Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Versionshinweise | Premiere Pro
    4. Systemanforderungen für Premiere Pro
    5. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    6. Barrierefreiheit in Premiere Pro
  3. Erstellen von Projekten
    1. Erstellen von Projekten
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  4. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Arbeiten mit Bedienfeldern
    3. Touch- und Gestensteuerung von Windows
  5. Aufnehmen und Importieren
    1. Aufnahme
      1. Aufnahme und Digitalisierung Filmmaterial
      2. Aufnehmen von HD-, DV- oder HDV-Video
      3. Batch-Aufnahme und Neuaufnahme
      4. Einrichten Ihres Systems für HD-, DV- oder HDV-Aufnahmen
    2. Importieren
      1. Übertragen und Importieren von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    3. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Digitalisieren von analogen Videodaten
    6. Arbeiten mit Timecode
  6. Bearbeitung
    1. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      3. Neuanordnen von Clips in einer Sequenz
      4. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      5. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      6. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      7. Arbeiten mit Marken
      8. Szenenbearbeitungserkennung
    2. Video
      1. Erstellen und Abspielen von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      4. Rendern und Ersetzen von Medien
      5. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      6. Erzeugen von Frame-Standbildern
      7. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    3. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Audiospur-Mischer
      3. Anpassen von Audiopegeln
      4. Bearbeiten, Reparieren von Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      5. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      6. Audio-Balance und Tonschwenk
      7. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      8. Audioeffekte und -überblendungen
      9. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      10. Anwenden von Effekten auf Audio
      11. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      12. Aufnehmen von Audiomischungen
      13. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      14. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      15. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    4. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Bearbeitungsabläufe für Spielfilme
      3. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      4. Bearbeiten von VR
    5. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
  7. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Automatisches Reframing von Videos für verschiedene Social-Media-Kanäle
      5. Farbkorrektureffekte
      6. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      7. Einstellungsebenen
      8. Stabilisieren von Filmmaterial
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  8. Grafiken, Titel und Animationen
    1. Grafiken und Titel
      1. Erstellen von Titeln und Animationen
      2. Anwenden von Textverläufen in Premiere Pro
      3. Verwenden von Animationsvorlagen für Titel
      4. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      5. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
      6. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
      7. Hinzufügen von Responsive-Design-Funktionen zu Grafiken
      8. Arbeiten mit Untertiteln
      9. Sprache in Text
      10. „Sprache in Text“ in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
      11. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
    2. Animation und Keyframing
      1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
      2. Animieren von Effekten
      3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
      4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
      5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
      6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  9. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  10. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Kreative Farben mit Lumetri-Looks
    3. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbtonsättigungskurven
    4. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    5. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    6. Erstellen von Vignetten
    7. Lumetri-Bereiche
    8. Anzeigefarb-Management
    9. HDR für Broadcaster
    10. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  11. Exportieren von Medien
    1. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    2. Schnellexport
    3. Exportieren für das Web sowie für Smartphone und Tablet
    4. Exportieren von Standbildern
    5. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    6. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    7. Export in das Panasonic P2-Format
    8. Exportieren auf DVD oder Blu-ray Disc
    9. Best Practices: Schneller exportieren
  12. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  13. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Verwenden von Produktionen
    8. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
    9. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    10. Verwalten von Metadaten
    11. Best Practices
      1. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
      2. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      3. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  14. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen von Voreinstellungen
    3. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    4. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    5. Premiere Pro für Apple-Chip
    6. Eliminieren von Flimmern
    7. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    8. Intelligentes Rendering
    9. Unterstützung für den Fader-Controller
    10. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    11. Knowledgebase
      1. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      2. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      3. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      4. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  15. Überwachen von Elementen und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offlineclips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfen von Offline-Medien

Führen Sie Download, Installation und Einrichtung für Ihre VR-Headsets und SteamVR durch, um Adobe Immersive Environment in Premiere Pro zu verwenden.

Mithilfe von Adobe Immersive Environment in Premiere Pro können Sie Ihr Schnittfenster per HMD (Head Mount Display) anzeigen, überprüfen und ein Scrubbing ausführen und Sie haben weiterhin die Möglichkeit, tastaturgesteuerte Bearbeitungen für Aufgaben wie dynamisches Zuschneiden und Hinzufügen von Marken zu verwenden.

Einrichten von VR-Headsets

Sie können ein VR-Headset verwenden, um Ihr 360°-Video beim Arbeiten in Premiere Pro anzuzeigen. Wenn Sie ein VR-Headset verwenden möchten, muss Ihr System die VR-Systemanforderungen erfüllen und Sie müssen die Steam-Software installieren. 

Premiere Pro unterstützt unter Windows die folgenden VR-Headsets:

Hinweis:

Steam hat die macOS-Unterstützung für SteamVR eingestellt, worauf Adobe Immersive Environment angewiesen ist. Daher unterstützt Premiere Pro keine VR-Headsets unter macOS.

Befolgen Sie die allgemeinen Anweisungen in der Tabelle, um Ihre VR-Umgebung zu installieren und einzurichten.

VR-Headset

Allgemeine Anweisungen

Oculus Rift

HTC Vive

Windows Mixed Reality

Herunterladen und Konfigurieren von Steam

  1. Navigieren Sie zu store.steampowered.com/about und klicken Sie auf Steam jetzt installieren. Befolgen Sie die Anweisungen des Installationsprogramms, um die Anwendung zu installieren.

  2. Befolgen Sie in Steam die Eingabeaufforderungen zum Erstellen eines neuen Kontos oder melden Sie sich bei einem bestehenden Konto an.

  3. Führen Sie in Steam den Download und die Installation von SteamVR aus. 

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Windows Mixed Reality-HMD verwenden, laden Sie in Steam Windows Mixed Reality für SteamVR herunter und installieren Sie die Anwendung.

  4. Klicken Sie in Steam auf Raumeinrichtung ausführen, um Ihrem Raum einzurichten.

    Weitere Informationen finden Sie in der Steam-Dokumentation: Raumeinrichtung und SteamVR-Tutorial.

Starten von Adobe Immersive Environment in Premiere Pro

  1. Klicken Sie in Premiere Pro auf Bearbeiten > Voreinstellungen > Wiedergabe.

  2. Überprüfen Sie im Bereich Videogerät, ob Adobe Immersive Environment aktiviert ist.

    Hinweis:

    Standardmäßig ist Adobe Immersive Environment in Premiere Pro aktiviert.

  3. (Optional): Wenn Sie das HMD mithilfe von Adobe Immersive Environment für After Effects freigeben, wählen Sie die Option Bei Verarbeitung im Hintergrund Videoausgabe deaktivieren aus.

  4. Darüber hinaus müssen Sie Adobe Immersive Environment (AIE) in jedem entsprechenden Projekt aktivieren.

    Um Adobe Immersive Environment für ein bestimmtes Projekt zu aktivieren, klicken Sie auf das Schlüsselmenü im Programm- oder Quellmonitor und wählen Sie Adobe Immersive Environment aus.

    Aktivieren von Adobe Immersive Environment für ein Projekt
    Aktivieren von Adobe Immersive Environment für ein Projekt

    Hinweis:

    Wenn Sie Adobe Immersive Environment nicht ordnungsgemäß eingerichtet haben, wird eine Fehlermeldung mit der Aufforderung zum Überprüfen der Einrichtung angezeigt. Überprüfen Sie Ihre Einrichtung anhand der Informationen zu den Anforderungen und der Installation unter Einrichten von VR-Headsets und Herunterladen und Konfigurieren von Steam.

Nachdem Sie Adobe Immersive Environment aktiviert haben, wird SteamVR bei jeder Bearbeitung von Aufnahmen automatisch geöffnet und die Kommunikation mit Premiere Pro beginnt.

Allerdings können mit dem HMD nur Aufnahmen angezeigt werden, die 360 mono oder stereo sind.

Verwenden des AIE-Navigators

Nachdem Sie Adobe Immersive Environment richtig eingerichtet haben, werden die VR-Controller in der immersiven Umgebung angezeigt.

Sie können in Adobe Immersive Environment folgende Bereiche und Funktionen verwenden:

Bedienfeld „Schnittfenster“

Um das Schnittfenster in der immersiven Umgebung anzuzeigen, klicken Sie auf dem Controller auf Schnittfenster. Wenn Sie das Schnittfenster über den Controller aufrufen, wird das Schnittfenster mit derselben Ausrichtung vor Ihnen angezeigt, in der Sie es zuletzt verlassen haben.

Sie können das Schnittfenster anzeigen, ausblenden oder zur besseren Verwendung an eine andere Position verschieben.

Bedienfeld „Schnittfenster“
Bedienfeld „Schnittfenster“

Hinzufügen und Bearbeiten räumlicher Markierungen

Mit aktivem VR-Schnittfenster in Adobe Immersive Environment können Sie den Markierungsmodus aktivieren.

Im Markierungsmodus können Sie in kugel- oder rechteckigen Projektionen auf Bereiche des Frames zeigen, um visuelle räumliche Markierungen hinzuzufügen. Darüber hinaus können Sie ein Bedienfeld öffnen und die Farbe der Markierungen anpassen.

Nachdem Sie eine neue räumliche Markierung gesetzt haben, können Sie sie in verschiedene Teile des Frames verschieben. Sie können mehrere räumliche Markierungen hinzufügen oder löschen. Um eine Markierung zu löschen, wählen Sie das kleine Papierkorbsymbol unter dem Bedienfeld „Farbe“ aus.

Sie können einen benutzerdefinierten Namen und die Dauer für eine Markierung festlegen.

Hinweis:

Räumliche Markierungen werden auf Desktopmonitoren nicht angezeigt. Wenn Sie sich an einem Desktopgerät im VR-Modus befinden und eine räumliche Markierung ausgewählt wird, zeigt die Desktopansicht automatisch in die Richtung der Markierung. Räumliche Markierungen können derzeit nicht außerhalb von Adobe Immersive Environment erstellt werden.

Der Navigator zeigt das gesamte Filmmaterial des aktuellen Frames im rechteckigen Format.

Über dieses Bedienfeld können Sie Filmmaterial außerhalb Ihres aktuellen Blickfelds im Auge behalten und Material neu ausrichten, um den Komfort zu erhöhen.

Um auf den Navigator zuzugreifen, klicken Sie oben rechts in der Ecke des Schnittfensterbereichs auf das Navigatorsymbol.

Der Navigator enthält Folgendes:

  • Rektangularprojektion des gesamten Filmmaterials, das ausgelöst werden kann
  • Punkt an der Stelle im Frame, auf die der Editor derzeit blickt
  • Linien, die die Positionen „Vorwärts“ und „Norden“ anzeigen. Diese zeigen meist in Richtung des Schreibtisches oder Monitors des Editors.
  • Schaltfläche zum Zurücksetzen der Ansicht, wenn diese vom Editor bearbeitet wurde
  • Schaltfläche „Schließen“ zum Schließen des Bedienfelds
  • Griffleiste zur Neuausrichtung des Bedienfelds

Um auf den Navigator zuzugreifen, klicken Sie oben rechts in der Ecke des Schnittfensterbereichs auf das Navigatorsymbol.

Bedienfeld „Navigator“
Bedienfeld „Navigator“

Lösen Sie beliebige Positionen des Frames aus, um das anzupassen, was vor Ihnen angezeigt wird.

Mit dieser Funktion können Sie Filmmaterial anzeigen und überprüfen, das sich eigentlich hinter Ihnen befindet. Nachdem Sie die Ansicht angepasst haben, dreht sich das 360-Grad-Filmmaterial auf der Gierachse um den Editor herum zur gewünschten Position.

Der Punkt, der das aktuelle Blickfeld anzeigt, wird ebenfalls zur neuen Position verschoben und auch die Linien für die Position „Norden“ werden angepasst. 

Hinweis:

Dies wirkt sich nicht auf die finale Ausgabe des Filmmaterials aus, sondern dient lediglich der Verbesserung Ihres Arbeitsablaufs.

Anheften und Verschieben des Schnittfensters/Navigators

Verwenden Sie die Griffleiste im Schnittfenster oder im Navigator, um die Bedienfelder zu verschieben. Sie können die Felder beliebig drehen und verschieben. Aktivieren Sie hierzu einfach die Griffleiste des jeweiligen Bedienfelds, schieben Sie es an die gewünschte Position und lassen Sie die Griffleiste wieder los.

Sie können die Bedienfelder auch an den Controller anheften.  Hierbei können Sie jedem Controller jeweils ein Bedienfeld zuweisen. Angeheftete Bedienfelder werden immer in leicht gedrehtem Winkel vor dem Controller angezeigt. Diese Funktion dient hauptsächlich dazu, den Navigator in Ihre nicht dominante Hand zu legen. So können Sie den gesamten Inhalt um Sie herum sehen, ohne sich umsehen zu müssen. Indem Sie die Bedienfelder an den Controller anheften, steht Ihnen die UI immer bequem zur Verfügung. 

Um ein Bedienfeld anzuheften, aktivieren Sie die Griffleiste oben im entsprechenden Feld und ziehen Sie es zu einem zweiten Controller. Hierdurch wird beim zweiten Controller ein blaues Quadrat angezeigt. Wenn der weiße Strahl des ersten Controllers das blaue Quadrat berührt, wird das Bedienfeld an den zweiten Controller angeheftet. Lassen Sie die Griffleiste los, damit das Feld angeheftet bleibt. Um ein angeheftetes Bedienfeld wieder zu lösen, nutzen Sie erneut die Griffleiste und ziehen Sie es vom Controller weg, bis es nicht mehr angeheftet ist. 

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden