Optimieren

Beim Optimieren für das Web werden Bilder komprimiert. Die Anzeigeoptionen werden auf den optimalen Einsatz im Internet abgestimmt. Wenn Sie Bilder in das Internet stellen, ist die Dateigröße wichtig. Die Dateigröße der Bilder sollte so gewählt werden, dass das Herunterladen von einem Webserver nicht übermäßig lange dauert und andererseits Farben und Details im Bild erhalten bleiben. Im Web werden hauptsächlich die drei Grafikdateiformate GIF, JPEG und PNG verwendet.

Wenn Sie Bilder ins Internet stellen möchten, müssen Sie die Dateigröße beachten. Die Dateigröße sollte so gewählt werden, dass das Herunterladen von einem Webserver nicht übermäßig lange dauert und andererseits Farben und Details im Bild erhalten bleiben.

Im Web werden hauptsächlich die drei Grafikdateiformate GIF, JPEG und PNG verwendet. Sie können Bilder in diesen Formaten mit einer der folgenden Methoden optimieren:

  • Wenn Sie ein Bild für den Einsatz in einem Authoring-Programm wie Adobe® Dreamweaver® optimieren möchten, können Sie den Befehl „Für Web speichern“ verwenden. Im Dialogfeld „Für Web speichern“ sehen Sie eine Vorschau des Bildes in unterschiedlichen Dateiformaten und mit unterschiedlichen Optimierungen. Sie können außerdem Transparenz- und Animationseinstellungen festlegen.

  • Eine elementare Optimierung erreichen Sie mit dem Befehl „Speichern unter“. Je nach Dateiformat können Sie Bildqualität, Hintergrund, Transparenz, Farbanzeige und Lademethode festlegen.

Verwenden des Dialogfelds „Für Web speichern“

Mithilfe des Dialogfelds „Für Web speichern“ können Sie die Auswirkungen verschiedener Optimierungsoptionen für ein Foto anzeigen, das im Web bereitgestellt werden soll. Der Prozess ist einfach. Öffnen Sie ein Foto und wählen Sie „Datei“ > „Für Web speichern“. Wählen Sie anschließend ein Dateiformat (GIF, JPEG, PNG-8 oder PNG-24) aus dem entsprechenden Menü und geben Sie die gewünschten Optionen an. (Das Menü für das Dateiformat befindet sich direkt unter dem Menü „Vorgabe“.) Dadurch wird eine Kopie der Datei gespeichert; das Originalbild wird nicht überschrieben.

Dialogfeld „Für Web speichern“

A. Werkzeugpalette B. Pipettenfarbe C. Optimierungseinstellungen und Flyout-Menü für weitere Optionen D. Bildgröße E. Animationsoptionen F. Feld „Zoomfaktor“ G. Menü „Vorschau in“ für Vorschau in Browser H. Originalbild I. Optimiertes Bild 

Die Optimierungsoptionen werden auf der rechten Seite des Dialogfelds „Für Web speichern“ angezeigt. Außer einem Dateiformat für das Web können Sie Komprimierungs- und Farboptionen auswählen. Darüber hinaus lässt sich in diesem Dialogfeld die Hintergrundtransparenz oder -farbe einstellen und die Bildgröße ändern. Sie können vordefinierte Einstellungen verwenden (indem Sie ein Format aus dem Menü „Vorgabe“ wählen) oder formatspezifische Optionen auswählen, um die Optimierung genau abzustimmen.

In den Bildfenstern werden das Originalbild (links) und eine Vorschau des optimierten Bildes (rechts) angezeigt. Unter jedem Fenster stehen Optimierungsangaben: aktuelle Einstellungen, Größe der optimierten Datei und voraussichtliche Ladezeit. Wenn Sie Korrekturen vornehmen, werden die Informationen unter dem optimierten Bild entsprechend geändert.

Oben links im Dialogfeld befindet sich eine kleine Werkzeugpalette. Um andere Bereiche eines Bildes anzuzeigen, wählen Sie das Hand-Werkzeug aus und ziehen es, um die gewünschten Bereiche zu sehen. Um in ein Bild einzuzoomen, wählen Sie das Zoom-Werkzeug aus und klicken in einer Ansicht; halten Sie dann die Alt-Taste gedrückt und klicken Sie erneut, um wieder auszuzoomen. (Alternativ können Sie auch das Feld „Zoom“ am unteren Rand des Dialogfelds verwenden.) Mit dem Werkzeug „Pipettenfarbe“ können Sie Hintergrundfarben erstellen.

Optimierte Dateiformate für das Web

Sie haben die Wahl zwischen vier Formaten für das Web. Orientieren Sie sich bei der Wahl des Formats für Ihr Web-Bild an den folgenden Hinweisen:

JPEG

Dies ist in den meisten Fällen das beste Format zum Speichern von Fotos.

PNG-24

Ähnlich wie JPEG ist dies ein gutes Format für Fotos. Wenn das Bild Transparenz enthält, empfiehlt sich die Auswahl des PNG-24-Formats anstelle von JPEG. (JPEG unterstützt keine Transparenz; Sie müssen das Bild in diesem Fall mit einer Hintergrundfarbe füllen.) PNG-24-Dateien sind oft erheblich größer als JPEG-Dateien desselben Bildes.

GIF

GIF ist ein geeignetes Format für Strichgrafiken, Abbildungen mit großen Farbflächen und feinen Details sowie Text. Beim Exportieren eines animierten Bildes müssen Sie das GIF-Format verwenden.

PNG-8

PNG-8 ist eine weniger bekannte Alternative zum GIF-Format. Eingesetzt wird es für dieselben Zwecke (außer Animation).

Bilder in den Formaten GIF und PNG-8, auch als indizierte Farbbilder bezeichnet, können bis zu 256 Farben darstellen. Zum Konvertieren von Bildern in indizierte Farbbilder erstellt Photoshop Elements eine Indexfarbentabelle (Color Lookup Table, CLUT). Ist eine Originalfarbe nicht in der Tabelle enthalten, wird die ähnlichste Farbe gewählt oder die fehlende Farbe aus einer Kombination verfügbarer Farben simuliert.

JPEG- und PNG-24-Dateien unterstützen 24-Bit-Farbe, womit bis zu 16 Millionen Farben angezeigt werden können. Je nach Format können Sie Bildqualität, Hintergrundtransparenz oder -farbe, Farbanzeige sowie die Art der Anzeige im Browser während des Herunterladens wählen.

Das Aussehen eines Bildes im Web hängt außerdem davon ab, welche Farben von der Computer-Plattform, vom Betriebssystem, Monitor und Browser angezeigt werden. Sehen Sie sich eine Vorschau Ihrer Bilder in verschiedenen Browsern auf verschiedenen Plattformen an, um zu prüfen, wie die Bilder im Web angezeigt werden.

Anwenden einer Optimierungsvorgabe

Mit einer vordefinierten Optimierungseinstellung, einer so genannten Vorgabe, können Sie Bilder schnell und einfach für das Web optimieren. Wählen Sie im Menü „Vorgabe“ oben rechts im Dialogfeld „Für Web speichern“ die gewünschte Einstellung. Vorgaben sind auf die Optimierungsanforderungen der unterschiedlichen Bildformate abgestimmt.

Die Namen der Vorgaben weisen auf Dateiformat und Qualitätsstufe hin. Wählen Sie beispielsweise „JPEG hoch“, wenn Sie ein Bild im JPEG-Dateiformat mit hoher Qualität und geringer Komprimierung optimieren möchten. Wählen Sie „GIF 32 Dithering“, wenn Sie ein Bild im GIF-Dateiformat optimieren, die Farben auf 32 reduzieren und Dithering anwenden möchten.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld „Für Web speichern“ eine Einstellung aus dem Menü „Vorgabe“ und klicken Sie auf „OK“.
  2. Geben Sie im Dialogfeld „Optimierte Version speichern unter“ einen Dateinamen ein und klicken Sie auf „Speichern“.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Optionen einer Vorgabe ändern, wird im Menü „Vorgabe“ das Wort „[Unbenannt]“ angezeigt. Eine eigene Einstellung können Sie nicht speichern, die aktuellen Einstellungen werden jedoch beim nächsten Aufrufen des Dialogfelds „Für Web speichern“ wieder angezeigt.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie