Aktualisiert in der Version Oktober 2018 von Lightroom CC für Mobilgeräte (Android) v4.0
lr_cc_android_marketicon512

Adobe Lightroom CC für Mobilgeräte ist eine kostenlose App, die Ihnen eine leistungsfähige und zugleich einfache bedienbare Lösung zum Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen Ihrer Fotos zur Verfügung stellt. Und mit einem Upgrade haben Sie die Möglichkeit, Premium-Funktionen zu nutzen, die Ihnen eine präzise Steuerung und geräteübergreifend nahtlosen Zugriff ermöglichen – egal ob mobil, auf dem Desktop oder im Web.


Anmelden

Sie verfügen nicht über Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte?

Besuchen Sie die Seite Erste Schritte mit Adobe Photoshop Lightroom CC auf dem mobilen Endgerät, um mehr über das Einrichten von Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte zu erfahren.

Ich verwende Adobe Photoshop Lightroom CC für mobile Endgeräte. Wie fange ich an?

  1. Tippen Sie auf Ihrem Android-Gerät auf das Symbol der Lightroom-App.

  2. Melden Sie sich mit Ihrer Adobe ID, Facebook oder Google an.

    Anmelden bei Lightroom CC für Mobilgeräte
    Anmelden bei Lightroom CC für Mobilgeräte
  3. Lesen Sie die folgenden Abschnitte auf dieser Seite, um Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte einzurichten.

    App-Benutzeroberfläche. Beschreibt, wie die Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte-App aufgebaut ist.

    Importieren und Organisieren. Beschreibt, wie Sie Fotos importieren, Alben und Ordner einrichten und Ihre Fotos verwalten können.

    Bearbeiten von Fotos. Beschreibt alle coolen Bearbeitungsmöglichkeiten für Ihre Fotos.

    Speichern, Exportieren und Freigeben. Beschreibt die Optionen zum Teilen und Vorzeigen Ihrer Fotos.

    Aufnehmen. Beschreibt, wie Sie beim Aufnehmen von Fotos Effekte auf eine Live-Kamera-Ansicht anwenden können.

    Tastaturbefehle.  Zeigt eine Liste der Tastaturbefehle, die Sie beim Arbeiten auf Geräten verwenden können, die an eine physische Tastatur angeschlossen sind.

App-Benutzeroberfläche

Ansicht „Alle Fotos“ (alle Lightroom-Fotos)

Die Ansicht Alle Fotos ist eine auf dem zeitlichen Verlauf basierende Ansicht aller Ihrer Lightroom-Fotos, die nach Jahren aufgeteilt ist.

Lightroom-Fotoansicht in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
Fotoansicht in Lightroom (Android)

Personen-Ansicht

Die Personen-Ansicht in Lightroom CC für Android erkennt Fotos derselben Person und fasst sie in einer Gruppe zusammen. Mit der Personen-Ansicht können Sie mühelos in den Fotos einer bestimmten Person blättern.

Warum wird nach dem Zugriff auf die Personen-Ansicht von Lightroom CC „Noch keine Personen gefunden“ angezeigt?

Die Bildschirmmeldung Noch keine Personen gefunden wird angezeigt, während Lightroom Ihre Fotos analysiert, um Personen zu finden, oder wenn in Ihren Fotos keine Personen abgebildet sind.

Noch keine Personen gefunden
Es können keine Personengruppen angezeigt werden. Der Grund dafür lautet:
Option „Personen“ zur Gruppierung von Fotos einer Person
Option „Personen“ zur Gruppierung von Fotos einer Person in einer Gruppe
Personen-Ansicht
Personen-Ansicht in Lightroom mobile für Android

Anzeigen von Personen auf Ihren Fotos

Wählen Sie in der Albumansicht die Option Personen aus, um zur Personen-Ansicht zu navigieren. In dieser Ansicht können Sie auf Gruppen von Fotos zugreifen, die für eine bestimmte Person ermittelt werden. Die Gesamtzahl der Fotos für jede Person wird unter dem Titelbild der Gruppe aufgeführt.

Personen anzeigen und ausblenden

  1. Tippen Sie auf das Symbol () in der rechten oberen Ecke der Personen-Ansicht.

  2. Wählen Sie Personen anzeigen und ausblenden, um das Bedienfeld Personen anzeigen und ausblenden aufzurufen.

  3. Alle Personengruppen, die in der Personen-Ansicht angezeigt werden, sind standardmäßig ausgewählt. Wählen Sie im Bedienfeld Personen anzeigen und ausblenden eine ausgeblendeteGruppeaus, um diese anzuzeigen. Um eine Gruppe auszublenden, deaktivieren Sie sie.

  4. Tippen Sie in der rechten oberen Ecke auf das Häkchensymbol, um Ihre Auswahl anzuwenden.

Personen zusammenfügen

Mit der Option Zusammenführen können Sie Fotogruppen der gleichen Person unter unterschiedlichen Personen-Buckets kombinieren. Allerdings können Sie den Zusammenführungsvorgang nicht rückgängig machen.

  1. Tippen Sie auf das Symbol () in der rechten oberen Ecke der Personen-Ansicht.

  2. Wählen Sie Personen zusammenfügen, um das Bedienfeld Personen zusammenfügen aufzurufen.

  3. Wählen Sie die Personengruppen, die Sie zusammenführen möchten.

  4. Tippen Sie in der rechten oberen Ecke auf . Bestätigen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld Ist das ein und dieselbe Person? den vorgeschlagenen Gruppennamen oder geben Sie der Gruppe im Feld Namen hinzufügen den Namen der gewünschten Person.

  5. Tippen Sie auf Zusammenfügen. Alle Fotos der ausgewählten Personengruppen werden zu einer Personengruppe zusammengefügt. Tippen Sie auf Abbrechen, um das Dialogfeld ohne Zusammenführung zu schließen.

    Hinweis:

    Lightroom CC für Android kann erkennen, ob zwei Gruppen zur gleichen Person gehören. In diesem Fall können Sie im obersten Bedienfeld einen Vorschlag anzeigen, um die Gruppen zusammenzuführen, wenn Sie eine von ihnen öffnen. Tippen Sie auf Ja, um die Gruppen zusammenzuführen, oder auf Nein, um sie nicht zusammenzuführen. Wenn Sie auf Nein tippen, wird der Zusammenführungsvorschlag für diese Gruppen nicht mehr angezeigt. Sie können auch auf das Abbrechen-Symbol tippen, um den Vorschlag zu entfernen. Durch „Abbrechen“ wird der Vorschlag nur für dieses eine Mal entfernt; er erscheint erneut, wenn wieder eine Gruppe geöffnet wird.

Sortieroptionen in der Personen-Ansicht

  1. Tippen Sie auf das Symbol () in der rechten oberen Ecke der Personen-Ansicht.

  2. Wählen Sie Sortieren nach, um das Bedienfeld Sortieren nach aufzurufen.

  3. Wählen Sie eine Option aus dem Bedienfeld Sortieren nach aus, um Ihre Personengruppen zu sortieren:

    Name   Sortiert benannte Personengruppen in alphabetischer Reihenfolge

    Anzahl    Sortiert Personengruppen nach der Anzahl der in den Gruppen enthaltenen Fotos

    Tippen Sie erneut auf Ihre Auswahl, um zwischen aufsteigender und absteigender Folge der ausgewählten Sortieroption umzuschalten. Benannte Gruppen werden immer oberhalb der unbenannten Gruppen angezeigt.

Benennen einer Personengruppe

  1. Tippen Sie in der Personen-Ansicht auf die unbenannte Gruppe. Die Gruppe wird geöffnet.

  2. Tippen Sie oben in der offenen Gruppe auf das Feld Namen hinzufügen und geben Sie den gewünschten Namen ein.

  3. Tippen Sie unten in Tastenfeld auf , um den Namen der Gruppe zu speichern.

Umbenennen einer Personengruppe

Um eine Personengruppe umzubenennen, tippen Sie in der Personen-Ansicht auf eine Personengruppe und gehen Sie nach einer der folgenden Methoden vor:

  • Bearbeiten Sie den Namen direkt oben in der benannten Gruppe. Tippen Sie nach der Bearbeitung des Namens unten im Tastenfeld auf .
  • Tippen Sie auf das Symbol () in der rechten oberen Ecke des Bildschirms und wählen Sie Person umbenennen. Sie können dann den Namen über der Gruppe bearbeiten und unten im Tastenfeld auf tippen.

Entfernen von Fotos aus einer Personengruppe

  1. Tippen sie in der Personen-Ansicht auf den Namen einer Gruppe, um diese zu öffnen.

  2. Drücken Sie lange auf ein Foto, um den Mehrfach-Auswahlmodus aufzurufen.

  3. Wählen Sie die Fotos aus, die Sie aus der Gruppe entfernen möchten.

  4. Tippen Sie im obersten Menü auf , um das Dialogfeld Fotos löschen aufzurufen.

  5. Wählen Sie Fotos von Person entfernen, um die ausgewählten Fotos aus der Gruppe zu entfernen. Wählen Sie Löschen, um Fotos aus Alle Fotos und allen entsprechenden Alben zu löschen.

Albumansicht

Die Albumansicht ist eine Auflistung aller Alben und Ordner, die Sie in Lightroom CC für Mobilgeräte erstellt haben oder über Lightroom CC oder Lightroom Classic CC für Desktop synchronisiert haben.

Albumansicht
Albumansicht

Sortierreihenfolge in der Albumansicht

Sie können die Reihenfolge angeben, wie die Ordner und Alben in der Albumansicht angezeigt werden sollen. Tippen Sie auf das Symbol in der oberen rechten Ecke des Bereichs Alben.

Wählen Sie in der Liste Sortieren nach eine der verfügbaren Sortieroptionen aus.

Sortieroptionen in der Albumansicht
Sortieroptionen in der Albumansicht

Rasteransicht (Anzeigen von Fotos in einem Album)

Die Rasteransicht ist verfügbar, wenn Sie Fotos in einem Album öffnen. Tippen Sie in der Albumansicht auf ein Album, um die Rasteransicht zu öffnen.

Rasteransicht
Rasteransicht

Festlegen eines Titelfotos für das Album

Lightroom wählt standardmäßig ein Bild aus dem Album als Titelfoto.. Sie können diese Option ändern und ein Foto Ihrer Wahl verwenden.

  1. Tippen Sie in der Rasteransicht auf ein Foto und halten Sie es gedrückt, um es auszuwählen.
  2. Tippen Sie auf das Symbol (), um das Kontextmenü aufzurufen, und wählen Sie Als Cover festlegen.

Hinweis:

Sie können kein Titelbild für das Album Alle Fotos angeben. Sie können nur ein Titelfoto für die Alben angeben, die Sie erstellt haben.

Filteroptionen

In der Rasteransicht können Sie einen Filter festlegen, um nur bestimmte Fotos basierend auf ihrem Markierungsstatus, ihren Bewertungssternen oder anderen Filteroptionen gefiltert anzuzeigen.

Tippen Sie in der rechten oberen Ecke der Rasteransicht auf das Symbol (). Wählen Sie eine der Filteroptionen aus, wie in Filtern von Fotos erklärt.

Optionen zum Sortieren und Segmentieren

In der Rasteransicht können Sie ein flaches Raster anzeigen oder Fotos im Raster segmentieren lassen. Darüber hinaus können Sie die Fotos nach Aufnahmezeit oder Änderungsdatum sortieren.

Tippen Sie in der rechten oberen Ecke der Rasteransicht auf das Symbol (). Wählen Sie im angezeigten Kontextmenü eine der folgenden Optionen:

Raster-Segmentierung

Wenn Sie diese Option aktivieren, segmentiert Lightroom CC für Mobilgeräte die Rasterfotos Nach Monat (Standard). Sie können noch mehr Segmentierungsoptionen auswählen: Nach Jahr Nach Tag, Nach Stunde.    

Sortieren nach > Aufnahmedatum | Importdatum| Änderungsdatum | Dateiname | Bewertungssterne

Wählen Sie eine dieser Sortieroptionen aus, um die Anzeige der Fotos nach den ausgewählten Kriterien neu zu sortieren. Durch erneutes Anklicken der Option wechseln Sie zwischen aufsteigender und absteigender Sortierung.

Sie können auch nach Dateinamen und Bewertungssternen sortieren, wenn die Raster-Segmentierung deaktiviert ist.  

Sortieren nach > Benutzerdefinierte Reihenfolge

Verwenden Sie diese Sortieroption, um Ihre Rasterfotos manuell neu anzuordnen.  

Tippen Sie auf das Bearbeitungssymbol neben der Option Benutzerdefinierte Reihenfolge, um das Bedienfeld Neu sortieren anzuzeigen. Drücken Sie lange auf ein Foto und ziehen Sie es per Drag & Drop an die gewünschte Position. Dabei werden Sie von einer blauen Führungslinie geleitet, die sichtbar ist, wenn Sie ein Foto ziehen.

Tippen Sie erneut auf die Option Benutzerdefinierte Reihenfolge, um zwischen aufsteigender und absteigender Reihenfolge zu wechseln.

Sie können auch nach Benutzerdefinierter Reihenfolge sortieren, wenn die Raster-Segmentierung deaktiviert ist.

Lupenansicht (Vorbereitung zum Bearbeiten eines Fotos)

Die Lupenansicht ist verfügbar, wenn Sie auf ein Foto in der Rasteransicht tippen. Es ist immer nur ein Foto jeweils sichtbar. In der Lupenansicht können Sie Änderungen, Vorgaben und selektive Bearbeitungen anwenden und das Werkzeug zum Ausschneiden verwenden.

Hinweis:

  • Um die Exif-Angaben eines Fotos in der Lupenansicht anzuzeigen (nur BedienfeldBearbeiten und Bedienfeld Bewerten und überprüfen), tippen Sie auf () in der oberen rechten Ecke und aktivieren Sie die Option Informationen anzeigen in dem angezeigten Menü. Sie können jetzt auf die angezeigten Informationen tippen, um durch die Metadaten zu wechseln.
  • Um ein Histogramm eines Fotos in der Lupenansicht anzuzeigen, tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke und aktivieren Sie im angezeigten Menü die Option Histogramm anzeigen.

Lupenansicht in Lightroom
Lupenansicht

Im Fenster „Lupenansicht“ führen Sie die meisten Bearbeitungen und Änderungen für ein Foto aus. Sie können das Foto nicht nur ändern, sondern Sie können es per E-Mail oder Nachrichten veröffentlichen. Sie können es auch kopieren, verschieben und mehr. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Fotos und Speichern, Exportieren und Freigeben in diesem Artikel.  

Auf der erweiterten Seitenleiste können Sie bestimmte Voreinstellungen festlegen und den Speicherplatz anzeigen. Sie können außerdem eine Liste von Tastaturbefehlen, die in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte verwendet werden, anzeigen.

  • Um die Seitenleiste zu erweitern, tippen Sie auf das Symbol () in der linken oberen Ecke des Fensters „Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte“.
  • Um die Seitenleiste zu minimieren, schieben Sie sie nach links.

Anwendungsvoreinstellungen und -optionen

Anwendungsvoreinstellungen
Die Seitenleiste; repräsentativer Schnappschuss aus Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
  • Hilfe und Support
    • Häufig gestellte Fragen. Zeigen Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen im Webbrowser an.
    • Zugang zum Support-Forum. Tippen Sie hierauf, um im Webbrowser auf das Support-Forum zuzugreifen.
    • Adobe Support kontaktieren. Tippen Sie hierauf, um die Support-Seite von Adobe im Webbrowser zu öffnen.
    • Funktion vorschlagen. Tippen Sie hierauf, um das Forum zu Lightroom CC für Mobilgeräte zu besuchen, in dem Sie eine neue Funktion vorschlagen können.
    • Coach-Marks und Dialogfenster zurücksetzen. Tippen Sie, um die Tipps für Gesten und Hilfeüberlagerungen wiederherzustellen, die nach der Installation von Lightroom CC für Mobilgeräte angezeigt wurden.
    • Geführte Tutorials. Erfahren Sie mit den schrittweisen, interaktiven Tutorials, wie Sie Lightroom CC für Mobilgeräte verwenden.
    • Gesten-Shortcuts und Tastaturbefehle Tippen Sie hierauf, um die Gesten-Shortcuts und Tastaturbefehle anzuzeigen, die in Lightroom CC verwendet werden können.
  • Technologievorschau. Sie können die hier aufgeführten experimentellen Funktionen anzeigen und aktivieren und Feedback an Adobe übermitteln.
  • Konto.Tippen Sie hierauf, um Ihren Abonnementstatus, Ihre Cloud-Speicherauslastung und Ihre Abmeldeoption anzuzeigen.
  • Premium-Funktionen. Zeigt die Premium-Funktionen an, die Sie erhalten, wenn Sie auf ein bezahltes Abonnement aktualisieren.
  • Voreinstellungen
    • „Automatisch hinzufügen“ aktivierenAktivieren Sie die Option Neue Fotos automatisch hinzufügen, um neue Bilder aus Ihren Aufnahmen oder der Galerie automatisch zu importieren. Sie können auch die Formate wählen, die importiert werden sollen: JPG/PNG und RAWs.
    • Freigabeoptionen
      • Mit Wasserzeichen teilen. Fügen Sie Wasserzeichen zu Ihren Fotos hinzu, während Sie diese freigeben oder in Ihren Aufnahmen speichern. Passen Sie das Wasserzeichen an. Weitere Informationen
      • Mit Metadaten freigeben. Schalten Sie die Optionen zum Freigeben von Beschriftung, Kamera- und Camera Raw-Informationen und Positionsinformationen mit Metadaten ein oder aus.
    • Importoptionen für Fotos. Geben Sie die Einstellungen für den Import von Fotos an.
      • Objektivprofilkorrekturen. Aktivieren Sie Objektivprofilkorrekturen beim Import für alle Bilddateien oder nur für Rohbilder. Sie können die Objektivprofilkorrektur beim Bearbeiten eines Fotos aktivieren bzw. deaktivieren.
      • Copyright hinzufügen. (Optional) Fügen Sie Ihre Copyright-Metadaten den Bildern während des Imports hinzu.
    • Nutzungsdaten senden. Aktivieren zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Produktfunktionen, indem Adobe Lightroom Informationen über die Nutzung der App an Adobe sendet.
    • Mobildaten verwenden. Deaktivieren Sie diese Option, um nur über WiFi synchronisieren. Aktivieren Sie diese Option, um mithilfe der Bandbreite Ihres mobilen Datentarifs zu synchronisieren. Weitere Informationen
    • Nur Smart-Vorschau herunterladen: Schalten Sie diese Option ein, um nur editierbare Proxies von Ihren Fotos mit verringerter Auflösung herunterzuladen. Schalten Sie die Option aus, um Fotos während der Bearbeitung automatisch in voller Auflösung auf unterstützte Geräte herunterzuladen*.
      *Überprüfen Sie die Anwendungsversion unter „Geräteinfo und Speicher“ > „Geräteinformationen“; wenn als Anwendungsversion „Arm 8“ angezeigt wird, dann wird diese Funktion auf Ihrem Gerät unterstützt.
  • Neuerungen. Zeigt eine chronologische Liste von Korrekturen und Verbesserungen an, die in Lightroom CC für Mobilgeräte vorgenommen wurde.
  • Über Lightroom. Tippen Sie, um die Namen der Personen anzuzeigen, die Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte entwickelt haben.
  • Geräteinfo und Speicher
    • Gerätespeicher. Zeigt an, wie viel lokaler Speicher Lightroom zum Synchronisieren und Importieren von Bilddaten zur Verfügung steht.
    • Speicher verwalten. Tippen Sie, um eine Liste aller Alben anzuzeigen, für die Sie die Albumoption Lokal speichern aktiviert haben. Wählen Sie in der Liste mit den angezeigten Alben eines oder mehrere Alben und tippen Sie auf „Löschen“, um lokal gespeicherte Kopien und Speicherplatz auf Ihrem Gerät freizugeben; die Originale werden weiterhin in der Cloud gesichert.   
    • Cache leeren. Tippen Sie, um die Vorschau und temporäre Dateien von Ihrem Mobilgerät zu löschen. Es werden keine Fotos oder Änderungen gelöscht.
    • Geräteinformationen. Tippen Sie , um die Android OS-Version, die Open GL-Version, Unterstützung für DNG-Aufnahmen (Ja/Nein), Unterstützung für HDR-Aufnahmen (Ja/Nein), den Hersteller und das Modell Ihres Mobilgeräts anzuzeigen.

Hinweis:

Geräteinfo und Speicher > Speicher verwalten

Wenn Sie Offline-Inhalte aus einem lokal gespeicherten Album löschen oder entfernen, löscht Lightroom CC für Mobilgeräte Dateien, die zur Offline-Verwendung in diesem Album gespeichert wurden. Im Album enthaltene Bilder, die auch für die Offline-Verwendung in einem anderen lokal gespeicherten Album markiert sind, werden nicht entfernt. Ihre Bilder bleiben im Album und werden nicht gelöscht.
    

Geräteinformationen und Speicher > Cache leeren

Wenn Sie den Cache leeren, werden alle Cache-Dateien entfernt, die zur Offline-Nutzung durch die Lightroom CC für Mobilgeräte-App gespeichert wurden. Offline-Inhalte der von Ihnen lokal gespeicherten Alben sind davon jedoch nicht betroffen. Das Leeren des Cache führt nicht zum Löschen Ihrer Lightroom-Fotos.    

Importieren und Organisieren

Finden der besten Fotos

Die Funktion Beste Fotos vereint Adobe Sensei mit Änderungen und Bearbeitungen, die Sie an ihren Fotos vorgenommen haben, um schnell und einfach innerhalb eines Albums eine empfohlene Auswahl Ihrer Fotos mit dem höchsten Potenzial zu generieren.

Sie finden die Schaltfläche Beste Fotos im Abschnitt Technologievorschau > Beste Fotos Ihrer App. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.

Bei Aktivierung der Schaltfläche Beste Fotos wird die Option Feedback senden angezeigt, um Ihre Beobachtungen und Ihr Erlebnis bei der Arbeit mit der Funktion „Beste Fotos“ zu erfassen und zu senden.

Um die besten Fotos in einem Album zu finden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Tippen Sie in der Rasteransicht in einem Album auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.

  2. Wählen Sie am unteren Rand des angezeigten Popup-Menüs die Option Beste Fotos .

    Lightroom CC für Mobilgeräte zeigt die Ergebnisse für die besten Fotos an, nachdem alle Fotos innerhalb eines Albums basierend auf ihrer Qualität analysiert wurden.

    Sie können den Regler am unteren Rand des Bedienfelds Beste Fotos anpassen, um die Anzahl der besten Fotos, die für ein Album ausgewählt werden, zu erhöhen oder zu verringern.

    Finden der besten Fotos in einem Album
    Finden der besten Fotos in einem Album
  3. (Optional) Drücken Sie lange auf ein beliebiges Foto, um die Optionen„Freigeben“ (), „Löschen“ () und „Multiauswahl“ (), am oberen Rand des Bildschirms aufzurufen.
    Tippen Sie auf das Symbol (), um die Optionen Alle auswählenNichts auswählenHinzufügen zuVerschieben nachAuf Gerät speichern und Als Cover festlegen anzuzeigen, die Sie auf alle ausgewählten Fotos anwenden können.

  4. Tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke des Bedienfelds Beste Fotos, um eine der folgenden Optionen auszuwählen:

    Zu Album hinzufügen:

    Wählen Sie diese Option, um die besten Fotos zu einem bestehenden Album oder einem neuen Album hinzuzufügen, indem Sie auf das "+"-Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms klicken. Tippen Sie auf Hinzufügen am unteren Rand des Bildschirms, um das Hinzufügen der besten Fotos zum ausgewählten Album zu beenden.
    Weitere Informationen zum Erstellen eines neuen Albums finden Sie unter Erstellen eines Albums.

     

    Diashow:

    Wählen Sie diese Option, um die besten Fotos als Diashow anzuzeigen.
    Weitere Informationen zu Diashow-Optionen finden Sie unter Anzeigen von Fotos als Diashow.

    Sortieren nach:

    Wählen Sie diese Option, um die besten Fotos nach dem Aufnahmedatum oder der Qualität zu sortieren. Tippen Sie auf die gewünschten Sortierkriterien im Bedienfeld Sortieren nach, um zwischen aufsteigender und absteigender Reihenfolge zu wechseln.
    Weitere Informationen zu den Sortieroptionen finden Sie unter Sortieren und Segmentieren.

    Feedback geben:

    Wählen Sie diese Option, um Ihr Erlebnis bei der Verwendung der Funktion Beste Fotos zu teilen. Tippen Sie auf Senden am unteren Rand des Bildschirms, um das Teilen des Feedbacks zu beenden.

Suchen von Fotos

Auto-Vervollständigung gibt intuitive Vorschläge aus
Auto-Vervollständigung gibt intuitive Vorschläge aus, während Sie die ersten Zeichen in die Suchleiste eingeben

Sie können Segmentierungs- und Sortieroptionen auf die Fotos aus Ihrem Suchergebnis anwenden. Tippen Sie in der rechten oberen Ecke der Rasteransicht auf das Symbol (). Über das angezeigte Kontextmenü können Sie die folgenden Optionen anwenden:

  • Raster-Segmentierung: Schalten Sie diese Option ein, um die Segmentierung von Fotos in den Suchergebnissen zuzulassen.
  • Aufteilen nach: Wenn Sie die Raster-Segmentierung aktivieren, segmentiert Lightroom CC für Mobilgeräte die Rasterfotos nach Monat (Standard). Sie können noch mehr Segmentierungsoptionen auswählen: Nach Jahr, Nach Tag, Nach Stunde.
  • Sortieren nach > Relevanz | Aufnahmedatum: Wählen Sie eine dieser Sortieroptionen aus, um die Anzeige der Fotos nach den ausgewählten Kriterien neu zu sortieren. 

Relevanz: Sortiert die Fotos anhand ihres Übereinstimmungsgrads mit den verwendeten Such-Tokens.
Aufnahmedatum: Sortiert die Fotos anhand des Datums der Fotoaufnahme. Tippen Sie erneut auf die Option, um zwischen aufsteigender und absteigender Sortierung zu wechseln.

  • Auswählen: Verwenden Sie diese Wahl, um den Mehrfach-Auswahlmodus aufzurufen, d. h. mehrere Fotos aus dem Raster auszuwählen. Nach der Auswahl von Fotos können Sie mit den Symbolen „Freigeben“ (), Löschen () oder Verwenden () eine Option auswählen, die auf die ausgewählten Fotos angewendet werden soll: Alle auswählen, Nichts auswählen, Hinzufügen zu, Verschieben nach und Auf Gerät speichern.
  • Bildschirmpräsentation: Wählen Sie diese Option aus, um Fotos als Bildschirmpräsentation anzuzeigen. Weitere Informationen zu Diashow-Optionen finden Sie unter Anzeigen von Fotos als Diashow.

Suchen Sie Fotos in einem Album oder der Ansicht Alle Fotos mithilfe der Suchleiste im oberen Bereich. Abgesehen von der Suche nach Fotos mithilfe von Metadaten oder Stichwörtern bietet Ihnen Lightroom CC für Mobilgeräte (Android) auch die Möglichkeit, Fotos auf Basis der darauf abgebildeten Objekte oder mit dem Foto verknüpften Facetten zu suchen und anzuzeigen.

Sie können einen Objektnamen in die Suchleiste eingeben, um alle Fotos zu suchen und relevante Ergebnisse anzuzeigen. Beispielsweise können Sie Berge in die Suchleiste eingeben, um schnell nach allen Fotos zu suchen, die Berge enthalten. Um Ihre Fotos mithilfe von Facetten zu durchsuchen, geben Sie einen Facettennamen gefolgt von einem Doppelpunkt (:) ein. Beispielsweise können Sie Kamera eingeben, um eine Liste der verwendeten Kameramodelle anzuzeigen. Im Folgenden sind die unterstützten Facetten aufgeführt:

  • Stichwort:
  • Kamera:
  • Objektiv:
  • Position:
  • Bewertung:
  • Markieren:
  • Blitz:
  • Ausrichtung:
  •  ISO:
  •  Typ:
  • Blendeneinstellung:
  • VZ:
  • bearbeitet:
  • Media:

Sie können Ihre Fotogalerie auch mithilfe der Auto-Vervollständigung durchsuchen, die intuitive Vorschläge anzeigt, sobald Sie etwas in die Suchleiste eingeben. Bei den in der Suchleiste verwendeten Begriffen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet.

Sie können mehrere Tokens für die Suche in der Suchleiste hinzufügen, die auf Objekten, Facetten oder Vorschlägen der Auto-Vervollständigung basieren, um Ihr Ergebnis weiter einzugrenzen. 

Intelligente Online-Suche
Suchen von Fotos mithilfe der intelligenten Online-Suche mithilfe von Objektnamen und Facetten

Geben Sie Folgendes in die Suchleiste in Google Assistant ein oder tippen Sie auf das Mikrofon und sagen Sie:

<Ihr Suchbegriff> in Lightroom suchen

Sie können beispielsweise schnell nach allen Fotos mit Bergen in Lightroom CC suchen, indem Sie eingeben oder sagen: Berge in Lightroom suchen.  

Hinweis:

Das Suchen von Fotos in Lightroom CC mit Google Assistant erfordert eine aktive Internetverbindung. Diese Funktion wird derzeit nur in englischer Sprache unterstützt.  

Suchen nach Lightroom-Fotos mit Google Assistant
Suchen nach Lightroom-Fotos mit Google Assistant
Suchergebnis
Suchergebnis

Filter anwenden

Filter anwenden
Filteroptionen für Fotos (nur für Abonnenten und aktive Testbenutzer verfügbar)

Klicken Sie oben (neben dem Suchsymbol) auf das Symbol , um das Bedienfeld Filtern nach aufzurufen und Fotos schnell zu filtern.

Bewertungssterne: Tippen Sie auf der Sternsymbol, um die Fotos anhand ihrer Bewertungssterne zu filtern. Tippen Sie auf das Vergleichssymbol, um zwischen Fotos zu wechseln, die im Vergleich zu einer bestimmten Anzahl von Sternen eine höhere, niedrigere oder identische Bewertung erhalten haben. Sie können beispielsweise Fotos anzeigen, die eine Bewertung von drei oder mehr Sternen haben.

Markierungen: Tippen Sie auf eines der Markierungssymbole: „Ausgewählt“, „Unmarkiert“ oder „Abgelehnt“, um Fotos anhand ihres Markierungsstatus zu filtern.

Sie können Fotos auch anhand bestimmter Facetten filtern, die unter dem Bedienfeld Filtern nach definiert werden:

Kamera: Kamerahersteller und -modelloptionen.

Personen: Personengruppen, die in der Personen-Ansicht ermittelt werden

Standort: Standorte aus den Metadaten aller Fotos.

Stichwort: Stichwörter aus den Metadaten aller Fotos.

Bearbeitet: Bearbeitet oder nicht bearbeitet.


Hinweis:

  • Die bei der Fotoanzeige angewendeten Filter Bewertungssterne und Markierungen werden auch dann beibehalten, wenn Sie aus dem Album heraus navigieren. Um die Filter „Bewertungssterne“ und „Markierungen“ zu löschen, tippen Sie auf das Kreuzsymbol im Filter-Token, das oben im Raster angezeigt wird. Andere Filterwahlen werden nicht beibehalten, wenn Sie aus dem Album heraus navigieren.
  • Wenn Ihre Testversion abgelaufen ist oder wenn Sie ein kostenloser Benutzer sind, stehen im Menü Filtern nach nur die Filter Bewertungssterne und Markierungen zur Verfügung. Auch die Benutzeroberfläche unterscheidet sich von der im obigen Bild angezeigten.

Album erstellen und Fotos hinzufügen

Mithilfe von Alben können Sie Fotos je nach Wunsch und Bedürfnissen organisieren, gruppieren und sortieren. Sie können Alben erstellen und bestimmte Fotos Ihrer Wahl aus den Aufnahmen oder der Galerie auf dem Gerät importieren.  

  1. Album erstellen

    Klicken Sie in der Albumansicht auf das Symbol ‚+', das über der Liste der Ordner und Alben angezeigt wird.

    Neues Album erstellen
    Neues Album erstellen
  2. Wählen Sie aus dem angezeigten Menü Neu erstellen die Option Album.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Album erstellen einen Namen für das neue Album ein und tippen Sie auf OK.

  4. Albumoptionen

    (Optional) Tippen Sie auf das Symbol () neben dem Namen des Albums, um Ihr Album einzurichten.

    • Fotos hinzufügen. Mit dieser Option können Sie Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie Ihres Geräts auswählen.
    • Automatisch hinzufügen. Das Album wird so eingerichtet, dass alle Bilder aus den Aufnahmen/ der Galerie automatisch importiert werden. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Neue Fotos automatisch hinzufügen in den Appeinstellungen in der Seitenleiste aktiviert haben.
    • Lokal speichern. Lädt die Albumfotos lokal auf Ihr Gerät herunter. Die Aktivierung dieser Option bietet Ihnen die Möglichkeit, Fotos im Album zu bearbeiten, selbst wenn Ihr Smartphone nicht mit dem Internet verbunden ist. Bearbeitete Fotos werden automatisch mit der Cloud synchronisiert, wenn Sie das nächste Mal mit dem Internet verbunden sind. Wenn Sie später Offline-Inhalte aus einem lokal gespeicherten Album entfernen und Speicherplatz auf Ihrem Gerät freigeben möchten, navigieren Sie zur Option Geräteinformationen und Speicher > Speicher verwalten in der Seitenleiste.    
    • Album teilen. Geben Sie das Album auf der Lightroom-Website frei.
    • In Ordner verschieben. Hiermit können Sie das Album in einen vorhandenen Ordner oder in einen neuen Ordner verschieben.
    • Umbenennen. Öffnet ein Dialogfeld, in dem Sie einen neuen Namen für das Album eingeben können.
    • Entfernen. Nur das Album wird gelöscht. Ihre Albumfotos bleiben unverändert und werden nicht vom Gerät gelöscht.
    • Diashow. Geben Sie den Inhalt des Albums als Diashow wieder.
  5. Fügen Sie Fotos von Ihrem Gerät oder aus dem Album Alle Fotos hinzu

    Tippen Sie auf den Albumnamen, um innerhalb des Albums zu navigieren. Tippen Sie dann auf das Symbol „Fotos hinzufügen“ in der rechten unteren Ecke.

    Hinzufügen von Fotos zu einem neuen Album
    Hinzufügen von Fotos zu einem neuen Album

    A. Fügen Sie Fotos von Ihrem Gerät oder aus dem Album Alle Fotos hinzu B. Ein Foto aufnehmen und dem Album hinzufügen 

    Hinweis:

    Sie können auch auf das Kamerasymbol tippen, um ein Foto mit der InApp-Kamera von Lightroom aufzunehmen und es Ihrem Album hinzuzufügen.

    Wählen Sie aus dem Menü Fotos hinzufügen von die Option Gerät oder Alle Fotos.  

  6. Im nächsten Bildschirm können Sie die Fotos auswählen und dem Album hinzufügen.    

Organisieren von Alben in Ordnern

  1. Ordner erstellen

    Klicken Sie in der Albumansicht auf das Symbol ‚+', das über der Liste der Ordner und Alben angezeigt wird.

    Neues Album erstellen
    Neues Album erstellen
  2. Wählen Sie aus dem angezeigten Menü Neu erstellen die Option Ordner.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Ordner erstellen einen Namen für den neuen Ordner ein und tippen Sie auf OK.

  4. Ordneroptionen

    (Optional) Tippen Sie auf das Symbol () neben dem Namen des Ordners, um Ihren Ordner einzurichten.

    • Album erstellen. Hiermit können Sie ein neues Album innerhalb des Ordners erstellen.
    • Ordner erstellen. Hier können Sie einen verschachtelten Ordner innerhalb des übergeordneten Ordners erstellen.
    • In Ordner verschieben. Hiermit können Sie den Ordner in einen vorhandenen Ordner oder in einen neuen Ordner verschieben.
    • Umbenennen. Öffnet ein Dialogfeld, in dem Sie einen neuen Namen für den Ordner eingeben können.
    • Löschen. Löscht den Ordner und die Alben im Ordner. Die Fotos in Alben werden nicht aus der App gelöscht.

Sie können nun nach Bedarf Unterordner erstellen oder Alben im Ordner hinzufügen.
 

Hinzufügen oder Importieren von Fotos von einer Kamera, die im PTP-Modus angeschlossen ist

Sie können Fotos (darunter auch Raw-Bilder) von Ihrer DSLR-Kamera direkt in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte importieren. Verbinden Sie dazu das Mobilgerät (PTP-Modus) mithilfe eines unterstützten USB-OTG-Kabels mit der DSLR-Kamera.

  1. Verbinden Sie Ihr Android-Mobilgerät mithilfe eines unterstützten USB-OTG-Kabels mit der DSLR-Kamera.

     

    Hinweis:

    Beim Importieren von Fotos in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf Android-Geräten, die einen USB-Anschluss Typ C haben, empfiehlt Adobe, ein USB-OTG-Kabel Typ C anstelle des C-Adapters zu verwenden, um die DSLR-Kamera zu verbinden.

    Tippen Sie in der Benachrichtigungsleiste Ihres Android-Geräts auf die USB-Verbindungsbenachrichtigung, die angezeigt wird, nachdem die Kamera angeschlossen ist.

  2. Wählen Sie im App-Wähler auf Ihrem Android-Gerät die Lightroom-App für das verbundene USB-Gerät aus.

    Wählen Sie die Lightroom-App für die angeschlossene Kamera aus

    Hinweis:

    Wenn Ihr Gerät nicht den App-Wähler anzeigt und die USB-Verbindung immer mit einer anderen App auf Ihrem Android-Gerät öffnet, müssen Sie diese App als Standard-App in den Geräteeinstellungen löschen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Import von Fotos in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android) über eine angeschlossene Kamera ist nicht möglich.

  3. Der Bildschirm Lightroom Import zeigt nun Miniaturen aller Bilder auf der angeschlossenen Kamera an.

    Sie können in der rechten oberen Ecke auf das Optionensymbol () tippen, um die Bildanzeige- und -auswahloptionen auszuwählen:

    Alle auswählen

    Wählt alle Bilder aus, die in der Importschnittstelle angezeigt werden. Diese Option wird aktiviert, wenn die Miniaturansichten der Bilder auf der angeschlossenen Kamera geladen sind. 

    Nichts auswählen

    Hebt die Auswahl aller Bilder auf, die in der Importschnittstelle angezeigt werden.

    JPGs/PNGs

    Zeigt nur JPG- und PNG-Dateien auf der angeschlossenen Kamera an.

    RAWs

    Zeigt nur RAW-Bilder auf der angeschlossenen Kamera an.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Importschnittstelle schließen und dem Album keine Fotos hinzufügen möchten, tippen Sie auf das Symbol „Abbrechen“ in der oberen linken Ecke.

    Importschnittstelle von Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte
    Die Importschnittstelle von Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte zeigt Fotos auf der verbundenen Kamera an

    Hinweis:

    In der Importschnittstelle ermöglicht es das RAW-Symbol in der oberen rechten Ecke der Miniaturen, die Raw-Bilder unter den Bildern auf der angeschlossenen Kamera schnell zu identifizieren.

    Importschnittstelle zeigt ein Sternsymbol (*) auf dem RAW-Symbol der Miniaturen
    Importschnittstelle zeigt ein Sternsymbol (*) auf dem RAW-Symbol der Miniaturen und gibt so an, dass Sie sich mit Ihrer Adobe-ID anmelden müssen, um diese RAW-Fotos zu bearbeiten.

    Hinweis:

    Wenn Sie Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte zum ersten Mal starten und Fotos über eine angeschlossene Kamera importieren, ohne sich anzumelden, zeigt die Importschnittstelle ein Sternsymbol (*) auf den Miniaturen bestimmter RAW-Fotos an. Das Sternsymbol zeigt an, dass Sie sich mit Ihrer Adobe-ID bei der Lightroom-App anmelden müssen, um diese RAW-Dateien zu bearbeiten.

  4. Um die Fotos auszuwählen, die Sie in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte importieren möchten, tippen Sie auf die Fotos, die Sie dem Album hinzufügen möchten.

  5. Wenn Sie alle Bilder ausgewählt haben, die Sie importieren möchten, tippen Sie in der rechten unteren Ecke des Bildschirms auf Hinzufügen.

  6. Wählen Sie im nun angezeigten Bildschirm ein Album aus Ihren vorhandenen Lightroom-Alben aus, in das Sie die ausgewählten Fotos importieren möchten. Das Album Alle Fotos ist standardmäßig ausgewählt.

    So importieren Sie die ausgewählten Fotos in ein neues Album:

    1. Tippen Sie auf das Symbol (+) in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.
    2. Geben Sie im Dialogfeld Neues Album einen Namen für das neue Album ein und tippen Sie auf OK.
    3. Tippen Sie im Bildschirm Lightroom Import, um das neue Album auszuwählen, das Sie gerade erstellt haben.   
    Importschnittstelle von Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte
    Wählen Sie ein Album für den Import der Fotos aus.
  7. Nachdem Sie ein Album ausgewählt haben, tippen Sie in der rechten unteren Ecke des Bildschirms auf Kopieren.

  8. Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte beginnt, die Originale (Original-Bilddateien) von der angeschlossenen Kamera auf Ihr Android-Gerät zu kopieren.

    Im Dialogfeld In Lightroom kopieren wird der Fortschritt angezeigt und Sie werden benachrichtigt, wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist. Nun können Sie die angeschlossene Kamera trennen.

    Wenn Sie diesen Kopiervorgang abbrechen möchten:

    1. Tippen Sie auf das Symbol Abbrechen im Dialogfeld In Lightroom kopieren.
    2. Tippen Sie im Dialogfeld Kopiervorgang abbrechen zur Bestätigung auf Abbrechen. Tippen Sie andernfalls auf Fortfahren.
  9. Nach Abschluss des Kopiervorgangs importiert die Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte-App die kopierten Bilder in das ausgewählte Album.

    In der Benachrichtigungsleiste des Android-Geräts zeigt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte Importbenachrichtigungen über den Fortschritt und den Abschlussstatus an.

    Hinweis:

    Sie können Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte verwenden, während der Import im Hintergrund ausgeführt wird.

    Anhalten oder Fortsetzen des Importvorgangs

    So halten Sie den Importvorgang an bzw. setzen ihn fort:

    1. Tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.
    2. Tippen Sie im Kontextmenü auf das Symbol (), um den Import anzuhalten. Tippen Sie auf das Symbol (), um den Import fortzusetzen.
    3. Tippen Sie im Kontextmenü auf das Symbol (), um den Import zu beenden.

Markieren von Fotos

Im Bedienfeld Bewerten und überprüfen (Lupenansicht) können Sie Ihre Fotos auf Ihrem Android-Mobilgerät durch Wischen schnell markieren und bewerten. Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“.

Hinzufügen oder Importieren von Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie

  1. Tippen Sie in der Albumansicht auf das Symbol „Optionen“ () für das Album, in das Sie Fotos einfügen möchten. Tippen Sie anschließend im Kontextmenü auf Fotos hinzufügen.

    Tippen Sie in der Rasteransicht auf Fotos hinzufügen am unteren Rand des Bildschirms.

  2. Die Importschnittstelle von Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte zeigt Miniaturansichten aller Bilder auf Ihrem Mobilgerät an. Sie können über zwei Ansichten durch die Miniaturen navigieren: Zeitansicht und Ordneransicht des Geräts. Standardmäßig werden die Miniaturbilder in der Zeitansicht angezeigt.

    Zeitansicht

    Zeigt die Miniaturen nach der Aufnahmezeit des Fotos an.

    Sie können in der rechten oberen Ecke auf das Optionensymbol () tippen, um Bildauswahl-, Filter- und Sortieroptionen in der Zeitansicht auszuwählen.

    Importieren von Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie in der Zeitansicht.
    Importieren von Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie in der Zeitansicht.

    Ordneransicht des Geräts

    Zeigt die Miniaturen nach der Ordnerstruktur auf Ihrem Mobilgerät an. 

    Sie können in der rechten oberen Ecke auf das Optionensymbol () tippen, um Bildauswahl-, Filter- und Sortieroptionen in der Ordneransicht des Geräts auszuwählen.

    Importieren von Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie in der Ordneransicht des Geräts.
    Importieren von Fotos aus den Aufnahmen oder der Galerie in der Ordneransicht des Geräts.

    Optionen für die Zeitansicht

    Alle auswählen

    Wählt alle Bilder aus, die in der Importschnittstelle angezeigt werden.

    Nichts auswählen

    Hebt die Auswahl aller Bilder auf, die in der Importschnittstelle angezeigt werden.

    JPGs/PNGs

    Zeigt nur auf dem Mobilgerät gespeicherte JPG- und PNG-Dateien an.

    RAWs

    Zeigt nur auf dem Mobilgerät gespeicherte RAW-Dateien an.

    Segmentieren nach Jahr, Monat, Tag oder Stunde

    Gruppieren oder segmentieren Sie Miniaturen nach Jahr, Monat, Tag oder Stunde, basierend auf dem Aufnahmedatum. Standardmäßig sind die Bildminiaturen nach Monat segmentiert. Um alle Segmentierungen in der Zeitansicht zu entfernen, können Sie die Option „Keine Segmentierung“ auswählen.

    Nach Änderungsdat. sortieren

    Sortiert die Zeitsegmente in auf- oder absteigender Reihenfolge des Datums, an dem sie zuletzt geändert wurden. Durch erneutes Antippen der Option wechseln Sie zwischen aufsteigender und absteigender Sortierung. 

    Optionen für die Ordneransicht des Geräts

    Alle auswählen

    Wählt alle Bilder aus, die in der Importschnittstelle angezeigt werden.

    Nichts auswählen

    Hebt die Auswahl aller Bilder auf, die in der Importschnittstelle angezeigt werden.

    JPGs/PNGs

    Zeigt nur auf dem Mobilgerät gespeicherte JPG- und PNG-Dateien an.

    RAWs

    Zeigt nur auf dem Mobilgerät gespeicherte RAW-Dateien an.

    Nach Ordnernamen sortieren

    Sortiert die Ordnergruppen in auf- oder absteigender Reihenfolge des Ordnernamens. Durch erneutes Antippen der Option wechseln Sie zwischen aufsteigender und absteigender Sortierung. 

    Hinweis:

    Wenn Sie die Importschnittstelle schließen und dem Album keine Fotos hinzufügen möchten, tippen Sie auf das Symbol „Abbrechen“ () in der oberen linken Ecke.

    Hinweis:

    In der Importschnittstelle ermöglicht es das RAW-Symbol in der oberen rechten Ecke der Miniaturen, die Raw-Bilder unter den Bildern in den Aufnahmen des Mobilgeräts schnell zu identifizieren.

    Importschnittstelle zeigt ein Sternsymbol (*) auf dem RAW-Symbol der Miniaturen
    Importschnittstelle zeigt ein Sternsymbol (*) auf dem RAW-Symbol der Miniaturen und gibt so an, dass Sie sich mit Ihrer Adobe-ID anmelden müssen, um diese RAW-Fotos zu bearbeiten.

    Hinweis:

    Wenn Sie Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte zum ersten Mal starten und auf Ihrem Mobilgerät gespeicherte Fotos hinzufügen, ohne sich anzumelden, zeigt die Importschnittstelle ein Sternsymbol (*) auf den Miniaturen bestimmter RAW-Fotos an. Das Sternsymbol zeigt an, dass Sie sich mit Ihrer Adobe-ID bei der Lightroom-App anmelden müssen, um diese RAW-Dateien zu bearbeiten.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um durch die zu importierenden Bilder zu navigieren und sie auszuwählen:

    Zeitansicht

    • Tippen Sie auf den Auswahlkreis neben einem Zeitsegment, um alle Fotos innerhalb dieses Zeitsegments auszuwählen.
    • Tippen Sie auf das Symbol (>) rechts neben einem Zeitsegment, um es zu erweitern und alle Fotos innerhalb dieses Zeitsegments anzuzeigen. Tippen Sie erneut, um das Zeitsegment zu minimieren. Sie können auch auf +<No. of photos> in der rechten unteren Ecke dieses Zeitsegments tippen, um es zu erweitern.
    • Tippen Sie zum Auswählen auf die Fotos, die Sie dem Album hinzufügen möchten.

    Hinweis:

    In der Zeitansicht werden Bilder, die keine Metadateninformationen zu Aufnahmedatum bzw. -zeit haben, unter „Fotos ohne Datum“ gruppiert. 

    Ordneransicht des Geräts

    • Tippen Sie auf den Auswahlkreis neben einem Ordnernamen, um alle Fotos innerhalb dieser Ordnergruppe auszuwählen.
    • Tippen Sie auf das Symbol (>) rechts neben einer Ordnergruppe, um in diesen Ordner zu navigieren und alle Fotos innerhalb dieser Ordnergruppe anzuzeigen. Die Bilder in diesem Ordner werden in einem neuen Bildschirm angezeigt. Tippen Sie auf das Symbol (<) in der oberen linken Ecke des Bildschirms, um zurückzugehen. Sie können auch auf +<No. of Photos> in der rechten unteren Ecke dieser Ordnergruppe tippen, um sie zu erweitern.
    • Tippen Sie zum Auswählen auf die Fotos, die Sie dem Album hinzufügen möchten.

    Hinweis:

    In der Ordneransicht des Geräts behält Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte Ihre vorherige Bildauswahl bei, wenn Sie durch verschiedene Ordner innerhalb dieser Ansicht navigieren.

  4. Wenn Sie alle Fotos ausgewählt haben, die Sie dem Album hinzufügen möchten, tippen Sie auf Hinzufügen unten in der Zeitansicht oder der Ordneransicht des Geräts.

    Anhalten oder Fortsetzen des Importvorgangs

    So halten Sie den Importvorgang an bzw. setzen ihn fort:

    1. Tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.
    2. Tippen Sie im Kontextmenü auf das Symbol (), um den Import anzuhalten. Tippen Sie auf das Symbol (), um den Import fortzusetzen.
    3. Tippen Sie im Kontextmenü auf das Symbol (), um den Import zu beenden.
  5. Die Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte-App importiert nun die ausgewählten Bilder in das Zielalbum.

    In der Benachrichtigungsleiste des Android-Geräts zeigt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte Importbenachrichtigungen über den Fortschritt und den Abschlussstatus an.

    Hinweis:

    Sie können Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte verwenden, während der Import im Hintergrund ausgeführt wird.

Importieren von Fotos mit „Dateien“

Hinweis:

Die Option Dateien in Lightroom CC für Mobilgeräte ist nur für Geräte verfügbar, auf denen Android ab Version 4.4 (KitKat) ausgeführt wird.

Mit der Option Dateien in Lightroom CC für Mobilgeräte können Sie auf den Dateimanager von Android zugreifen, um Fotos aus diversen Quellen zu importieren, dazu gehören:

  • Andere unterstützte Foto-Apps und Cloud-basierte Apps, die auf Ihrem Gerät installiert sind, wie Google Fotos, Google Drive und Dropbox.
  • Eine DSLR-Kamera, die mit einem USB-OTG-Kabel im PTP-Modus an Ihr Mobiltelefon angeschlossen ist.
  • Ein weiteres eingestecktes Gerät, das per USB mit Ihrem Mobiltelefon verbunden ist.
  • Die Ordner Ihres Geräts

Gehen Sie folgendermaßen vor, um mithilfe der Option Dateien zu importieren:

    • Tippen Sie in der Albumansicht auf das Symbol „Optionen“ () des Albums Alle Fotos oder eines beliebigen anderen Albums, dem Sie das Foto hinzufügen möchten. Wählen Sie dann Fotos hinzufügen aus dem Popup-Menü.
    • Tippen Sie während des Anzeigen von Fotos innerhalb eines beliebigen Albums, das Sie erstellt haben, auf das Symbol „Fotos hinzufügen“ in der rechten unteren Ecke des Bildschirms.  
  1. Wählen Sie aus dem Kontextmenü Foto hinzufügen aus, das am unteren Rand des Bildschirms angezeigt wird, die Option Dateien aus.

    Importieren von Fotos in ein Album mit der Option „Dateien“
    Importieren von Fotos in ein Album mit der Option „Dateien“
    Wählen Sie eine Quelle im Dateimanager von Android
    Wählen Sie eine Quelle im Dateimanager von Android

  2. Der Dateimanager von Android wird nun auf Ihrem Gerät geöffnet. Klicken Sie im Dateimanager auf das Symbol () in der linken oberen Ecke, wählen Sie eine Quelle, aus der Sie die Fotos importieren möchten, und navigieren Sie zum gewünschten Ordner.

  3. Wählen Sie mindestens ein Bild aus der gewählten Quelle aus. Tippen Sie dann auf „Fertig“ oder „Öffnen“.

    Hinweis:

    Einige der Foto-Apps unterstützen möglicherweise nicht die Auswahl mehrerer Fotos.    

    Lightroom CC für Mobilgeräte beginnt nun mit dem Import der ausgewählten Bilder.  

    Importfortschritt und Abschlussstatus werden in der Mitteilungsleiste Ihres Android-Geräts angezeigt.

    Hinweis:

    Wechseln Sie zum Anzeigen der zuletzt importierten Fotos zum Album Alle Fotos. Tippen Sie in der Ansicht Alle Fotos auf das Drei-Punkte-Symbol () in der rechten oberen Ecke des Bildschirms und wählen Sie Nach Importdatum sortieren. Ihre zuletzt erfolgten Importe werden jetzt im oberen Bereich angezeigt.

Hinzufügen in Lightroom aus Fotoanwendungen von Drittanbietern

In Lightroom CC für Mobilgeräte können Sie Fotos aus anderen Apps von Drittanbietern hinzufügen, die über die Freigabefunktion verfügen, wie beispielsweise Google Fotos, Google Drive und Dropbox.

Wählen Sie dazu einfach Fotos in einer solchen anderen Foto-App aus, geben Sie sie frei und wählen Sie die Option Zu Lr hinzufügen. Ihre Fotos werden dem Album Alle Fotos in Lightroom CC für Mobilgeräte hinzugefügt.

  1. Öffnen Sie eine beliebige Foto-App auf Ihrem Gerät.  

    Wählen Sie ein oder mehrere Fotos aus, die Sie Lightroom CC für Mobilgeräte hinzufügen möchten.  

    Option „Zu Lr hinzufügen“ beim Freigeben aus Google Fotos
    Option „Zu Lr hinzufügen“ beim Freigeben aus Google Fotos

    Hinweis:

    Einige Foto-Apps zeigen die Option Zu Lr hinzufügen möglicherweise nicht an, wenn Sie mehrere Fotos freigeben. Beispielsweise können Sie bei Dropbox auf die folgende Weise jeweils nur ein Foto nach Lightroom CC für Mobilgeräte exportieren:

    1. Öffnen Sie in Dropbox ein beliebiges Foto.
    2. Tippen Sie auf das Drei-Punkte-Symbol (), wählen Sie die Option Exportieren und dann die Option Zu Lr hinzufügen aus.      

  2. Tippen Sie nach Auswahl der Fotos auf das Symbol „Freigeben“. Wählen Sie aus dem nun angezeigten Popup-Menü die Option Zu Lr hinzufügen aus.

    Lightroom CC für Mobilgeräte beginnt nun damit, dem Album Alle Fotos die ausgewählten Bilder hinzuzufügen.  

    Importfortschritt und Abschlussstatus werden in der Mitteilungsleiste Ihres Android-Geräts angezeigt.

    Hinweis:

    Wechseln Sie zum Anzeigen der zuletzt importierten Fotos zum Album Alle Fotos. Tippen Sie in der Ansicht Alle Fotos auf das Drei-Punkte-Symbol () in der rechten oberen Ecke des Bildschirms und wählen Sie Nach Importdatum sortieren. Ihre zuletzt erfolgten Importe werden jetzt im oberen Bereich angezeigt.

Bearbeiten von Fotos

Mit dem neuen Bearbeitungswerkzeug in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf Ihrem Android-Gerät können Sie in den folgenden Bedienfeldern arbeiten, wenn Sie ein Foto in der Lupenansicht öffnen.

Bearbeiten

Bearbeiten Sie das Foto manuell mit verschiedenen Reglern wie Weißabgleich, Temperatur, Belichtung, Kontrast und mehr. Schneiden Sie Ihre Fotos zu und wenden Sie selektive Bearbeitungen auf bestimmte Teile des Fotos an.

Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Bearbeiten“.

Informationen

Ändern Sie den Titel, die Bildbeschreibung und das Copyright Ihrer Fotos. Bewerten und markieren Sie Ihr Foto. Zeigen Sie die Metadaten an, die mit dem Foto verknüpft sind. Zeigen Sie die Personengruppen, zu denen Ihr Foto gehört, und die Stichwörter an, die mit diesem Foto verknüpft sind. Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Informationen“.

Bewerten und überprüfen

Navigieren Sie durch das Album, um Ihre Fotos schnell zu bewerten und zu markieren. Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“.

Bedienfeld „Bearbeiten“

Anwenden selektiver Bearbeitungen

Mithilfe von selektiven Bearbeitungssteuerelementen im Bedienfeld Bearbeiten können Sie Korrekturen an einem bestimmten Bereich eines Fotos vornehmen. Unter Umständen möchten Sie beispielsweise ein Gesicht aufhellen, um es in einem Porträt hervorzuheben. Um lokale Korrekturen vorzunehmen, können Sie Korrekturen mit dem Werkzeug Pinselauswahl, dem Werkzeug Radiale Auswahl und dem Werkzeug Lineare Auswahl durchführen.

  • Mit dem Werkzeug Pinselauswahl können Sie bestimmte Teile eines Bildes auswählen, indem Sie mit dem Pinsel darüber streichen, und Korrekturen wie Belichtung, Klarheit, Helligkeit auf den ausgewählten Bereich des Fotos anwenden.
  • Mit dem Werkzeug Radiale Auswahl können Sie selektiv Korrekturen beispielsweise an der Belichtung, der Klarheit und der Helligkeit eines bestimmten Bereichs des Fotos vornehmen. Sie können die Form und die Abmessungen dieses Bereichs steuern.
  • Mit dem Werkzeug Lineare Auswahl können Sie diese Korrekturen auf einen Bereich eines Fotos anwenden. Diese Bereiche können beliebig breit sein.

Selektive Bearbeitungen sind verlustfrei und werden nicht dauerhaft auf das Foto angewendet.

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf Selektiv.

  2. Tippen Sie auf das Pluszeichen (+), das in der linken oberen Ecke erscheint, und wählen Sie dann eines der Werkzeuge für selektive Bearbeitungen aus – Pinselauswahl, Radialer Verlauf oder Linearer Verlauf.

    Werkzeuge für selektive Bearbeitungen in Lightroom CC für Android-Mobilgeräte
    Werkzeuge für selektive Bearbeitungen

    A. Pinselauswahl B. Radialer Verlauf C. Linearer Verlauf 
  3. Pinselauswahl

    Malen Sie mit dem Pinselauswahl-Werkzeug über den gewünschten Bereich im Foto.

    Pinselauswahl in Lightroom CC für Android-Mobilgeräte
    Anwenden selektiver Bearbeitungen mit dem Werkzeug „Pinselauswahl“

    A. Pinsel B. Radiergummi C. Größe D. Weiche Kante E. Fluss 
    • Zum Verschieben und Positionieren der Maske auf dem Foto ziehen Sie den blauen Punkt in der Mitte der Maske.
    • Verwenden Sie das Werkzeug Radiergummi, um den Maskenbereich zu verfeinern oder zu löschen.
    • Um Größe, weiche Kante und Fluss des Werkzeugs „Pinselauswahl“ bzw. „Radiergummi“ zu ändern, tippen Sie auf das entsprechende Steuerelement auf der linken Seite und ziehen dann auf den Bildschirm nach oben oder unten, um den Wert anzupassen.
      • Größe. Gibt den Durchmesser der Pinselspitze in Pixel an.
      • Weiche Kante. Erzeugt einen feinen Übergang zwischen dem mit Pinselkonturen versehenen Bereich und den umliegenden Pixeln.
      • Fluss. Steuert die Anwendungsrate der Korrektur.

    Hinweis:

    Die rote Maske gibt den Bereich an, in dem die selektiven Bearbeitungen angewendet werden.

    Linearer Verlauf

    Tippen Sie auf das Foto, um die Überlagerung „Linearer Verlauf“ anzuzeigen.

    Anwenden selektiver Bearbeitungen mit dem Werkzeug: „Lineare Auswahl“
    Anwenden selektiver Bearbeitungen mit dem Werkzeug: „Linearer Verlauf“
    • Zum Verschieben und Positionieren der Überlagerung auf dem Foto ziehen Sie den blauen Punkt in der Mitte der Überlagerung.
    • Berühren Sie die weiße Linie in der Mitte und drehen Sie sie, um den Neigungswinkel der Überlagerung anzupassen.
    • Berühren Sie eine der äußeren weißen Linien und ziehen Sie sie zum Rand des Fotos, um den Effekt an diesem Ende des Spektrums zu verstärken. Ziehen Sie zur Mitte des Fotos hin, um den Effekt an diesem Ende des Spektrums zu verringern.
    • Verwenden Sie das Werkzeug Radiergummi, um den Maskenbereich zu verfeinern oder zu löschen.

    Hinweis:

    Die rote Maske gibt den Bereich an, in dem die selektiven Bearbeitungen angewendet werden.

    Radialer Verlauf

    Tippen Sie auf das Foto, um die Überlagerung „Radialer Verlauf“ anzuzeigen.

    Radialer Verlauf
    Anwenden selektiver Bearbeitungen mit dem Werkzeug: „Radialer Verlauf“
    • Zum Verschieben und Positionieren der Überlagerung auf dem Foto ziehen Sie den blauen Punkt in der Mitte der Auswahlüberlagerung.
    • Zum Anpassen der Größe und der Form ziehen Sie die weißen Punkte am linken, rechten und unteren Rand der Überlagerung.
    • Um die weiche Kante der Radialauswahlüberlagerung zu ändern, tippen Sie auf den grauen Punkt am oberen Rand und wischen Sie auf dem Bildschirm nach oben oder unten. Während des Wischvorgangs wird der Wert „Weiche Kante (%)“ am oberen Rand des Bildschirms angezeigt.
    • Um Änderungen außerhalb der Radialauswahlüberlagerung anzuwenden oder die Radialauswahlmaske umzukehren, gehen Sie wie folgt vor:
      1. Drücken Sie lange auf den blauen Punkt in der Mitte der Radialauswahlüberlagerung.
      2. Wählen Sie im angezeigten Kontextmenü Maskenoptionen die Option Maske umkehren.
    • Verwenden Sie das Werkzeug Radiergummi, um den Maskenbereich zu verfeinern oder zu löschen.

    Hinweis:

    Die rote Maske gibt den Bereich an, in dem die selektiven Bearbeitungen angewendet werden.

  4. Hinzufügen einer weiteren Auswahlmaske

    Um eine andere Auswahlüberlagerung hinzuzufügen, tippen Sie auf das +-Symbol in der oberen linken Ecke und wählen ein anderes Auswahlwerkzeug aus.

    Maskenoptionen

    Drücken Sie lange auf den blauen Punkt in der Mitte der Überlagerung Pinselauswahl,Radialer Verlauf oder Linearer Verlauf, um das Kontextmenü Maskenoptionen aufzurufen.

    • Maske umkehren: Diese Option steht nur für das Werkzeug „Radialer Verlauf“ zur Verfügung. Schaltet den Maskenbereich auf die Innen- bzw. Außenseite der Radialverlaufsüberlagerung um.
    • Maske duplizieren: Erstellt eine Kopie der Auswahlmaskenüberlagerung und platziert sie über dem Foto.
    • Maske zurücksetzen: Setzt alle Änderungen zurück, die auf die Auswahlmaske angewendet worden sind.
    • Maske löschen: Löscht die Auswahlmaske.

     

    Selektive Bearbeitung – Maskenoptionen
    Selektive Bearbeitung – Maskenoptionen

  5. Nachdem Sie die Auswahlmaske platziert haben, tippen Sie auf eine der Bearbeitungskacheln in dem am unteren Rand eingeblendeten Menü: Hell, Farbe, Effekte, Details und Optik. Verwenden Sie die Regler im Popupmenü zum Anwenden von Bearbeitungen auf einen bestimmten Teil des Fotos.

  6. Tippen Sie auf das Symbol , um eine Vorschau anzuzeigen.

    Um die Bearbeitungen zu bestätigen, tippen Sie auf das Symbol .  

Entfernen von Bereichen und unerwünschten Objekten

Verwenden Sie den Reparatur-Pinsel, um unerwünschte Bereiche, Stromleitungen, Personen, Objekte oder andere störende Objekte von einem Foto zu entfernen.

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Reparatur.

  2. Wählen Sie einen der folgenden Reparatur-Pinsel :

    Reparieren: Übernimmt die Struktur aus dem Quellbereich und ordnet sie der Farbe des Tonwerts des Zielbereichs in einem Foto zu.

    Kopierstempel: Repliziert die Pixel aus dem Quellbereich in einem Foto auf den Zielbereich.

    Die Werkzeuge Reparieren und Kopierstempel übertragen die Struktur vom Quellbereich in den Zielbereich. Das Werkzeug Reparieren berücksichtigt jedoch die den Zielbereich umgebenden Farben und Tonwerte und fügt alle Bereiche zusammen. Das Werkzeug Kopierstempel hingegen repliziert die Pixel aus dem Quellbereich hingegen exakt auf den Zielbereich.

    Verwenden des Reparieren-Werkzeugs zum Entfernen des unerwünschten Objekts aus dem Foto
    Verwenden des Reparieren-Werkzeugs zum Entfernen des unerwünschten Objekts aus dem Foto (in diesem Fall die Person).

    A. Reparieren B. Kopierstempel C. Größe D. Weiche Kante E. Deckkraft F. Vom G. Zielbereich H. Quellbereich I. Bildschirmsteuerelemente ausblenden, um Fotobearbeitungen anzuzeigen 

    Streichen Sie bei ausgewähltem Werkzeug Reparieren oder Kopierstempel mit dem Pinsel über das Objekt in Ihrem Foto, das Sie entfernen oder retuschieren möchten. Nachdem Sie mit dem Pinsel über das Objekt in Ihrem Foto gestrichen haben, sehen Sie zwei weiß markierte Bereiche. Ein weiß markierter Bereich über dem Objekt, das Sie gemalt haben, kennzeichnet den Zielbereich. Ein weiterer weiß markierter Bereich mit einem Pfeil in Richtung des Zielbereichs zeigt den Quellbereich an.

    Andern Sie die Größe, die weiche Kante oder die Deckkraft des ausgewählten Reparaturwerkzeugs nach Bedarf.

    • Größe. Gibt den Durchmesser der Pinselspitze in Pixel an.
    • Weiche Kante. Steuert den feinen Übergang zwischen dem mit Pinselkonturen versehenen Bereich und den umliegenden Pixeln im Zielbereich.
    • Deckkraft. Steuert die Deckkraft der Anpassung, die auf den Zielbereich angewendet wird.
    Wenn Sie ein Mobilgerät verwenden, berühren Sie die Steuerelemente auf der linken Seite und ziehen Sie dann auf dem Bildschirm nach oben oder unten, um den Wert anzupassen. Bei einem Tablet verwenden Sie die Steuerelementregler, um die Werte anzupassen.

  3. Um den Quell- oder Zielbereich auf dem Foto zu verschieben und zu positionieren, ziehen Sie den blauen Punkt in der Mitte des Bereichs.

    Tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke, um die Fotos im Vollbildmodus anzuzeigen, indem Sie die Bildschirmsteuerelemente und den weiß markierten Quell-/Zielbereich ausblenden.

    Reparaturoptionen

    Durch langes Drücken auf den blauen Punkt in der Mitte des Ziel- oder Quellbereichs, wird das Kontextmenü Reparaturoptionen geöffnet:

    • Wählen Sie im Kontextmenü Reparieren oder Kopierstempel aus, um zwischen den Werkzeugen zu wechseln.
    • Löschen: Löscht das ausgewählte Paar aus Quell-/Zielbereich.
    • Reparatur-Pinsel zurücksetzen: Hiermit werden alle Anpassungen, die Sie mithilfe der Reparieren-Werkzeuge vorgenommen haben, zurückgesetzt und entfernt.
  4. Drücken Sie lange auf das Foto, um eine Ansicht Vorher anzuzeigen.  

    Um die Bearbeitungen zu bestätigen, tippen Sie auf das Symbol .  

    Tippen Sie auf das Symbol „Rückgängig“ oder „Wiederholen“, um in Ihren Bearbeitungen schrittweise vor und zurück zu navigieren.

Freistellen von Fotos

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht am unteren Rand des Bildschirms auf Freistellen.

  2. Die verfügbaren Freistellungsoptionen werden als Kacheln am unteren Rand des Bildschirms angezeigt. Streichen Sie nach links oder rechts, um alle Kacheln anzuzeigen. Tippen Sie auf eine Kachel, um die entsprechende Option anzuwenden.

    Zuschneiden von Fotos in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
    Zuschneiden von Fotos in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte für zusätzliche Optionen durch:

    • Tippen Sie auf die Seitenverhältniskachel, um eines der verfügbaren Seitenverhältnisse auszuwählen.
    • Tippen Sie auf die Kachel zum Fixieren des Seitenverhältnisses, um ohne ein vorgegebenes Seitenverhältnis freizustellen.
    • Tippen Sie auf die Kachel für die Begradigung, um das Foto automatisch zu begradigen.
    • Tippen Sie auf die Kachel zum Drehen nach links, um das Foto um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn zu drehen.
    • Tippen Sie auf die Kachel zum Drehen nach rechts, um das Foto um 90 Grad im Uhrzeigersinn zu drehen.
    • Tippen Sie auf die Kachel Horizontal spiegeln, um das Foto horizontal zu spiegeln.
      Tippen Sie auf die Kachel Vertikal spiegeln, um das Foto vertikal zu spiegeln.
    • Ziehen Sie die Kanten und Ecken der Freistellungshilfslinie, um die Form und die Größe der Freistellung zu ändern.
    • Ziehen Sie das Freistellungsrad, um das Foto in einem bestimmten Winkel freizustellen. Sie können das Freistellungsrad im Bereich von -45 bis 45 Grad ziehen.
    • Tippen Sie innerhalb der Freistellungshilfslinie und ziehen Sie diese, um sie neu zu positionieren.
  4. Um die Bearbeitungen zu bestätigen, tippen Sie auf das Symbol .  

Anwenden von Profilen

Hinweis:

Ab Lightroom CC für Mobilgeräte (Android 3.5) und Lightroom CC Desktop 1.4 (Versionen Juni 2018) werden Vorgaben und Profile (einschließlich jene von Drittanbietern und benutzerdefinierte Werte) automatisch in Lightroom CC für Desktop und für Mobilgeräte synchronisiert.

Bei benutzerdefinierten Vorgaben und Profilen findet allerdings keine Synchronisation mit der Desktop-Version von Lightroom Classic CC statt.

Mit Profilen können Sie steuern, wie Farben und Farbtöne auf Ihren Fotos dargestellt werden. Sie sollen als Ausgangspunkt und Grundlage für Bildbearbeitungen dienen.

Die Anwendung eines Profils auf Ihrem Foto führt nicht zur Änderung oder zum Überschreiben des Werts anderer Steuerelementregler. Daher können Sie Änderungen an Ihren Fotos wunschgemäß vornehmen und dann zusätzlich ein Profil auf Ihr bearbeitetes Bild anwenden.

Gehen Sie zum Durchsuchen und Anwenden von Profilen folgendermaßen vor:

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Profile.

    Als Referenz dienen die unten aufgeführten Bildschirmfotos: Durch Tippen auf Adobe Raw wird das Profilgruppenmenü aufgerufen.

     

    Durchsuchen und Anwenden von Profilen
    Durch Tippen auf „Adobe Raw“ wird das Profilgruppenmenü aufgerufen.
    Auswählen einer Profilgruppe
    Die für ein RAW-Foto verfügbaren Profilgruppen.

    Hinweis:

    Wenn Sie Fotos importieren, werden die Profile „Adobe Color“ und „Adobe Monochrome“ standardmäßig auf Farb- bzw. Schwarzweißfotos angewendet.

  2. Tippen Sie, um eine beliebige Profilgruppe auszuwählen, um die in dieser Gruppe verfügbaren Profile anzuzeigen.

    Favoriten:

    Zeigt Profile an, die Sie als Favoriten markiert haben. Siehe Hinzufügen eines Profils zu den Favoriten.

    Grundeinstellungen:

    Diese Profilgruppe ist nur für Nicht-Raw-Fotos verfügbar und bietet zwei Profiloptionen – Farbe und Schwarzweiß.

    Profile für RAW-Fotos

    Die folgenden Profilgruppen werden angezeigt, wenn Sie ein RAW-Foto bearbeiten.

    Adobe Raw: Adobe Raw-Profile verbessern die Farbwiedergabe deutlich und bieten einen guten Ausgangspunkt für die Bearbeitung Ihrer RAW-Bilder. Adobe Color-Profil: Ist auf das Erzielen eines guten Gleichgewichts zwischen Farbe und Schattierung für jedes Bild ausgelegt und wird standardmäßig auf RAW-Fotos angewendet, die Sie aus Lightroom CC importieren.

    Kamera-Anpassung: Zeigt Profile anhand des Kamerafabrikats/-modells Ihres RAW-Fotos an. Verwenden Sie Kameraprofile, wenn die Farbwiedergabe in Ihren RAW-Dateien dem entsprechen soll, was Sie auf dem Kamerabildschirm sehen.

    Älter: Zeigt ältere Profile an, die auch in den früheren Versionen der Lightroom-App bereitgestellt wurden.

    Kreativ-Profile für RAW- und Nicht-RAW-Fotos

    Kreativ-Profile funktionieren für jeden Dateityp wie RAW-Fotos, JPEGs und TIFFs. Diese Profile sind so konzipiert, dass ein bestimmter Stil oder eine bestimmte Wirkung in einem Foto erzeugt wird.

    Künstlerisch: Verwenden Sie dieses Profil, wenn Sie möchten, dass die Farbwiedergabe in Ihrem Foto avantgardistischer mit stärkeren Farbverschiebungen ist.

    S/W: Verwenden Sie dieses Profil, um optimale Schattierungsübergänge zu erzeugen, die für schwarzweiße Bilder erforderlich sind.

    Modern: Verwenden Sie dieses Profile, um einzigartige Effekte zu erzeugen, die zu modernen Fotografiestilen passen.

    Nostalgisch: Verwenden Sie dieses Profil, um den Effekt alter Fotos zu erzielen.


    Hinweis:

    Wenn Sie eines der Profile Künstlerisch, S/W, Modern oder Klassisch anwenden, stellt Lightroom CC für Mobilgeräte einen zusätzlichen Schieberegler „Wert“ bereit, mit dem Sie die Profilintensität steuern können.

  3. Sie können horizontal nach rechts oder links über die Profilminiaturen streichen, um alle in einer ausgewählten Profilgruppe verfügbaren Profile zu durchsuchen.

    Tippen Sie auf das Profil, um es auf Ihr Foto anzuwenden. 

  4. Drücken Sie lange auf das Foto, um eine Ansicht Vorher anzuzeigen.  

    Um die Bearbeitungen zu bestätigen, tippen Sie auf das Symbol .  

    Tippen Sie auf das Symbol „Rückgängig“ oder „Wiederholen“, um in Ihren Bearbeitungen schrittweise vor und zurück zu navigieren.

Hinzufügen eines Profils zu den Favoriten

Um Ihrer Profilgruppe Favoriten ein Profil hinzuzufügen, drücken und halten Sie die Miniaturansicht des Profils. Wenn das Profil momentan ausgewählt ist, können Sie auch auf das graue Sternsymbol in der rechten oberen Ecke der Profilminiatur tippen.

Das weiße Sternsymbol in der rechten oberen Ecke der Profilminiatur weist auf ein bevorzugtes Profil hin.

 

 

Verwalten von Profilen

Mit der Option Profile verwalten können Sie verschiedene Profilgruppen ein- oder ausblenden, die im Menü „Profile“ angezeigt werden: Adobe RAW, Kameraprofile, Älter, Künstlerisch, S/W, Modern, Nostalgisch oder beliebige andere importierte Profile.

Sie können die Option Profile verwalten auch verwenden, um die älteren Profilgruppen von Lightroom anzuzeigen, die standardmäßig ausgeblendet sind.

Zum Ein-/Ausblenden von Profilgruppen führen Sie die folgenden Schritte aus:

Hinweis:

Ihre Einstellungen zum Ein-/Ausblenden von Profilgruppen können für jeden Computer oder jedes Gerät unterschiedlich sein. Beispiel: Obwohl Sie manche Profilgruppen in Lightroom CC für Mobilgeräte ausblenden können, werden die gleichen Gruppen in Lightroom CC auf anderen Mobilgeräten/Desktops angezeigt, und umgekehrt.  

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Profile.

  2. Tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten () in der oberen rechten Ecke des Popup-Menüs „Profile“ undwählen Sie Profile verwalten.

  3. Aktivieren Sie auf dem Bildschirm Profile verwalten die Profilgruppen, die Sie im Menü „Profile“ anzeigen möchten. Deaktivieren Sie die Profilgruppen, die Sie im Menü „Profile“ ausblenden möchten.

    Tippen Sie auf das Häkchen () in der oberen rechten Ecke.

Im Menü Profile werden jetzt diejenigen Profilgruppen angezeigt, die Sie über die Option Profile verwalten aktiviert haben.

Anwenden von Vorgaben

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Vorgaben.

  2. Die verfügbaren Vorgaben sind wie folgt gruppiert: Farbe, Kreativ, S/W, Kurve, Körnung, Schärfen und Vignettierung. Wählen Sie eine Gruppe, um die entsprechenden Vorgaben anzuzeigen.

    Tippen Sie auf eine Vorgabe, um sie auf das Foto anzuwenden.

    Hinweis:

    Ab Lightroom CC für Mobilgeräte (Android 3.5) und Lightroom CC Desktop 1.4 (Versionen Juni 2018) werden Vorgaben und Profile (einschließlich jene von Drittanbietern und benutzerdefinierte Werte) automatisch in Lightroom CC für Desktop und für Mobilgeräte synchronisiert.

    Bei benutzerdefinierten Vorgaben und Profilen findet allerdings keine Synchronisation mit der Desktop-Version von Lightroom Classic CC statt.

    Vorgabengruppen in Lightroom CC für Mobilgeräte
    Das Vorgabenmenü zeigt Kreativ-Vorgaben (Android)

  3. Drücken Sie lange auf das Foto, um eine Ansicht Vorher anzuzeigen.  

    Um die Bearbeitungen zu bestätigen, tippen Sie auf das Symbol .  

    Tippen Sie auf das Symbol „Rückgängig“ oder „Wiederholen“, um in Ihren Bearbeitungen schrittweise vor und zurück zu navigieren.

Benutzervorgabe erstellen

Hinweis:

Ab Lightroom CC für Mobilgeräte (Android 3.5) und Lightroom CC Desktop 1.4 (Versionen Juni 2018) werden Vorgaben und Profile (einschließlich jene von Drittanbietern und benutzerdefinierte Werte) automatisch in Lightroom CC für Desktop und für Mobilgeräte synchronisiert.

Bei benutzerdefinierten Vorgaben und Profilen findet allerdings keine Synchronisation mit der Desktop-Version von Lightroom Classic CC statt.

  1. Öffnen Sie ein Foto in der Lupenansicht, anhand derer Sie eine benutzerdefinierte Vorgabe erstellen möchten. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Tippen Sie in der Lupenansicht auf das Symbol mit den drei Punkten () in der oberen rechten Ecke des Bildschirms, um das Menü „Optionen“ aufzurufen. Wählen Sie dann Vorgabe erstellen aus.
    • Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Vorgaben. Tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten () in der oberen rechten Ecke des Popup-Bildschirms „Vorgaben“ und wählen Sie Vorgabe erstellen aus.
  2. Geben Sie im Bildschirm Neue Vorgabe Folgendes an:

    Name der Vorgabe: Geben Sie den gewünschten Namen der Vorgabe ein.

    Vorgabengruppe: Benutzerdefinierte Vorgaben werden standardmäßig in der Gruppe Benutzervorgaben gespeichert. Eine neue Gruppe können Sie auch über die Option Neue Vorgabengruppe erstellen erstellen. 

  3. Wählen Sie jetzt die Einstellungen aus, die Sie als Voreinstellung speichern möchten.

    Klicken Sie auf das Popup-Menü Auswählen und wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen aus:

    • Alle: Wählt alle Gruppen von Bearbeitungseinstellungen aus.
    • Standard: Wählt den Standardsatz der Bearbeitungseinstellungen aus. Einstellungen für Werkzeuge, Optik und Geometrie werden standardmäßig ausgeschlossen.
    • Geändert: Wählt die Bearbeitungseinstellungen, die Sie auf ein ausgewähltes Foto angewendet haben. Um bestimmte Bearbeitungseinstellungen manuell auszuwählen oder zu deaktivieren, tippen Sie auf das Kontrollkästchen neben den Gruppen der Bearbeitungseinstellungen. 
    • Keine: Hebt die Auswahl aller Bearbeitungseinstellungen auf.

    Bei Auswahl der Option Auto im Bedienfeld „Bearbeiten“ wird Automatische Einstellungen im Popup-Menü Auswählen für die Optionen Standard und Geändert aktiviert.

    Sie können auch auf das Symbol (>) tippen, um innerhalb der Bearbeitungsgruppe zu navigieren, und anschließend bestimmte Einstellungen aus dem Untermenü auswählen. Sie können zum Beispiel innerhalb der Einstellungsgruppe Licht navigieren und anschließenddiegewünschten Einstellungen im Untermenü Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen, Weiß, Schwarz, Gradationskurve
    auswählen bzw. ihre Auswahl aufheben.

  4. Tippen Sie nach der Auswahl der erforderlichen Bearbeitungseinstellungen in der oberen rechten Ecke auf das Häkchen ().

    Die neue Vorgabe ist nun im Menü Vorgaben verfügbar.

Aktualisieren, Verschieben oder Löschen einer Benutzervorgabe

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Vorgaben.

  2. Suchen Sie im Popup-Menü „Vorgaben“ nach der Benutzervorgabe, die Sie aktualisieren, verschieben oder löschen möchten. Tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten () neben dieser Benutzervorgabe und wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen aus:

    Aktualisieren: Ändern Sie im Bildschirm Vorgabe aktualisieren die Bearbeitungseinstellungen, die bei Bedarf in die Benutzervorgabe eingeschlossen werden sollen.

    Klicken Sie auf das Popup-Menü Auswählen und wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen aus:

    • Alle: Wählt alle Gruppen von Bearbeitungseinstellungen aus.
    • Standard: Wählt den Standardsatz der Bearbeitungseinstellungen aus. Einstellungen für Werkzeuge, Optik und Geometrie werden standardmäßig ausgeschlossen.
    • Geändert : Wählt die Bearbeitungseinstellungen manuell aus. Um bestimmte Bearbeitungseinstellungen manuell auszuwählen oder zu deaktivieren, tippen Sie auf das Kontrollkästchen neben den Gruppen der Bearbeitungseinstellungen.
    • Keine: Hebt die Auswahl aller Bearbeitungseinstellungen auf.
    Sie können auch auf das Symbol (>) tippen, um innerhalb der Bearbeitungsgruppe zu navigieren, und anschließend bestimmte Einstellungen aus dem Untermenü auswählen. Sie können beispielsweise innerhalb der Einstellungsgruppe Licht navigieren und anschließend die gewünschten Einstellungen im Untermenü Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen, Weiß, Schwarz, Gradationskurve auswählen bzw. ihre Auswahl aufheben.

    Tippen Sie nach der Bearbeitung der erforderlichen Bearbeitungseinstellungen in der oberen rechten Ecke auf das Häkchen ().

    Umbenennen: Ändern Sie im Bildschirm Vorgabe umbenennen bei Bedarf den Namen der Vorgabe.

    Tippen Sie nach dem Ändern des Vorgabenamens in der oberen rechten Ecke auf das Häkchen ().

    Verschieben nach: Wählen Sie diese Option, um eine Benutzervorgabe in eine vorhandene Vorgabengruppe oder eine neue Vorgabengruppe zu verschieben, indem Sie auf das entsprechende Kontrollkästchen tippen. Nach Auswahl der gewünschten Vorgabengruppe tippen Sie auf Verschieben am unteren Rand des Bildschirms.

    Informationen zum Erstellen einer neuen Vorgabengruppe finden Sie unter Erstellen von Vorgaben.

    Löschen: Wählen Sie diese Option aus, um die Benutzervorgabe dauerhaft von allen synchronisierten Geräten zu löschen.

Vorgaben verwalten

Mit der Option Vorgaben verwalten können Sie verschiedene Vorgabengruppen ein- oder ausblenden, die im Menü „Vorgaben“ - Farbe, Kreativ, S/W, Kurve, Körnung, Schärfen, Vignettierung sowie Benutzervorgaben angezeigt werden.

Sie können auch die Option Vorgaben verwalten verwenden, um die älteren Vorgabengruppen von Lightroom anzuzeigen, die standardmäßig ausgeblendet sind.

Zum Ein-/Ausblenden von Vorgabengruppen führen Sie folgende Schritte aus:

Hinweis:

Ihre Einstellungen zum Ein-/Ausblenden von Vorgabengruppen können für jeden Computer oder jedes Gerät unterschiedlich sein. Beispiel: Obwohl Sie manche Vorgabengruppen in Lightroom CC für Mobilgeräte ausblenden können, werden die gleichen Gruppen in Lightroom CC auf anderen Mobilgeräten/Desktops angezeigt, und umgekehrt.  

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht unten im Bildschirm auf das Symbol Vorgaben.

  2. Tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten () in der oberen rechten Ecke des Popup-Menüs „Vorgaben“ und wählen Sie Vorgaben verwalten aus.   

  3. Aktivieren Sie im Bildschirm Vorgaben verwalten die Vorgabengruppen, die Sie im Menü „Vorgaben“ anzeigen möchten. Deaktivieren Sie die Vorgabengruppen, die Sie im Menü „Vorgaben“ ausblenden möchten.

    Tippen Sie auf das Häkchen () in der oberen rechten Ecke.

Im Menü Vorgaben werden jetzt diejenigen Vorgabegruppen angezeigt, die Sie über die Option Vorgaben verwalten aktiviert haben.

Anwenden von automatischen Einstellungen

Klicken Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht auf dasSymbol Autoam unteren Rand, damit Lightroom CC für Mobilgeräte automatisch die besten Bearbeitungen für die folgenden Regler bei Ihren Fotos anwendet: BelichtungKontrastLichterTiefenWeißSchwarzSättigung und Lebendigkeit.

Die Funktion „Automatische Einstellungen“ in Lightroom CC für Mobilgeräte verwendet Adobe Sensei zum intelligenten Anwenden von Korrekturen auf Basis der Licht- und Farbeigenschaften eines Fotos.

  • Darüber hinaus enthält die Funktion „Automatische Einstellungen“ auch die Möglichkeit, Anpassungen für das Foto auch nach dem Freistellen zu optimieren.
  • Wenn Sie ein HDR-Bild mithilfe der App-internen Kamera erfassen, wendet Lightroom CC für Mobilgeräte automatisch die automatischen Einstellungen für Ihr bearbeitetes Foto an. 

Anpassen der Tonwertskala eines Fotos

Sie können die Gesamttonwertskala eines Bilds mit den Tonwertreglern im Menü Hell anpassen. Achten Sie bei der Arbeit immer auf die Endpunkte des Histogramms.

Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht auf das Symbol Licht am unteren Rand des Bildschirms, um die Tonwert-Steuerelemente anzuzeigen. Passen Sie die Regler an, um die gewünschten Bearbeitungen auf Ihre Fotos anzuwenden: Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen, Weiß, Schwarz, Sättigung und Lebendigkeit.

Anpassen der Tonwertskala mit den Tonwertreglern im Menü „Hell“
Anpassen der Tonwertskala mit den Tonwertreglern im Menü „Hell“

Feinabstimmung der Tonwertskala mit der Gradationskurve

Die Gradationskurve im Menü Hell stellt die an der Tonwertskala eines Fotos vorgenommenen Änderungen dar.

Tippen Sie im Menü des Bedienfelds Bearbeiten in der Lupenansicht auf das Akkordeon Hell und anschließend auf KURVE.

Hinweis:

Um das Histogramm eines Fotos in der Lupenansicht aufzurufen, tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke und aktivieren Sie im angezeigten Menü die Option Histogramm anzeigen. Sie können jetzt das Histogramm beobachten, während Sie die Tonwertregler anpassen.

Die horizontale Achse repräsentiert die ursprünglichen Tonwerte des Fotos (Eingangswerte), wobei sich Schwarz ganz links befindet und die Werte nach rechts hin immer heller werden. Die vertikale Achse repräsentiert die geänderten Tonwerte (Ausgangswerte), wobei sich Schwarz ganz unten befindet und die Werte nach oben hin immer heller werden. Mit der Gradationskurve können Sie die Tonwertkorrekturen anpassen, die Sie an einem Foto vornehmen.

Verwenden der Gradationskurve in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
(Links) Gesamt-Gradationskurvendiagramm des Fotos, (rechts) Punktkurve für roten Kanal

Sie können auch festlegen, dass Sie Korrekturen an einzelnen Punkten auf der Gradationskurve einzeln im roten, grünen oder blauen Kanal oder in allen drei Kanälen gleichzeitig durchführen.

  • Tippen Sie, um einen Punkt hinzuzufügen. Doppeltippen Sie, um einen Punkt zu entfernen.
  • Ziehen Sie einen Punkt, um ihn zu bearbeiten. 

Weitere nützliche Informationen finden Sie unter Feinabstimmung der Tonwertskala mit der Gradationskurve.

Anpassen der Bildfarbe

Im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht enthält das Menü Farbe Steuerelemente, mit denen Sie folgende Schritte durchführen können:

  • Festlegen des Weißabgleichs durch Auswahl einer Vorgabeoption oder eines neutralen Bereichs im Foto.
  • Feinabstimmung des Weißabgleichs mit den Steuerelementen Temp und Tönung.
  • Ändern der Farbsättigung (Klarheit oder Farbreinheit) aller Farben mithilfe der Steuerelemente Lebendigkeit und Sättigung.
  • Konvertieren eines Fotos in Graustufen.
  • Feinabstimmung der Bildfarben mit den Reglern für Farbton, Sättigung und Luminanz (HSL) zum Korrigieren einzelner Farbbereiche in Ihrem Foto.
    • Verwenden Sie das Werkzeug Zielkorrektur, um eine bestimmte Farbe in einem Foto zu korrigieren. Ändern Sie den Farbbereich unter Ihrem Finger mittels Tippen und Ziehen auf dem Bild.

Anwenden von Effekten auf ein Foto

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht auf das Symbol Effekte am unteren Rand des Bildschirms, um die Steuerelemente anzuzeigen.

  2. Passen Sie die Regler für Effekte an:

    Klarheit

    Fügt einem Bild durch Erhöhen des lokalen Kontrasts Tiefe hinzu. Erhöhen Sie, um den Effekt zu maximieren, die Einstellung, bis Sie am Rand des Bildes einen Schein erkennen können. Verringern Sie anschließend den Wert wieder leicht.

    Bei Verwendung dieser Einstellung sollte ein Zoomfaktor von mindestens 100 % eingestellt sein. Doppeltippen Sie zum Einzoomen auf das Foto oder verwendet Sie die Spreizgeste.

    Dunstentfernung

    Steuert die Stärke des Dunstes auf einem Foto. Ziehen Sie den Regler nach rechts, um Dunst zu entfernen. Ziehen Sie den Regler nach links, um Dunst hinzuzufügen.

    Vignettierungsbetrag

    Wendet eine dunkle oder helle Vignette als künstlerischen Effekt auf ein Foto an. Negative Werte dunkeln die Ecken des Fotos ab. Positive Werte hellen die Ecken auf.


    Nützliche zugehörige Informationen finden Sie unter Vignettierung, Körnungs- und Dunstentfernungseffekte.

    Körnungsstärke

    Fügt Ihren Fotos einen realistischen Filmkörnungseffekt hinzu. Ziehen Sie den Regler nach rechts, um die Körnung zu steigern. Wenn Sie die Körnung steigern, können Sie über die Regler Größe und Rauheit auch die Größe und Rauheit der Körnung steuern.  

  3. Tippen Sie auf , um die Steuerelemente Teiltonung anzuzeigen. Mit diesen Steuerelementen können Sie einen Teiltonungseffekt erstellen, bei dem eine andere Farbe auf Tiefen und Lichter angewendet wird.

    • Passen Sie die Regler Farbton (H) und Sättigung (S) für die Tiefen und Lichter an. Mit „Farbton“ wird die Farbe des Tonwerts, mit Sättigung die Stärke der Wirkung festgelegt.
    • Mit dem Abgleichregler können Sie eine Balance zwischen den Reglern für die Lichter und Tiefen finden. Positive Werte verstärken den Effekt, den die Regler für Lichter haben, negative Werte verstärken den Effekt, den die Regler für Tiefen haben.
       

Anpassen von Rauschreduzierung und Schärfen

In Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte können Sie die Schärfe Ihres Fotos erhöhen, um die Kantendefinition zu optimieren und Details im Foto zu hervorzuheben.

Sie können das Bildrauschen reduzieren, indem Sie die irrelevanten sichtbaren Artefakte entfernen, die die Bildqualität mindern. Bildrauschen besteht aus Luminanzrauschen (Graustufenrauschen), wodurch das Bild körnig aussieht, und aus Chromarauschen (Farbrauschen), das sich üblicherweise in Form von farbigen Bildartefakten im Bild zeigt. Beim Fotografieren mit höheren ISO-Werten können Bilder mit auffälligem Rauschen entstehen.

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht auf das Symbol Details am unteren Rand des Bildschirms.

    Steuerelemente für Rauschreduzierung und Schärfen in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
    Steuerung von Rauschreduzierung und Schärfen

    Hinweis:

    Beim Anwenden selektiver Bearbeitungen sind nur die Steuerelemente Rauschen und Schärfe im Menü Detail verfügbar.

  2. Stellen Sie die folgenden Steuerelemente beliebig ein:

    Steuerelemente zum Schärfen

    • Schärfen: Passt die Konturdefinition an. Erhöhen Sie den Reglerwert, um die Schärfe zu steigern. Bei einem Wert von Null (0) ist das Schärfen deaktiviert. Im Allgemeinen sollten Sie den Regler auf einen niedrigeren Wert setzen, um klarere Bilder zu erzeugen. Die Einstellung sucht Pixel, die sich um einen von Ihnen angegebenen Wert von den benachbarten Pixeln unterscheiden. Der Kontrast dieser Pixel wird um einen angegebenen Wert erhöht.
    • Radius: Passt die Größe der Details an, die scharfgezeichnet werden. Sehr detailreiche Fotos erfordern möglicherweise eine niedrigere Radiuseinstellung. Für weniger detaillierte Fotos kann u. U. ein größerer Radius verwendet werden. Ein zu großer Radius führt im Allgemeinen zu unnatürlich aussehenden Ergebnissen.
    • Details: Passt die Anzahl der zu schärfenden Hochfrequenzinformationen im Bild sowie den Grad der Hervorhebung von Konturen an. Durch niedrigere Einstellungen werden hauptsächlich Konturen geschärft und dadurch Verwischungen entfernt. Durch höhere Werte werden die Strukturen des Bilds hervorgehoben.
    • Maskierung: Steuert eine Konturmaske. Bei einer Einstellung von Null (0) werden alle Bildelemente gleich stark geschärft. Bei einer Einstellung von 100 werden fast ausschließlich die Flächen in der Nähe der stärksten Konturen geschärft.

    Steuerelemente für Rauschunterdrückung (Luminanz)

    • Rauschunterdrückung: Erhöhen Sie den Reglerwert, um das Luminanzrauschen zu verringern.
    • Details: Steuert den Schwellenwert für Luminanzrauschen. Besonders hilfreich bei Fotos mit starkem Rauschen. Durch höhere Werte werden mehr Details beibehalten, aber möglicherweise stärkeres Rauschen verursacht. Bei niedrigeren Werten sind die Ergebnisse sauberer, allerdings können auch Details verloren gehen.
    • Kontrast: Steuert den Luminanzkontrast. Besonders hilfreich bei Fotos mit starkem Rauschen. Durch höhere Werte wird ein stärkerer Kontrast beibehalten, möglicherweise treten aber Farbkleckse oder Sprenkler auf. Bei niedrigeren Werten sind die Ergebnisse gleichmäßiger, eventuell aber auch kontrastärmer.

    Steuerelemente für Rauschunterdrückung (Farbe)

    • Rauschunterdrückung (Farbe): Erhöhen Sie die Reglerwert, um das Farbrauschen zu verringern.
    • Details: Steuert den Schwellenwert für Farbrauschen. Durch höhere Werte werden dünne, detaillierte Farbkanten geschützt, es können aber auch Farbflecken auftreten. Bei niedrigen Werten werden Farbflecke entfernt, allerdings kann es zu Farbverläufen kommen.
    • Glätte: Steuert das Ausmaß der Glättung, die beim Verringern des Farbrauschens auf das Bild angewendet wird.  

Korrektur von Kameraobjektivfehlern

Kameraobjektive können bei bestimmten Brennweiten, Blenden und Fokusabständen verschiedene Objektivfehler aufweisen. Sie können diese Fehler auf dem ausgewählten Foto mit den Optionen korrigieren und/oder minimieren, die Sie durch Tippen auf das Symbol Optik im Bedienfeld Bearbeiten – Chromatische Aberration entfernen und Objektivprofilkorrekturen aufrufen.

  1. Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Ansicht Lupe auf das Symbol Optik am unteren Rand des Bildschirms.

  2. Chromatische Abweichung macht sich als Farbsaum an Kanten von Objekten bemerkbar. Sie wird dadurch verursacht, dass das Objektiv unterschiedliche Farben auf den gleichen Vollton fokussiert sowie durch Abweichungen des Sensormikroobjektivs und Blendenflecken.

    Chromatische Aberration entfernen:

    Um die chromatische Aberration auf dem ausgewählten Foto zu entfernen, aktivieren Sie die Option Chromatische Aberration entfernen im Bedienfeld Optik.

  3. Lightroom CC für Mobilgeräte enthält zahlreiche Objektivprofile, die verwendet werden können, um gängige Objektivaberrationen wie geometrische Verzerrung und Vignettierung zu korrigieren. Die Profile basieren auf Metadaten, die die Kamera und das Objektiv, mit demdie Fotos aufgenommen wurden,identifizieren und die Fehler entsprechend kompensieren.

    Objektivprofilkorrekturen:

    Aktivieren Sie die Option Objektivprofilkorrekturen im Bedienfeld Optik, um automatisch ein passendes Objektprofil basierend auf den Informationen zu Kameramodell, Brennweite, Blendeneinstellung und Fokusabstand in den Metadaten Ihres Fotos auszuwählen.

    Kameras mit eingebauter Objektivprofilunterstützung
    Für alle Micro 4/3 (MFT)-Objektive und -Kameras, einschließlich Panasonic, Olympus und andere Kameras (Fuji X, Leica Q und viele Kompaktkameras von Canon) erfolgt die Objektivkorrektur automatisch und ohne Ihr Zutun. Wenn Ihr Objektiv automatisch unterstützt wird, zeigt Lightroom CC für Mobilgeräte die Meldung Integriertes Objektivprofil angewendet im Bedienfeld Optik an.

  4. (Optional) Wenn Lightroom CC für Mobilgeräte ein passendes Objektivprofil nicht automatisch finden kann, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Tippen Sie auf Profil manuell auswählen.
    2. Wählen Sie im Bedienfeld Objektivprofil eine Marke, ein Modell und ein Profil aus.

    Wenn Sie das passende Objektivprofil ändern möchten, das automatisch von Lightroom CC angewendet wurde, führen Sie die folgenden Schritte aus:

    1. Tippen Sie auf den aktuellen Objektivprofilnamen.
    2. Wählen Sie im Bedienfeld Objektivprofil eine Marke, ein Modell und ein Profil aus.
      Wenn Sie das passende Objektivprofil wiederherstellen möchten, das automatisch von Lightroom CC angewendet wurde, tippen Sie auf Automatisch auswählen.

    Welche Objektivprofile verfügbar sind, hängt davon ab, ob Sie eine RAW-Datei oder eine andere Datei verwenden. Eine Liste der unterstützten Objektive finden Sie unter Unterstützte Objektive.

  5. Sie können die Korrektur anpassen, die durch das Profil angewendet wurde, indem Sie die folgenden Regler unter dem Objektivprofil anpassen:

    Verzerrungskorrektur:

    Der Standardwert 100 wendet die im Profil festgelegte Korrektur der Verzerrung zu 100 % an. Bei Werten über 100 wird für Verzerrungen eine größere Korrektur, bei Werten unter 100 eine geringere Korrektur vorgenommen.

    Objektiv-Vignettierung:

    Der Standardwert 100 wendet die im Profil festgelegte Korrektur der Vignettierung zu 100 % an. Bei Werten über 100 wirdeine größere Korrektur auf die Vignettierung angewendet, bei Werten unter 100 eine geringere Korrektur.

Korrektur der geometrischen Perspektive in Fotos

Beim Aufnehmen von Fotos können ein geringer Abstand zum Objekt sowie bestimmte Typen von Objektiven zu Perspektivenverzerrungen führen, aufgrund derer gerade Linien auf Ihren Fotos gebogen, geneigt oder schräg wirken. Wenn man beispielsweise ein hohes Gebäude von unten nach oben fotografiert, kann es auf dem Bild so aussehen, als lehne sich dieses Gebäude vom Betrachter weg. Sie können die Perspektive des Fotos ganz einfach mit den Upright-Modi und den Geometrieschieberwerkzeugen im Bedienfeld Geometrie korrigieren und anpassen.

Die Upright-Modi bieten vier Optionen zur automatischen Perspektivkorrektur – Auto, Horizontal, Vertikal und Komplett – sowie eine manuelle Option mit Hilfslinien. Sie können die Anpassung auch mithilfe der Geometrieschieber perfektionieren.

  1. Wählen Sie ein Foto mit geneigter Geometrie aus.

    (Empfohlen) Tippen Sie im Bedienfeld Bearbeiten in der Lupenansicht auf das Symbol Optik im unteren Bereich des Bildschirms und aktivieren Sie die Option Objektivprofilkorrekturen.

    Ein Foto mit geneigter Geometrie
    Ein Foto mit geneigter Geometrie
  2. Tippen Sie am unteren Bildschirmrand auf das Symbol Geometrie.

    Wählen Sie im Menü Upright eine Option aus, um die Korrektur auf das Foto anzuwenden:

    • Mit Hilfslinien: Ermöglicht es Ihnen, bis zu vier Hilfslinien auf Ihrem Foto zu zeichnen, um die Perspektive anzupassen.
    • Auto: Bewirkt eine ausgeglichene Korrektur der horizontalen und vertikalen Perspektive im gesamten Bild, während so viel wie möglich vom sichtbaren Bildbereich erhalten bleibt.
    • Horizontal: Korrigiert die horizontale Perspektive und lässt horizontale Linien auf dem Foto parallel erscheinen.
    • Vertikal: Korrigiert die vertikale Bildperspektive, die durch eine aufwärts oder abwärts geneigte Kamera entstanden ist. Lässt vertikale Linien auf dem Bild parallel erscheinen.
    • Komplett: Kombiniert die Upright-Modi „Auto“, „Horizontal“ und „Vertikal“ zur automatischen Korrektur der Perspektive.
    Upright-Modi in Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
    Upright-Modi in Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)

    Navigieren Sie durch die „Upright“-Modi, bis Sie die am besten geeignete Einstellung finden.

    Mit allen Upright-Modi werden Verzerrungen und Perspektivfehler korrigiert. Die beste Einstellung unterscheidet sich von Foto zu Foto. Experimentieren Sie mit den Modi, bevor Sie sich für den bestmöglichen für Ihr Foto entscheiden.

  3. Modus „Upright“ mit Hilfslinien

    Wenn Sie den Upright-Modus „Mit Hilfslinien“ ausgewählt haben, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf das Upright-Werkzeugsymbol „Mit Hilfslinien“ () und zeichnen Sie dann zwei bis vier Hilfslinien, indem Sie einen Finger auf dem Foto bewegen.

      „Upright“ mit Hilfslinien
      Jeweils zwei mit „Upright“ mit Hilfslinien gezogene vertikale und horizontale Hilfslinien auf dem Bild
    2. Das Foto wird interaktiv transformiert, sobald Sie mindestens zwei Hilfslinien gezogen haben. Sie können bis zu vier Hilfslinien auf Ihrem Foto in jeder der folgenden Kombinationen ziehen:

      • Nur zwei horizontale Hilfslinien oder nur zwei vertikale Hilfslinien
      • Zwei horizontale Hilfslinien und zwei vertikale Hilfslinien
      • Zwei horizontale Hilfslinien und eine vertikale Hilfslinie
      • Zwei vertikale Hilfslinien und eine horizontale Hilfslinie
      • Eine vertikale Hilfslinie und eine horizontale Hilfslinie

      Bei jeder anderen Kombination zeigt Lightroom CC für Mobilgeräte eine Meldung Ungültige Hilfslinie an.

      • Um eine Hilfslinie zu löschen, tippen Sie darauf, um sie auszuwählen, und tippen Sie dann auf das Symbol zum Löschen.
      • Um eine weitere Hilfslinie hinzuzufügen, tippen Sie auf das +-Symbol, um es zu markieren, und ziehen Sie dann die Hilfslinie auf dem Foto. Das Symbol zum Hinzufügen ist standardmäßig markiert, es sei denn, Sie deaktivieren es.
    3. Wählen Sie Fertig.

      Ein Foto mit geneigter Geometrie
      (Vorher) Ein Foto mit geneigter Geometrie
      Nachher
      (Nachher) Perspektive korrigiert mittels „Upright“ mit Hilfslinien

  4. (Optional) Während der Korrektur der Perspektive Ihres Fotos erhalten Sie möglicherweise weiße Bereiche in der Nähe der Bildränder. Aktivieren Sie zum Entfernen des weißen Bereichs die Option Zuschnitt beschränken, die das Foto automatisch entsprechend den ursprünglichen Abmessungen zuschneidet.

    Hinweis:

    Einige der Upright-Modi schneiden eventuell Pixel auf Ihrem Foto ab, um die Perspektive zu korrigieren, auch wenn die Option Zuschnitt beschränken deaktiviert ist. Möglicherweise können Sie diese abgeschnittenen Pixel später im Freistellungsmodus nicht mehr zurückbekommen.

  5. Nutzen Sie die Geometrieschieber zur Feineinstellung der Perspektivkorrekturen: Verzerrung, Vertikal, Horizontal, Drehen, Seitenverhältnis, Skalieren, X-Verschiebung, Y-Verschiebung.

    • Verzerrung: Korrigiert Objektivtonnenverzeichnung (gerade Linien, die nach außen gebogen erscheinen) und Kissenverzeichnung (gerade Linien, die nach innen gebogen erscheinen). Schieben Sie den Regler nach rechts, um eine Tonnenverzeichnung auf Ihrem Foto zu korrigieren. Schieben Sie den Regler nach rechts, um eine Kissenverzeichnung zu korrigieren.
    • Vertikal: Vertikale Linien im Bild werden parallel angeordnet. Wenn die vertikalen Linien am unteren Rand auseinander streben, schieben Sie den Regler nach links, um die Pixel von dieser Kante weg zu führen. Wenn die vertikalen Linien an der oberen Kante auseinander streben, verschieben Sie den Regler nach rechts, um die Pixel von dieser Kante weg zu führen.
    • Horizontal: Horizontale Linien im Bild werden parallel angeordnet. Schieben Sie den Regler nach links, um die Pixel vom rechten Rand weg zu führen. Schieben Sie den Regler nach rechts, um die Pixel vom linken Rand weg zu führen.
    • Drehen: Dreht das Bild, um die Kameraneigung auszugleichen. Schieben Sie den Regler nach links, um das Bild gegen den Uhrzeigersinn zu drehen. Schieben Sie den Regler nach rechts, um das Bild im Uhrzeigersinn zu drehen.
    • Seitenverhältnis: Schieben Sie den Regler nach links, um die Perspektive des Fotos zu erweitern. Schieben Sie den Regler nach rechts, um die Perspektive des Fotos einzuschränken.
    • Skalieren: Passt den Maßstab des Fotos nach oben oder unten an, wobei das Seitenverhältnis beibehalten wird. Schieben Sie den Regler nach links, um die Größe herabzusetzen. Schieben Sie den Regler nach rechts, nach sie heraufzusetzen.
    • X-Verschiebung: Schieben Sie den Regler nach links, um die Bildpixel auf der X-Achse nach links zu verschieben und einen weißen Bereich am rechten Rand zu lassen. Schieben Sie den Regler nach rechts, um die Bildpixel auf der X-Achse nach rechts zu verschieben und einen weißen Bereich am linken Rand zu lassen.
    • Y-Verschiebung: Schieben Sie den Regler nach links, um die Bildpixel auf der Y-Achse nach unten zu verschieben und einen weißen Bereich am oberen Rand zu lassen. Schieben Sie den Regler nach rechts, um die Bildpixel auf der Y-Achse nach oben zu verschieben und einen weißen Bereich am unteren Rand zu lassen.

Infofeld

Im Infofeld in der Lupenansicht können Sie Ihrem Foto ganz einfach einen Titel, eine Bildbeschreibung und einem Vermerk zum Copyright hinzufügen. In diesem Bereich können Sie auch Bewertungssterne vergeben, Fotos Markieren und Ihren Fotos Stichwörter zuweisen. Außerdem werden im Infofeld die mit Ihrem Foto verknüpften Metadaten sowie eine Liste aller Personengruppen, zu denen Ihr Foto gehört, im Abschnitt Personen angezeigt.

Zuordnen von Stichwörtern zu Fotos

Verwenden Sie den Abschnitt Stichwörter am unteren Rand, um Ihren Fotos Stichwörter zuzuweisen. 

  • Um mehrere Stichwörter zuzuweisen, geben Sie diese jeweils durch ein Komma voneinander getrennt ein.
  • Um ein zugewiesenes Stichwort zu entfernen, tippen Sie auf das 'x‘ neben diesem Stichwort.  
Infofeld in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
Infofeld in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
Infofeld
Zuweisen von Stichwörtern im Infofeld

Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“

Im Bedienfeld Bewerten und überprüfen in der Lupenansicht können Sie schnell eine Sternebewertung vergeben und Fotos aus Ihrem Album markieren (entnehmen oder zurückweisen).

Mit dem Filmstreifen am unteren Rand können Sie zwischen den Albumfotos wechseln.

Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“ in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
(Links) Bewerten eines Fotos. (Rechts) Markieren eines Fotos im Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“.

Bewerten eines Fotos

Schnipsen Sie zum schnellen Bewerten eines Fotos im Bedienfeld Bewerten und überprüfen in der linken Hälfte des Bildschirms nach oben oder nach unten. Beim Schnipsen wird eine Bewertungsüberlagerung zusammen mit der aktuellen Bewertung angezeigt.

Tippen Sie alternativ auf die Bewertungssternegrafik (direkt über dem Filmstreifen), um die Bewertungsüberlagerung aufzurufen und dann eine Bewertung auszuwählen.  

Markieren eines Fotos

Schnipsen Sie zum schnellen Markieren eines Fotos als ausgewählt, abgelehnt oder unmarkiert im Bedienfeld „Bewerten und überprüfen“ in der rechten Hälfte des Bildschirms nach oben oder nach unten. Beim Schnipsen wird eine Bewertungsüberlagerung zusammen mit der aktuellen Auswahl angezeigt.   

Oder tippen Sie auf die Markierungsgrafik (direkt über dem Filmstreifen), um die Markierungsüberlagerung aufzurufen und das Foto dann als ausgewählt, abgelehnt oder unmarkiert zu markieren.  

Änderungen rückgängig machen, wiederholen oder zurücksetzen

Rückgängigmachen oder Wiederholen

Um die zuletzt vorgenommene Bearbeitung in der Lupenansicht rückgängig zu machen, tippen Sie auf das Symbol „Rückgängig machen“ bzw. „Wiederholen“ in der rechten oberen Ecke des Bildschirms.

Wenn Sie mehrere Bearbeitungen vorgenommen haben, tippen Sie auf das Symbol (), um die Symbole „Rückgängig“ und „Wiederholen“ anzuzeigen. Tippen Sie dann auf das Symbol „Rückgängig“ oder „Wiederholen“, um in Ihren Bearbeitungen schrittweise vor oder zurück zu navigieren.

Zurücksetzen

Um ein Bild ganz in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen, tippen Sie am Ende des Menüs „Korrekturen“ auf Zurücksetzen, wie im Bild oben zu sehen. Tippen Sie im Menü „Zurücksetzen“ auf eine Aktion, um Ihr Foto in einen früheren Zustand zurückzuversetzen.   

Speichern, Exportieren und Freigeben

Verwenden Sie die Option zum Freigeben, um Fotos per E-Mail zu versenden, sie zu kopieren oder in Alben zu verschieben. Sie können ein Foto in der Lupenansicht oder mehrere Fotos in der Rasteransicht freigeben.

Freigeben von Webalben

Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte ermöglicht es Ihnen, Ihre Alben zu veröffentlichen, sodass andere Ihre Fotos im Internet sehen können.

Um ein Album freizugeben, gehen Sie wie folgt vor:  

  1. Tippen Sie in der Albumansicht für jedes Album, das Sie freigeben möchten, auf das Symbol (), um das Menü „Optionen“ aufzurufen.

    Tippen Sie in der Rasteransicht (Anzeigen von Fotos in einem Album) auf das Symbol (), um das Menü „Optionen“ aufzurufen.

  2. Wählen Sie Album freigeben aus dem Menü „Optionen“ aus.

  3. Schalten Sie im nächsten angezeigten Menü die Option Freigabe aktivieren ein.

    Wenn Sie Ihr Album derzeit privat ist, sind Freigabeoptionen, Im Internet anzeigen, Anzeige und Link freigeben deaktiviert. Sobald Sie das Album für die Öffentlichkeit freigegeben haben, erscheinen die folgenden Optionen:

    • Freigabeoptionen: Tippen Sie hierauf, um die folgenden Optionen einzustellen:

    Metadaten anzeigen: Schalten Sie diese Option ein, um Anderen zu erlauben, Metadaten der freigegebenen Albumfotos anzuzeigen. Schalten Sie die Option aus, um die Metadaten auszublenden.

    Positionsinformationen anzeigen: Schalten Sie diese Option ein, um Anderen zu erlauben, Positionsinformationen der freigegebenen Albumfotos anzuzeigen. Schalten Sie die Option aus, um die Positionsinformationen auszublenden.

    Downloads zulassen: Aktivieren Sie diese Option, wenn andere Personen die freigegebenen Albumfotos herunterladen dürfen. Deaktivieren Sie diese Option, um Downloads zu deaktivieren.

    • Anzeige: Tippen Sie hierauf, um die folgenden Anzeigeoptionen anzugeben:

    Titel anzeigen: Schalten Sie diese Option ein, um den Albumtitel über dem im Internet freigegebenen Album sichtbar zu machen.

    Autor: Geben Sie den Namen des Autors ein, um ihn auf dem im Internet freigegebenen Album sichtbar zu machen.

    Erscheinungsbild: Wählen Sie Fotoraster, Spalte oder Eins nach oben aus, um das Layout der Fotos in einem im Internet freigegebenen Album auszuwählen. Standardmäßig ist „Fotoraster“ ausgewählt.

    Design: Wählen Sie Dunkles Design oder Helles Design aus, um das Hintergrunddesign für die Fotos eines im Internet freigegebenen Albums auszuwählen. Standardmäßig ist „Dunkles Design“ ausgewählt.

    Filter: Wählen Sie diese Option aus, um die Fotos eines im Internet freigegebenen Albums nach Sternbewertung und Markierungsstatus gefiltert anzuzeigen. Standardmäßig werden alle Fotos mit Ausnahme der abgelehnten angezeigt.

    • Im Internet anzeigen: Zeigen Sie das Album in einem Webbrowser-Fenster an.
    • Link freigeben: Geben Sie einen Hyperlink zum Album über E-Mail, Messaging und andere Apps auf dem Gerät frei. Befolgen Sie dafür einfach die Anweisungen auf dem Bildschirm.

    Hinweis:

    Um die Freigabe eines Albums aufzuheben, das derzeit öffentlich ist, deaktivieren Sie die Option Freigabe aktivieren.

    In der Albumansicht wird der Text Freigegeben für das Album angezeigt. Dadurch wird angegeben, dass es nun öffentlich ist und unter dem angezeigten Weblink angezeigt werden kann.

Versenden von Fotos per SMS oder E-Mail

  1. Wenn Sie sich in der Lupenansicht befinden (ein einzelnes Foto wird angezeigt), tippen Sie auf das Symbol „Freigeben“ () am oberen Rand des Bildschirms.

    Wenn Sie sich in der Rasteransicht befinden (alle Fotos in einem Album werden angezeigt), gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Drücken Sie lange auf ein Foto, um es auszuwählen. Wählen Sie mehrere Fotos aus, falls erforderlich.
    2. Nachdem Sie die Fotos ausgewählt haben, tippen Sie auf das Symbol „Freigeben“ () am oberen Rand des Bildschirms.
  2. In dem nun angezeigten Menü Teilen mit wird eine Liste der Apps angezeigt, die auf dem Mobilgerät installiert sind und die Sie verwenden können, um Ihre Fotos freizugeben.  

  3. Wählen Sie eine App für die Freigabe und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Anzeigen von Fotos als Diashow

Sie können die Fotos in Ihrem Album als Diashow anzeigen. Um eine Diashow zu beginnen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Tippen Sie in der Albumansicht auf das Symbol () in einem beliebigen Album, um das Menü „Optionen“ aufzurufen, und wählen Sie Diashow.
  • Tippen Sie in der Rasteransicht (Fotos in einem Album werden angezeigt) auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke und dann auf Diashow.
  • Tippen Sie in der Lupenansicht (einzelne Fotos werden angezeigt) auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke und dann auf Ab hier präsentieren

Diashow-Optionen

Tippen Sie während einer Bildschirmpräsentation auf eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm, um die Steuerelemente zum Anhalten/Wiedergeben und für den Zugang zu den Diashow-Optionen aufzurufen. Führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

  • Tippen Sie zum Anhalten einer Bildschirmpräsentation auf das Symbol zum Anhalten () in der rechten oberen Ecke des Bildschirms.
  • Tippen Sie zur erneuten Wiedergabe der Bildschirmpräsentation auf das Wiedergabesymbol () in der rechten oberen Ecke des Bildschirms.
  • Tippen Sie zum Ändern der Übergänge und Dauer in der Bildschirmpräsentation Drei-Punkte-Symbol () ändern Sie die Einstellungen im Menü „Diashow-Optionen“ nach Wunsch.

Kopieren oder Verschieben von Fotos

Sie können Fotos in verschiedene Alben kopieren oder verschieben. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus (je nachdem, auf welchem Bildschirm Sie sich befinden):

Mehrere Fotos

  1. Drücken Sie in der Rasteransicht (Fotos in einem Album werden angezeigt) lange auf ein beliebiges Foto, um es auszuwählen und in der Multiauswahlansicht aufzurufen. Wählen Sie alle Fotos aus, die Sie kopieren oder verschieben möchten.
  2. Nachdem Sie die Fotos ausgewählt haben, tippen Sie auf das Symbol () und dann auf Ins Album kopieren oder In Album verschieben.
  3. Tippen Sie auf dem nächsten Bildschirm in der Liste mit den angezeigten Alben auf das Album, in das Sie die Fotos kopieren oder verschieben möchten, und tippen Sie dann in der unteren rechten Ecke des Bildschirms auf Kopieren bzw. Verschieben.

Einzelnes Foto

  1. Tippen Sie in der Lupenansicht (ein einzelnes Foto wird angezeigt) auf das Symbol () und dann auf In Album kopieren oder In Album verschieben im Menü „Optionen“.
  2. Tippen Sie auf dem nächsten Bildschirm in der Liste mit den angezeigten Alben auf das Album, in das Sie die Fotos kopieren oder verschieben möchten, und tippen Sie dann in der unteren rechten Ecke des Bildschirms auf Kopieren bzw. Verschieben.

Hinzufügen von Textwasserzeichen bei der Freigabe oder Speicherung Ihrer Fotos

Sie können ein anpassbares Textwasserzeichen hinzufügen, während Sie Ihre Fotos freigeben und während Sie Fotos auf Ihrem Gerät speichern.

Hinweis:

  • Sie können ein Wasserzeichen nicht hinzufügen, wenn Sie das ursprüngliche Foto exportieren.
  • Wasserzeichen werden mit Lightroom CC nicht geräteübergreifend und mit Lightroom Classic CC nicht auf dem Desktop synchronisiert.

  1. Tippen Sie in der Albumansicht auf das Symbol () in der linken oberen Ecke des Bildschirms, um das Menü „App-Einstellungen“ aufzurufen. Tippen Sie im Menü „Einstellungen“ auf Voreinstellungen > Freigabeoptionen.

  2. Aktivieren Sie die Option Mit Wasserzeichen teilen.

  3. Tippen Sie auf das Textfeld, um den Wasserzeichentext nach Bedarf zu ändern. Standardmäßig zeigt der Wasserzeichentext ein Copyright-Symbol und danach den Namen Ihres Adobe-Kontos an.

  4. Wasserzeichen anpassen
    Wasserzeichen anpassen

    Tippen Sie auf Anpassen. Ändern Sie auf dem Bildschirm Wasserzeichen anpassen eine der folgenden Einstellungen:

    Tippen Sie auf einen der neun Platzierungskreise, die in der Mitte des Beispielbildes und um das Beispielbild herum angezeigt werden, um das Wasserzeichen zu positionieren.

    • S: Tippen Sie, um eine Schriftart auszuwählen.
    • F: Tippen Sie, um den Text fett zu formatieren.
    • K: Tippen Sie, um den Text kursiv zu formatieren.
    • Tippen Sie auf das Drehsymbol, um den Text um 90 Grad im Uhrzeigersinn zu drehen.
    • Tippen Sie auf das gewünschte Farbfeld, um eine Textfarbe (Schwarz oder Weiß) auszuwählen.
    • Größe: Bewegen Sie den Schieberegler, um den Wasserzeichentext proportional zu vergrößern bzw. zu verkleinern.
    • Versatz: Schieben Sie den Regler, um den Wasserzeichentext außerhalb des ausgewählten Platzierungskreises zu positionieren.
    • Deckkraft: Bewegen Sie den Schieberegler, um den Grad der Transparenz des Wasserzeichentextes anzupassen.

    Hinweis:

    Verwenden Sie die Visualisierung beim Anpassen des Wasserzeichens zur Orientierung. Wenn Sie ein Foto speichern oder freigeben, wird das Wasserzeichen an die Abmessungen des Fotos angepasst. Daher wird die Textgröße des Wasserzeichens je nach Länge und die Breite des Fotos eventuell geändert.

  5. Nachdem Sie den Wasserzeichentext angepasst haben, können Sie auf das Symbol „Zurück“ () in der linken oberen Ecke klicken, um zum Bildschirm Freigabeoptionen zurückzukehren.

    Das Textwasserzeichen wird jetzt hinzugefügt, wenn Sie Fotos freigeben oder auf Ihrem Mobilgerät speichern.

Speichern von Fotos nach der Bearbeitung

Wenn Sie mit dem Bearbeiten der Fotos fertig sind, können Sie eine Kopie des geänderten Fotos (.JPG-Format) auf Ihrem Gerät speichern. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Mehrere Fotos

  1. Drücken Sie in der Rasteransicht lange auf ein beliebiges Foto, um es auszuwählen und in der Multiauswahlansicht aufzurufen. Wählen Sie alle Fotos aus, die Sie auf Ihrem Mobilgerät speichern möchten.
  2. Tippen Sie auf das Symbol () und wählen Sie dann im Menü „Optionen“ Auf Gerät speichern.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld „Auf Gerät speichern“ eine der folgenden Optionen aus, indem Sie darauf tippen:
    • Höchste verfügbare Qualität Exportiert die ausgewählten Fotos in der höchsten verfügbaren Qualität.
    • Auf 2048 px beschränken Beschränkt die Länge der exportierten Fotos auf 2048 Pixel. Die Breite wird entsprechend skaliert, um das ursprüngliche Seitenverhältnis beizubehalten.
  4. Tippen Sie auf „OK“.

Einzelnes Foto

  1. Tippen Sie in der Lupenansicht (ein einzelnes Foto wird angezeigt) auf das Symbol () und dann auf Auf Gerät speichern.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Auf Gerät speichern“ eine der folgenden Optionen aus, indem Sie darauf tippen:
    • Höchste verfügbare Qualität Exportiert die ausgewählten Fotos in der höchsten verfügbaren Qualität.
    • Auf 2048 px beschränken Beschränkt die Länge der exportierten Fotos auf 2048 Pixel. Die Breite wird entsprechend skaliert, um das ursprüngliche Seitenverhältnis beizubehalten.
  3. Tippen Sie auf „OK“.

Hinweis:

Wenn Fotos in Ihren Aufnahmen auf den automatischen Import in Alben eingestellt sind, werden die gespeicherten Bilder automatisch dem Album hinzugefügt und mit Lightroom CC Desktop synchronisiert.

Hinweis:

Falls der Exportvorgang fehlschlägt, ermöglicht Lightroom es Ihnen, einen erneuten Versuch zum Speichern Ihrer Fotos zu starten. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn im Export-Dialogfeld diese Fehlermeldungen angezeigt werden:

  • Keine Internetverbindung: Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit dem Internet verbunden ist. Wechseln Sie wieder zur Lightroom CC für Mobilgeräte-App zurück und tippen Sie auf Wiederholen.
  • Nicht genügend Speicher, um einen Export durchzuführen: Schaffen Sie in der Galerie Ihres Geräts etwas mehr Speicherplatz. Wechseln Sie wieder zur Lightroom CC für Mobilgeräte-App zurück und tippen Sie auf Wiederholen.
  • Lightroom ist nicht berechtigt, Fotos in der Galerie zu speichern: Gewähren Sie der Lightroom CC für Mobilgeräte-App in Ihren Geräteeinstellungen entsprechende Berechtigungen. Wechseln Sie wieder zur Lightroom CC für Mobilgeräte-App zurück und tippen Sie auf Wiederholen.

Exportieren des ursprünglichen Fotos

  1. Öffnen Sie ein Foto in der Lupenansicht (Anzeigen eines einzelnen Fotos) und tippen Sie auf das Symbol () in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.

    Die Option „Original exportieren“ in der Lupenansicht
    Die Option „Original exportieren“ in der Lupenansicht
  2. Wählen Sie Original exportieren aus dem angezeigten Menü aus.  

    Hinweis:

    Die Option Original exportieren ist für diejenigen synchronisierten Originale deaktiviert, die von Lightroom Classic CC auf Ihrem Desktop hinzugefügt wurden.

  3. Das Dialogfeld Original exportieren erscheint und zeigt den Fortschritt an, während Ihr Originalfoto für den Export vorbereitet wird.

    (Optional) Um den laufenden Export abzubrechen, können Sie auf die Option Abbrechen im Dialogfeld Original exportieren tippen.

    Original wird exportiert
    Original wird exportiert
  4. Nachdem das Original erfolgreich auf Ihr Mobilgerät exportiert wurde, wird im Dialogfeld Original exportieren die Erfolgsmeldung angezeigt. Tippen Sie auf OK.    

    Original erfolgreich exportiert
    Original erfolgreich exportiert

Entfernen von Fotos aus Alben

Sie können Fotos aus einem Album entfernen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Beachten Sie, dass jedes aus dem Album entfernte Foto weiterhin in der Lightroom CC-App verfügbar ist.  

Mehrere Fotos

  1. Drücken Sie in der Rasteransicht (Fotos in einem Album werden angezeigt) lange auf ein beliebiges Foto, um es auszuwählen und in der Multiauswahlansicht aufzurufen. Wählen Sie alle Fotos aus, die Sie aus dem Album entfernen möchten.
  2. Nachdem Sie die Fotos ausgewählt haben, tippen Sie auf das Symbol ().
  3. Wählen Sie im nun angezeigten Dialogfeld eine der folgenden Optionen:
    1. Aus Album entfernen. Entfernt Fotos aus dem Album, die aber weiterhin in Lightroom CC verfügbar sind.
    2. Löschen. Entfernt Fotos aus der Ansicht „Alle Fotos“ und aus allen entsprechenden Alben.

Einzelnes Foto

  1. Tippen Sie in der Lupenansicht (einzelne Fotos werden angezeigt) auf das Symbol ().
  2. Tippen Sie im angezeigten Menü auf Aus Album entfernen.
  3. Wählen Sie im nun angezeigten Dialogfeld eine der folgenden Optionen:
    1. Aus Album entfernen. Entfernt das Foto aus dem Album, es ist aber weiterhin in Lightroom CC verfügbar.
    2. Löschen. Entfernt das Foto aus der Ansicht „Alle Fotos“ und aus allen entsprechenden Alben. 

 

Aufnehmen

Hinweis:

Das Aufnahmemodul ist auf Android-basierten Tablet-Geräten nicht verfügbar.

Schneller Zugriff auf die In-App-Kamera

Tastaturbefehle für Anwendungen

Hinweis:

  • Ab Version 3.2 von Lightroom CC für Mobilgeräte (Android) wurde die Funktion „Tastaturbefehle für Anwendungen“ für Geräte mit Android-Version 7.1.1 oder höher hinzugefügt. Die Unterstützung für diese Funktion auf Ihrem Android-Gerät wird jedoch ausschließlich durch den Mobilgerätehersteller aktiviert/eingerichtet.
  • Um auf die Tastaturbefehle für Anwendungen zugreifen zu können, müssen Sie die Lightroom CC-App mindestens einmal starten.    

Zugriff auf Tastaturbefehle für Anwendungen über den Startbildschirm
Zugriff auf Tastaturbefehle für Anwendungen über den Startbildschirm

Drücken Sie auf dem Startbildschirm Ihres Geräts lange auf das Lightroom CC App-Symbol, um folgende Tastaturbefehle aufzurufen:

  • Selfie. Startet das in die App integrierte Kameramodul mit der Vorderseitenkamera Ihres Geräts.
  • Lightroom Camera. Startet das in die App integrierte Kameramodul mit der Rückseitenkamera Ihres Geräts.
  • Fotos hinzufügen. Startet die Importschnittstelle, in der Sie Bilder aus der Fotogalerie des Geräts auswählen und hinzufügen können.

Camera-Widget

Sie können das Lightroom Camera-Widget auf dem Startbildschirm Ihres Mobiltelefons hinzufügen. Wenn Sie auf das Lightroom Camera-Widget tippen, gelangen Sie direkt zur In-App-Kamera in Lightroom.

Aufnahme kontrastreicher Szenen im HDR-Modus

Hinweis:

Mit dem neuesten Update ist der HDR-Modus zurzeit nur für die Mobilgeräte Samsung S8, Samsung S8+, Samsung S7, Samsung S7 Edge, Samsung Note 8, Google Pixel, Google Pixel 2, Google Pixel XL, Google Pixel 2 XL, Google Pixel 3, Google Pixel 3 XL,  und One Plus 5 verfügbar.

HDR als Technologievorschaufunktion: Auf anderen kompatiblen Android-Mobilgeräten, die die nachfolgend aufgeführten Spezifikationen erfüllen, ist der HDR-Modus als Technologievorschaufunktion verfügbar, die Sie über das Seitenleistenmenü aktivieren können. 

  • Mindestens. 3 GB RAM
  • Android BS-Version 6.0 (Marshmallow) oder höher
  • App-Version ist "Arm8".
  • DNG-Aufnahme wird unterstützt

 Um die Spezifikation für Ihr Gerät zu überprüfen, navigieren Sie zu im Seitenleistenmenü zu Geräteinfo und Speicher > Geräteinfo.

Verwenden Sie den HDR-Modus, um Fotos mit hohem dynamischen Bereich mit der In-App-Kamera in Lightroom CC für Mobilgeräte (Android) aufzunehmen.

Wenn Sie die Aufnahmetaste im HDR-Modus drücken, um eine kontrastreiche Szene aufzunehmen, führt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte die gesamte Verarbeitung automatisch im Hintergrund aus, um ein Raw-HDR-Bild zu erstellen:

  • Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte analysiert Ihre Szene, um für die Aufnahme von Bildern einer Serie mit mehreren Belichtungen die passende Bandbreite von Belichtungswerten festzulegen. 
  • Die Anwendung richtet die Bilder einer Belichtungsreihe automatisch aus, um Handbewegungen bei Ihrer HDR-Aufnahme auszugleichen.
  • Sie beseitigt die Geistereffekte auf Bildern einer Belichtungsreihe, um sich bewegende Objekte wie Fahrzeuge, Menschen oder Laub in der aufgenommenen Szene auszugleichen.
  • Sie korrigiert den Tonwert des Bilds automatisch, um Ihnen ein zusammengefügtes HDR-Bild mit gleichmäßigem Tonwert zu liefern. 
  • Sie führt die Bilder mit mehreren Belichtungen zusammen, um eine 32-Bit-Gleitkomma-DNG-Datei zu erstellen – Ihr verarbeitetes Raw-HDR-Bild.

Diese resultierende Raw-HDR-Datei ähnelt dem Dateityp, den Sie unter Verwendung der Funktion zur HDR-Zusammenfügung in Lightroom Classic CC auf Ihrem Desktop erhalten würden. Weitere Informationen zur HDR-Zusammenfügung in Lightroom Classic CC finden Sie unter HDR-Fotozusammenfügung.

Die erstellten Raw-HDR-Dateien sind groß und nehmen wie oben beschrieben ein hohes Maß an Verarbeitung im Hintergrund in Anspruch. Aus diesem Grund dauert es ein wenig, bis Ihre HDR-Bilder nach der Aufnahme in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt werden. 

  1. Tippen Sie in einer beliebigen Ansicht auf das Kamerasymbol in der unteren rechten Ecke, um die In-App-Kamera zu aktivieren.  

  2. Wählen Sie in der Aufnahmeoberfläche den HDR-Modus aus dem Menü in der unteren linken Ecke der Oberfläche.

  3. (Optional) Passen Sie, falls erforderlich, die Zoomebene vor Ihrer HDR-Aufnahme an. Informationen zum Anpassen der Zoomebene im Sucher finden Sie unter Kneifgeste zum Zoomen.

    Hinweis:

    Tippen Sie zum Speichern des unverarbeiteten Originalbilds zusammen mit dem Raw-HDR-Bild in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf das Einstellungen-Symbol  und aktivieren Sie die Option „Unverarbeitetes Original speichern“ im Menü „Einstellungen“. Weitere Informationen zu anderen Einstellungen finden Sie unter Aufnahmeeinstellungen.

  4. Tippen Sie auf die Aufnahmetaste und halten Sie dabei das Mobilgerät stabil in Ihren Händen. Sie können mehrere HDR-Aufnahmen in einer einzelnen Aufnahmesitzung aufnehmen. 

  5. Tippen Sie auf das Kreuzzeichen  in der oberen linken Ecke, um die Aufnahmeoberfläche zu verlassen und zu Ihrer letzten Ansicht zurückzukehren. Nach dem Verlassen beginnt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte mit der Verarbeitung Ihrer HDR-Aufnahmen.

    Hinweis:

    Das Verarbeiten Ihrer HDR-Aufnahme zum Erstellen einer endgültigen Raw-HDR-Ausgabe ist ein GPU-intensiver und komplexer Rechenprozess. Aus diesem Grund dauert es ein wenig, bis Ihre HDR-Bilder nach der Aufnahme in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt werden. Um den Verarbeitungsstatus zu prüfen, tippen Sie auf das Cloud-Symbol () und sehen Sie sich den Fortschritt unter der Überschrift „Fotoaufnahmen werden verarbeitet“ im Menü an.

    Nach Abschluss der HDR-Verarbeitung werden Ihre Bilder nun in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte importiert.

    In der Benachrichtigungsleiste des Android-Geräts zeigt die Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte-App Importbenachrichtigungen über den Fortschritt und den Abschlussstatus an.

  6. Die verarbeiteten HDR-Bilder werden nun in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt.

    Wenn Sie ein HDR-Bild in der Lupenansicht zur Bearbeitung öffnen, können Sie sehen, dass dem Namen des HDR-Bildes „-hdr“ angehängt wird.

     

Festlegen der Optionen für den kamerainternen Blitz

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Blitz-Optionsleiste umzuschalten.

Auto (Standard)

Schalten Sie den Blitz des Geräts anhand der externen Lichtverhältnisse automatisch EIN bzw. AUS. Dies ist die Standardeinstellung der Blitz-Option; sie eignet sich gut für Standardumgebungen.

Ein (erzwungener Blitz)

Schalten Sie den Blitz des Geräts für jede Aufnahme EIN.

Aus (Blitz deaktivieren)

Schalten Sie den Blitz des Geräts für jede Aufnahme AUS.

Im Pro-Modus lassen sich Verschlusszeit, ISO-Zahl und Fokusabstand manuell steuern

Auto-Modus im Lightroom-Aufnahmemodul auf Android
(Android) Optionen auf der Aufnahmeoberfläche im Auto-Modus

A. Raw-/JPEG-Aufnahme-Option B. Optionen für den kamerainternen Blitz C. Zur Vorderkamera wechseln D. Optionen für Sucherüberlagerung E. Zusätzliche Aufnahmeeinstellungen F. Aufnahmeoptionen ändern G. Vorgaben H. Belichtungskorrektur sperren I. Aufnahmetaste J. Aufnahmemodus (Auto) K. Vorschau von Aufnahme des letzten Fotos L. Freistellungsfaktoroptionen M. Optionen für den Auslöser-Timer N. Aufnahmeoberfläche schließen 
Pro-Modus im Lightroom-Aufnahmemodul auf Android
(Android) Optionen auf der Aufnahmeoberfläche im Pro-Modus

A. Raw-/JPEG-Aufnahme-Option B. Optionen für den kamerainternen Blitz C. Zur Vorderkamera wechseln D. Weißabgleichoptionen E. Manueller Fokusabstand F. Aufnahmeoptionen ändern G. Vorgaben H. Belichtungskorrektur sperren I. Aufnahmetaste J. Aufnahmemodus (Pro) K. Vorschau von letzter Aufnahme L. Verschlusszeit festlegen M. ISO-Zahl festlegen N. Aufnahmeoberfläche schließen 

Hinweis:

Ab Version 2.1 unterstützt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte die manuelle Steuerung der Verschlusszeit, der ISO-Zahl und des Fokusabstands auf Geräten mit Android Version 5.0 (Lollipop) und höher. Diese Funktionen sind auf Ihrem Gerät allerdings nur dann verfügbar, wenn die Unterstützung hierfür vom Hersteller des Geräts aktiviert/eingestellt wurde.

Anpassen der Verschlusszeit

Die Verschlusszeit (auch Belichtungszeit) steuert die Länge, über die der Sensor Ihrer Kamera dem Licht ausgesetzt ist. Sie können diese Länge ändern, um den gewünschten kreativen Effekt in Ihren Fotos zu erzielen.

Um beispielsweise Bewegungsunschärfe oder einen Lichtspureffekt bei der Aufnahme eines sich schnell bewegenden Motivs zu erzeugen, stellen Sie eine langsame Verschlusszeit ein. Um die Bewegung des Motivs in Ihrem Foto einzufrieren, stellen Sie eine schnelle Verschlusszeit ein.

Anpassen der Verschlusszeit im Pro-Modus in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf Android
Verschlusszeit auf 1/129tel einer Sekunde eingestellt

Tippen Sie auf das Symbol (), um den Regler für die Verschlusszeit anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links für eine langsame Verschlusszeit bzw. nach rechts für eine schnelle Verschlusszeit.

Hinweis:

Wenn Sie die Verschlusszeit anpassen, wird der ISO-Wert automatisch entsprechend angepasst und umgekehrt. Hierdurch wird gewährleistet, dass Ihr Foto bei der Aufnahme nicht über- oder unterbelichtet wird.  

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf das Symbol ISO, um den ISO-Wert auf „Auto“ zurückzusetzen.

Anpassen des ISO-Werts

Der ISO-Wert steuert die Empfindlichkeit der Kamera Ihres Geräts gegenüber dem Licht. 

Anpassen des ISO-Werts im Pro-Modus in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf Android
ISO-Wert auf 495 eingestellt

Tippen Sie auf das Symbol (), um den ISO-Regler anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links für niedrige ISO-Werte bzw. nach rechts für hohe ISO-Werte.

Hinweis:

Hohe ISO-Werte fügen Rauschen in aufgenommene Fotos ein. Aus diesem Grund sollten hohe ISO-Werte nur dann verwendet werden, wenn sehr kurze Verschlusszeiten erzielt werden sollen.

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf das Symbol ISO, um den ISO-Wert auf „Auto“ zurückzusetzen.


Anpassen des Fokusabstands Ihrer Kamera

Mit dieser Einstellung können Sie den Fokusabstand der Kamera Ihres Geräts erhöhen bzw. verringern.

Anpassen des Fokusabstands im Pro-Modus in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte auf Android
Fokusabstand auf 36% eingestellt.

Tippen Sie auf das Symbol (), um den Regler für den Fokusabstand anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links, um den Fokusabstand zu verringern, bzw. nach rechts, um ihn zu erhöhen.

Hinweis:

Tippen Sie im Pro-Aufnahmemodus auf das Symbol Zurücksetzen, um die Verschlusszeit, die ISO-Zahl, den Weißabgleich und den manuellen Fokusabstand auf „Auto“ zurückzusetzen.

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf das Symbol [ ], um den manuellen Fokusabstand auf „Auto“ zurückzusetzen.

Kneifgeste zum Zoomen

Im Sucher-Bildschirm können Sie den Kamerazoom mit einer Kneifgeste initiieren.

  • Mit der Spreizgeste zoomen Sie ein.
  • Mit der Kneifgeste zoomen Sie aus.

Der auf die Aufnahme angewendete Zoom ist nicht destruktiv, d. h., Sie können während der Bearbeitung des Fotos jederzeit wieder zur ursprünglichen Aufnahme (ohne Zoom) zurückkehren.

Tippen zur Fokussierung

Bei der Aufnahme von Fotos mit der In-App-Kamera in Lightroom fokussiert sich das Kameraobjektiv automatisch auf die Liveszene. In Szenarien, in denen Sie den Fokus jedoch auf einen anderen Bereich, z. B. ein Motiv im Hintergrund statt im Vordergrund, richten möchten, können Sie das Objektiv manuell neu auf diesen Bereich fokussieren. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  1. Tippen Sie auf den Sucher-Bildschirm, um ein schärferes Bild des entsprechenden Bereichs zu erhalten.
  2. Wenn Sie tippen, erscheint eine Feldüberlagerung, die anzeigt, wo sich das Objektiv neu fokussiert.

Festlegen der Weißabgleichoptionen

Tippen Sie im Pro-Modus auf das Symbol (), um die Weißabgleichoptionsleiste anzuzeigen.

Weißabgleichoptionen und Weißabgleichsperre in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
(Android) Weißabgleichoptionen und Weißabgleichsperre im Pro-Modus

A. Automatischer Weißabgleich in gesperrten Status B. Glühlampe C. Neonröhre D. Tageslicht E. Bewölkt 

Sie können aus der Optionsleiste eine vorgegebene Weißabgleichoption gemäß den Lichtbedingungen wählen – „Automatisch“, „Glühlampe“, „Neonröhre“, „Tageslicht“, „Bewölkt“ oder „Benutzerdefiniert“.

Automatischer Weißabgleich Dies ist die Standardeinstellung.

Automatischer Weißabgleich gesperrt (Android) Richten Sie die Kamera auf eine neutrale farbige Oberfläche, um den Weißabgleich zu testen und zu sperren.

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf das Symbol WA, um den Weißabgleich auf „Auto“ zurückzusetzen.

Festlegen der Belichtungskorrektur

Belichtungskorrekturregler in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
(Android) Wischen über den Sucher-Bildschirm, um den Belichtungskorrekturregler anzupassen

Wenn Sie über den Sucher-Bildschirm wischen, wird der Belichtungskorrekturregler angezeigt. Ziehen Sie den Regler nach links bzw. rechts, um die gewünschte Belichtungsstufe einzustellen.

Belichtungskorrektur am aktuellen Wert sperren Tippen Sie auf das Symbol () in der unteren rechten Ecke, um die Belichtungskorrektur am aktuellen Wert zu sperren. Das Symbol wird gelb, was den gesperrten Status anzeigt, und zeigt auch den Wert an, an dem die Belichtung gesperrt wurde.

Hinweis:

Die Belichtungskorrektur kann nur im Auto-Aufnahmemodus gesperrt werden.  

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf den Belichtungskorrekturregler, um den Belichtungswert auf Null zurückzusetzen.

Erstellen von Aufnahmen mithilfe von Sucher-Überlagerungen

Überlagerungen helfen Ihnen beim Zusammenstellen von Aufnahmen.

Tippen Sie auf das Symbol (), um Überlagerungsoptionen anzuzeigen bzw. auszublenden.

Sucher-Überlagerungsoptionen in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (Android)
(Android) Sucher-Überlagerungsoptionen in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte

Standardmäßig sind die Überlagerungen deaktiviert.

Drittel

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Drittel aus.    

Hälften

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Hälften aus.

Golden

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Phi-Rasterüberlagerung aus, die auf dem goldenen Schnitt basiert.

Stufenüberlagerung

Nutzt die Sensoren des Geräts, um die Kamera für ausgeglichene Horizontaufnahmen am Boden auszurichten und geometrische Verzerrungen zu vermeiden.

Auslösen einer verzögerten Aufnahme

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Zeitgeberoptionssymbolleiste umzuschalten. Sie können veranlassen, dass die Auslösung der Aufnahme um einige Sekunden verzögert wird. Optional ist eine Verzögerung von 2, 5 oder 10 Sekunden möglich. Standardmäßig ist der Timer AUS.

Hinweis:

Wenn eine Verzögerung festgelegt wird, bleibt sie erhalten, bis Sie sie ausschalten.

Schnell-Vorgaben

Tippen Sie unten rechts auf das Symbol (), um die Vorgaben anzuzeigen. Die folgenden Vorgaben stehen zur Verfügung:

  • Hoher Kontrast
  • Flach
  • Warme Schatten
  • Hoher Kontrast Schwarz/Weiß
  • Flaches Schwarz/Weiß

Wählen Sie eine der Vorgaben aus, um sie in Ihrer Live-Aufnahme anzuwenden. Hierdurch können Sie das Foto in der Vorschau anzeigen, bevor Sie es aufnehmen. Wenn Sie die Adobe In-App-Kamera erneut starten, wird standardmäßig die letzte verwendete Vorgabe ausgewählt.

Hinweis:

 Live-Presets sind nur auf Android-Geräten verfügbar, die Open GL ES 3.0 und höher unterstützen. Um zu überprüfen, welche Open GL-Version von Ihrem Gerät unterstützt wird, tippen Sie oben links in der Albumansicht auf das Symbol (), um das Seitenleistenmenü anzuzeigen, und anschließend auf Geräteinfo und Speicher> Geräteinformationen.

Aufnehmen von Fotos mit verschiedenen Freistellungsfaktoren

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Freistellungsfaktoren anzuzeigen. Die folgenden Freistellungsfaktoren sind verfügbar:

  • 16:9
  • 3:2
  • 4:3
  • 1:1

Tippen Sie, um einen Faktor zu wählen, der als Überlagerung im Sucher angezeigt werden soll. Hierdurch können Sie eine Vorschau Ihres Fotos mit dem gewünschten Freistellungsfaktor anzeigen, bevor Sie es aufnehmen.

Hinweis:

Diese Freistellung ist nicht destruktiv. Der Freistellungsfaktor kann zu einem späteren Zeitpunkt bei der Bearbeitung des Fotos geändert werden.

Vorschau von letzter Foto-Aufnahme

Tippen Sie im Kameramodul auf die Miniaturansicht unten links (letzte Aufnahme), um die letzten von Ihnen aufgenommenen Fotos in der Vorschau anzuzeigen.

Hinweis:

Tippen Sie auf die Miniaturansicht des zuletzt aufgenommenen Fotos, um es in der Vorschau anzuzeigen. Tippen Sie auf die Vorschau, um zur Kamera-Ansicht zurückzukehren.

Aufnehmen von Rohbildern

Hinweis:

Ab Version 2.0 unterstützt Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte die Aufnahme von DNG-Rohbildern auf Geräten mit Android-Version 5.0 (Lollipop) und höher. Diese Funktion ist jedoch nur auf Geräten verfügbar, die die Aufnahme von DNG-Rohbildern unterstützen. Unterstützung für die DNG-Aufnahme wird nur vom Gerätehersteller aktiviert/eingestellt.

Raw-Aufnahme Tippen Sie im Kameramodul am oberen Rand des Suchers auf das Aufnahmedateiformat (standardmäßig DNG) und wählen Sie dann DNG. Sie können jetzt Fotos im Digital-Negativ-Rohformat (DNG) aufnehmen.

Um zu prüfen, ob Ihr Gerät DNG-Aufnahme unterstützt:

  1. Stellen Sie zunächst sicher, dass die neueste Version der Lightroom-App auf Ihrem Mobilgerät installiert ist.
  2. Tippen Sie in der Albumansicht auf das Symbol () in der oberen linken Ecke des Bildschirms, um das Seitenleistenmenü aufzurufen.
  3. Tippen Sie im Menü auf Geräteinfo und Speicher > Geräteinformationen.
  4. Überprüfen Sie, was neben DNG-Aufnahme unterstützt steht („Ja“ oder „Nein“). Wenn „Ja“ angezeigt wird, können Sie mit der In-App-Kamera Rohbilder aufnehmen.

 

Aufnahmeeinstellungen

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Einstellungen anzuzeigen.

Lautstärketastenfunktion

Weist den Lautstärketasten Ihres Geräts eine Funktion zu, die Sie beim Zugriff auf die In-App-Kamera nutzen können. Tippen Sie, um Ohne, Belichtungskorrektur, Aufnehmen oder Zoom zu wählen.

Max. Bildschirmhelligkeit

Aktivieren Sie diese Option, um die Helligkeit des Bildschirms Ihres Geräts auf das Maximum einzustellen, während Sie im Aufnahmemodus sind.  

Fotos geotaggen

Aktivieren Sie diese Option, um das Taggen von Positionsdaten in den EXIF-Metadaten des aufgenommenen Fotos zu erlauben.

QuickInfos

Aktivieren Sie diese Option, um QuickInfos zu aktivieren, während Sie im Aufnahmemodus sind. Wenn das Symbol () auf der Aufnahmeoberfläche angezeigt wird, können Sie darauf tippen, um eine QuickInfo anzuzeigen.

Original auf Gerät speichern

Speichert eine Kopie des aufgenommenen Originalbilds auf Ihrem Gerät.  

Unverarbeitetes HDR speichern

Diese Einstellung ist nur im HDR-Modus verfügbar. Aktivieren Sie sie, um neben dem verarbeiteten Raw-HDR-Foto auch das unverarbeitete Originalfoto zu speichern.

Tastaturbefehle

Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte unterstützt die unten aufgeführten Tastaturbefehle, wenn Sie auf Geräten arbeiten, die mit einer physischen Tastatur verbunden sind.

Lupe

Zweck Tastaturbefehl
Bewertungssterne vergeben 1-5
Bewertungssterne entfernen 0
Foto als markiert kennzeichnen P
Markierung des Fotos aufheben U
Foto als abgelehnt kennzeichnen X
Markierungseinstellungen durchlaufen ` (Backquote/Gravisakzent)
Zu nächstem/vorherigem Foto wechseln Nach-rechts/links
Vorher-/Nachher-Vorschau anzeigen \
Info umschalten I
Anpassungsbedienfeld öffnen D
Bearbeitung rückgängig machen Strg + Z
Bearbeitung wiederholen Strg + Umschalt + Z
Bearbeitung kopieren Strg + C
Bearbeitung einfügen Strg + V

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie