Die Versionshinweise für Adobe Sign für Salesforce finden Sie weiter unten. Sie sind zeitlich geordnet, wobei die aktuellen Versionen ganz oben und die vergangenen Versionen weiter unten auf der Seite stehen.

Vorsicht:

Es wird dringend empfohlen, dass Sie zuerst in Ihrer Sandbox-Umgebung installieren oder ein Upgrade durchführen, um sicherzustellen, dass alle Aspekte der Anwendungsarbeit nach Ihren Vorstellungen funktionieren und keine Konflikte mit anderen Einstellungen (z. B. Spaltenbreiten oder Anwendungen) vorliegen.

Kunden, die ein Upgrade von einer Version vor Version 21.5.11 durchführen, müssen zuerst ein Upgrade auf das v21.5.11-Paket durchführen und dann auf das neueste Paket aktualisieren.

Adobe Sign für Salesforce Version 23.x

Änderung des Adobe Sign-Symbols

Das in der Anwendung durchgängig verwendete Adobe Sign-Symbol wurde auf das neue Branding aktualisiert.


Aktualisierung Ihrer Salesforce-Organisation, sodass Dateien als Standardspeicherobjekt für Dokumente verwendet werden können

Version 23 des Adobe Sign für Salesforce-Pakets ändert den Standardobjekttyp für gespeicherte Dokumente vom alten Objekt Anhänge zum relativ neuen Objekt Dateien.

Dieses Update verstärkt die Salesforce Lightning Experience, die nur Dateien unterstützt (die klassische Salesforce-Version unterstützt Dateien nicht), und ist mit zahlreichen Drittanbieterlösungen kompatibel, die häufig mit Adobe Sign kombiniert und auf ähnliche Weise aktualisiert werden.

Zu den betroffenen Dokumenten gehören:

  • Vereinbarungsdokumente
  • Datenzuordnung
  • Vereinbarungsvorlagen
  • Vereinbarungsaktualisierungen
  • Große Dateisendungen
  • Benutzerdefinierte Einstellungen
  • Push-Vereinbarungen

Bei der Aktualisierung auf diese Version sind von Seiten des Administrators zu diesem Zeitpunkt keine Maßnahmen erforderlich, da das bestehende Speicherobjekt für die Organisation übernommen wurde. Damit ist sichergestellt, dass der Betrieb ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.

Administratoren sollten jedoch prüfen, wie sie ihre Organisation auf die Verwendung von Dateien migrieren können, bevor die Verwendung von Anhängen eingestellt wird.

Hinweis:

  • Bei einer AKTUALISIERUNG einer Adobe Sign für Salesforce-Version vor 23.0 wird das vorhandene Speicherobjekt (Anhänge für die meisten Kunden) nach der Aktualisierung übernommen. Es sind keine Maßnahmen erforderlich, um den normalen Betrieb fortzusetzen.
  • Bei einer NEUEN Installation des Adobe Sign für Salesforce-Pakets ist Dateien als Standardspeicherobjekt festgelegt, kann aber manuell in Anhänge geändert werden.
  • Für den Salesforce-Administrator stehen Optionen zur Verfügung, mit denen er das Speicherobjekt zwischen Dateienund Anhängen wechseln kann.


Neue benutzerdefinierte Einstellung zur Steuerung des Dokumentspeichertyps

Um die Administratorsteuerung des Dokumentspeichertyps zu unterstützen, wurde ein neues Steuerelement zu den Optionen unter Benutzerdefinierte Einstellungen > Adobe Sign-Einstellungen hinzugefügt.

Diese Oberfläche ist dem benutzerdefinierten Objekt Agreement_Document_Storage_Type__c zugeordnet.

Mögliche Einstellwerte sind:

  • {empty}: Wenn keine Angabe gemacht wird, basiert das Standardverhalten auf der Installationsversion des Pakets.
    • Ab Version 23.0 wird standardmäßig Dateien als Standardspeichertyp verwendet.
    • Bei Versionen vor 23.0 wird standardmäßig Anhänge als Standardspeichertyp verwendet.
  • Dateien: Definiert Dateien als Standardspeicherobjekt für Adobe Sign-Dokumente.
  • Anhänge: Definiert Anhänge als Standardspeicherobjekt für Adobe Sign-Dokumente.
Einstellung des Dokumenttyps


Analytics-Einstellungen

Es wurde eine optionale Analytics-Einstellung hinzugefügt, mit der Adobe Sign Nutzungsdaten sammeln kann, um das Produkt zu verbessern. Diese Daten werden nur zu Entwicklungs- und nicht zu Marketingzwecken verwendet.

Diese Einstellung kann über die Registerkarte Adobe Sign-Admin gesteuert werden. Klicken Sie hierfür in der rechten Leiste auf den Link Analytics-Einstellungen:

Analytics-Einstellungen

Die Analytics-Einstellung ist für die meisten neuen Kundeninstallationen standardmäßig aktiviert.

  • Für Kundeninstallationen in Kanada und der Europäischen Union ist die Analyse standardmäßig deaktiviert.
  • Bei Kunden, die ein Upgrade durchführen, ist die Einstellung standardmäßig deaktiviert, da dies ihrer aktuellen Erfahrung entspricht. Administratoren können die Einstellung nach Bedarf auf der Registerkarte Adobe Sign-Admin aktivieren.

Wenn diese Option aktiviert ist, wird automatisch ein Datensatz zu den vertrauenswürdigen CSP-Sites für den adobe.io-Sitenamen hinzugefügt:

Vertrauenswürdige CSP-Sites mit hinzugefügtem adobe.io

Wenn Sie die Analytics-Einstellungen deaktivieren, wird der adobe.io-Datensatz automatisch von der Seite Vertrauenswürdige CSP-Sites entfernt.


Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
15687 Es wurde ein Problem behoben, bei dem eine Bibliotheksvorlage, die von der Seite „Adobe Sign verwalten“ entfernt wurde, nach wie vor über die Salesforce-Vorlage aufgerufen werden konnte.
18890 Eine Rechtschreibinkonsistenz beim Status für abgebrochene Vereinbarungen wurde korrigiert.
20380 Ein Formatierungsfehler für Datumsangaben wurde behoben.
20420 Die Menüplatzierung für die benutzerdefinierte Symbolleiste wurde verbessert, sodass sie nicht mehr außerhalb des Bildschirms geöffnet wird.
20436 Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Cursor verknüpfte Links in Vereinbarungen nicht als anklickbar angezeigt hat.
20631 Es wurde ein Problem behoben, bei dem an eine Vereinbarung angehängte Bilddateien in einer Browser-Registerkarte geöffnet anstatt heruntergeladen wurden.
20638 Das Feld für den Grund zum Abbruch einer Vereinbarung wurde verbessert; es sind nun mehr als 255 Zeichen zulässig.
20678 Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein benutzerdefiniertes Salesforce-Thema auf den Registerkarten von Adobe Sign verloren ging.
20972/21359 Es wurde ein Problem behoben, bei dem nicht mehr auf Vorlagen aus der Adobe Sign-Bibliothek zugegriffen werden konnte, nachdem das Zugriffstoken abgelaufen war.
21126 Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Empfängertyp „E-Mail“ nicht aus den Empfängeroptionen entfernt wurde, nachdem er in den benutzerdefinierten Einstellungen deaktiviert wurde.
21426 Es wurde ein Problem behoben, bei dem es vorkommen konnte, das der Zugriff auf Adobe Sign-Bibliotheksvorlagen blockiert wurde, wenn die Bibliothek des Benutzers eine sehr große Bibliotheksliste (1000+) enthielt.
21512 Die Verwaltung von Dateierweiterungen im Vereinbarungstitel wurde verbessert.

Hinweis:

Der Support für das Adobe Sign für Salesforce -Paket umfasst neben der aktuellen Hauptversion noch zwei vorangegangene Hauptversionen.

  • Die neueste Version ist 23.0.
  • Support steht für Version 21 und höher zur Verfügung.

Kunden, die nicht unterstützte Versionen verwenden, haben ein erhöhtes Sicherheitsrisiko und ihnen wird dringend empfohlen, ein Upgrade auf das neue Paket durchzuführen, um die Fortsetzung des Supports zu gewährleisten.

Wenden Sie sich an Ihren Success Manager, wenn Sie Fragen dazu haben oder Unterstützung bei der Aktualisierung Ihrer Organisation benötigen.


Frühere Versionen

Salesforce-Vereinbarungsvorlagen können jetzt in die benutzerdefinierten Workflows von Adobe Sign eingebunden werden, sodass Sie komplexe Signaturprozesse in Adobe Sign zuordnen und diese Struktur dann in eine Salesforce-Vorlage importieren können:

Workflows in Salesforce-Vorlagen

Behobene Probleme

Adobe Sign für Salesforce 21.5.11 ist ein erforderlicher Installationspunkt für Organisationen, die Adobe Sign in dem neuen Sicherheitsrahmen weiterhin verwenden möchten, die durch Salesforce und Adobe Sign umgesetzt werden (d. h. APIs mit Upgrades).

Das 21.5.11-Paket dereferenziert zwei Seiten ( MyEchoSign.page und AboutEchoSign.page), was den Weg für deren endgültige Entfernung frei macht.

Es werden keine Änderungen an den Funktionen der Features oder der Benutzerfunktionalität für dieses Paket vorgenommen, obwohl einige Probleme behoben wurden:


Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
19681 Das Paket wurde verbessert, um Chatter-Anforderungen zu entfernen, die Installationen blockierten, wenn Chatter deaktiviert war
20013 Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Aktualisierung des Vereinbarungsstatus nicht für Vereinbarungen funktionierte, für die die Adobe Sign-Authentifizierung als Verifizierungsmethode verwendet wurde
20045 Es wurde ein Problem behoben, bei dem benutzerdefinierte Einstellungen für Konfigurationen der Lightning-Benutzeroberfläche nur für Systemadministratoren funktionierten


Unterstützung von Salesforce-„Dateien“ als Speicherobjekt in File Mapping

Mit der Version Winter 2019 von Adobe Sign für Salesforce (v21) werden drei Kernelemente des Pakets für neue Bereitstellungen aktualisiert, wobei die Abwärtskompatibilität für vorhandene Kunden erhalten bleibt:

Darüber hinaus wurden Anpassungen vorgenommen, um die Salesforce-Erfahrung besser mit der Web-Erfahrung in Einklang zu bringen.  Zu diesem Zweck

Beim Zuordnen des Dateispeichers über den Datenzuordnungsprozess wurde ein neues Kontrollkästchen hinzugefügt, um den Speicher explizit als Anhang zu erzwingen.

Wenn diese Option nicht ausgewählt ist, wird der Inhalt als Datei gespeichert.

add_file_mappingv21

Verbesserter Vereinbarungsaktualisierungsprozess

v21 ändert den Aktualisierungsprozess für Vereinbarungen in Salesforce. Anstatt Aktualisierungen an Salesforce zu pushen, benachrichtigt Adobe Sign Salesforce, dass Aktualisierungen verfügbar sind, und Salesforce kann sie dann abrufen. Auf diese Weise können Probleme behoben werden, bei denen Salesforce zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Updates durch Adobe Sign offline ist.

Darüber hinaus werden Vereinbarungen jetzt asynchron aktualisiert, während alle vorherigen Versionen synchron waren.


Neuer Abschnitt für benutzerdefinierte Einstellungen: Aktualisierungseinstellungen für Adobe Sign-Vereinbarungen

custom_settings_-agreementupdatesettings

Zur Unterstützung des neuen Aktualisierungsprozesses wurde dem Abschnitt Benutzerdefinierte Einstellungen in Salesforce ein neuer Abschnitt hinzugefügt: Aktualisierungseinstellungen für Adobe Sign-Vereinbarungen.

Fünf zuvor vorhandene Einstellungen wurden aus dem Abschnitt Adobe Sign-Einstellungen in diese Kategorie verschoben:

Adobe Sign Settings

Aktualisierungseinstellungen für Adobe Sign-Vereinbarungen

Audit-PDF zur Anhangliste hinzufügen

Audit-Bericht hinzufügen

Link zu sign. PDF übertr. Vereinb. hinz.

URL der unterzeichneten PDF hinzufügen

Signierte PDF für übertragene Vereinbarungen hinzufügen

Unterzeichnete PDF hinzufügen

Sign. PDF als separate Anh. hinzufügen

Sign. PDF als separate Anh. hinzufügen

Unterstützungsd. zur Anhangl. hinzuf.

Unterstützende Dateien hinzufügen

 

Drei neue Einstellungen werden hinzugefügt:

  • Bilder anzeigen – Wenn diese Option aktiviert ist, werden Bilder der Vereinbarungs-PDF auf der Vereinbarungsseite angezeigt.
  • Vereinbarungsereignisse aktualisieren – Wenn diese Option aktiviert ist, aktualisiert Salesforce die Ereignisse für Vereinbarungen, wenn es von Adobe Sign benachrichtigt wird.
  • Vereinbarungsstatus aktualisieren – Wenn diese Option aktiviert ist, aktualisiert Salesforce aktiv Vereinbarungsstatus, wenn es von Adobe Sign benachrichtigt wird.

Bei der manuellen Aktualisierung einer Vereinbarung werden jetzt alle Elemente einer Vereinbarung (Empfänger, Ereignisse, Bilder usw.) anstatt nur der Status aktualisiert.

Altes Bild


Abschnitt mit benutzerdefinierten Einstellungen umbenannt: Adobe Sign Push Mapping-Einstellungen ist jetzt Adobe Sign Vereinbarungsempfänger-Einstellungen.

Die Push Mapping-Einstellungen wurden überarbeitet und gelten nun im Großen und Ganzen für alle Vereinbarungen. Daher wurde der Abschnitt mit den benutzerdefinierten Einstellungen, in dem diese Einstellungen festgelegt waren, umbenannt, um besser widerzuspiegeln, dass diese für die Empfänger aller Vereinbarungen gelten und nicht nur für Push-Vereinbarungen.

Zusätzlich wurden fünf neue Einstellungen hinzugefügt, um die Möglichkeit zu erweitern, die Empfänger in Bezug auf Vereinbarungen zu aktualisieren:

  • Fehlende Empfänger erstellen (standardmäßig aktiviert) – Aktivieren Sie diese Einstellung, um fehlende Empfänger zu erstellen.
    • Neue Empfänger werden im Fall des Vereinbarungs-Push-Zuordnung-, Ersetzungs- oder Delegierten-Unterzeichner-Workflows erstellt.
  • Teilnahmesätze aktivieren – Aktivieren Sie diese Einstellung, um Teilnahmesätze zu erstellen und zu aktualisieren.
  • Delegierte Empfänger aktualisieren (standardmäßig aktiviert) – Aktivieren Sie diese Einstellung, um die Empfänger als delegiert zu markieren, wenn sie vom Unterzeichner oder Absender delegiert werden.
    • Diese Empfänger werden auf der Seite Vereinbarungsansicht ausgeblendet.
  • Empfänger aktualisieren (standardmäßig aktiviert) – Aktivieren Sie diese Einstellung, um vorhandene Empfängerattribute wie den Status zu aktualisieren.
  • Ersetzte Empfänger aktualisieren (standardmäßig aktiviert) – Aktivieren Sie diese Einstellung, um die Empfänger auf der Seite Verwalten als Ersetzt zu markieren, wenn sie vom Absender ersetzt werden.
    • Diese Empfänger werden auf der Seite Vereinbarungsansicht ausgeblendet.
adobe_sign_agreementrecipientsettings


Verbesserte manuelle Aktualisierung

Der manuelle Aktualisierungsprozess wurde verbessert, um die gesamte Suite von Vereinbarungsobjekten einschließlich aller Links, Bilder, Ereignisse, Status und Datenzuordnungen zu aktualisieren.

update_agreementv21


Aktualisierte Ereignisbeschreibungen

Die Ereignisbeschreibungen für Vereinbarungen werden mit drei Änderungen aktualisiert:

  • Der Oberbegriff „Dokument“ wird anstelle des Vereinbarungsnamens verwendet.
  • Die E-Mail-Adresse des Benutzers wird nach dem Wert des Namens eingefügt.
  • Die IP-Adresse wird aufgenommen.
agreement_events


Neue Authentifizierungsmethode: Behörden-ID

Die neue Authentifizierungsmethode „Behörden-ID“ wurde als benutzerdefinierte Option im Abschnitt Adobe Sign-Einstellungen hinzugefügt.

Die Behörden-ID ist eine Premium-Identitätsauthentifizierungsmethode, die von Ihrem Erfolgsmanager aktiviert werden muss, bevor sie bereitgestellt werden kann.

govt_id_selectionv21


Drag & Drop-Unterstützung für das Hinzufügen von Dateien
(nur Lightning)

Mit der Lightning-Erfahrung können Sie jetzt Dokumente zu Ihren neuen Vereinbarungen hinzufügen, indem Sie sie von Ihrem lokalen System in den Bereich Dateien ziehen.

Per Drag & Drop hinzugefügte Dokumente werden in Ihre persönlichen Dateien in Salesforce hochgeladen.


Neues Format für Vereinbarungsvorlagen

Die Vereinbarungsvorlagen-Oberfläche wurde aktualisiert, um eine bessere Übersichtlichkeit des Vorlageninhalts auf fünf Registerkarten zu gewährleisten.

drag_and_drop_v21
template_requirements


Simple Sign

Simple Sign ist eine einfache und sofort einsatzbereite Komponente, mit der Benutzer eines Community-Portals Self-Service-Vereinbarungen unterschreiben können. Fügen Sie diese Komponente zu einem beliebigen Salesforce Community Cloud-Portal (Kunde, Partner, Mitarbeiter usw.) hinzu oder binden Sie die Komponente in andere Lightning-Komponenten ein.


Adobe Sign für Salesforce CPQ:
Schaltfläche „Adobe Sign erstellen“

Die Adobe Sign CPQ-Komponente wurde verbessert, um das Anhängen der Angebots-PDF-Datei an die Vereinbarung mit einem Klick über die Schaltfläche „Adobe Sign erstellen“ oder die LEX-Komponente zu vereinfachen.

Klicken Sie in der LX-Komponente auf die Schaltfläche „Generieren“.

Behobene Probleme

Überblick

Die Salesforce-Version vom Sommer 2018 (Version 20) erweitert die Funktionalität innerhalb der Lightning Experience und bringt diverse neue Funktionsmerkmale mit sich, nach denen bereits eine hohe Nachfrage bestand.

Hinweis:

Version 20 von Adobe Sign für Salesforce wurden weiter an die Ligthning Experience angeglichen, um die Gesamtleistung zu optimieren.

Ein Teil der Optimierung ist die Verschiebung der Vereinbarungsliste zu einer Lightning-Komponente. In vorhergehenden Versionen wurde eine Visualforce-Seite mit der eingebetteten Komponente „Lightning Out“ verwendet.  Infolge dieser Verschiebung wird beim Starten einer neuen Vereinbarung über eine verbundene Liste für ein Standardobjekt (Kontakt, Opportunity, Konto, Vertrag usw.) die Vereinbarung nicht automatisch dem Objekt zugeordnet. Die Ursache dafür liegt in der fehlenden Unterstützung des Parameters „Ikid“, der direkt in eine Lightning-Komponente übergeben wird, in Salesforce.

Diese Einschränkung gilt nur bei Verwendung der Lightning-Seitenlayouts. Wenn Sie das Seitenlayout „Erweitert“ verwenden, bleibt diese Funktionalität aktiviert.

Hier wird das Ändern von Seitenlayouts beschrieben.

 

Unterstützung für den Salesforce Process Builder

Es wurden Aktionen zur Unterstützung von Salesforce Process Builder hinzugefügt. 

Administratoren können Prozesse erstellen, mit deren Hilfe die Auslösung von Vereinbarungserstellungen über eine Vorlage möglich ist, sowie die Aktionen „Senden“, „Erinnern“, „Aktualisieren“, „Abbrechen“ und „Löschen“.

process_builder

 

Erweiterte Rollen für Empfänger

Es wurden drei neue Rollen mit den jeweils zugehörigen Delegatorrollen hinzugefügt!  Von nun an können Sie Unterschriftsflüsse mit den Teilnehmertypen „Annehmender“, „Ausfüllender“ und „Zertifizierter Empfänger“ erstellen.

expanded_recipients

 

Verbesserte Sandbox-Unterstützung

Am 16.3.2019 aktiviert Salesforce automatisch ein wichtiges Update, infolgedessen die URL der Shard-Identifizierung gekürzt wird.

Vor Version 20 wurden mithilfe der URL die Shard-Informationen analysiert, und Adobe Sign erhielt Informationen zu den Eigenschaften der SFDC-Instanz, die einen Kommunikationsversuch unternommen hat (Produktion oder Sandbox).

Nach dem 16.3.2019 müssen sich Kunden, die Version 19 oder älter verwenden, an den Support wenden, um ihre Sandbox-Umgebungen zu kennzeichnen und so das Herstellen einer Verbindung durch den OAuth-Vorgang zu ermöglichen.

Kunden, die Version 20 oder höher installiert haben, können bequem durch den OAuth-Vorgang navigieren, ohne sich an den Adobe Sign-Support wenden zu müssen.

remove_instance_fromurl

 

Empfänger werden mit jedem Ereignis verknüpft, das sie auslösen

Das Objekt „Vereinbarungsereignis“ verknüpft die Ereignisse mit dem Empfänger, der sie ausgelöst hat. Dies ermöglicht ein detailliertes Verständnis des schrittweisen Unterschriftsvorgangs und dessen Beziehung mit den Empfängern.

agreement_events-recipient

 

Feld für die IP-Adresse des Empfängers hinzugefügt

Dem Objekt „Vereinbarungsereignis“ wurde ein neues Feld hinzugefügt: IP-Adresse des agierenden Benutzers.

Dieses neue Feld importiert die IP-Adresse für die Vereinbarung protokollierten Ereignisse und verknüpft sie mit dem Benutzer, der das Ereignis ausgelöst hat.

Es können Berichte generiert werden, um die IP-Informationen bereitzustellen.

agreement_event_-ipaddress

 

Abrufen und Aktualisieren von älteren Dokumentschlüsseln

Für Konten, für die noch Adobe Sign für Salesforce der Version 13 oder älter verwendet wird, kann nun ein Upgrade auf eine moderne Version des Pakets durchgeführt werden, und die entsprechenden Dokumentschlüssel für die bestehenden Vereinbarungen können aktualisiert werden.

fetch_missing_documentkeys

 

v20.8 (Inkrementeller Patch)

Der Auswahlliste für Daten-/Zusammenführungszuordnungen wurden Feld-API-Namen hinzugefügt

Es wurde eine neue Einstellung hinzugefügt, mit deren Hilfe beim Definieren einer Daten- oder Zusammenführungszuordnung der API-Name für ein Feld bereitgestellt wird.

api_name_in_mapping

So aktivieren Sie diese Funktion:

  1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.
    • Hierdurch wird die Seite Benutzerdefinierte Einstellungen geladen.
  2. Klicken Sie auf die Beschriftung Adobe Sign Settings.
    • Die Seite Adobe Sign Settings wird geladen.
3_adobe_sign_settings

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verwalten.

4_adobe_sign_settingmanage

 4. Klicken Sie auf Neu (oder Bearbeiten, falls Sie die Einstellungen zuvor konfiguriert haben).

• Die Seite Adobe Sign Settings wird geladen.

5_adobe_sign_settings-edit

5. Verwenden Sie die Funktion „Suchen“ (Befehlstaste/Strg + F), um Datei-API-Name anzeigen zu suchen.

show_fields_api_name

6. Klicken Sie auf Speichern.

 

Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
14931 Fehlermeldung beim Senden einer Vereinbarung mit „einfachem“ Seitenlayout
15012 Empfänger wird auf der EchoSign-Advanced-VF-Seite für Vereinbarungen nicht automatisch gefüllt
14578 Die Dateizuordnung schlägt fehl, wenn für die Datenzuordnung kein Eintrag für die Zuordnung zu einem zusätzlichen Objekt vorhanden ist
13169 Fehler bei der automatischen Bereitstellung
12457 Empfänger wird nicht beibehalten, wenn sich die Reihenfolge der Empfänger ändert
14541 Fehler, wenn mehr als 11 Empfänger definiert werden

 

V20.9 (Sicherheits-Patch)

Kunden, die ein Upgrade vornehmen und umfangreiche Dateien oder Push-Vereinbarungen aktiviert haben, sollten den Upgrade-Prozess sorgfältig prüfen, bevor sie das neue Paket installieren:

Upgrade-Prozess für umfangreichen Dateidienst

Upgrade-Prozess für Push-Vereinbarungen

 

„Rückruf-Benutzer“ zum Ersetzen des Rückruf-Site-Profils

Aufgrund der Sicherheitsbedenken beim Erteilen eines breiten Objektzugriffs auf eine Salesforce-Rückruf-Site wird in Version 20.9 ein neuer benutzerbasierter Authentifizierungsprozess eingeführt, mit dem mehr Kontrolle über den Zugriff auf Vereinbarungsobjekte sichergestellt werden soll.

Rückruf-Sites wurden üblicherweise für Kunden verwendet, die umfangreiche Dateidienste und Push-Vereinbarungen aktivieren. Allen Kunden, die eine oder beide dieser Funktionen aktiviert haben, wird dringend empfohlen, ein Upgrade auf Version 20.9 vorzunehmen, die neue Funktion „Rückruf-Benutzer“ zu aktivieren und alle Berechtigungen des Site-Benutzers zu entfernen.

Der Rückruf-Benutzer wird über ein neues Steuerelement auf der Verwaltungsseite von Adobe Sign direkt unter dem Adobe-Konto-Link aktiviert.

calback_user_on_adminpage

 

v20.11 (Inkrementeller Patch)

Bei Problem 621/14678 wird eine bisherige Einschränkung der Lightning-Umgebung gelöst, die die automatische Zuordnung einer Vereinbarung und eines übergeordneten SFDC-Objekts verhinderte, von dem die Vereinbarung gestartet wurde.

 

Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
621/14678 Die Lightning-Erfahrung wurde dahingehend verbessert, dass die Vereinbarung dem übergeordneten SFDC-Objekt automatisch zugeordnet wird.
15441 Die Möglichkeit, verschlüsselte Felder in Salesforce auf Nachschlagefelder hin abzufragen, wurde verbessert.
15686 Es wurde ein Problem mit dem Edge-Browser beim Abrufen einer Unterschrifts-URL auf der Seite „Vereinbarung“ bei Verwendung der gehosteten Unterschrift behoben.

Die Salesforce-Version von Winter 2018 (Version 19) erweitert die Funktionalität innerhalb der Lightning Experience und bringt diverse neue Funktionsmerkmale mit sich, nach denen bereits eine hohe Nachfrage bestand.

 

Batch-Aktionen über die Lightning-Seiten

Das Verfassen von Erinnerungen sowie die Fähigkeit, mehrere Vereinbarungen gleichzeitig zu erstellen, zu versenden, abzubrechen, zu löschen und zu aktualisieren, sind jetzt in der Lightning-Benutzeroberfläche verfügbar. Dabei hilft Ihnen ein optimierter Vorgang, der die durchgeführte Handlung vor der endgültigen Ausführung zusammenfasst.

19-1_-_batch_enabledinlightning

 

Neue Berechtigungssätze zur Beschleunigung der Benutzeraktivierung

Administratoren, die Adobe Sign für Salesforce installieren, aber die Option „Alle Benutzer“ nicht aktivieren können, mussten Objekte und Felder bislang in einem nicht unerheblichen manuellen Vorgang jedem Benutzer einzeln zur Verfügung stellen.

Doch das ist nun vorbei!  Durch drei neue Berechtigungssätze können Administratoren einzelnen Benutzern schnell alle Berechtigungen zuweisen, ohne sich einzeln für jedes Objekt durch alle Felder zu bewegen.

Die drei Optionen sind:

  • Adobe Sign-Benutzer – Die erforderlichen Mindestberechtigungen für einen Benutzer, der Adobe Sign für Salesforce als Absender verwendet. Umfasst eingeschränkten Zugriff auf die erforderlichen Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Administrator: Mindestens erforderliche Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Administrator. Umfasst vollständigen Zugriff auf alle Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Integrationsbenutzer: Alle erforderlichen Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Integrationsbenutzer. Umfasst alle Administratorrechte und den Zugriff auf alle Organisationsdaten.
19-2_-_permissionsets

 

Verbesserter Arbeitsablauf für schriftliche Unterschriften

Setzen Sie elektronische Unterschriften mit der Genauigkeit und Prüfbarkeit handgeschriebener Unterschriften. Lassen Sie die Unterzeichner Dokumente ohne Faxgerät ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, scannen und zurückgeben. Alles wird elektronisch erfasst und verwaltet. Sie erhalten also lesbaren Text sowie die Verifikationsdaten der Unterzeichner aus dem Prüfprotokoll.

Der Arbeitsablauf für handgeschriebene Unterschriften ersetzt die veraltete Faxunterschrift und sorgt für ein wesentlich konsistenteres und professionelleres Ergebnis.  Klicken Sie hier für weitere Informationen.

19-3_-_written_signatureflow

 

E-Mail-Komponenten für Outlook oder Gmail

Die E-Mail-Komponente von Adobe Sign für Salesforce ist mit Microsoft Outlook Web App (OWA), Outlook 2016, Outlook für Mac 2016 und Outlook 2013 kompatibel. Das Komponentenpaket funktioniert auch mit der Gmail for Work-Integration.

Die E-Mail-Komponente muss separat installiert werden. Die Installation und Konfiguration dauert jedoch nur einige Minuten.

Klicken Sie hier, um die Details zur Installation abzurufen.

19-4_-_email_component

 

Verbesserte Seite „Senden“ mit Funktion zum Umfließen für verschiedene Bildschirmgrößen

Geräte mit kleineren Bildschirmen werden bei regulären Geschäftsvorgängen zunehmend üblicher, und das Scrollen mit der linken Hand beeinträchtigt die Effizienz. Um Benutzer zu unterstützen, die bevorzugt auf Tablets arbeiten, wurde die Seite „Senden“ überarbeitet und passt sich nun ohne Funktionalitätseinbußen an wesentlich mehr Bildschirmgrößen an.

19-5_-_reflowablesendpage

 

Integrationskomponente für die CPQ-Software von Salesforce

Beschleunigen Sie das direkte Versenden von CPQ-Angeboten von Salesforce an den E-Mail-Posteingang Ihres Kunden, die über die Adobe Sign-CPQ-Verbindungskomponente sofort unterschrieben werden können.

19-6_-_cpq_send_button

 

Unterstützung für das Salesforce Community Cloud-Portal (Selbstunterschrift)

Community-Portale können jetzt eine Adobe Sign-Komponente verwenden, um Vereinbarungen bereitzustellen, die direkt von Portalnutzern unterschrieben werden können.

Salesforce-Administratoren haben die Möglichkeit, Vereinbarungen zu veröffentlichen, Daten für Fristen festzulegen und bei Bedarf einen Erneuerungszyklus festzulegen.

Benutzer können auf die Community-Seite zugreifen, eine neue Vereinbarung erstellen und diese direkt über das Portal unterschreiben.

19-7_-_communityportal

 

Version 19.4 – Veröffentlicht im Januar 2018

Aktualisieren von älteren Dokumentenschlüsseln bei Upgrade von einer älteren Version als Version 14 

Wenn die Adobe Sign-Anwendung für Salesforce von einer Version auf den aktuellen Build aktualisiert wird, die älter als Version 14 ist, können womöglich einige Funktionen wie „Löschen“, „Abbrechen“, „Anzeigen“, „Erinnern“ oder „Aktualisieren“ nicht auf bestehende Vereinbarungen angewandt werden, die vor dem Upgrade von anderen Benutzern gesendet wurden. 

Die Benutzer sehen möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen:

„INVALID_DOCUMENT_KEY“ oder „Es ist ein interner Serverfehler aufgetreten.“

Dies passiert aufgrund eines älteren Typs von Dokumentenschlüsseln, der vor Version 14 der Anwendung verwendet wurde.

Eine einmalige Migration dieser älteren Schlüssel ist erforderlich. Dafür wird Folgendes bereitgestellt:

Nach Abschluss der Installation finden Sie auf der Adobe Sign-Verwaltungsseite die folgenden Links:

  • Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen: Durch Klicken auf diesen Link wird eine Stapelverarbeitung gestartet, um fehlende Dokumentenschlüssel für bestehende Vereinbarungen abzurufen.
  • Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren: Durch Klicken auf diesen Link werden alle vorhandenen älteren Dokumentenschlüssel entfernt und die neuen Dokumentenschlüssel für alle in der Organisation vorhandenen Vereinbarungen abgerufen. 

Sollte es Vereinbarungen geben, die keinen zugehörigen Dokumentenschlüssel haben, werden auch dafür Dokumentenschlüssel abgerufen.

Sobald die Vereinbarungen neue Dokumentenschlüssel haben, können Benutzer alle Vereinbarungsaktionen in den vorhandenen, von anderen Benutzern gesendeten Vereinbarungen ausführen.

Hinweis:

Die Links zu Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen und Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren sind nur sichtbar, wenn der Administrator das Upgrade von einer Version ausführt, die älter als Version 14 bis 19.4 ist.

Wenn der Administrator ein Paket zwischen Version 14 und 19.2 aktualisiert, sind die Links standardmäßig ausgeblendet. In diesem Fall kann der Administrator den Adobe Sign-Support kontaktieren, um die Links manuell anzeigen zu lassen. 

Dafür müssen Sie Zugang zu Ihrem Adobe Sign-Support-Konto erteilen.


Behobene Probleme

Fehler-ID

Beschreibung

8014 Verbesserungen bei Abbrechen- und Erinnern-Aktionen bei Conga
8979 Es wurde ein Fehler behoben, der zur Meldung „Maximale Größe des Ansichtsstatus überschritten“ führt.
9709 Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Ereignisart „WRITTEN_SIGNED“ der AgreementEventType fehlt.
9832
Es wurde ein Fehler behoben, durch den Benutzern der Salesforce-Plattform der Zugriff verweigert wurde.
9927 Es wurde ein Fehler behoben, durch den Dateien versucht haben, sich an Vereinbarungen ohne Erweiterung anzuhängen.

9934

Die Verarbeitung von Feldern zur Verortung wurde verbessert.
10367 Es wurde eine docKey-Lösung für Kunden bereitgestellt, die ein Update von Paketversionen ab Version 13 und älter durchführen.

 

Version 19.5 – veröffentlicht im Februar 2018

Lokalisierung ins Norwegische hinzugefügt.

Hinweis:

Wenn Sie die norwegische Lokalisierung verwenden und ein Update auf Adobe Sign für Salesforce 19.0–19.4 durchgeführt haben, müssen Sie die 19.5-Übersetzungstabellen manuell aktualisieren.

 

Bei einem Upgrade von Version 19.0–19.4 auf 19.5

Aktivieren von Übersetzungen (wenn Sie bereits eine lokalisierte Version von Salesforce verwenden, werden diese Schritte durchgeführt)

  • Melden Sie sich als Administrator bei Salesforce an.
  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzen.
  • Klicken Sie auf Aktivieren.

 

Aktivieren von Norwegisch als Sprachoption

  • Melden Sie sich als Administrator bei Salesforce an.
  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzungseinstellungen.
  • Wählen Sie in der Sprachauswahlliste den Eintrag Norwegisch aus.
  • Klicken Sie auf Speichern.
select_language

Aktualisieren von Übersetzungen

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzen.
    • Wählen Sie unter Sprache den Eintrag Norwegisch aus.
    • Wählen Sie unter Setup-Komponente den Eintrag Auswahllistenwert aus.
    • Wählen Sie unter Objekt den Eintrag Vereinbarung aus.

 

  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Vereinbarungsstatus.
  • Doppelklicken Sie auf den Spaltenraum neben dem Status „Englisch“, um das Textfeld zu öffnen, in das die Übersetzung eingegeben werden kann. Geben Sie die Werte anhand der Tabelle unten ein:      

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Genehmigt    

Godkjent

Abgebrochen/Abgelehnt                

Avbrutt / avslått

Erstellt

Opprettet

Entwurf

Kladd

Abgelaufen

Utgått

Zur Genehmigung versandt                        

Ute til godkjenning

Zur Unterschrift versandt                        

Ute til signering

Vorsenden                                        

Før sending

Wird gesendet                        

Sending pågår

Unterschrieben      

Signert

Warten auf Gegengenehmigung   

Venter på kontragodkjenning

Warten auf Gegenzeichnung        

Venter på kontrasignatur

edit_the_translationtables

 

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Sprache und geben Sie die unten aufgeführten Werte ein:

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Chinesisch (Festlandchina)

Kinesisk (Kina)

Chinesisch (Region Taiwan)

Kinesisk (Region Taiwan)

Tschechisch (Tschechische Republik)

Tsjekkisk (Tsjekkia)

Dänisch (Dänemark)

Dansk (Danmark)

Niederländisch (Niederlande)

Nederlandsk (Nederland)

Englisch (Großbritannien)

Engelsk (Storbritannia)

Englisch (USA)

Engelsk (USA)

Finnisch (Finnland)

Finsk (Finland)

Französisch (Frankreich)

Fransk (Frankrike)

Deutsch (Deutschland)

Tysk (Tyskland)

Isländisch (Island)

Islandsk (Island)

Indonesisch (Indonesien)

Indonesisk (Indonesia)

Italienisch (Italien)

Italiensk (Italia)

Japanisch (Japan)

Japansk (Japan)

Koreanisch (Südkorea)

Koreansk (Sør-Korea)

Malaiisch (Malaysia)

Malayisk (Malaysia)

Norwegisch (Norwegen)

Norsk (Norge)

Polnisch (Polen)

Polsk (Polen)

Portugiesisch (Brasilien)

Portugisisk (Brasil)

Portugiesisch (Portugal)

Portugisisk (Portugal)

Russisch (Russland)

Russisk (Russland)

Spanisch (Spanien)

Spansk (Spania)

Schwedisch (Schweden)

Svensk (Sverige)

Thai (Thailand)

Thai (Thailand)

Türkisch (Türkei)

Tyrkisk (Tyrkia)

Vietnamisch (Vietnam)

Vietnamesisk (Vietnam)

edit_languages

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

  • Ändern Sie die Auswahlliste Objekt in Formularfeld-Zuordnungseintrag.
  • Erweitern Sie den Ordner Quelltyp.
  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Sprache und geben Sie die unten aufgeführten Werte ein:

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Konstant Konstant
Salesforce-Objektfeld Salesforce-objektfelt

 

edit_source_type

 

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

 


Behobene Probleme

Fehler-ID

Beschreibung

6227 Es wurde ein falsches Genehmigersymbol korrigiert, das in einigen Workflows beim Ersetzen des Empfängers auftauchte.
6816 Es wurde ein Problem behoben, bei dem bei Verwendung der EchoSign-Advanced-VF-Seite durch einen Unterzeichner ein 404-Fehler ausgegeben wurde.
6956 Es wurde ein Problem beim Import großer Feldzahlen behoben, bei dem der Fehler Maximale Größe des Ansichtsstatus überschritten ausgegeben wurde.
10426 Es wurde ein Fehler behoben, bei dem für alle Felder des Lead-Objekts expliziter Zugriff erforderlich war, um eine Datenzuordnung zu ermöglichen.
10676 Die Datumsformel wurde verbessert, damit Benutzern immer die korrekte Zeitzone angezeigt wird. 
10979 Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Registerkarte für die Vereinbarungsverwaltung unter den Systemberechtigungen Zugriff auf die Ansichtseinrichtung erforderte.