Erfahren Sie, wann Sie in Adobe Premiere Pro Audioüberblendungen nutzen können und wie Sie diese anwenden und anpassen.

Sie können auch Crossfades für eine Audioüberblendung zwischen Clips anwenden. Ein Audio-Fade entspricht einer Videoüberblendung. Bei einem Crossfade fügen Sie eine Audioüberblendung zwischen zwei aufeinander folgende Audioclips derselben Spur ein. Um ein- oder auszublenden können Sie an einem beliebigen Ende eines einzelnen Clips eine Crossfade-Überblendung hinzufügen. Premiere Pro enthält drei Arten von Crossfades: Konstante Verstärkung, Konstante Leistung und Exponentielle Überblendung.

Beschreibungen der verfügbaren Crossfades finden Sie unter Audio-Crossfade-Überblendungen.


Einstellen der standardmäßigen Audioüberblendung

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) im Effektfenster, um „Konstante Verstärkung“ oder „Konstante Leistung“ zu wählen.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü die Option „Auswahl als Standardüberblendung einstellen“.

Einstellen der Standarddauer für Audioüberblendungen

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Windows) bzw. „Premiere Pro“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Mac OS).
  2. Geben Sie im Dialogfeld „Voreinstellungen“ einen Wert für „Standarddauer der Audioüberblendung“ ein.

Crossfade zwischen Audioclips

  1. Klicken Sie in einem Schnittfenster ggf. auf das Dreieck links neben den Spurnamen, um die Audiospuren zu erweitern, die Sie überblenden möchten.
  2. Vergewissern Sie sich, dass zwei Audioclips nebeneinander liegen und dass beide Clips beschnitten sind.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um die Standard-Audioüberblendung hinzuzufügen, verschieben Sie die Marke für die aktuelle Zeit auf den Bearbeitungspunkt zwischen den Clips und wählen Sie „Sequenz“ > „Audioüberblendung anwenden“.

    • Um eine andere als die Standardüberblendung hinzuzufügen, erweitern Sie im Effektfenster die Ablage „Audioüberblendungen“ und ziehen Sie die Audioüberblendung in ein Schnittfenster zum Schnittpunkt zwischen den beiden Clips, die überblendet werden sollen.

Einblenden oder Ausblenden von Clipaudiodaten

  1. Vergewissern Sie sich, dass die Audiospur in einem Schnittfenster erweitert ist. Klicken Sie ggf. auf das Dreieck links neben dem Spurnamen, um die Audiospuren zu erweitern, die Sie überblenden möchten.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um die Audiodaten eines Clips einzublenden, ziehen Sie eine Audioüberblendung aus dem Effektfenster in ein Schnittfenster, bis er am In-Point des Audioclips ausgerichtet ist. Sie können die angewendete Überblendung auch in einem Schnittfenster wählen. Wählen Sie dann im Effekteinstellungsfenster im Menü „Ausrichtung“ die Option „Beginn an Schnitt“.

    • Um die Audiodaten eines Clips auszublenden, ziehen Sie eine Audioüberblendung aus dem Effektfenster in ein Schnittfenster, bis sie am Out-Point des Audioclips ausgerichtet ist. Sie können die angewendete Überblendung auch in einem Schnittfenster wählen. Wählen Sie dann im Effekteinstellungsfenster im Menü „Ausrichtung“ die Option „Ende an Schnitt“.

    Verwenden Sie eine der drei Arten von Audio-Crossfade-Überblendungen, um ein- oder auszublenden.

Einstellen oder Anpassen einer Audioüberblendung

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um eine Audioüberblendung zu bearbeiten, doppelklicken Sie in einem Schnittfenster auf die Überblendung und passen diese dann im Effekteinstellungsfenster an.

    • Um die Rate eines Fade- oder Crossfade-Effekts anzupassen, sollten Sie das Keyframe-Diagramm für die Lautstärke des Clips ändern, anstatt eine Überblendung zu verwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie