 Bit)“ eingestellt.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie