Mithilfe von Zoombereichen können Sie die Aufmerksamkeit des Lernenden gezielt auf wichtige Punkte in der Folie lenken. Wenn Sie beispielsweise eine Simulation erstellen, die einen leicht zu übersehenden Schritt enthält, können Sie einen Zoombereich hinzufügen, der diesen Schritt besonders hervorhebt. Nachdem Sie einen Zoombereich hinzugefügt haben, können Sie Timing-, Übergangs- und Audiooptionen für den Zoomeffekt festlegen. Zoombereich bestehen aus folgenden Elementen:

Quelle zoomen

Der Folienausschnitt, der vergrößert werden soll.

Zoom-Zielbereich

Der Bereich, in dem der vergrößerte Folienausschnitt angezeigt werden soll.

Eigenschaften von Zoom-Zielbereichen

Sie können die Eigenschaften eines Zoom-Zielbereichs über den Eigenschafteninspektor festlegen.

Eigenschaften – Zoom-Zielbereiche
Eigenschaften – Zoom-Zielbereiche

Füllung

Farbe, mit der der Zoom-Zielbereich ausgefüllt wird. Um die Transparenz der Füllfarbe festzulegen, wählen Sie im Farbmenü unter „Alpha“ einen Wert. Bei einer Einstellung von 90 % ist das Element weniger transparent als bei einer Einstellung von 10 %.

Kontur

Konturfarbe für den Zoom-Zielbereich.

Breite

Rahmendicke des Zoom-Zielbereichs.

Neues Bild hinzufügen

Bild für den Zoom-Zielbereich. Klicken Sie auf das entsprechende Symbol, um ein Bild hinzuzufügen, zuzuschneiden oder zu löschen.

Hinweis:

Sie können die Größe und Position des Zoombereichs oder des Zoom-Zielbereichs auch direkt in der Folie ändern. Wählen Sie das Feld aus, das Sie ändern möchten. Wenn der Handcursor angezeigt wird, können Sie die Position des Felds anpassen. Wenn der Cursor als Doppelpfeil dargestellt wird, können Sie die Größe anpassen.

Eigenschaften der Zoom-Quellbereiche

Sie können die Eigenschaften eines Zoom-Quellbereichs über den Eigenschafteninspektor festlegen.

Eigenschaften – Zoom-Quellbereich
Eigenschaften – Zoom-Quellbereich

Quelle zoomen

Name

Geben Sie einen eindeutigen Namen für das Objekt ein. Diesen Namen können Sie beim Definieren der Sichtbarkeitsbedingungen für das Objekt verwenden.

Sichtbar

Deaktivieren Sie diese Option, wenn das Objekt auf der Folie nicht sichtbar sein soll. Das Objekt kann über die Option „Anzeigen“ wieder sichtbar gemacht werden. Weitere Informationen finden Sie unter Steuern der Sichtbarkeit von Objekten.

Stil

Wählen Sie einen Stil für die Zoomquelle. Um einen neuen Stil zu definieren, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Objektstil-Manager“. Weitere Informationen über Objektstile finden Sie unter Objektstil.

Füllung und Kontur

Füllung

Farbe, mit der die Zoomquelle ausgefüllt wird.

Um die Transparenz der Füllfarbe festzulegen, wählen Sie im Farbmenü unter „Alpha“ einen Wert. Bei einer Einstellung von 90 % ist das Element weniger transparent als bei einer Einstellung von 10 %.

Kontur

Konturfarbe, mit der die Zoomquelle ausgefüllt wird.

Hinweis:

Die Füllfarbe um den Zoombereich kann nur in der Vorschau oder beim Veröffentlichen angezeigt werden.  

Breite

Rahmendicke des Zoombereichs.

Timing

Timing – Zoombereich
Timing – Zoombereich

Anzeigen für [Dauer]

Hier wird die Anzeigedauer des Zoombereichs festgelegt.

Erscheint nach [#] Sekunden

Verzögerung zwischen dem ersten Anzeigen der Folie und dem ersten Anzeigen der Rollover-Minifolie.

Zoomen für

Hier wird die Dauer des Zoomvorgangs in Zehntelsekunden festgelegt.

Hinzufügen von Zoombereichen

  1. Wählen Sie in einem geöffneten Projekt die Folie aus, der Sie einen Zoombereich hinzufügen möchten.

  2. Klicken Sie in der Leiste mit den großen Schaltflächen auf Objekte > Zoombereich.

    Die Zoomblöcke werden angezeigt und Sie können sie für Ihre Zwecke verschieben.

    Zoomblöcke
    Zoomblöcke
  3. Legen Sie die Größe und die Positionen für den Zoombereich wie gewünscht fest.

    Zoombereich in Folie
    Zoombereich in Folie
  4. Wählen Sie den Zoom-Zielbereich und legen Sie seine Eigenschaften über den Eigenschafteninspektor fest.

Video – Zoombereich

Adobe Captivate: Hinzufügen von Zoombereichen

Adobe Captivate: Hinzufügen von Zoombereichen
Kevin Siegel

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie