Sekundäre Farbkorrekturen werden auf bestimmte Farbbereiche innerhalb der Bilder angewendet. Mit sekundären Optimierungen können Sie Teile eines Bilds akzentuieren, ändern oder abschwächen.

Ein Video mit Erläuterungen von Patrick Palmer finden Sie unter Sekundäre Farbkorrektur.

Farbbereich auswählen und optimieren

  1. Klicken Sie im Bedienfeld „Look“ auf das Symbol „+S“, um eine sekundäre Korrekturebene hinzuzufügen.

    Symbol + S
  2. Wählen Sie einen Farbbereich als Ziel aus. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um einen Bereich auszuwählen:

    1. Wählen Sie in der Bereichsauswahl einen Vorgabefarbbereich aus.

      Farbbereichsauswahl

      Hinweis:

      Sie müssen im Bedienfeld „Look“ möglicherweise nach unten blättern, um die Bereichsauswahl anzuzeigen.

      Wenn keine der sechs Standardfarben ein guter Ausgangspunkt ist, klicken Sie auf die graue Schaltfläche
      rechts neben den Auswahlen, um mehr Optionen anzuzeigen.

      Sie können auch die Farbton-, Helligkeits- bzw. Sättigungsoptionen deaktivieren. Dies ist zum Auswählen einer bestimmten Luminanzzone zur Korrektur nützlich. Beispielsweise bewirkt das Deaktivieren von Farbton und Sättigung einen sauberen Helligkeitsschlüssel.

    2. Nehmen Sie einen Farbbereich im Bild auf. Klicken Sie auf die Aufnahmebereichs-Schaltfläche (das Pipettensymbol mit dem Pluszeichen), halten Sie die linke Maustaste gedrückt und bewegen Sie den Mauszeiger über den Farbbereich, den Sie aufnehmen möchten. Lassen Sie die Maustaste los, wenn Sie fertig sind.

  3. Verwenden Sie die Grau-auslaufen-Optionen in der rechten Ecke des Bedienfelds „Look“, um den ausgewählten Bereich des Bilds anzuzeigen.

    Menü „Grau auslaufen“
  4. Ziehen Sie die Regler für Farbton, Helligkeit und Sättigung, um den Zielfarbbereich zu erweitern oder einzuschränken.

    Mit den oberen Reglern wird der gesamte ausgewählte Bereich verschoben. Mit den unteren Regler wird die Auswahl mit weichen Kanten versehen.

  5. Nehmen Sie mit den Optimierungswerkzeugen wie dem Kontrastregler oder dem Offsetfarbkreis Farbkorrekturen im Zielbereich vor.

Beispiel: Isolieren von Hauttönen mit sekundären Optimierungen

  1. Fügen Sie eine sekundäre Korrekturebene hinzu, indem Sie im Bedienfeld „Look“ auf die Schaltfläche „+S“ klicken.

  2. Nehmen Sie Hauttöne auf, indem Sie auf die Aufnahmebereichs-Schaltfläche (das Pipettensymbol mit dem Pluszeichen) klicken, die linke Maustaste gedrückt halten und ein Rechteck um einen Hautbereich im Bild ziehen.

    Beispielbild

    Die Bereichsauswahlregler zeigen die aufgenommenen Farbwerte an:

    Farbbereich der Hauttöne
  3. Zeigen Sie den ausgewählten Bereich des Bildes an, indem Sie im Menü „Grau auslaufen“ die Option „Farbe/Grau“ wählen.

  4. Passen Sie die Bereichsauswahl an, indem Sie die Regler für Farbton, Helligkeit und Sättigung ziehen.

    Sie möchten beispielsweise an einem kleineren Bereich von Hauttönen arbeiten.

  5. Lassen Sie Hautunreinheiten und Falten verschwinden, indem Sie den Weichzeichnerregler nach rechts ziehen.

  6. Hauttöne erscheinen wärmer, wenn Sie den Regler für die Offset-Farbtonsteuerung in Richtung der Farbe Gelb ziehen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie