Lernen Sie, wie Sie Audio in Premiere Pro abmischen. Erfahren Sie, wie Sie den Audioclip-Mixer verwenden, um Cliplautstärke und Tonschwenk von Movieclips effektiv anzupassen.

Mit dem Audioclip-Mixer können Sie die Lautstärke und den Tonschwenk von Clips unter dem Abspielkopf im Schnittfenster anpassen, wenn der Audiospur-Mischer oder der Programmmonitor vor kürzerer Zeit im Fokus war als das Quellmonitorfenster vor dem Fokus des Audioclip-Mixers.

Sie können auch die Lautstärke und den Tonschwenk von Clips im Quellmonitor überwachen und anpassen, wenn er vor kürzerer Zeit im Fokus war als Schnittfenster, Audiospur-Mischer oder Programmfenster vor dem Fokus des Audioclip-Mixers.

Den Audioclip-Mixer erreichen Sie über das Hauptmenü Fenster > Audioclip-Mixer.

Mit dem Audioclip-Mixer können Cliplautstärke und Tonschwenk angepasst werden.
Audioclip-Mixer

Video-Lernprogramm: Verwenden des Audioclip-Mixers zum Anpassen von Cliplautstärke und -schwenk

Video-Lernprogramm: Verwenden des Audioclip-Mixers zum Anpassen von Cliplautstärke und -schwenk
Lernen Sie eine neue Möglichkeit kennen, um Audio in Premiere Pro zu mischen. Zusätzlich zum Mischen von Spuren können Sie nun einzelne Clips in der Mixerschnittstelle steuern und weichere Audio-Fades erzeugen.
Jeff Sengstack

Informationen zum Audioclip-Mixer

Der Audioclip-Mixer dient als Inspektor. Die Fader werden der Cliplautstärke zugeordnet und der Tonschwenk-/Balanceregler wird dem Clipschwenk zugeordnet.

Wenn das Schnittfenster, das Programmmonitorfenster/der Audiospur-Mischer im Fokus ist, wird jeder Clip unter der aktuellen Position des Abspielkopfes im Schnittfenster einem Kanal im Audioclip-Mixer zugeordnet.

Der Clip-Mixer zeigt Clipaudio an, wenn unter dem Abspielkopf ein Clip vorhanden ist. Wenn eine Spur eine Lücke enthält, ist der entsprechende Kanal imClip-Mixer leer, wenn sich die Lücke unter dem Abspielkopf befindet.

Beispiel: Im nachfolgenden Schnittfenster ist Spur A2 leer.

Spur A2 leer
Spur A2 leer

Da sich unter dem Abspielkopf eine Lücke befindet (Spur A2 leer), wird im Clip-Mixer ein leerer Kanal A2 angezeigt.

Clip-Mixer von Premiere Pro
Clip-Mixer mit leerer Spur A2 an der Position des Abpielkopfes

Mit dem Clip-Mixer können Sie Cliplautstärke, Kanallautstärke und Clipschwenk anpassen. Die Spuren im Clip-Mixer sind skalierbar. Die Höhe und Breite von Spuren und ihrer Anzeigen hängt von der Anzahl an Spuren in der Sequenz sowie die Höhe und Breite des Fensters ab.

Um die Kanallautstärke anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste/mit gedrückter Strg-Taste auf den Clip-Mixer und wählen Sie im Kontextmenü Lautstärke pro Kanal anzeigen aus. Die Option ist standardmäßig deaktiviert.

Der Keyframe-Schaltflächenzustand bestimmt die Art der Änderungen, die Sie an der Lautstärke oder am Schwenk vornehmen können.

Wenn die Keyframe-Schaltfläche gedrückt wird, während Sie die Lautstärke oder den Schwenk anpassen, fügen Sie einen Keyframe zur aktuellen Abspielkopf-Position hinzu. Alternativ können Sie den aktuellen Keyframe auch aktualisieren, wenn sich ein Keyframe unter dem Abspielkopf befindet.

Wenn die Keyframe-Schaltfläche nicht gedrückt wird, verschieben Sie das aktuelle Segment.

Automatisierungsmodi des Audioclip-Mixers

Sie können Automatisierungsmodi für eine Spur über das Popupmenü in der oberen rechten Ecke des Clip-Mixers festlegen. Ziehen Sie während der Wiedergabe z. B. den Lautstärke-Fader oder die Tonschwenksteuerung einer Spur. Wenn Sie die Audiodaten wiedergeben und die Automatisierungsoption der Spur im Menü auf „Touch“ oder „Latch“ gesetzt ist, gibt Premiere Pro die Spur mit den von Ihnen vorgenommenen Anpassungen wieder. Während Sie in den Kanälen des Clip-Mixers Anpassungen vornehmen, wendet Premiere Pro die Änderungen auf die entsprechenden Spuren an und erstellt in einem Schnittfenster Spur-Keyframes. Ebenso legen Audiospur-Keyframes, die Sie in einem Schnittfenster hinzufügen oder bearbeiten, Werte (z. B. Fader-Positionen) im Clip-Mixer fest.

Für jede Audiospur können Sie eine dieser Optionen auswählen, die den Automatisierungsstatus der Spur während des Mischvorgangs bestimmt:

  • Keyframe-Modus Latch: Automatisierung beginnt erst, wenn Sie beginnen, eine Eigenschaft anzupassen. Die ursprünglichen Eigenschaftseinstellungen stammen von der vorherigen Anpassung.
  • Keyframe-Modus Touch: Automatisierung beginnt erst, wenn Sie beginnen, eine Eigenschaft anzupassen. Wenn Sie die Anpassung einer Eigenschaft beenden, werden die Optionseinstellungen auf den vorherigen Zustand zurückgesetzt, der herrschte, bevor die aktuellen automatisierten Änderungen aufgenommen wurden. Um wie viel der Wert zurückgesetzt wird, wird durch die Audiovoreinstellung „Zeit automatisch abstimmen“ bestimmt.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie