In diesem Dokument finden Sie Lösungen zu Problemen in Bezug auf die Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro CC

Wie Sie die Fehlerbehebung von Problemen in Bezug auf die Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro CC durchführen

Bei der Verwendung von Premiere Pro, treten möglicherweise Probleme in Bezug auf die Wiedergabe und Leistung auf. Häufig auftretende Probleme: 

  • Drop-in Frames
  • Audio-Auslass
  • Kein Video bei der Wiedergabe
  • Wiedergabe hängt, wenn Sie auf die Schaltfläche „Abspielen“ oder die Leertaste drücken

Fehlerbehebung in Bezug auf den Medien-Cache und die Medien-Cache-Datenbank

Viele Probleme, die mit Fehlern zur Wiedergabe und Leistung zusammenhängen, haben mit dem Medien-Cache und der Medien-Cache-Datenbank zu tun. Medien-Cache enthält die .CFA- und .PEK-Dateien, die von Premiere Pro beim erstmaligen Importieren von Clips im Projektbereich generiert werden. Dieses Problem könnte sich auch auf alle Audio-/Videoeffekte beziehen, die Sie auf die Clips in Sequenzen anwenden. 

  1. Wählen Sie Bearbeiten-Menü > Voreinstellungen > Medien unter Windows oder Premiere Pro-Menü > Voreinstellungen > Medien unter Mac OS.  

    social_3
  2. Löschen von Medien-Cache-Dateien: Löschen Sie die Cache-Dateien aus den Ordnern Medien-Cache und Medien-Cache-Datenbank. Weitere Informationen dazu, wie Sie Speicherplatz auf der Festplatte freigeben können, indem Sie Mediendateien aus dem Cache entfernen, finden Sie im Abschnitt Verwalten der Medien-Cache-Datenbank.

  3. Entfernen Sie nicht erforderliche Dateien von der Festplatte, auf die Sie exportieren, oder wählen Sie eine Festplatte mit ausreichend Speicherplatz.

  4. Wählen Sie Datei > Projekteinstellungen > Allgemein > Renderer und ändern Sie die Einstellung auf Nur Mercury Playback Engine-Software-Modus

  5. Löschen Sie die Vorschaudateien.

  6. Entfernen Sie die Audio-/Videoeffekte, die in einer Sequenz auf einem Clip angewendet wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen von Audio-/Videoeffekten in Premiere Pro. Exportieren Sie XML aus Premiere Pro und importieren Sie XML dann in ein Premiere Pro-Projekt. Siehe Exportieren einer XML-Datei

Fehlerbehebung bei Leistungsproblemen in Bezug auf Plug-Ins von Drittanbietern

  1. Überprüfen Sie den Ordner MediaCore, um zu verifizieren, ob die installierten Plug-Ins mit Premiere Pro CC 2017 kompatibel sind.

    Unter Windows befinden sich die Dateien unter:

    C:\Programme\ADOBE\Common\Plug-ins\7.0\MediaCore

    Unter Mac OS befinden sich die Dateien unter:

    MAC HD/Library/ ApplicationSupport/Adobe/Common/Plugins/7.0/MediaCore

  2. Nachdem Sie die installierten Plug-Ins identifiziert haben, aktualisieren Sie diese oder kontaktieren Sie den Plug-In-Hersteller, um eine kompatible Version zu erhalten.

Problembehebung in Bezug auf Wiedergabeprobleme im Zusammenhang mit Audiogerät

  1. Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > Audio-Hardware, um das Computeraudiogerät und die Einstellungen zu überprüfen, einschließlich die ASIO und MME-Einstellungen (für Windows) oder CoreAudio-Einstellungen (für Mac OS), die für Premiere Pro für Audiowiedergabe und Aufzeichnung verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Voreinstellungen für Audiogerät.

  2. Prüfen Sie, ob externe MIKROS oder Audiogeräte vorhanden sind und deaktivieren Sie diese. Sie können beispielsweise Webcam, Audio-Wiedergabegeräte von Drittanbietern wie AJA oder BlackMagic, USB-Mikros Monitorlautsprecher oder alle VST-Plug-Ins von Drittanbietern deaktivieren.

  3. Erstellen Sie für Mac OS ein Aggregat-Gerät, indem Sie integrierte Eingabe-/Ausgabe-Geräte auswählen.

    Unter Windows müssen Sie alle Geräte mit Ausnahme von Realtek deaktivieren, die unter Sounds aufgeführt sind. Lesen Sie außerdem Windows 10: Wie Sie Sound-Probleme nach der Aktualisierung beheben.

Fehlerbehebung in Bezug auf Leistungs- und Wiedergabeprobleme, die durch Hardware-Einschränkungen hervorgerufen werden

  1. Überprüfen Sie die Seite Premiere Pro (Systemanforderungen), um Probleme mit der Hardwarekompatibilität zu ermitteln.
  2. In der Dokumentation finden Sie außerdem den Proxy-Arbeitsablauf in Premiere Pro CC, um die Proxyfunktionen verwenden zu können und zwischen nativen und Proxyformaten zu wechseln, sodass Sie Ihre Arbeit schneller erledigen können.

Hinweis:

Leistungsprobleme wie Flackern beim Export, Störungen beim Export, zufällige Zeilen usw. können auch aufgrund von AMD-Karten auftreten. Diese Probleme wurden bei Hardware-Setups bemerkt, einschließlich folgende Einschränkungen:

  • Retina 5 K-Display
  • 27-Zoll (diagonal) Retina 5 K-Display mit IPS-Technologie und 5120x2880-Auflösung
  • AMD Radeon R9 M380 2 GB-Speicher
  • AMD Radeon R9 M390 2 GB-Speicher
  • AMD Radeon R9 M395 2 GB-Speicher
  • iMac (2014) mit AMD Radeon R9 M290X 2048 MB
  • AMD D700-Karten im Mac Pro (Version 2013)

Problemumgehung: Wählen Sie Premiere Pro-Datei-Menü > Projekteinstellungen > Allgemein und ändern Sie die Einstellungen auf Nur Renderer auf Software-Modus.Sie können auch die Speicherzuordnung ändern, indem Sie Voreinstellungen > Medien > Speicher ändern und minimalen RAM zu Premiere Pro zuweisen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie