Erfahren Sie mehr über das Importieren von Projekten, Clips oder Sequenzen, die im XML-Format aus Final Cut Pro exportiert wurden.

Sie können vollständige Projekte sowie ausgewählte Clips oder Sequenzen importieren, die als XML-Dateien aus Final Cut Pro exportiert wurden. In Premiere Pro werden die Hierarchien und Namen für Ablagen und Clips aus den Final Cut Pro-Quellprojekten übernommen. Außerdem werden in Premiere Pro die Sequenzmarken, die Sequenzeinstellungen, das Spurlayout, gesperrte Spuren und die Anfangspunkte des Sequenz-Timecodes aus Final Cut Pro-Quellprojekten beibehalten. Premiere Pro importiert Text aus Final Cut Pro Textgeneratoren in Premiere Pro-Titel.

Hinweis:

Sie können keine nativen Final Cut Pro-Projektdateien importieren, sondern nur aus Final Cut Pro exportierte XML-Dateien. Sie können Final Cut Pro-XML-Dateien aus Premiere Pro exportieren. Die von Premiere Pro umgewandelten Effekte sind die gleichen wie die, die aus einer Final Cut Pro-XML-Datei importiert werden.

Hinweis:

Premiere Pro und Final Cut Pro 7 (und früher) können XML-Dateien aus Final Cut Pro zum Datenaustausch nutzen. Um Informationen zwischen Final Cut Pro X und Premiere Pro auszutauschen, können Sie ein Drittanbieter-Tool mit dem Namen „Xto7“ nutzen. Weitere Informationen zu diesem Tool finden Sie hier.

Eine Liste der Premiere Pro-Elemente, die von einer Final Cut Pro-XML-Datei umgewandelt werden, finden Sie unter Final Cut Pro: Clipdaten, Final Cut Pro Effekte und Überblendungen, Final Cut Pro Kompositionsmodi und Final Cut Pro-Multiclips. Weitere Informationen finden Sie außerdem in der PDF-Datei „Appendix D: Working with Final Cut Pro“ aus dem Editor’s Guide to Premiere Pro von Richard Harrington, Robbie Carman und Jeff Greenberg.

Weitere Ressourcen zum Importieren von Final Cut Pro-Projekten können über Links von diesem Artikel auf der Adobe-Website aus aufgerufen werden.

Lernprogramm

Lernen Sie in diesem Video-Lernprogramm den einfachen XML-Arbeitsablauf kennen, mit dem Sie Projekte aus Final Cut Pro exportieren und in Premiere Pro importieren können.

Importieren einer XML-Datei aus Final Cut Pro

  1. Exportieren einer XML-Datei aus Final Cut Pro. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe von Final Cut Pro.
  2. Schließen Sie in Final Cut Pro das Quellprojekt.
  3. Wählen Sie in Premiere Pro „Datei“ > „Importieren“.
  4. Suchen Sie die XML-Datei und klicken Sie auf „Öffnen“.

Final Cut Pro: Clipdaten

Clipdaten in den Feldern „Beschreibung“, „Szene“, „Einstellung“ und „Log-Notiz“ von Final Cut Pro werden in den gleichnamigen Clip-Metadatenfeldern von Premiere Pro angezeigt.

Final Cut Pro Effekte und Überblendungen

Die grundlegenden Bewegungs- und Deckkrafteffekte sowie die Bewegungs- und Deckkraft-Keyframes aus Final Cut Pro-Quellprojekten werden in Premiere Pro beibehalten. Außerdem konvertiert Premiere Pro einige Effekte und Überblendungen aus Final Cut Pro entsprechend den folgenden Tabellen:

Tabelle 1. Konvertierung von Final Cut Pro-Videoeffekten

Final Cut Pro-Effekt

Premiere Pro-Effekt

Beschneiden und Skalieren

Beschneiden und Skalieren

8-Punkt-Korrekturmaske

8-Punkt-Korrekturmaske

Vierpunkt-Korrekturmaske

Vierpunkt-Korrekturmaske

Gaußscher Weichzeichner (vorausgesetzt die Kanalauswahl in Final Cut Pro ist Alpha+RGB)

Gaußscher Weichzeichner

Luminanz-Key

Luminanz-Key

Dreiwege-Farbkorrektur

Dreiwege-Farbkorrektur

Tabelle 2. Konvertierung von Final Cut Pro-Videoüberblendungen

Final Cut Pro-Überblendung

Premiere Pro-Überblendung

Übergang zu Weiß

Übergang zu Weiß

Übergang zu [Farbe]

Übergang zu Schwarz

Keil (Wischen)-Überblendungen

Wischen (mit Rundung der Wischrichtung auf die nächste der acht von Premiere Pro unterstützten Richtungen)

Sonstige Videoüberblendungen

Weiche Blende

Tabelle 3. Konvertierung von Final Cut Pro-Audioeffekten

Final Cut Pro-Audioeffekt

Premiere Pro-Audioeffekt

Audiopegelwerte und Keyframes

Audiolautstärkewerte und -Keyframes

Audiotonschwenkwerte und -Keyframes

Spurtonschwenkwerte und -Keyframes

Tiefpassfilter

Tiefpass

Hochpassfilter

Hochpass

Bandpassfilter

Bandpass

Tabelle 4. Konvertierung von Final Cut Pro-Audioüberblendungen

Final Cut Pro-Audioüberblendung

Premiere Pro-Audioüberblendung

Kreuzblende (0 dB)

Konstante Verstärkung

Kreuzblende (+3 dB)

Konstante Leistung

Sonstige Überblendungen

Konstante Leistung

Final Cut Pro Kompositionsmodi

Die grundlegenden Bewegungs- und Deckkrafteffekte sowie die Bewegungs- und Deckkraft-Keyframes aus Final Cut Pro-Quellprojekten werden in Premiere Pro beibehalten. Premiere Pro konvertiert Final Cut Pro-Kompositionsmodi entsprechend der folgenden Tabelle:

Final Cut Pro-Modus

Premiere Pro-Modus

Normal

Normal

Addieren

Linear abwedeln (Hinzufügen)

Subtrahieren

Nicht unterstützt

Differenz

Differenz

Multiplizieren

Multiplizieren

Negativ multiplizieren

Negativ multiplizieren

Ineinander kopieren

Ineinander kopieren

Hartes Licht

Hartes Licht

Weiches Licht

Weiches Licht

Abdunkeln

Abdunkeln

Aufhellen

Aufhellen

Alpha - Stanzmaske

Nicht unterstützt

Luma - Stanzmaske

Nicht unterstützt

Final Cut Pro-Multiclips

Premiere Pro konvertiert nicht reduzierte Final Cut Pro-Multiclips mit bis zu vier Eingängen in Multi-Kamera-Sequenzen. Premiere Pro konvertiert reduzierte Multiclips zu individuellen Clips.

Hinweis:

Premiere Pro gibt eine Warnung aus, wenn Sie versuchen, einen Multiclip mit mehr als vier Eingängen zu importieren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie