Sie können eigenständige ausführbare Dateien von Ihren Adobe Captivate-Projekten erstellen. Mit dieser Veröffentlichungsoption können Sie eine ausführbare Windows-Datei (.EXE) oder eine ausführbare MAC-Datei (.APP) erstellen.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Veröffentlichen“.

    Das Dialogfeld „Auf Computer veröffentlichen“ wird angezeigt. 

  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Auf Computer veröffentlichen“ „Veröffentlichen als“ > „Ausführbare Datei“. 

    Veröffentlichen eines Projekts als EXE-Datei
    Veröffentlichen eines Projekts als EXE-Datei

  3. Konfigurieren Sie die folgenden Optionen:

    Veröffentlichungstyp

    Wählen Sie den Veröffentlichungstyp „Ausführbare Windows-Datei (*.exe)“. Für Mac wählen Sie „MAC ausführbar (*.app)“.

    Projekttitel

    Geben Sie einen Namen für die ausführbare Datei ohne die Dateinamenerweiterung (.exe/.app) ein.

    Speicherort

    Geben Sie den vollständigen Pfad für den Ordner ein, in dem die Datei gespeichert werden soll, oder klicken Sie auf „Durchsuchen“ und wählen Sie den Ordner aus.

    Symbol

    Sie können das für die ausführbare Datei angezeigte Symbol individuell anpassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen (...)“, um ein benutzerdefiniertes Symbol für Ihre Datei hinzuzufügen. Stellen Sie sicher, dass die Symboldatei die Erweiterung „.ico“ (unter Windows) bzw. „.icns“ (für Mac) aufweist.

    (Gilt nur für Windows) Sie können mit jeder Software, die für diesen Zweck ausgelegt ist, eine benutzerdefinierte Symboldatei erstellen. Vergewissern Sie sich, dass die erstellte Datei sieben Bilder mit den folgenden Abmessungen enthält:

    • 256 x 256 32-Bit-Farbbild

    • 48 x 48 32-Bit-Farbbild

    • 48 x 48 8-Bit-Farbbild

    • 32 x 32 32-Bit-Farbbild

    • 32 x 32 8-Bit-Farbbild

    • 16 x 16 32-Bit-Farbbild

    • 16 x 16 8-Bit-Farbbild

     

  4. (Gilt nur für EXE) Wählen Sie aus den folgenden Ausgabeoptionen:

    Zip-Dateien

    Diese Option packt die EXE-Datei in eine ZIP-Datei.

    Vollbild

    Diese Option führt die ausführbare Datei im Vollbildmodus aus.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Optionen „AICC“ oder „SCORM“ für das Projekt wählen, kann die Veröffentlichungsoption „Vollbild“ nicht genutzt werden.

    Autorun für CD erstellen

    Zu diesem Zweck wird im Veröffentlichungsverzeichnis eine autorun.inf-Datei angelegt. Die Dateiwiedergabe beginnt, sobald die CD in den Computer eingelegt wird.

    Flash Player-Version

    Adobe Captivate generiert die SWF-Datei in der Flash-Version, die Sie auswählen.

    Mehr Klicken Sie auf „Mehr“, um weitere Optionen anzuzeigen, z. B. die Projektauflösung, Folienanzahl, Anzahl der Audiofolien sowie die Audioeinstellungen. Klicken Sie auf „Benutzerdefiniert“, um die Audioeinstellungen für Ihr Projekt zu konfigurieren. Weitere Informationen dazu, wie Sie Audioeinstellungen festlegen, erhalten Sie hier.

    Neuveröffentlichung aller Folien erzwingen

    Das Aktivieren dieser Option zwingt Captivate zur Neukompilierung und Neuveröffentlichung aller Folien, unabhängig davon, ob es in jeder Folie Änderungen gibt oder nicht. Captivate braucht möglicherweise länger, die Ausgabe zu veröffentlichen, wenn die Option „Neuveröffentlichung aller Folien erzwingen“ ausgewählt wurde.

    Skalierbarer HTML-Inhalt

    Durch die Aktivierung dieser Option vor der Veröffentlichung passen sich Ihre Inhalte an die Browserauflösung des Benutzers an. 

    Seamless Tabbing (nur IE)

    Wählen Sie diese Option, um Seamless Tabbing im IE zu aktivieren.

    Die Funktion „Seamless Tabbing“ ist standardmäßig deaktiviert; wenn Sie den Tabulator also in der Ausgabe verwenden, bleibt er innerhalb des Ausgabe-Frames. 

    Mithilfe der Funktion „Seamless Tabbing“ kann der Tabulator in der Ausgabe über die Flash Player-Simulation hinausgehen und mit der Adressleiste des Browsers interagieren. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie