Verwenden von Keyframes in Character Animator

Erfahren Sie, wie Sie Keyframes einrichten und damit Ihre Szene im Zeitverlauf verändern können.

Was sind Keyframes?

Keyframes werden verwendet, um Parameter für Verhalten festzulegen – in der Regel, um diese mit der Zeit zu verändern. Ein Keyframe markiert den Zeitpunkt, an dem Sie einen Wert für eine Ebeneneigenschaft angeben, z. B. die Position einer Marionette. Werte zwischen Keyframes werden standardmäßig interpoliert. Wenn Sie mit Keyframes eine Änderung im Zeitverlauf erzeugen, verwenden Sie in der Regel mindestens zwei Keyframes: einen für den Zustand am Anfang der Änderung und einen für den neuen Zustand am Ende der Änderung.

Sehen Sie sich dieses Einführungsvideo zu Keyframes in Character Animator an.

Keyframes einrichten

Um Keyframes einzurichten, klicken Sie auf das Stoppuhr-Symbol neben dem Namen der Eigenschaft im Bedienfeld „Eigenschaften“, das angezeigt wird, wenn Sie mit dem Mauszeiger darüberfahren. Hierdurch wird das Stoppuhr-Symbol blau. Character Animator richtet an der Zeitmarke einen Keyframe für diesen Eigenschaftswert ein.

Ist die Stoppuhr für eine bestimmte Eigenschaft aktiviert, fügt Character Animator für diese Eigenschaft automatisch einen Keyframe am aktuellen Zeitpunkt hinzu bzw. ändert ihn, wenn Sie den Eigenschaftswert ändern. Wenn Sie die Stoppuhr für einen aktivierten Parameter aktivieren, wird dieser deaktiviert.

Stoppuhr auswählen, um Keyframe hinzuzufügen

Auswählen von Keyframes

  • Um einen Keyframe auszuwählen, klicken Sie auf das Keyframe-Symbol ().
  • Um mehrere Keyframes auszuwählen, halten Sie die Befehls- (macOS) oder Strg-Taste (Windows) gedrückt, während Sie auf die einzelnen Keyframes klicken, oder ziehen Sie ein Auswahlfeld um die entsprechenden Keyframes.
Ausgewählte Keyframes werden blau dargestellt.

Verschieben von Keyframes

Um einen Keyframe zu verschieben, ziehen Sie das Keyframe-Symbol () an eine neue Position in der Zeitleiste.

Keyframe-Zeitdehnung

Befolgen Sie diese Schritte, um eine Gruppe von Keyframes zu erweitern oder zu komprimieren, um das Timing einer Animation anzupassen und dabei die relativen Zeiten beizubehalten.

1. Wählen Sie mindestens zwei Keyframes für einen Verhaltensparameter aus.

2. Ziehen Sie den ersten oder letzten ausgewählten Keyframe bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (macOS) an den gewünschten Zeitpunkt

Navigieren durch Keyframes

Mit dem Keyframe-Navigator können Sie in der Zeitleiste zwischen Keyframes wechseln oder Keyframes festlegen bzw. entfernen. 

Keyframe-Navigator

Wenn im Keyframe-Navigator ein Karo angezeigt wird, liegt die Zeitmarke genau bei einem Keyframe für diese Ebeneneigenschaft. Wenn der Keyframe-Navigator kein Symbol enthält (), liegt die Zeitmarke zwischen zwei Keyframes.

Klicken Sie auf das leere Keyframe-Symbol (), um einen neuen Keyframe an der aktuellen Position der Zeitmarke zu erstellen.

Befehle im Keyframe-Menü

Um das Keyframe-Menü zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie mindestens einen Keyframe aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  • Wählen Sie mindestens einen Keyframe aus und klicken Sie bei gedrückter Befehls- bzw. Strg-Taste darauf.
Keyframe-Menübefehl

Beispiele für Keyframe-Symbole

A. Linear B. Schwenken C. Langsam einschwenken D. Langsam ausschwenken E. Halten 

Sie können einen der folgenden Keyframe-Menübefehle auswählen:

  • Langsam ein- und ausschwenken: Passt den Einfluss am Anfang und am Ende des Keyframes an, um abrupte Änderungen zu glätten.
  • Langsam einschwenken: Passt den Einfluss am Anfang des Keyframes an.
  • Langsam ausschwenken: Passt den Einfluss am Ende des Keyframes an.
  • Halten: Behält eine Ebene auf einem bestimmten Keyframe bei.
  • Keyframe halten: Behält den Eigenschaftswert des aktuellen Keyframes bei, bis der nächste Keyframe erreicht wird.
  • Replay und Auslöser aus Keyframes erstellen: Erstellt ein Replay und einen Auslöser für den Keyframe. Sie können dem Auslöser eine Taste zuweisen und sie über das Fenster Auslöser bearbeiten.
  • Einstellung aus Keyframes erstellen: Hierdurch wird eine neue Einstellung erstellt und der Zeitleiste hinzugefügt.

Verwenden des Keyframe-Editors

Öffnen Sie in der Zeitleiste das Menü links neben dem Parameternamen, um die visuelle Darstellung der angewendeten Übergänge wie unten anzuzeigen. Verschieben Sie die anliegenden Handles, um die Übergangsinterpolation anzupassen. Ziehen Sie den anliegenden Handle bei gedrückter Options- bzw. Alt-Taste, um eine Seite des Keyframes unabhängig von der anderen zu steuern.

Verschieben Sie die Kurvenpunkte vertikal, um den Keyframe-Wert eines Parameters zu ändern, oder horizontal, um die Keyframe-Zeit zu ändern. Beachten Sie, dass lineare Keyframes keine anliegenden Handles haben. Die Handles sind auch nicht sichtbar, wenn Sie „Keyframes halten“ aktiviert haben. 

Anliegende Handles, die die angewendeten Übergänge darstellen

Parameteraufzeichnung aktivieren

Mit aktivierter Parameteraufzeichnung können Sie während der Aufzeichnung Parameterwerte anpassen, ohne den Keyframe-Wert zu ändern. Um diese zu aktivieren, klicken Sie auf das Symbol () und wählen Sie Parameteraufzeichung aktivieren. Ist die Option aktiviert, wird ein roter Punkt neben dem Parameter angezeigt.  Wenn Sie den Wert des Parameters während einer Aufzeichnung ändern, wird eine neue Einstellung erstellt, die alle Änderungen enthält. Weitere Informationen über Einstellungen finden Sie unter Aufzeichnen von Einstellungen. Wenn ein Parameter sowohl über Keyframes als auch über Einstellungen verfügt, haben die Einstellungen Priorität.

Parameteraufzeichnung aktivieren

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden