Zuweisen von Arbeitsspeicher (RAM)

Photoshop zeigt den für Photoshop verfügbaren Arbeitsspeicher (RAM) sowie den idealen RAM-Bereich für Photoshop (ein Prozentsatz des insgesamt verfügbaren RAMs) in den Leistungsvoreinstellungen an.

  1. Geben Sie in den Leistungsvoreinstellungen im Textfeld „Von Photoshop verwenden lassen“ die Arbeitsspeicherkapazität ein, die Sie Photoshop zuweisen möchten. Alternativ können Sie auch den entsprechenden Regler ziehen.

Hinweis:

Ausführliche Hinweise zur Verbesserung der Photoshop-Leistung, darunter Angaben zu den RAM-Einstellungen in den Voreinstellungen, finden Sie in der Support-Knowledgebase von Adobe unter Optimieren der Leistung | Photoshop CS4, CS5 (kb404439).

Zuweisen von Arbeitsvolumen

Wenn Ihr System einen Vorgang nicht ausführen kann, weil nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, wird von Photoshop eine spezielle Technologie für virtuellen Speicher eingesetzt – die so genannten Arbeitsvolumen. Ein Arbeitsvolumen ist ein beliebiges Laufwerk bzw. eine Laufwerkspartition mit freiem Speicherplatz. Standardmäßig verwendet Photoshop die Festplatte, auf der das Betriebssystem installiert ist, als primäres Arbeitsvolumen.

Photoshop erkennt alle verfügbaren internen Festplatten und zeigt sie im Fenster „Voreinstellungen“ an. Im Fenster „Voreinstellungen“ können Sie die Verwendung anderer Arbeitsvolumen aktivieren, wenn auf dem primären Speichermedium kein freier Speicherplatz mehr zur Verfügung steht. Beim primären Arbeitsvolume sollte es sich um die schnellste Festplatte handeln. Stellen Sie sicher, dass genügend defragmentierter Speicherplatz verfügbar ist.

Beachten Sie beim Zuweisen von Arbeitsvolumen die folgenden Punkte:

  • Um die Leistung nicht zu beeinträchtigen, sollten sich Arbeitsvolumen auf einem anderen Laufwerk befinden als große Dateien, die bearbeitet werden.

  • Arbeitsvolumes sollten sich nicht auf demselben Laufwerk befinden, das vom Betriebssystem für virtuellen Speicher verwendet wird.

  • RAID-Festplatten/Festplatten-Arrays eignen sich sehr gut als Arbeitsvolumen.

  • Als Arbeitsvolumes verwendete Laufwerke sollten regelmäßig defragmentiert werden.

Ändern der Arbeitsvolumen-Zuweisung

  1. Führen Sie in den Leistungsvoreinstellungen im Bereich „Arbeitsvolumen“ einen der folgenden Schritte durch:
    • Zum Ändern der Reihenfolge der Arbeitsvolumen klicken Sie auf die Pfeiltasten.

    • Zum Aktivieren bzw. Deaktivieren eines Arbeitsvolumens aktivieren bzw. deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Aktiv“.

    Hinweis:

    Um eine optimale Leistung zu gewährleisten, können nur lokale Laufwerke als Arbeitsvolumes verwendet werden.

  2. Klicken Sie auf „OK“.
  3. Damit die Änderungen wirksam werden, müssen Sie Photoshop neu starten.

Hinweis:

Wenn Photoshop nicht gestartet werden kann, weil das Arbeitsvolume voll ist, halten Sie die Befehlstaste + Wahltaste (Mac) oder Strg-+ Alt-Taste (Windows) beim Start gedrückt, um ein neues Arbeitsvolumen festzulegen.

Festlegen der Protokoll- und Cache-Einstellungen

  1. Führen Sie in den Leistungsvoreinstellungen einen der folgenden Schritte durch:
    • Legen Sie die maximale Anzahl von Protokollobjekten fest, die im Protokollbedienfeld aufgelistet werden.

    • Legen Sie Cache-Stufe und Kachelgröße für Bilddaten fest. Um schnell die optimalen Einstellungen auszuwählen, klicken Sie auf eine Vorgabe für Bilder mit folgenden Eigenschaften:

      Hoch und schmal

      Viele Ebenen und kleine Abmessungen

      Standard

      Durchschnittliche Ebenen und Abmessungen

      Breit und flach

      Große Abmessungen und wenige Ebenen

      Sie müssen Photoshop neu starten, um neue Cache-Einstellungen anzuwenden.

Freier Speicher

Mit dem Befehl „Entleeren“ können Sie Speicher freigeben, der vom Befehl „Rückgängig“, dem Protokollbedienfeld oder der Zwischenablage belegt wird.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Entleeren“ und dann den Befehl bzw. Speicher, der entleert werden soll. Wenn sich im Arbeitsspeicher keine Daten aus den jeweiligen Puffern befinden, ist der Befehl abgeblendet.

    Hinweis:

    Mit „Entleeren“ wird der von dem Befehl oder Puffer gespeicherte Vorgang aus dem Arbeitsspeicher gelöscht. Der Befehl „Entleeren“ kann nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie „Bearbeiten“ > „Entleeren“ > „Protokolle“ wählen, werden z. B. alle Protokollobjekte aus dem Protokollbedienfeld gelöscht. Verwenden Sie den Befehl „Entleeren“, wenn die Datenmenge im Arbeitsspeicher so groß ist, dass die Arbeitsgeschwindigkeit von Photoshop merklich beeinträchtigt ist.

Aktivieren von OpenGL und Optimieren der GPU-Einstellungen

OpenGL ist ein Software- und Hardware-Standard, der die Videoverarbeitung beim Arbeiten mit großen oder komplexen Bilddateien, wie z. B. 3D-Dateien, beschleunigt. Für OpenGL ist eine Grafikkarte erforderlich, die den OpenGL-Standard unterstützt. Wenn OpenGL auf dem System vorhanden ist, wird die Rechnerleistung beim Öffnen, Verschieben und Bearbeiten von 3D-Modellen erheblich verbessert. (Ist OpenGL nicht vorhanden, verwendet Photoshop zur Anzeige von 3D-Dateien softwarebasiertes Raytracing-Rendering.)

Wenn das System mit OpenGL ausgestattet ist, können Sie die entsprechende Option in den Voreinstellungen aktivieren.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • (Windows) Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Leistung“.

    • (Mac OS) Wählen Sie „Photoshop“ > „Voreinstellungen“ > „Leistung“.

  2. Aktivieren Sie in den GPU-Einstellungen die Option „OpenGL aktivieren“.

  3. Klicken Sie auf „OK“. Diese Änderung wirkt sich auf anschließend geöffnete Bilder aus. Es ist kein Neustart erforderlich.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie