Erfahren Sie, wie Sie mit der In-App-Kamera in Lightroom für Mobilgeräte atemberaubende DNG- und RAW-Fotos auf Ihrem iPad oder iPhone aufnehmen können. Verwenden Sie den Pro- oder HDR-Modus, um präzise Steuerelemente über Ihren Aufnahmen zu erhalten, wenden Sie vordefinierte Filter an und nutzen Sie den Tiefenaufnahmemodus (Technologievorschau), um die beste Aufnahme zu erhalten.

Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte bietet ein ganz besonderes Fotoaufnahmeerlebnis, bei dem Sie verschiedene Effekte auf Ihre Live-Kamera-Ansicht anwenden und das Foto aufnehmen können. Das aufgenommene Foto wird automatisch dem Lightroom-Katalog hinzugefügt.

Hinweis:

Gewähren Sie der App bei Aufforderung den Zugriff auf die Kamera des Geräts, wenn Sie Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte zum ersten Mal öffnen.  

Schnelles Starten der In-App-Kamera

Sie können Ihre In-App-Kamera auf eine der folgenden Arten starten: 

3D-Touch-Unterstützung

Hinweis:

Apple stellt die 3D-Touch-Funktion nur für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus mit iOS 9 oder höher zur Verfügung. Aus diesem Grund können die 3D-Touch-Funktionen von Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte nur bei diesen iPhone-Geräten mit dem Betriebssystem iOS 9 oder höher verwendet werden. Diese Funktion ist derzeit nicht für andere iOS-Geräte verfügbar.

So greifen Sie auf die Adobe In-App-Kamera zu:

  1. Drücken Sie auf Ihrem Startbildschirm fest auf das Symbol der Lightroom-App, um die Quick-Aktion anzuzeigen.
  2. Tippen Sie auf Kamera oder Foto aufnehmen, um schnell auf die In-App-Kamera von Lightroom zuzugreifen.
3D-Touch-Unterstützung in Lightroom

Mitteilungszentrale-Widget

Wenn das Mitteilungszentrale-Widget für Lightroom für Mobilgeräte aktiviert ist, erhalten Sie sofortigen Zugriff auf die Adobe In-App-Kamera. Wenn Sie auf Ihrem Gerät auf Mitteilungen zugreifen, indem Sie vom oberen Bereich des Bildschirms nach unten wischen, erscheint Lightroom für Mobilgeräte in der Mitteilungszentrale, von wo aus Sie schnell auf die Adobe In-App-Kamera zugreifen können.

So aktivieren Sie das Mitteilungszentrale-Widget für Lightroom für Mobilgeräte:

  1. Gehen Sie zu den Einstellungen Ihres Endgeräts und tippen Sie auf „Mitteilungen“.

    Mitteilungszentrale-Widget in Lightroom
  2. Tippen Sie dann in der Liste auf „Lightroom“.

  3. Aktivieren Sie „Mitteilungen zulassen“ und aktivieren Sie „In Mitteilungszentrale anzeigen“.

    Mitteilungszentrale-Widget in Lightroom
  4. Wischen Sie vom oberen Rand des Bildschirms nach unten, um auf „Mitteilungen“ zuzugreifen. Tippen Sie auf „Bearbeiten“. Für die Deaktivierung tippen Sie unter „Nicht einschließen“ auf das grüne Plus neben „ Lightroom für Mobilgeräte“.

  5. Scrollen Sie in der Liste nach oben, um zu überprüfen, ob Lightroom für Mobilgeräte hinzugefügt wurde, und tippen Sie dann auf „Fertig“. Lightroom für Mobilgeräte erscheint jetzt in der Mitteilungszentrale und ermöglicht es Ihnen, schnell auf die Adobe In-App-Kamera zuzugreifen.

Ausblenden der Steuerelemente der Benutzeroberfläche

Ab Version 2.6 können Sie in Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte (iOS) die In-App-Kamera-Steuerelemente ausblenden, um das Bild, das Sie aufnehmen möchten, besser sehen zu können.

Um die Kamera-Steuerelemente auszublenden, wischen Sie auf dem Sucher-Bildschirm nach unten. Um die Kamera-Steuerelemente wieder anzuzeigen, wischen Sie nach oben, oder tippen Sie in der oberen rechten Ecke auf das Symbol .

Aufnahmeeinstellungen

Tippen Sie auf das Symbol , um die Einstellungen anzuzeigen.

Max. Bildschirmhelligkeit

Aktivieren Sie diese Option, um die Helligkeit des Bildschirms Ihres Geräts auf das Maximum einzustellen, während Sie im Aufnahmemodus sind.  

Fotos geotaggen

Aktivieren Sie diese Option, um das Taggen von Positionsdaten in den Exif-Metadaten des aufgenommenen Fotos zu erlauben.

Unverarbeitetes Original speichern

Diese Einstellung ist nur im HDR-Modus verfügbar. Aktivieren Sie sie, um zusätzlich zum verarbeiteten Raw-HDR-Foto auch das unverarbeitete Originalfoto zu speichern.

Aufnehmen von Fotos im Auto-Modus

Optionen auf der Aufnahmeoberfläche im Auto-Modus.
Optionen auf der Aufnahmeoberfläche im Auto-Modus.

A. Aufnahmeoberfläche verlassen B. Optionen für den kamerainternen Blitz C. Freistellungsfaktoroptionen D. Optionen für Aufnahmezeit E. Optionen für Sucherüberlagerung F. Vorgaben G. Belichtungsspeicher H. Aufnahmetaste I. Wechsel des Aufnahmemodus (Auto/Pro) J. Zur Vorderkamera wechseln K. DNG/JPEG-Aufnahmeoption L. Optionen umschalten M. Aufnahmeeinstellungen N. Lichterbeschneidung anzeigen 

Festlegen der Optionen für den kamerainternen Blitz

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Blitz-Optionsleiste umzuschalten.

Auto (Standard)

Schalten Sie den Blitz des Geräts anhand der externen Lichtverhältnisse automatisch EIN bzw. AUS. Dies ist die Standardeinstellung der Blitz-Option; sie eignet sich gut für Standardumgebungen.

Ein (erzwungener Blitz)

Schalten Sie den Blitz des Geräts für jede Aufnahme EIN.

Aus (Blitz deaktivieren)

Schalten Sie den Blitz des Geräts für jede Aufnahme AUS.

Kneifgeste zum Zoomen

Im Sucher-Bildschirm können Sie den Kamerazoom mit einer Kneifgeste initiieren.

  • Mit der Spreizgeste zoomen Sie ein.
  • Mit der Kneifgeste zoomen Sie aus.

Der auf die Aufnahme angewendete Zoom ist nicht destruktiv, d. h., Sie können während der Bearbeitung des Fotos jederzeit wieder zur ursprünglichen Aufnahme (ohne Zoom) zurückkehren.

Tippen zur Fokussierung

Bei der Aufnahme von Fotos mit der In-App-Kamera in Lightroom fokussiert sich das Kameraobjektiv automatisch auf die Liveszene. In Szenarien, in denen Sie den Fokus jedoch auf einen anderen Bereich, z. B. ein Motiv im Hintergrund statt im Vordergrund, richten möchten, können Sie das Objektiv manuell neu auf diesen Bereich fokussieren.

Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  1. Tippen Sie auf den Sucher-Bildschirm, um ein schärferes Bild des entsprechenden Bereichs zu erhalten.
  2. Wenn Sie tippen, erscheint eine Feldüberlagerung, die anzeigt, wo sich das Objektiv neu fokussiert.

Aufnehmen von RAW-Fotos

Dateiformat oder aufgenommenes Foto auswählen – JPG oder Adobe DNG
Dateiformat auswählen – JPG oder Adobe DNG

Hinweis:

Ab Version 2.5 unterstützt Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte (iOS) die Aufnahme von DNG-Raw-Bildern auf jedem iPhone oder iPad, das mindestens eine 12-Megapixel-Kamera aufweist und unter iOS 10.0 oder höher ausgeführt wird.

Raw-Aufnahme

Tippen Sie im Kameramodul am oberen Rand des Suchers auf das Aufnahmedateiformat (standardmäßig DNG), um zwischen den Aufnahmeoptionen „JPEG“ und „DNG“ zu wechseln. Wählen Sie DNG, um Fotos im DNG-Rohformat (Digital-Negativ) aufzunehmen.

Das DNG-Format ist ein von Adobe erstelltes Raw-Dateiformat. DNG-Dateien brauchen mehr Speicherplatz, enthalten jedoch zusätzliche Bildinformationen und bieten höhere Qualität als JPG-Dateien.  

Erstellen von Aufnahmen mithilfe von Sucher-Überlagerungen

Mithilfe der Rasterüberlagerung, die über der Liveaufnahmenansicht angezeigt wird, können Sie die Aufnahmen zusammenzustellen.

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Überlagerungsoptionsleiste umzuschalten.

Sucher-Überlagerungsoptionen in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (iOS)
Sucher-Überlagerungsoptionen – Keine, Hälften, Drittel, Golden und Ebene

Ohne

Standardmäßig sind die Überlagerungen deaktiviert.

Drittel

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Drittel aus.

Hälften

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Hälften aus.

Golden

Richten Sie Bereiche des aufgenommenen Motivs entlang oder am Schnittpunkt der Phi-Rasterüberlagerung aus, die auf dem goldenen Schnitt basiert.

Stufenüberlagerung

Nutzt die Sensoren des Geräts, um die Kamera für ausgeglichene Horizontaufnahmen am Boden auszurichten und geometrische Verzerrungen zu vermeiden.

Schnell-Vorgaben

Tippen Sie unten rechts auf das Symbol (), um die Vorgaben anzuzeigen. Die folgenden Vorgaben stehen zur Verfügung:

  • Hoher Kontrast
  • Flach
  • Warme Schatten
  • Hoher Kontrast Schwarz/Weiß
  • Flaches Schwarz/Weiß

Wählen Sie eine der Vorgaben aus, um sie in Ihrer Live-Aufnahme anzuwenden. Hierdurch können Sie das Foto in der Vorschau anzeigen, bevor Sie es aufnehmen. Wenn Sie die Adobe In-App-Kamera erneut starten, wird standardmäßig die letzte verwendete Vorgabe ausgewählt.

Wenn Sie ein Foto über eine Vorgabe aufnehmen, ist der auf das Foto angewendete Effekt verlustfrei. Sie können das ursprüngliche normale Erscheinungsbild des Fotos jederzeit wiederherstellen, wenn Sie es bearbeiten. Gehen Sie beispielsweise wie folgt vor, um ein mit einer Graustufenvorgabe aufgenommenes Foto als Foto mit normaler Farbe auf Ihrem iPhone wiederherzustellen: Öffnen Sie das Foto in der Lupenansicht zur Bearbeitung und tippen Sie auf bzw. deaktivieren Sie die Option Schwarzweiß im Menü Farbe im Bedienfeld Bearbeiten. Nähere Informationen finden Sie unter Anpassen der Bildfarbe.

Hinweis:

Live-Presets sind nur für 64-Bit-Geräte erhältlich wie das iPhone 5s und höher oder das iPad Air und höher.

Festlegen der Belichtungskorrektur (im Auto-Modus)

Festlegen der Belichtungskorrektur in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (iOS)
Anpassen der Belichtungskorrektur im Auto-Aufnahmemodus

Wischen über den Sucher-Bildschirm, um den Belichtungskorrekturwert anzupassen. Wischen Sie nach links, um negative Belichtungswerte anzuzeigen, und wischen Sie nach rechts, um positive Belichtungswerte anzuzeigen.

Während des Wischvorgangs wird Belichtungskorrektur oben im Bildschirm angezeigt und der aktuelle Wert („Bel“) wird über der Aufnahmetaste angezeigt.

Doppeltippen Sie auf den Wert „Bel“ über der Aufnahmetaste, um die Belichtungskorrektur auf Null (Standardwert) zurückzusetzen.

Vorschau von letzter Foto-Aufnahme

Tippen Sie im Kameramodul auf die Miniatur in der linken unteren Ecke, um das letzte Foto in der Vorschau anzuzeigen, die Sie gespeichert haben.

Hinweis:

Berühren und halten Sie die Miniaturansicht des zuletzt aufgenommenen Fotos, um es in der Vorschau anzuzeigen. Die Vorschau wird so lange angezeigt, wie Sie das Symbol gedrückt halten. Wenn Sie loslassen, kehren Sie zur Kamera-Ansicht zurück.

Aufnehmen von Fotos mit verschiedenen Freistellungsfaktoren

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Freistellungsfaktoren anzuzeigen. Die folgenden Freistellungsfaktoren sind verfügbar:

  • 16:9
  • 3:2
  • 4:3
  • 1:1

Tippen Sie, um einen Faktor zu wählen, der als Überlagerung im Sucher angezeigt werden soll. Hierdurch können Sie eine Vorschau Ihres Fotos mit dem gewünschten Freistellungsfaktor anzeigen, bevor Sie es aufnehmen.

Hinweis:

Diese Freistellung ist nicht destruktiv. Der Freistellungsfaktor kann zu einem späteren Zeitpunkt bei der Bearbeitung des Fotos geändert werden.

Auslösen einer verzögerten Aufnahme

Tippen Sie auf das Symbol (), um die Zeitgeberoptionssymbolleiste umzuschalten. Sie können veranlassen, dass die Auslösung der Aufnahme um einige Sekunden verzögert wird. Optional ist eine Verzögerung von 2, 5 oder 10 Sekunden möglich. Standardmäßig ist der Timer AUS.

Aufnehmen von Fotos im Pro-Modus

Optionen der Aufnahmeschnittstelle in Lightroom
Optionen der Aufnahmeschnittstelle. (Links) Auto-Modus, (rechts) Pro-Modus

A. Aufnahmeoberfläche verlassen B. Optionen für den kamerainternen Blitz C. Freistellungsfaktoroptionen D. Optionen für Aufnahmezeit E. Optionen für Sucherüberlagerung F. Vorgaben G. Belichtungsspeicher H. Aufnahmetaste I. Wechsel des Aufnahmemodus (Auto/Pro) J. Zur Vorderkamera wechseln K. DNG/JPEG-Aufnahmeoption L. Optionen umschalten M. Aufnahmeeinstellungen N. Lichterbeschneidung anzeigen O. ISO-Zahl festlegen P. Verschlusszeit festlegen Q. Belichtungskorrektur festlegen R. Weißabgleich festlegen S. Fokusabstand festlegen T. Alle Einstellungen im Pro-Modus zurücksetzen 

Anpassen von Verschlusszeit, ISO und Fokusabstand im Pro-Modus

Anpassen der Verschlusszeit

Die Verschlusszeit (auch Belichtungszeit) steuert die Länge, über die der Sensor Ihrer Kamera dem Licht ausgesetzt ist. Sie können diese Länge ändern, um den gewünschten kreativen Effekt in Ihren Fotos zu erzielen.

Um beispielsweise Bewegungsunschärfe oder einen Lichtspureffekt bei der Aufnahme eines sich schnell bewegenden Motivs zu erzeugen, stellen Sie eine langsame Verschlusszeit ein. Um die Bewegung des Motivs in Ihrem Foto einzufrieren, stellen Sie eine schnelle Verschlusszeit ein.

Verschlusszeit auf 1/125tel einer Sekunde eingestellt
Verschlusszeit auf 1/125tel einer Sekunde eingestellt

Tippen Sie auf das Symbol Sek, um den Regler für die Verschlusszeit anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links für eine langsame Verschlusszeit bzw. nach rechts für eine schnelle Verschlusszeit.

Doppeltippen Sie auf das Symbol für die Verschlusszeit, um den Wert auf „Auto“ zurückzusetzen.

Hinweis:

Wenn Sie die Verschlusszeit anpassen, wird der ISO-Wert automatisch entsprechend angepasst und umgekehrt. Hierdurch wird gewährleistet, dass Ihr Foto bei der Aufnahme nicht über- oder unterbelichtet wird.

Anpassen des ISO-Werts

Der ISO-Wert steuert die Empfindlichkeit der Kamera Ihres Geräts gegenüber dem Licht.

Anpassen des ISO-Werts
ISO-Wert auf 400 eingestellt

Tippen Sie auf das Symbol ISO, um den ISO-Regler anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links für niedrige ISO-Werte bzw. nach rechts für hohe ISO-Werte.

Doppeltippen Sie auf das Symbol ISO, um den ISO-Wert auf „Auto“ zurückzusetzen.

Hinweis:

Hohe ISO-Werte fügen Rauschen in aufgenommene Fotos ein. Aus diesem Grund sollten hohe ISO-Werte nur dann verwendet werden, wenn sehr kurze Verschlusszeiten erzielt werden sollen.

Anpassen des Fokusabstands Ihrer Kamera

Tippen Sie auf das Symbol [+], um den Regler für den Fokusabstand anzupassen. Schieben Sie den Regler nach links, um den Fokusabstand zu verringern, bzw. nach rechts, um ihn zu erhöhen.

Doppeltippen Sie auf das Symbol [+], um den manuellen Fokusabstand auf „Auto“ zurückzusetzen.

Manuelles Anpassen des Fokusabstands des Objektivs
Manueller Fokus bei 40 %

Hinweis:

Tippen Sie im Pro-Aufnahmemodus auf das Symbol „Zurücksetzen“, um die Verschlusszeit, die ISO-Zahl, den Weißabgleich und den manuellen Fokusabstand auf „Auto“ zurückzusetzen.

Festlegen der Belichtungskorrektur (im Pro-Modus)

Festlegen der Belichtungskorrektur in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (iOS)
Anpassen der Belichtungskorrektur im Pro-Aufnahmemodus

Tippen Sie auf das Symbol Bel, um den Regler für die Belichtungskorrektur anzuzeigen. Schieben Sie den Regler nach links für niedrige Belichtungswerte bzw. nach rechts für positive Belichtungswerte.

Doppeltippen Sie auf das Symbol Bel, um den Wert auf Null (Standardwert) zurückzusetzen.

Automatische Belichtungssperre

Tippen Sie auf das Symbol in der unteren rechten Ecke, um die automatische Belichtungseinstellung der In-App-Kamera in der aktuellen Einstellung zu verriegeln.

Festlegen der Weißabgleichoptionen

Tippen Sie auf das Symbol WB, um die Weißabgleichoptionsleiste anzuzeigen bzw. auszublenden.

Weißabgleichsoptionen in Adobe Photoshop Lightroom CC für Mobilgeräte (iOS)
Weißabgleichsoptionen – Automatischer Weißabgleich, Glühlampe, Neonröhre, Tageslicht, Bewölk und Benutzerdefiniert.

Sie können aus der Optionsleiste eine vorgegebene Weißabgleichoption gemäß den Lichtbedingungen wählen – „Automatisch“, „Glühlampe“, „Neonröhre“, „Tageslicht“, „Bewölkt“ oder „Benutzerdefiniert“.

Automatischer Weißabgleich Dies ist die Standardeinstellung.

Benutzerdefiniert Richten Sie die Kamera auf eine neutrale farbige Oberfläche, um den Weißabgleich zu testen und zu sperren.

Hinweis:

Doppeltippen Sie auf das Symbol WB, um den Weißabgleich auf „Auto“ zurückzusetzen.

Anzeigen der Lichterbeschneidungsüberlagerung auf den überbelichteten Bereichen

Tippen Sie auf das Symbol () in den Optionen der App-internen Kamera, um eine Lichterbeschneidungsüberlagerung auf den überbelichteten Bereichen in der Liveaufnahmenansicht anzuzeigen. Durch diese Überlagerung können Sie die überbelichteten Bereiche ausfindig machen, bevor die Aufnahme erfasst wird, und die Belichtung und die Komposition anpassen.  

Anzeigen der Lichterbeschneidung in der Liveaufnahmenszene
Anzeigen der Lichterbeschneidung in der Liveaufnahmenszene

Aufnahme kontrastreicher Szenen im HDR-Modus

Hinweis:

Ab Version 2.7 unterstützt Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte (iOS) die Aufnahme von HDR-Raw-Bildern auf jedem iPhone oder iPad, das mindestens eine 12-Megapixel-Kamera aufweist und unter iOS 10.0 oder höher ausgeführt wird.

Wenn Sie die Aufnahmetaste im High Dynamic Range (HDR)-Modus drücken, um eine kontrastreiche Szene aufzunehmen, führt Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte die gesamte Verarbeitung automatisch im Hintergrund aus, um ein Raw-HDR-Bild zu erstellen:

  • Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte analysiert Ihre Szene, um für die Aufnahme von Bildern einer Serie mit mehreren Belichtungen die passende Bandbreite von Belichtungswerten festzulegen.
  • Die Anwendung richtet die Bilder einer Belichtungsreihe automatisch aus, um Handbewegungen bei Ihrer HDR-Aufnahme auszugleichen.
  • Sie beseitigt die Geistereffekte auf Bildern einer Belichtungsreihe, um sich bewegende Objekte wie Fahrzeuge, Menschen oder Laub in der aufgenommenen Szene auszugleichen.
  • Sie korrigiert den Tonwert des Bilds automatisch, um Ihnen ein zusammengefügtes HDR-Bild mit gleichmäßigem Tonwert zu liefern.
  • Sie führt die Bilder mit mehreren Belichtungen zusammen, um eine 32-Bit-Gleitkomma-DNG-Datei zu erstellen – Ihr verarbeitetes Raw-HDR-Bild.

Diese resultierende Raw-HDR-Datei ähnelt dem Dateityp, den Sie unter Verwendung der Funktion zur HDR-Zusammenfügung in Lightroom  auf Ihrem Desktop erhalten würden. Weitere Informationen zur HDR-Zusammenfügung in Lightroom finden Sie unter Zusammenfügen von Fotos zu HDR-Bildern.

Die erstellten Raw-HDR-Dateien sind groß und nehmen wie oben beschrieben ein hohes Maß an Verarbeitung im Hintergrund in Anspruch. Aus diesem Grund dauert es ein wenig, bis Ihr HDR-Bild nach der Aufnahme in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt wird.  

  1. Tippen Sie in einer beliebigen Ansicht auf das Kamerasymbol in der unteren rechten Ecke, um die In-App-Kamera zu aktivieren.

  2. Wählen Sie in der Aufnahmeoberfläche den High Dynamic Range-Modus aus dem Menü in der unteren linken Ecke der Oberfläche.

  3. (Optional) Tippen Sie zum Speichern des unverarbeiteten Originalbilds sowie des Raw-HDR-Bilds in Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte auf das Einstellungen-Symbol und aktivieren Sie die Option Unverarbeitetes Original speichern im Menü Einstellungen. Weitere Informationen zu den anderen Einstellungen finden Sie unter Aufnahmeeinstellungen.

  4. Tippen Sie auf die Aufnahmetaste und halten Sie dabei das Mobilgerät stabil in Ihren Händen. Sie können mehrere HDR-Aufnahmen in einer einzelnen Aufnahmesitzung aufnehmen.

  5. Tippen Sie auf das Kreuzzeichen in der oberen linken Ecke, um die Aufnahmeoberfläche zu verlassen und zu Ihrer letzten Ansicht zurückzukehren. Nach dem Verlassen beginnt Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte mit der Verarbeitung Ihrer HDR-Aufnahmen.

    Hinweis:

    Das Verarbeiten Ihrer HDR-Aufnahme zum Erstellen einer endgültigen Raw-HDR-Ausgabe ist ein GPU-intensiver und komplexer Rechenprozess. Aus diesem Grund dauert es ein wenig, bis Ihre HDR-Bilder nach der Aufnahme in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt werden. Um den Verarbeitungsstatus zu prüfen, tippen Sie auf das Cloud-Symbol () und sehen Sie sich den Fortschritt unter der Überschrift Fotoaufnahmen werden verarbeitet im Menü an.

    Nach Abschluss der HDR-Verarbeitung werden Ihre Bilder nun in Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte importiert.

    Hinweis:

    Während der HDR-Verarbeitung muss die Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte-App weiterhin im Vordergrund ausgeführt werden. Damit die HDR-Bilder also verarbeitet werden können, sollte die Lightroom-App nicht minimiert oder geschlossen werden und Ihr Gerät sollte eingeschaltet und nicht gesperrt sein. Wenn Sie viele HDR-Dateien aufgenommen haben, können Sie Ihr Mobilgerät zum Laden anschließen und die Einstellung Ruhemodus verhindern in der Seitenleiste der Adobe Photoshop Lightroom für Mobilgeräte-App aktivieren. Durch Aktivierung dieser Einstellung wird verhindert, dass das Gerät in den Ruhemodus wechselt, während es an eine Stromquelle angeschlossen ist.  

  6. Die verarbeiteten HDR-Bilder werden nun in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt.

    Wenn Sie ein HDR-Bild in der Lupenansicht (Bedienfeld „Informationen“) zur Bearbeitung öffnen, können Sie sehen, dass der Name des HDR (.dng)-Bilds „-hdr“ enthält.

Tiefenaufnahmemodus (Technologievorschau)

Hinweis:

Der Tiefenaufnahmemodus wurde in Lightroom für Mobilgeräte iOS 3.4 (Version August 2018) als Technologievorschau eingeführt. Für die Tiefenaufnahme benötigen Sie ein iPhone mit Dual-Kamera (iPhone 7+, 8+, X). Aktuell unterstützt sie nur die hintere Kamera am iPhone X.

  • Um den Tiefenaufnahmemodus zu verwenden, aktivieren Sie die Option Erstellung der Tiefenmaske unter Technologievorschau im App-Menü Einstellungen.
  • In diesem Modus werden Fotos im HEIC-Format mit Tiefen-Map-Informationen erfasst. Um selektive Bearbeitungen auf Fotos mit Tiefen-Map anzuwenden, verwenden Sie das Tiefenauswahlwerkzeug, mit dem Sie schnell eine Tiefen-Map in eine Auswahl umwandeln können, die mit einem Pinsel bearbeitet werden kann.    

  1. Tippen Sie in einer beliebigen Ansicht auf das Kamerasymbol in der unteren rechten Ecke, um die In-App-Kamera zu aktivieren.

  2. Wählen Sie auf der Aufnahmeoberfläche den Modus Tiefenaufnahme im Menü in der linken unteren Ecke der Benutzeroberfläche.

  3. Tippen Sie auf die Aufnahmetaste und halten Sie dabei das Mobilgerät stabil in Ihren Händen.  

  4. Tippen Sie auf das Kreuzzeichen in der oberen linken Ecke, um die Aufnahmeoberfläche zu verlassen und zu Ihrer letzten Ansicht zurückzukehren. Nach dem Verlassen beginnt Lightroom für Mobilgeräte mit der Verarbeitung Ihres Fotos.

Aufnahme von Szenen mit Langzeitbelichtungen (Technologievorschau)

Hinweis:

Die Funktion „Langzeitbelichtungs-Technologievorschau“ wurde in Lightroom für Mobilgeräte (iOS 3.3) (Version Juni 2018) eingeführt. Diese Funktion wird nur auf den Modellen iPhone 7, 7+, 8, 8+ und X unterstützt.

Sie können die Funktionen der Technologievorschau unter Technologievorschauen im Menü „Einstellungen“ der App aktivieren.

Verwenden Sie die In-App-Kamera, um Szenen mit Langzeitbelichtungen ohne Stativ zu erfassen. Bei diesem Modus nimmt die Kamera mehrere Bilder auf und fügt sie zusammen, damit ein Langzeitbelichtungseffekt entsteht.  

  1. Tippen Sie in einer beliebigen Ansicht auf das Kamerasymbol in der unteren rechten Ecke, um die In-App-Kamera zu aktivieren.

  2. Wählen Sie auf der Aufnahmeoberfläche den Modus Lange Belichtung im Menü in der linken unteren Ecke der Benutzeroberfläche aus.

    Langzeitbelichtungsmodus
    (iPhone X) Optionen der Aufnahmeoberfläche im Langzeitbelichtungsmodus.
  3. Tippen Sie auf die Aufnahmetaste und halten Sie dabei das Mobilgerät stabil in Ihren Händen.  

  4. Tippen Sie auf das Kreuzzeichen in der oberen linken Ecke, um die Aufnahmeoberfläche zu verlassen und zu Ihrer letzten Ansicht zurückzukehren. Nach dem Verlassen beginnt Lightroom für Mobilgeräte mit der Verarbeitung Ihres Fotos.

    Hinweis:

    Das Verarbeiten Ihrer Langzeitbelichtung zum Erstellen einer endgültigen Raw-Ausgabe ist ein GPU-intensiver und komplexer Rechenprozess. Aus diesem Grund dauert es ein wenig, bis Ihre Bilder nach der Aufnahme in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt werden. Um den Verarbeitungsstatus zu prüfen, tippen Sie auf das Cloud-Symbol () und sehen Sie sich den Fortschritt unter der Überschrift Fotoaufnahmen werden verarbeitet im Menü an.

  5. Die verarbeiteten Langzeitbelichtungsfotos werden nun in der Lightroom-Fotoansicht oder in der Rasteransicht angezeigt.

Hinweis:

Informationen zum Aufnehmen von Fotos in Lightroom auf Android-Mobilgeräten finden Sie unter Aufnehmen von Fotos in Lightroom für Mobilgeräte (Android) .

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie