Erfahren Sie mehr über die neuen Funktionen und Verbesserungen der Premiere Pro-Version von November 2019 (Version 14.0).
auto-reframe-tile

Auto Reframe

Auto Reframe wird von Adobe Sensei unterstützt und wendet intelligentes Reframing auf Ihr Filmmaterial an. Dadurch bleibt die Action bei verschiedenen Seitenverhältnissen (z. B. quadratische, vertikale und 16:9-Videos) innerhalb des Frames.  

Verbesserungen Grafiken und Text

Das Bedienfeld „Essential Graphics“ in Premiere Pro verfügt über mehrere Text- und Grafikverbesserungen, um Ihre Workflows bei Beschriftungen und Grafiken zu optimieren.

Audioverbesserungen

Audioverbesserungen in Premiere Pro umfassen optimierte Workflows für Mehrkanaleffekte und einen größeren Bereich für Audioverstärkung.

time-remapping

Zeit-Verzerrung von 20,000 Prozent

Arbeiten Sie kreativer mit der Neuberechnung des Zeitpunkts für Aufnahmen, ohne verschachtelte Sequenzen für größere Geschwindigkeitsänderungen zu benötigen.

Verbesserte Unterstützung für native Formate

Premiere Pro bietet sowohl unter macOS als auch unter Windows eine robuste native Unterstützung und verbesserte Leistung für weit verbreitete Formate wie H264, HEVC und ProRes – einschließlich ProRes HDR. 

hdr-export-tile

Exportieren von HDR-Inhalt mit HDR10-Metadaten

Anwenden von Metadaten auf HDR10-Exporte, um eine optimale Anzeigequalität auf HDR10-fähigen Geräten zu gewährleisten

Mehr überprüfte Treiber im Bericht „Systemkompatibilität“

Der Bericht „Systemkompatibilität“ prüft nun auf weitere Treiber, um sicherzustellen, dass Ihr System für die Bearbeitung mit Premiere Pro initialisiert ist.

Weitere Verbesserungen

Erfahren Sie mehr über weitere Verbesserungen in der neuen Version, wie z. B. schnelleres Scrollen im Medienbrowser, einfachere Medien-Cache-Verwaltung und vieles mehr.

Auto Reframe

Unterstützt von Adobe Sensei

Mit Auto Reframe intelligentes Reframing auf Videoclips und ganze Sequenzen anwenden
Mit Auto Reframe intelligentes Reframing auf Videoclips und ganze Sequenzen anwenden

Sie können Ihre Inhalte jetzt einfach für verschiedene soziale Medien und mobile Anzeigeplattformen optimieren. Manuelles Zuschneiden und Keyframing von Filmmaterial ist nun nicht mehr nötig. Auto Reframe automatisiert diesen Vorgang mithilfe von KI-Technologie von Adobe Sensei.

Mit Auto Reframe können Sie ein Reframing von Sequenzen für quadratische, vertikale und 16:9-Videos durchführen. Dasselbe gilt für das Zuschneiden von Inhalten mit hoher Auflösung. 

Auto Reframe kann als Effekt auf einzelne Clips oder ganze Sequenzen angewendet werden. Grafiken und andere Bearbeitungen bleiben im neuen Seitenverhältnis erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Automatisches Reframe von Clips und Sequenzen für verschiedene Social Media-Kanäle.

Verbesserungen Grafiken und Text

Diese Version von Premiere Pro verfügt über viele Grafik- und Textverbesserungen.

Möglichkeit zum Umbenennen von Formebenen

Sie können nun Shape-Ebenen im Bedienfeld „Essential Graphics“ umbenennen, indem Sie auf den Namen klicken und ihn im darauffolgenden Textfeld bearbeiten. Den neuen Namen können Sie anschließend bestätigen, indem Sie die Taste Eingabe drücken oder in einen Bereich außerhalb des Textfelds klicken. 

Umbenennen von Shape-Ebenen im Bedienfeld „Essential Graphics“
Umbenennen von Shape-Ebenen im Bedienfeld „Essential Graphics“

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Titeln und Animationen.

Textunterstreichung

Sie können jetzt Text mit dem neuen Stil-Button Unterstreichen unterstreichen. 

Textunterstreichungsoption im Bedienfeld „Essential Graphics“
Textunterstreichungsoption im Bedienfeld „Essential Graphics“

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Titeln und Animationen.

Mehrzeilige Textfelder in Animationsvorlagen

In After Effects erstellte Animationsvorlagen enthalten jetzt eine Option für mehrzeilige Textfelder. Jetzt sind keine separaten Textfelder mehr für jede Zeile erforderlich. Stattdessen können Sie mehrzeiligen Text in Premiere Pro hinzufügen und bearbeiten, wenn Sie Vorlagen verwenden und diese Funktion aktiviert ist.

Möglichkeit, mehrere Zeilen in einem Textfeld einzufügen
Möglichkeit, mehrere Zeilen in einem Textfeld einzufügen

Neue Option für Dropdown-Menüs in Animationsvorlagen

In After Effects erstellte Animationsvorlagen können jetzt Dropdown-Menüs enthalten, wodurch der Arbeitsablauf in Premiere Pro vereinfacht wird. Verwenden Sie die Steuerelemente in der Dropdown-Liste, um beim Anpassen der Animationsgrafiken verschiedene Stile oder Grafikelemente auszuwählen.

Motion Graphic template with drop down options Changing the style of a Motion Graphics template using the drop down menu controls

Bewegen Sie den im Bild oben gezeigten Regler, um die beiden in der Animationsvorlage verfügbaren Design-Optionen anzuzeigen.

Weitere Informationen zur:

Neue Tastaturbefehle für die Arbeit mit dem Bedienfeld „Essential Graphics“

Premiere Pro enthält jetzt zusätzliche Tastaturbefehle für die Arbeit mit Ebenen, z. B. für das Neuanordnen von Ebenen, das Hinzufügen von Text sowie die Auswahl von Ebenen. Sie können jetzt bekannte Tastaturbefehle wie Strg + Umschalttaste oder Befehlstaste + Umschalttaste mit eckigen Klammern verwenden, um Ebenen nach hinten zu stellen oder in den Vordergrund zu bringen.

Weitere Informationen und eine vollständige Liste der unterstützten Tastenkombinationen finden Sie unter Tastenkombinationen in Premiere Pro.

Audioverbesserungen

Diese Version von Premiere Pro umfasst mehrere Audioverbesserungen.

Mehrkanal-Audio in Premiere Pro effizienter mischen

Bessere Leistung: Das überarbeitete Audioeffekt-Routing optimiert die Audio-Arbeitsabläufe in Mehrkanalprojekten.

Audioeffekte: Fügen Sie Audioeffekte mit nativen Kanalisierungsoptionen für adaptive Spuren hinzu. Und richten Sie das Routing für die benötigten Ausgabekonfigurationen ein.

Lautstärkeradar: Verwenden Sie diesen Effekt mit mehr Präzision, um die Kanalkonfigurationen zu messen und sicherzustellen, dass Ihre Inhalte den Übertragungsstandards entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter: 

Erhöhte Reichweite der Audioverstärkung

Sie können Audio-Clips jetzt eine Verstärkung von bis zu 15 Dezibel hinzufügen. Dies bietet mehr Spielraum für Ihr Audio, ohne dass zusätzliche Verstärkungseffekte erforderlich sind, und entspricht der Verstärkungsfunktion in Adobe Audition.

Zuvor lag die Grenze für das Hinzufügen der Audioverstärkung bei 6 Dezibel.

Erhöhte Reichweite der Audioverstärkung von 6 Dezibel auf 15 Dezibel
Erhöhte Reichweite der Audioverstärkung von 6 Dezibel auf 15 Dezibel

Zeit-Verzerrung von 20.000 Prozent

Die maximale Geschwindigkeit für die Zeit-Verzerrung wurde auf 20.000 Prozent erhöht, sodass Benutzer Zeitraffer-Aufnahmen aus sehr langen Quellclips erstellen können.

Neue und verbesserte Dateiformatunterstützung

Diese Version von Premiere Pro bietet verbesserte Leistung für H264, H265 (HEVC) und ProRes, einschließlich ProRes HDR, sowohl unter macOS als auch unter Windows. 

Die neue und verbesserte Formatunterstützung umfasst Folgendes:

  • Verbesserte Apple ProRes-HDR-Unterstützung
  • Import von QuickTime-Animationsdateien mit Deltaframes
  • Import von AVI-Motion JPEG-Dateien (macOS)
  • Import von Canon XF-HEVC-Filmmaterial
  • Import von Canon EOS C500 Mark II-Filmmaterial
  • Import von Sony Venice V4-Filmmaterial
  • Codierung von Apple ProRes MXF Op1a

Neue Codierungsvorgaben für die Veröffentlichung von Videos in Adobe Stock

Die folgenden Vorgaben werden dem Vorgabenpool hinzugefügt und können im Vorgaben-Browser gefunden werden:

  • Adobe Stock 4K DCI with Audio (40Mbps)
  • Adobe Stock 4K DCI with Audio (Apple ProRes 422 HQ)
  • Adobe Stock 4K DCI without Audio (40Mbps)
  • Adobe Stock 4K DCI without Audio (Apple ProRes 422 HQ)
  • Adobe Stock HD with Audio (20Mbps)
  • Adobe Stock HD with Audio (Apple ProRes 422 HQ)
  • Adobe Stock HD without Audio (20Mbps)
  • Adobe Stock HD without Audio (Apple ProRes 422 HQ)
  • Adobe Stock UHD with Audio (40Mbps)
  • Adobe Stock UHD with Audio (Apple ProRes 422 HQ)
  • Adobe Stock UHD without Audio (40Mbps)
  • Adobe Stock UHD without Audio (Apple ProRes 422 HQ)

Hinweis:

Um hochwertige Inhalte für Adobe Stock zu gewährleisten, ist das Kontrollkästchen Rendern mit maximaler Tiefe für die ProRes-Vorgaben aktiviert. Die H.264-Vorgaben sind auf „VBR 2 Durchgänge“ eingestellt. Die Option „VBR 2 Durchgänge“ bietet im Allgemeinen eine höhere Qualität. Diese Vorgabe deaktiviert auch die Hardware-Codierung, die zwar die Qualität optimiert, die Codierungs-Zeit jedoch verlängert.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Dateiformate.

Exportieren von HDR-Inhalt mit HDR10-Metadaten

Exportieren Sie HDR-Inhalte mit HDR10-Metadaten, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte auf HDR-fähigen Displays perfekt aussehen. 

Um diese Metadaten hinzuzufügen, wählen Sie unter „Codierungseinstellungen“ im Menü „Profil“ die Option „High 10“ (H.264) oder „Main 10“ (HEVC) aus. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen „Rec. 2020-Primärfarben“, „High Dynamic Range“ und „HDR10-Metadaten einfügen“.

Weitere Informationen finden Sie unter Videoeinstellungen.

HDR10-Export mit Metadaten
HDR10-Export mit Metadaten

Mehr überprüfte Treiber im Bericht „Systemkompatibilität“

Das Dienstprogramm „Systemkompatibilitätsbericht“ wurde im April 2019 eingeführt, um sicherzustellen, dass auf Ihrem System die von Premiere Pro benötigten aktuellen Treiber ausgeführt werden. Das Dienstprogramm wird beim Start von Premiere Pro ausgeführt und ist auch über Hilfe > Systemkompatibilitätsbericht aufrufbar.

Informationen zur Funktionsweise des Dienstprogramms „Systemkompatibilitätsbericht“ finden Sie unter Überprüfen des Systems auf mögliche Probleme.

Ein Beispiel für einen Systemkompatibilitätsbericht, der nicht unterstützte Treiber anzeigt
Ein Beispiel für einen Systemkompatibilitätsbericht, der nicht unterstützte Treiber anzeigt

Informationen dazu, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist, finden Sie unter:

Weitere Verbesserungen

  • Die Option „Metal-GPU-Renderer“ im Dialogfeld „Projekteinstellungen“ ist jetzt der empfohlene Renderer für Premiere Pro unter macOS. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Projekts.
  • Sie können Speicherplatz jetzt direkt im Bereich „Voreinstellungen“ freigeben. Wählen Sie Voreinstellungen > Medien-Cache aus und klicken Sie dann auf Löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Medien-Cache-Voreinstellungen.
  • Clip-Miniaturansichten im Media-Browser werden jetzt für schnelleres Scrollen zwischengespeichert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie