HiDPI-Unterstützung

InDesign ist eine HiDPI-basierte Anwendung. Es sind verschiedene DPI-Monitoreinstellungen (dots per inch = Punkte pro Zoll) und dynamische DPI-Änderungen möglich. Die Benutzeroberfläche (user interface = UI) wird über eine Vielzahl von DPI-Displayeinstellungen konsistent gut angezeigt. Dank der DPI-Unterstützung in InDesign verfügt die Benutzeroberfläche über eine gleichbleibend gute HiDPI-Anzeige, scharfe und klare UI-Elemente und ist mit verschiedenen Skalierungsfaktoren visuell ansprechend gestaltet.

Funktionen mit hohem DPI-Wert unter Windows

Eine Liste der Funktionen mit hohem DPI-Wert, die von der Windows-Plattform unterstützt werden.

Funktion

Windows XP

Windows Vista

Windows 7

Windows 8

Windows 8.1

Steuerungsbedienfeld-Einstellung der DPI

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

DPI-Virtualisierung von Anwendungen ohne DPI-Einstellung

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

DPI-Virtualisierung von Systemanwendungen mit DPI-Einstellung

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

API zum Deklarieren von DPI

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

APIs zum Abrufen von Systemmetriken und DPI

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Meldungsfenster für DPI-Änderung

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

APIs zum Abrufen der Monitor-DPI

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Erfordert einen Neustart/eine Abmeldung für eine Änderung der Monitor-DPI

n. zutr.

n. zutr.

n. zutr.

n. zutr.

Nein

Erfordert einen Neustart/eine Abmeldung für eine Änderung der System-DPI

Neustart

Neustart

Abmeldung

Abmeldung

Abmeldung

DPI-Einstellung für jeden Benutzer

Nein

Nein

Ja

Ja

Ja

Autokonfiguration der DPI bei der ersten Anmeldung

Nein

Nein

Ja

Ja

Ja

Autokonfiguration der DPI bei jeder Anmeldung

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

DPI-Einstellung für jeden Monitor

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Sichtabstand integriert in Standard-DPI-Berechnung

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

System-DPI- und Pro-Monitor-DPI-Steuerungselemente

Windows berechnet den System-DPI-Wert beim ersten Anmelden, sodass der DPI-Wert mit den optimalen Ergebnissen für die jeweilige Hardware ausgewählt werden kann. Sie können den Standardwert der System-DPI im Steuerungsbedienfeld überschreiben, um die Benutzeroberfläche größer oder kleiner als den Standard zu machen.  

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die DPI-Einstellung unter Windows 7 und Windows 8 zu ändern:

Ändern der DPI-Einstellungen unter Win 7 und Win 8

  1. Öffnen Sie das Steuerungsbedienfeld, klicken Sie auf „Darstellung und Personalisierung“ und klicken Sie anschließend auf „Anzeige“.

  2. Führen Sie im Anzeigebildschirm einen der folgenden Schritte aus:

    • Um die Anzeige von Text und anderen Elementen auf dem Bildschirm zu vergrößern, klicken Sie auf „Mittel·– 125 %“ oder „Größer – 150 %“ und klicken Sie dann auf „OK“.
    • Um die Anzeige von Text und anderen Elementen auf dem Bildschirm zu verkleinern, klicken Sie auf „Kleiner·– 100 %“ (Standard) und klicken Sie dann auf „OK“.
  3. Schließen Sie alle Ihre Programme und melden Sie sich ab, um die Änderungen anzuzeigen.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine benutzerdefinierte DPI-Einstellung unter Windows 7 und Windows 8 festzulegen:

  1. Öffnen Sie das Steuerungsbedienfeld, klicken Sie auf „Darstellung und Personalisierung“ und klicken Sie anschließend auf „Anzeige“.

  2. Klicken Sie im Anzeigebildschirm auf die Option zum Festlegen der benutzerdefinierten Textgröße (DPI).

  3. Geben Sie im Dialogfeld zur benutzerdefinierten DPI-Einstellung in der Liste zur Skalierung auf einen Prozentsatz der Normalgrößen den gewünschten Prozentwert ein und klicken Sie auf „OK“. In diesem Fall entspricht der Prozentwert von 150 % des Standardwerts von 96 DPI 144 DPI. Beachten Sie auch das Kontrollkästchen „DPI-Skalierung im Stil von Windows XP verwenden“. Durch Auswahl dieses Kontrollkästchens wird die DPI-Virtualisierung deaktiviert.

  4. Schließen Sie alle Ihre Programme und melden Sie sich ab und wieder an, um die Änderungen anzuzeigen.

Ändern der DPI-Einstellungen unter Win 8.1

Über das Kontrollkästchen „Manuell eine Skalierungsstufe für alle Anzeigegeräte auswählen“ wird festgelegt, ob das Skalierungsverhalten von Windows 8 (nicht ausgewählt) oder Windows 8.1 (ausgewählt) angewendet wird:

  • Verhalten in Windows 8: Desktopanwendungen ohne DPI-Einstellung werden entsprechend dem DPI-Wert des primären Monitors skaliert. Benutzer können diesen systemweiten Skalierungsfaktor ändern, indem sie ein anderes Optionsfeld auswählen oder einen benutzerdefinierten Wert eingeben.
  • Verhalten in Windows 8.1: Desktopanwendungen ohne DPI-Einstellung werden entsprechend dem DPI-Wert jedes einzelnen Monitors skaliert. Benutzer können über die Aufhebung der Desktopskalierung weitere Anpassungen vornehmen.

Wenn Sie das Kontrollkästchen zum Verwalten der Display-Einstellungen über Windows nicht aktivieren, ist die Windows 8-Funktion aktiv. Das Steuerungsbedienfeld zeigt die Windows 8-Optionsfelder zum Anwenden eines systemweiten Skalierungsfaktors an. Das heißt, dass die Pro-Monitor-Skalierung deaktiviert ist.

Wenn Sie das Kontrollkästchen zum Verwalten der Display-Einstellungen über Windows aktivieren, ist die Windows 8.1-Funktion Pro-Monitor-Skalierung aktiv und im Steuerungsbedienfeld werden die Optionsfelder durch einen Kleiner-/Größer-Regler ersetzt. Dieses Steuerungselement legt eine Aufhebung der Desktopskalierung fest. Für den Schieberegler können je nach den DPI-Niveaus in der aktuellen Computerkonfiguration mehrere Einstellungen vorgenommen werden.

Wenn Sie einen neuen Aufhebungswert für die Desktopskalierung anwenden, wird die Größe der einzelnen Monitore nach oben oder unten angepasst, wenn möglich. Wenn ein Monitor bereits am Mindestwert (96 DPI = 100 % Skalierung) oder Maximalwert (192 DPI = 200 % Skalierung) angelangt ist, hat die Aufhebung keine Auswirkungen für diesen Monitor. Wenn die Skalierung eines Monitors dazu führen würde, dass seine virtuelle Größe geringer als die minimale Auflösung von 1024 x 720 wäre, hat die Aufhebung keine Auswirkungen.

Wenn Sie eine Änderung des Kleiner-/Größer-Reglers (über die Schaltfläche „Anwenden“) vornehmen, wird die Größenänderung sofort wirksam. Die Größenänderung dieser Bitmap hat Auswirkungen auf alle Anwendungen. Bei DPI-Anwendungen kann es bis zur nächsten Anmeldung zu einer etwas unscharfen Darstellung von Inhalten kommen. Dann werden die DPI neu gelesen und entsprechend gerendert.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine benutzerdefinierte DPI-Einstellung unter Windows 8.1 mit Pro-Monitor-Skalierung festzulegen:

  1. Öffnen Sie das Steuerungsbedienfeld, klicken Sie auf „Darstellung und Personalisierung“ und klicken Sie anschließend auf „Anzeige“.

  2. Führen Sie im Anzeigebildschirm einen der folgenden Schritte aus:

    • Bewegen Sie den Schieberegler in Richtung „Größer“ und klicken Sie auf „Anwenden“, um die Größe von Text und anderen Elementen auf dem Bildschirm zu erhöhen.
    • Bewegen Sie den Schieberegler in Richtung „Kleiner“ und klicken Sie auf „Anwenden“, um die Größe von Text und anderen Elementen auf dem Bildschirm zu verringern.
  3. Diese Änderungen werden sofort angewendet. Anwendungen werden bis zum Ab-/Anmelden skaliert und virtualisiert.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine benutzerdefinierte DPI-Einstellung unter Windows 8.1 ohne Pro-Monitor-Skalierung festzulegen:

  1. Klicken Sie im Startmenü auf das Steuerungsbedienfeld, anschließend auf „Darstellung und Personalisierung“ und dann auf „Anzeige“.
  2. Klicken Sie auf das Dialogfeld „Manuell eine Skalierungsstufe für alle Anzeigegeräte auswählen“. Der Windows 7- und Windows 8-Bildschirm wird angezeigt. Über die bekannten Optionsfelder können Sie den DPI-Wert ändern.  

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie