Die Versionshinweise für Adobe Sign für Salesforce finden Sie weiter unten. Sie sind zeitlich geordnet, wobei die aktuellen Versionen ganz oben und die vergangenen Versionen weiter unten auf der Seite stehen.

Adobe Sign für Salesforce Version 20.11 (inkrementeller Patch)

Version 20.11 des Pakets Adobe Sign for Salesforce bietet Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Hinweis:

Bei Problem 621/14678 wird eine bisherige Einschränkung der Lightning-Umgebung gelöst, die die automatische Zuordnung einer Vereinbarung und eines übergeordneten SFDC-Objekts verhinderte, von dem die Vereinbarung gestartet wurde.

Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
621/14678 Die Lightning-Erfahrung wurde dahingehend verbessert, dass die Vereinbarung dem übergeordneten SFDC-Objekt automatisch zugeordnet wird.
15441 Die Möglichkeit, verschlüsselte Felder in Salesforce auf Nachschlagefelder hin abzufragen, wurde verbessert.
15686 Es wurde ein Problem mit dem Edge-Browser beim Abrufen einer Unterschrifts-URL auf der Seite „Vereinbarung“ bei Verwendung der gehosteten Unterschrift behoben.

Adobe Sign für Salesforce v20.9 (Sicherheits-Patch)

„Rückruf-Benutzer“ zum Ersetzen des Rückruf-Site-Profils

Aufgrund der Sicherheitsbedenken beim Erteilen eines breiten Objektzugriffs auf eine Salesforce-Rückruf-Site wird in Version 20.9 ein neuer benutzerbasierter Authentifizierungsprozess eingeführt, mit dem mehr Kontrolle über den Zugriff auf Vereinbarungsobjekte sichergestellt werden soll.

Rückruf-Sites wurden üblicherweise für Kunden verwendet, die umfangreiche Dateidienste und Push-Vereinbarungen aktivieren. Allen Kunden, die eine oder beide dieser Funktionen aktiviert haben, wird dringend empfohlen, ein Upgrade auf Version 20.9 vorzunehmen, die neue Funktion „Rückruf-Benutzer“ zu aktivieren und alle Berechtigungen des Site-Benutzers zu entfernen.

Der Rückruf-Benutzer wird über ein neues Steuerelement auf der Verwaltungsseite von Adobe Sign direkt unter dem Adobe-Konto-Link aktiviert.

calback_user_on_adminpage

Kunden, die ein Upgrade vornehmen und umfangreiche Dateien oder Push-Vereinbarungen aktiviert haben, sollten den Upgrade-Prozess sorgfältig prüfen, bevor sie das neue Paket installieren:

Upgrade-Prozess für umfangreichen Dateidienst

Upgrade-Prozess für Push-Vereinbarungen

Adobe Sign für Salesforce Version 20.8 (inkrementeller Patch)

Der Auswahlliste für Daten-/Zusammenführungszuordnungen wurden Feld-API-Namen hinzugefügt

Es wurde eine neue Einstellung hinzugefügt, mit deren Hilfe beim Definieren einer Daten- oder Zusammenführungszuordnung der API-Name für ein Feld bereitgestellt wird.

api_name_in_mapping

So aktivieren Sie diese Funktion:

  1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.
    • Hierdurch wird die Seite Benutzerdefinierte Einstellungen geladen.
  2. Klicken Sie auf die Beschriftung Adobe Sign Settings.
    • Die Seite Adobe Sign Settings wird geladen.
3_adobe_sign_settings

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verwalten.

4_adobe_sign_settingmanage

 4. Klicken Sie auf Neu (oder Bearbeiten, falls Sie die Einstellungen zuvor konfiguriert haben).

• Die Seite Adobe Sign Settings wird geladen.

5_adobe_sign_settings-edit

5. Verwenden Sie die Funktion „Suchen“ (Befehlstaste/Strg + F), um Datei-API-Name anzeigen zu suchen.

show_fields_api_name

6. Klicken Sie auf Speichern.

Behobene Probleme

Problemnummer Beschreibung des korrigierten Problems
14931 Fehlermeldung beim Senden einer Vereinbarung mit „einfachem“ Seitenlayout
15012 Empfänger wird auf der EchoSign-Advanced-VF-Seite für Vereinbarungen nicht automatisch gefüllt
14578 Die Dateizuordnung schlägt fehl, wenn für die Datenzuordnung kein Eintrag für die Zuordnung zu einem zusätzlichen Objekt vorhanden ist
13169 Fehler bei der automatischen Bereitstellung
12457 Empfänger wird nicht beibehalten, wenn sich die Reihenfolge der Empfänger ändert
14541 Fehler, wenn mehr als 11 Empfänger definiert werden

Überblick

Die Salesforce-Version vom Sommer 2018 (Version 20) erweitert die Funktionalität innerhalb der Lightning Experience und bringt diverse neue Funktionsmerkmale mit sich, nach denen bereits eine hohe Nachfrage bestand.

Hinweis:

Version 20 von Adobe Sign für Salesforce wurden weiter an die Ligthning Experience angeglichen, um die Gesamtleistung zu optimieren.

Ein Teil der Optimierung ist die Verschiebung der Vereinbarungsliste zu einer Lightning-Komponente. In vorhergehenden Versionen wurde eine Visualforce-Seite mit der eingebetteten Komponente „Lightning Out“ verwendet.  Infolge dieser Verschiebung wird beim Starten einer neuen Vereinbarung über eine verbundene Liste für ein Standardobjekt (Kontakt, Opportunity, Konto, Vertrag usw.) die Vereinbarung nicht automatisch dem Objekt zugeordnet. Die Ursache dafür liegt in der fehlenden Unterstützung des Parameters „Ikid“, der direkt in eine Lightning-Komponente übergeben wird, in Salesforce.

Diese Einschränkung gilt nur bei Verwendung der Lightning-Seitenlayouts. Wenn Sie das Seitenlayout „Erweitert“ verwenden, bleibt diese Funktionalität aktiviert.

Hier wird das Ändern von Seitenlayouts beschrieben.

Unterstützung für den Salesforce Process Builder

Es wurden Aktionen zur Unterstützung von Salesforce Process Builder hinzugefügt. 

Administratoren können Prozesse erstellen, mit deren Hilfe die Auslösung von Vereinbarungserstellungen über eine Vorlage möglich ist, sowie die Aktionen „Senden“, „Erinnern“, „Aktualisieren“, „Abbrechen“ und „Löschen“.

process_builder

Erweiterte Rollen für Empfänger

Es wurden drei neue Rollen mit den jeweils zugehörigen Delegatorrollen hinzugefügt!  Von nun an können Sie Unterschriftsflüsse mit den Teilnehmertypen „Annehmender“, „Ausfüllender“ und „Zertifizierter Empfänger“ erstellen.

expanded_recipients

Verbesserte Sandbox-Unterstützung

Am 16.3.2019 aktiviert Salesforce automatisch ein wichtiges Update, infolgedessen die URL der Shard-Identifizierung gekürzt wird.

Vor Version 20 wurden mithilfe der URL die Shard-Informationen analysiert, und Adobe Sign erhielt Informationen zu den Eigenschaften der SFDC-Instanz, die einen Kommunikationsversuch unternommen hat (Produktion oder Sandbox).

Nach dem 16.3.2019 müssen sich Kunden, die Version 19 oder älter verwenden, an den Support wenden, um ihre Sandbox-Umgebungen zu kennzeichnen und so das Herstellen einer Verbindung durch den OAuth-Vorgang zu ermöglichen.

Kunden, die Version 20 oder höher installiert haben, können bequem durch den OAuth-Vorgang navigieren, ohne sich an den Adobe Sign-Support wenden zu müssen.

remove_instance_fromurl

Objekt für Vereinbarungsereignisse erweitert

Empfänger werden mit jedem Ereignis verknüpft, das sie auslösen

Das Objekt „Vereinbarungsereignis“ verknüpft die Ereignisse mit dem Empfänger, der sie ausgelöst hat. Dies ermöglicht ein detailliertes Verständnis des schrittweisen Unterschriftsvorgangs und dessen Beziehung mit den Empfängern.

agreement_events-recipient


Feld für die IP-Adresse des Empfängers hinzugefügt

Dem Objekt „Vereinbarungsereignis“ wurde ein neues Feld hinzugefügt: IP-Adresse des agierenden Benutzers.

Dieses neue Feld importiert die IP-Adresse für die Vereinbarung protokollierten Ereignisse und verknüpft sie mit dem Benutzer, der das Ereignis ausgelöst hat.

Es können Berichte generiert werden, um die IP-Informationen bereitzustellen.

agreement_event_-ipaddress

Abrufen und Aktualisieren von älteren Dokumentschlüsseln

Für Konten, für die noch Adobe Sign für Salesforce der Version 13 oder älter verwendet wird, kann nun ein Upgrade auf eine moderne Version des Pakets durchgeführt werden, und die entsprechenden Dokumentschlüssel für die bestehenden Vereinbarungen können aktualisiert werden.

fetch_missing_documentkeys


Frühere Versionen

Hinweis:

Unterstützung für die Versionen 16 und 17 von Adobe Sign für Salesforce endet am 15. November 2018

Produkt-Updates, Sicherheitsupdates und die technische Unterstützung für die Versionen 16 und 17 von Adobe Sign für Salesforce enden am 15. November 2018.

Wenn Sie Version 17 oder eine ältere Version verwenden, aktualisieren Sie diese bitte auf das neue Paket, damit die Unterstützung fortgesetzt wird.

Version 19.x

Die Salesforce-Version von Winter 2018 (Version 19) erweitert die Funktionalität innerhalb der Lightning Experience und bringt diverse neue Funktionsmerkmale mit sich, nach denen bereits eine hohe Nachfrage bestand.

 

Batch-Aktionen über die Lightning-Seiten

Das Verfassen von Erinnerungen sowie die Fähigkeit, mehrere Vereinbarungen gleichzeitig zu erstellen, zu versenden, abzubrechen, zu löschen und zu aktualisieren, sind jetzt in der Lightning-Benutzeroberfläche verfügbar. Dabei hilft Ihnen ein optimierter Vorgang, der die durchgeführte Handlung vor der endgültigen Ausführung zusammenfasst.

19-1_-_batch_enabledinlightning

 

Neue Berechtigungssätze zur Beschleunigung der Benutzeraktivierung

Administratoren, die Adobe Sign für Salesforce installieren, aber die Option „Alle Benutzer“ nicht aktivieren können, mussten Objekte und Felder bislang in einem nicht unerheblichen manuellen Vorgang jedem Benutzer einzeln zur Verfügung stellen.

Doch das ist nun vorbei!  Durch drei neue Berechtigungssätze können Administratoren einzelnen Benutzern schnell alle Berechtigungen zuweisen, ohne sich einzeln für jedes Objekt durch alle Felder zu bewegen.

Die drei Optionen sind:

  • Adobe Sign-Benutzer – Die erforderlichen Mindestberechtigungen für einen Benutzer, der Adobe Sign für Salesforce als Absender verwendet. Umfasst eingeschränkten Zugriff auf die erforderlichen Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Administrator: Mindestens erforderliche Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Administrator. Umfasst vollständigen Zugriff auf alle Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Integrationsbenutzer: Alle erforderlichen Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Integrationsbenutzer. Umfasst alle Administratorrechte und den Zugriff auf alle Organisationsdaten.
19-2_-_permissionsets

 

Verbesserter Arbeitsablauf für schriftliche Unterschriften

Setzen Sie elektronische Unterschriften mit der Genauigkeit und Prüfbarkeit handgeschriebener Unterschriften. Lassen Sie die Unterzeichner Dokumente ohne Faxgerät ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, scannen und zurückgeben. Alles wird elektronisch erfasst und verwaltet. Sie erhalten also lesbaren Text sowie die Verifikationsdaten der Unterzeichner aus dem Prüfprotokoll.

Der Arbeitsablauf für handgeschriebene Unterschriften ersetzt die veraltete Faxunterschrift und sorgt für ein wesentlich konsistenteres und professionelleres Ergebnis. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

19-3_-_written_signatureflow

 

E-Mail-Komponenten für Outlook oder Gmail

Die E-Mail-Komponente von Adobe Sign für Salesforce ist mit Microsoft Outlook Web App (OWA), Outlook 2016, Outlook für Mac 2016 und Outlook 2013 kompatibel. Das Komponentenpaket funktioniert auch mit der Gmail for Work-Integration.

Die E-Mail-Komponente muss separat installiert werden. Die Installation und Konfiguration dauert jedoch nur einige Minuten.

Klicken Sie hier, um die Details zur Installation abzurufen.

19-4_-_email_component

 

Verbesserte Seite „Senden“ mit Funktion zum Umfließen für verschiedene Bildschirmgrößen

Geräte mit kleineren Bildschirmen werden bei regulären Geschäftsvorgängen zunehmend üblicher, und das Scrollen mit der linken Hand beeinträchtigt die Effizienz. Um Benutzer zu unterstützen, die bevorzugt auf Tablets arbeiten, wurde die Seite „Senden“ überarbeitet und passt sich nun ohne Funktionalitätseinbußen an wesentlich mehr Bildschirmgrößen an.

19-5_-_reflowablesendpage

 

Integrationskomponente für die CPQ-Software von Salesforce

Beschleunigen Sie das direkte Versenden von CPQ-Angeboten von Salesforce an den E-Mail-Posteingang Ihres Kunden, die über die Adobe Sign-CPQ-Verbindungskomponente sofort unterschrieben werden können.

19-6_-_cpq_send_button

 

Unterstützung für das Salesforce Community Cloud-Portal (Selbstunterschrift)

Community-Portale können jetzt eine Adobe Sign-Komponente verwenden, um Vereinbarungen bereitzustellen, die direkt von Portalnutzern unterschrieben werden können.

Salesforce-Administratoren haben die Möglichkeit, Vereinbarungen zu veröffentlichen, Daten für Fristen festzulegen und bei Bedarf einen Erneuerungszyklus festzulegen.

Benutzer können auf die Community-Seite zugreifen, eine neue Vereinbarung erstellen und diese direkt über das Portal unterschreiben.

19-7_-_communityportal

 

Version 19.4 – Veröffentlicht im Januar 2018

Aktualisieren von älteren Dokumentenschlüsseln bei Upgrade von einer älteren Version als Version 14 

Wenn die Adobe Sign-Anwendung für Salesforce von einer Version auf den aktuellen Build aktualisiert wird, die älter als Version 14 ist, können womöglich einige Funktionen wie „Löschen“, „Abbrechen“, „Anzeigen“, „Erinnern“ oder „Aktualisieren“ nicht auf bestehende Vereinbarungen angewandt werden, die vor dem Upgrade von anderen Benutzern gesendet wurden. 

Die Benutzer sehen möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen:

„INVALID_DOCUMENT_KEY“ oder „Es ist ein interner Serverfehler aufgetreten.“

Dies passiert aufgrund eines älteren Typs von Dokumentenschlüsseln, der vor Version 14 der Anwendung verwendet wurde.

Eine einmalige Migration dieser älteren Schlüssel ist erforderlich. Dafür wird Folgendes bereitgestellt:

Nach Abschluss der Installation finden Sie auf der Adobe Sign-Verwaltungsseite die folgenden Links:

  • Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen: Durch Klicken auf diesen Link wird eine Stapelverarbeitung gestartet, um fehlende Dokumentenschlüssel für bestehende Vereinbarungen abzurufen.
  • Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren: Durch Klicken auf diesen Link werden alle vorhandenen älteren Dokumentenschlüssel entfernt und die neuen Dokumentenschlüssel für alle in der Organisation vorhandenen Vereinbarungen abgerufen.

Sollte es Vereinbarungen geben, die keinen zugehörigen Dokumentenschlüssel haben, werden auch dafür Dokumentenschlüssel abgerufen.

Sobald die Vereinbarungen neue Dokumentenschlüssel haben, können Benutzer alle Vereinbarungsaktionen in den vorhandenen, von anderen Benutzern gesendeten Vereinbarungen ausführen.

Hinweis:

Die Links zu Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen und Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren sind nur sichtbar, wenn der Administrator das Upgrade von einer Version ausführt, die älter als Version 14 bis 19.4 ist.

Wenn der Administrator ein Paket zwischen Version 14 und 19.2 aktualisiert, sind die Links standardmäßig ausgeblendet. In diesem Fall kann der Administrator den Adobe Sign-Support kontaktieren, um die Links manuell anzeigen zu lassen. 

Dafür müssen Sie Zugang zu Ihrem Adobe Sign-Support-Konto erteilen.


Behobene Probleme

Fehler-ID

Beschreibung

8014 Verbesserungen bei Abbrechen- und Erinnern-Aktionen bei Conga
8979 Es wurde ein Fehler behoben, der zur Meldung „Maximale Größe des Ansichtsstatus überschritten“ führt.
9709 Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Ereignisart „WRITTEN_SIGNED“ der AgreementEventType fehlt.
9832
Es wurde ein Fehler behoben, durch den Benutzern der Salesforce-Plattform der Zugriff verweigert wurde.
9927 Es wurde ein Fehler behoben, durch den Dateien versucht haben, sich an Vereinbarungen ohne Erweiterung anzuhängen.

9934

Die Verarbeitung von Feldern zur Verortung wurde verbessert.
10367 Es wurde eine docKey-Lösung für Kunden bereitgestellt, die ein Update von Paketversionen ab Version 13 und älter durchführen.

 

Version 19.5 – veröffentlicht im Februar 2018

Lokalisierung ins Norwegische hinzugefügt.

Hinweis:

Wenn Sie die norwegische Lokalisierung verwenden und ein Update auf Adobe Sign für Salesforce 19.0–19.4 durchgeführt haben, müssen Sie die 19.5-Übersetzungstabellen manuell aktualisieren.

 

Bei einem Upgrade von Version 19.0–19.4 auf 19.5

Aktivieren von Übersetzungen (wenn Sie bereits eine lokalisierte Version von Salesforce verwenden, werden diese Schritte durchgeführt)

  • Melden Sie sich als Administrator bei Salesforce an.
  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzen.
  • Klicken Sie auf Aktivieren.

 

Aktivieren von Norwegisch als Sprachoption

  • Melden Sie sich als Administrator bei Salesforce an.
  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzungseinstellungen.
  • Wählen Sie in der Sprachauswahlliste den Eintrag Norwegisch aus.
  • Klicken Sie auf Speichern.
select_language

Aktualisieren von Übersetzungen

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzen.
    • Wählen Sie unter Sprache den Eintrag Norwegisch aus.
    • Wählen Sie unter Setup-Komponente den Eintrag Auswahllistenwert aus.
    • Wählen Sie unter Objekt den Eintrag Vereinbarung aus.

 

  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Vereinbarungsstatus.
  • Doppelklicken Sie auf den Spaltenraum neben dem Status „Englisch“, um das Textfeld zu öffnen, in das die Übersetzung eingegeben werden kann. Geben Sie die Werte anhand der Tabelle unten ein:      

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Genehmigt    

Godkjent

Abgebrochen/Abgelehnt                

Avbrutt / avslått

Erstellt

Opprettet

Entwurf

Kladd

Abgelaufen

Utgått

Zur Genehmigung versandt                        

Ute til godkjenning

Zur Unterschrift versandt                        

Ute til signering

Vorsenden                                        

Før sending

Wird gesendet                        

Sending pågår

Unterschrieben      

Signert

Warten auf Gegengenehmigung   

Venter på kontragodkjenning

Warten auf Gegenzeichnung        

Venter på kontrasignatur

edit_the_translationtables

 

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Sprache und geben Sie die unten aufgeführten Werte ein:

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Chinesisch (China)

Kinesisk (Kina)

Chinesisch (Taiwan)

Kinesisk (Taiwan)

Tschechisch (Tschechische Republik)

Tsjekkisk (Tsjekkia)

Dänisch (Dänemark)

Dansk (Danmark)

Niederländisch (Niederlande)

Nederlandsk (Nederland)

Englisch (Großbritannien)

Engelsk (Storbritannia)

Englisch (USA)

Engelsk (USA)

Finnisch (Finnland)

Finsk (Finland)

Französisch (Frankreich)

Fransk (Frankrike)

Deutsch (Deutschland)

Tysk (Tyskland)

Isländisch (Island)

Islandsk (Island)

Indonesisch (Indonesien)

Indonesisk (Indonesia)

Italienisch (Italien)

Italiensk (Italia)

Japanisch (Japan)

Japansk (Japan)

Koreanisch (Südkorea)

Koreansk (Sør-Korea)

Malaiisch (Malaysia)

Malayisk (Malaysia)

Norwegisch (Norwegen)

Norsk (Norge)

Polnisch (Polen)

Polsk (Polen)

Portugiesisch (Brasilien)

Portugisisk (Brasil)

Portugiesisch (Portugal)

Portugisisk (Portugal)

Russisch (Russland)

Russisk (Russland)

Spanisch (Spanien)

Spansk (Spania)

Schwedisch (Schweden)

Svensk (Sverige)

Thai (Thailand)

Thai (Thailand)

Türkisch (Türkei)

Tyrkisk (Tyrkia)

Vietnamisch (Vietnam)

Vietnamesisk (Vietnam)

edit_languages

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

  • Ändern Sie die Auswahlliste Objekt in Formularfeld-Zuordnungseintrag.
  • Erweitern Sie den Ordner Quelltyp.
  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Sprache und geben Sie die unten aufgeführten Werte ein:

Bezeichnung des Master-Auswahllistenwerts

Übersetzung der Bezeichnung des Auswahllistenwerts

Konstant Konstant
Salesforce-Objektfeld Salesforce-objektfelt

 

edit_source_type

 

o   Klicken Sie auf Speichern.

 

 


Behobene Probleme

Fehler-ID

Beschreibung

6227 Es wurde ein falsches Genehmigersymbol korrigiert, das in einigen Workflows beim Ersetzen des Empfängers auftauchte.
6816 Es wurde ein Problem behoben, bei dem bei Verwendung der EchoSign-Advanced-VF-Seite durch einen Unterzeichner ein 404-Fehler ausgegeben wurde.
6956 Es wurde ein Problem beim Import großer Feldzahlen behoben, bei dem der Fehler Maximale Größe des Ansichtsstatus überschritten ausgegeben wurde.
10426 Es wurde ein Fehler behoben, bei dem für alle Felder des Lead-Objekts expliziter Zugriff erforderlich war, um eine Datenzuordnung zu ermöglichen.
10676 Die Datumsformel wurde verbessert, damit Benutzern immer die korrekte Zeitzone angezeigt wird. 
10979 Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Registerkarte für die Vereinbarungsverwaltung unter den Systemberechtigungen Zugriff auf die Ansichtseinrichtung erforderte.

Version 18

In der Salesforce-Version von Frühling 2016 (Version 18) ist die Lightning Experience enthalten. Das neueste Update für das Adobe Sign für Salesforce-Paket ist ebenfalls „Lightning-fähig“.  Die Aktivierung der Lightning Experience bleibt ganz Ihnen überlassen und Sie können jederzeit zurück zur klassischen Salesforce-Version wechseln.

In der Lightning Experience bietet das Navigationsmenü auf der linken Seite schnellen Zugriff auf Ihre Salesforce-Objekte. Sie können den App Launcher verwenden, um auf das Adobe Sign-Integrationspaket zuzugreifen.

Siehe Find Your Stuff in Lightning Experience in der Salesforce-Hilfe, um weitere Informationen zu erhalten.

 

Lightning Experience

Die Lightning Experience kann ganz einfach aktiviert werden:

  1. Beim Setup.
  2. Klicken Sie im linken Navigationsmenü auf Lightning Experience, um die Standardeinstellungen zu ändern, bevor Sie die Ansicht wechseln. 
  3. Wählen Sie Zu Lightning Experience wechseln in Ihrem Profilmenü, um zur Lightning-Ansicht zu wechseln.
SFDC-Einstellungen für den Wechsel auf Lightning

Siehe Aktivieren von Lightning Experience in der Salesforce-Hilfe, um weitere Informationen zu erhalten. 

 

 

Wechsel zurück zu Salesforce Classic

Wenn Sie mit Lightning Experience arbeiten, ist der Wechsel zurück zu Salesforce Classic ebenfalls einfach. Klicken Sie einfach auf Ihr Profilbild in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Zu Salesforce Classic wechseln im Menü.

Klicken Sie auf Ihr Profilbild in der oberen rechten Ecke und wählen Sie „Zu Salesforce Classic wechseln“.

 

Zugriff auf die Adobe Sign-Integrationsanwendung

Sobald Lightning aktiviert ist, können Sie auf den App Launcher klicken, um die verfügbaren Anwendungen anzuzeigen. Klicken Sie dann auf Adobe Sign.

Siehe Open a Different App in Lightning Experience in der Salesforce-Hilfe, um weitere Informationen zu erhalten.

Der App Launcher

Das Menü für Adobe Sign-Anzeigen Von diesem Menü aus können Sie auf alle vertrauten Adobe Sign-Seiten und -Funktionen zugreifen. Beachten Sie, dass die Seite „Vereinbarungen verwalten“ und die Adobe Sign-Verwaltungsseite aktuell nur in Salesforce Classic verfügbar sind.

Das Menü für die Adobe Sign-Anzeige

In Lightning Experience haben die Adobe Sign-Seiten einen neuen und aufgeräumteren Look.

Die Adobe Sign-Lightning Experience

 

Verbesserte Vereinbarungsseite

Die verbesserte Vereinbarungsseite kann in Salesforce Classic und in Lightning verwendet werden. Bevor Sie die neue Vereinbarungsseite verwenden, müssen Sie den verbesserten Vereinbarungsseitenstil aktivieren.

 

Verbessertes Vereinbarungslayout:

Das verbesserte Layout der Vereinbarungsseite bietet Absendern alle Funktionen des vorhergehenden Layouts plus zusätzliche Funktionen. Die verbesserte Vereinbarungsseite ist in Salesforce Classic und Lightning verfügbar.

Um die verbesserte Vereinbarungsseite zu öffnen, wählen Sie „Vereinbarungen“ im Menü „ITEMS“ auf der Lightning-Seite oder im linken Navigationsmenü der Classic-Seite.

Das verbesserte Vereinbarungsseitenlayout

1. Empfänger werden nun wie oben gezeigt nummeriert. Sie können die Empfängernummerierung zum Neuordnen von Empfängern verwenden, um sequenzielle Routings zu erstellen und um Hybrid- und Parallelroutings zu erstellen.

2. Absender können sich im Routing nun überall schnell als Empfänger hinzufügen, und zwar nicht nur an erster oder letzter Stelle. Verwenden Sie hierzu die Option Mich hinzufügen und die Nummerierung.

3. Gruppen können als Empfänger angegeben werden.

4. Private Nachrichten können hinzugefügt werden. Durch Klicken auf das Nachrichtensymbol in Blasenform wird das Dialogfeld „Private Nachricht hinzufügen“ angezeigt. Das Symbol wird grau hinterlegt, wenn Sie eine Nachricht erhalten haben.

5. Identitätsbestätigung

Definieren Sie die Details der Transaktion.

6. Wählen Sie einen ähnlichen Vertrag aus.

Geben Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers ein.

7. Auswählen von Dateien aus Ihrer Dokumentenbibliothek oder Ihren Online-Speicherkonten – Sie können jetzt auf Dateien hinzufügen klicken, um das Dialogfeld „Dateien auswählen“ und alle aktivierten Dateiquellen zu öffnen.

 

Neue Empfängerrolle: Delegierender

Neben „Genehmiger“ und „Unterzeichner“ können Administratoren den Empfänger-Workflows nun auch „Delegierender“ hinzufügen. Delegierende erhalten die Vereinbarung, müssen diese jedoch nicht unterschreiben.  Stattdessen können sie die Vereinbarung an einen Genehmiger oder Unterzeichner ihrer Wahl weiterleiten. 

Ideal für Situationen, in denen der Unterzeichner/Genehmiger erst bekannt wird, wenn der Unterschriftsvorgang bereits ausgeführt wird, geben diese beiden neuen Rollen Ihnen die Möglichkeit, sofort mit dem Sammeln von Unterschriften zu beginnen und die richtigen nachgeordneten Empfänger zu einem späteren Zeitpunkt zu ermitteln.

Die Delegierender-Rollen in Salesforce

 

Private Nachrichten

Sie können eindeutige Nachrichten für jeden Empfänger im Unterschriftsvorgang erstellen, bevor Sie ein Dokument zur Unterschrift oder Genehmigung senden. Um eine Nachricht hinzuzufügen, klicken Sie auf das Symbol Private Nachricht hinzufügen

Erstellen Sie eindeutige Nachrichten für jeden Empfänger.

Empfänger können die private Nachricht problemlos während des Siginiervorgangs lesen. Wenn jemand eine Nachricht für einen der Empfänger hinterlassen hat, ist die Farbe der Nachrichtenblase hellgrau.

 

Hybrid-Routing

Zusätzlich zur Möglichkeit, sequenzielles und paralleles Empfängerrouting zu erstellen, können Sie die neue Funktion zum Sortieren der Empfänger verwenden, um unter Verwendung der neuen Sendenseite ein Hybrid-Routing zu erstellen, das parallele und sequenzielle Komponenten umfasst. Sie können angeben, welche Teilnehmer gleichzeitig (parallel) und welche Teilnehmer in einer bestimmten Reihenfolge unterschreiben müssen, indem Sie Drag & Drop oder die Nummerierungsreihenfolge verwenden, um die Unterschriftsreihenfolge zu definieren. 

 

Hybrid-Routing erstellen:

1. Geben Sie die E-Mail-Adressen der Empfänger ein.

Geben Sie die E-Mail-Adressen der Empfänger ein.

2. Um zwei Empfänger festzulegen, die an zweiter Stelle unterschreiben – in diesem Beispiel severtonea@gmail.com und kmaggerstein@gmail.com – geben Sie im Feld „Routing-Reihenfolge“ für beide den Wert „2“ ein. 

Geben Sie im Feld „Routing-Reihenfolge“ für beide den Wert „2“ ein.

Wenn Sie die Vereinbarung speichern, werden die E-Mail-Adressen für severtonea@gmail.com und kmaggerstein@gmail.com als parallele Empfänger an zweiter Position angezeigt. Beachten Sie, dass die Reihenfolge von weiteren Empfängern aktualisiert wird, um die neue Routing-Reihenfolge darzustellen. 

Die Reihenfolge der weiteren Empfänger wird aktualisiert, um die neue Routing-Reihenfolge darzustellen.

 

Empfängergruppe

Sie können den Unterschriftsprozess beschleunigen, indem Sie mehreren Team-Mitgliedern die Befugnis erteilen, im Namen der gesamten Gruppe zu unterschreiben. Fügen Sie zunächst eine Empfängergruppe hinzu und fügen Sie dann der Gruppe mehrere Empfänger hinzu. Jeder der aufgelisteten Empfänger kann im Namen der gesamten Gruppe unterschreiben. Empfängergruppen können mit Salesforce-Gruppen integriert werden.

Empfängergruppe hinzufügen

 

Vereinbarungen ändern

Sie können schnell Korrekturen an Dokumenten vornehmen, indem Sie die neue Funktion „Verträge bearbeiten“ verwenden, anstatt Vereinbarungen zu stornieren und nochmal von vorn anzufangen. Sie können Verträge bearbeiten verwenden, um Dokumente hinzuzufügen, zu löschen, zu ersetzen (löschen, dann hinzufügen) und neu zu sortieren. Außerdem können Sie die Authoring-Umgebung verwenden, um Felder zu bearbeiten.

Die Funktion „Verträge bearbeiten“ ist nur auf der neuen Sendenseite verfügbar. Jedoch kann sie verwendet werden, um Vereinbarungen zu ändern, die vor der November 2015-Version initiiert wurden, solange die Transaktion die „modifizierbaren“ Kriterien erfüllt. Wenn ein Dokument modifizierbar ist, wird bei der Auswahl des Dokuments der Link Vertrag ändern auf der Seite Vereinbarungen verwalten angezeigt. Eine modifizierbare Vereinbarung ist eine Vereinbarung, die folgende Kriterien erfüllt:

  • Die Vereinbarung wurde weder unterschrieben noch genehmigt noch vom Delegierenden, dem sie zugewiesen wurde, an einen Unterzeichner oder Genehmiger delegiert.
  • Die Vereinbarung enthält keine digitale Unterschrift und keine Fax-Unterschriften.
  • Die Vereinbarung wurde nicht von einem Arbeitsablauf initiiert.

 

 

Administration für geänderte Vereinbarungen

Die Funktion „Verträge bearbeiten“ muss in Ihrer Organisation global aktiviert werden. Anschließend wird das letzte Kontrollkästchen Absender können Verträge bearbeiten in den Konto- und Sendeeinstellungen für jeden Benutzer angezeigt.

Kontoadministratoren und Gruppenadministratoren können festlegen, ob Sie die von Ihnen zur Unterschrift gesendeten Dokumente ändern können, indem sie das Kontrollkästchen „Absender können Verträge bearbeiten“ im Abschnitt Anhängen von Dokumenten der Sendeeinstellungsparameter in Ihrem Konto aktivieren. 

Den Absendern erlauben, Vereinbarungen zu bearbeiten, nachdem diese zur Unterschrift gesendet wurden

 

Vereinbarung ändern

Wenn die Einstellung „Verträge bearbeiten“ für Ihr Unternehmen oder Ihre Gruppe aktiviert ist, können Sie Vereinbarungen ändern, die sich in den Abschnitten „Zur Unterschrift versandt“ oder „Zur Genehmigung versandt“ befinden. (Siehe Verträge bearbeiten, um weitere Informationen zu erhalten.)

1. Klicken Sie auf die Registerkarte Vereinbarungen verwalten.

2. Klicken Sie im Abschnitt Zur Unterschrift versandt oder Zur Genehmigung versandt auf eine veränderbare Vereinbarung und klicken Sie dann auf die Beschreibung der Vereinbarung in der oberen rechten Ecke.

Klicken Sie auf die Beschreibung der Vereinbarung in der oberen rechten Ecke.

Die Seite Senden wird im beschränkten Bearbeitungsmodus angezeigt, in dem Sie in den Abschnitten „Empfänger“ und „Nachricht“ keine Änderungen vornehmen können.

Die Sendenseite

Auf dieser Sendenseite können Sie Dokumente hinzufügen, löschen, ersetzen (löschen und dann hinzufügen) und neu sortieren.

Um ein Dokument hinzuzufügen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Klicken Sie auf „Dateien hinzufügen“.
Klicken Sie auf Dateien hinzufügen.
  • Oder ziehen Sie die Dateien per Drag & Drop von Ihrem Computer in den Bereich Weitere Dateien hierher ziehen.
Ziehen Sie die Dateien per Drag & Drop von Ihrem Computer in den Bereich „Weitere Dateien hierher ziehen“.
  • Um ein Dokument zu löschen, klicken Sie auf das Löschsymbol („X“) rechts.
Klicken Sie auf das Löschsymbol („X“) rechts.
  • Um die Dokumente neu zu sortieren, klicken Sie auf die Auswahlleiste und ziehen Sie das Dokument an die neue Position.
Klicken Sie auf die Auswahlleiste und ziehen Sie das Dokument an die neue Position.

Abhängig von Ihren Sendeeinstellungen können Sie die Option Felder „Vorschau“ und „Unterschrift hinzufügen“ verwenden, um den Dokumenten in der geänderten Vereinbarung Formularfelder hinzuzufügen. 

Hinweis:

Wenn Sie eine Vereinbarung ändern, werden die Formularfelder, die ursprünglich vom Sender zu den Dokumenten unter Verwendung der Authoring-Umgebung hinzugefügt wurden, verworfen. Formularfelder, die Bibliotheksdokumenten bei der Erstellung hinzugefügt wurden, und Formularfelder, die zu den Dokumenten mit Text-Tags hinzugefügt werden, werden automatisch erneut verarbeitet.

  • Wenn Sie keine Formularfelder hinzufügen müssen und die Option Felder „Vorschau“ und „Unterschrift hinzufügen“ nicht verfügbar ist, klicken Sie auf Aktualisieren, um Ihre Änderungen zu speichern.
  • Wenn Sie Formularfelder hinzufügen müssen, aktivieren Sie ggf. die Option Unterschriftsfelder hinzufügen und Vorschau und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Authoring-Umgebung zu öffnen. Wenn Sie die Arbeit in der Authoring-Umgebung abgeschlossen haben, klicken Sie auf „Aktualisieren“.

Wenn die Vereinbarung bereits unterschrieben wurde, wenn der Absender auf Aktualisieren klickt, erhält der Absender eine Nachricht mit dem Hinweis, dass der Empfänger sie gekennzeichnet, genehmigt oder delegiert hat.

Die Nachricht „Die Vereinbarung kann nicht bearbeitet werden.“

Wenn die Funktion „Verträge bearbeiten“ in Ihrem Unternehmen nicht global aktiviert wurde, gibt es noch andere Möglichkeiten, Änderungen vorzunehmen, nachdem eine Vereinbarung zur Unterschrift versendet wurde.

Wenn Sie zum Ende der Vereinbarungsbeschreibung blättern, sehen Sie drei Möglichkeiten zum Ändern einer Vereinbarung.

Links für unterschriebene und hochgeladene Kopien in den Metadaten der Transaktion ersetzen.

Die Aktionen, die Sie für eine vorhandene Vereinbarung durchführen können, umfassen das Ersetzen eines Unterzeichners und Hochladen einer unterschriebenen Kopie sowie das Hinzufügen eines Ablaufdatums.

Um den aktuellen Unterzeichner zu ersetzen, geben Sie die E-Mail-Adresse des neuen Unterzeichners ein und den Grund, warum der ursprüngliche Unterzeichner ersetzt werden soll. Beispielsweise könnte sich der ursprüngliche Unterzeichner während des Zeitraums, in dem die Dokumente unterschrieben werden müssen, im Urlaub befinden. Klicken Sie auf Unterzeichner ersetzen, wenn Sie fertig sind.

Oberfläche „Aktuellen Unterzeichner ersetzen“

Um eine unterschriebene Kopie hochzuladen, klicken Sie in der Vereinbarungsbeschreibung auf den Link „Unterzeichner ersetzen“. Geben Sie die E-Mail-Adresse des neuen Unterzeichners und eine kurze Nachricht zum Grund für das Ersetzen des ursprünglichen Unterzeichners ein. Beachten Sie, dass der ursprüngliche Unterzeichner das Dokument weiterhin unterschreiben kann, bis der neue Unterzeichner seine Unterschrift hinzufügt.

Oberfläche „ Ein unterschriebenes Dokument hochladen“

Um ein Ablaufdatum hinzuzufügen, klicken Sie auf den Link Hinzufügen in der Vereinbarungsbeschreibung. Klicken Sie dann auf das Kalendersymbol, um das Ablaufdatum auszuwählen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktuelle Empfänger benachrichtigen, wenn die Empfänger benachrichtigt werden sollen.

Das Fenster „Ablaufdatum hinzufügen“.

 

Unterschreiben, Genehmigen oder Delegieren einer geänderten Vereinbarung

Der Empfänger einer geänderten Vereinbarung wird benachrichtigt, dass die Vereinbarung geändert wurde, bevor sie sie unterschreiben, genehmigen oder delegieren können.

Die Nachricht „Die Vereinbarung wurde geändert.“

Der Empfänger kann auf OK klicken, um fortzufahren. Das Unterschreiben, Genehmigen oder Delegieren findet wie üblich statt.

Wenn die Vereinbarung allerdings geändert wurde, als sich der Empfänger auf der Seite eSign befand, wird der Empfänger benachrichtigt und muss auf Aktualisieren klicken, um fortzufahren.

Der Fehlerbereich „Die Vereinbarung wurde geändert.“

 

Anzeigen des Verlaufs und des Prüfprotokolls einer geänderten Vereinbarung

Informationen zu den Ereignissen, die direkt mit der Änderung eines Dokuments zusammenhängen (z. B. Vereinbarung wurde geändert, Änderung der Vereinbarung wurde bestätigt), können von der Seite „Vereinbarungen verwalten“ aus angezeigt werden.

1. Klicken Sie auf die Registerkarte Vereinbarungen verwalten.

2. Klicken Sie auf eine Vereinbarung, um sie zu markieren, und klicken Sie auf die Registerkarte Verlauf auf der rechten Seite der Seite.

Die Registerkarte „Adobe Sign-Verwaltung“

Der Ereignisverlauf für Vereinbarung wird im Informationsbereich angezeigt. Die Transaktionen zur Änderung durch den Absender sowie die Bestätigung des Empfängers zur Änderung werden aufgezeichnet.

Die Adobe Sign-Ereignisliste

3. Klicken Sie auf den Link Prüfbericht in der oberen rechten Ecke des Verlaufs, um einen Audit-Bericht im PDF-Format zu öffnen. Die Transaktionen zur Änderung durch den Absender sowie die Bestätigung des Empfängers zur Änderung werden aufgezeichnet.

Der Adobe Sign-Prüfbericht

 

Mehrere Vorlagen pro Salesforce-Objekt

Für Kunden, die Salesforce Lightning verwenden, bietet unsere Integration (v18) Administratoren die Möglichkeit, mehr als eine Vorlage zu konfigurieren, die für jedes SFDC-Objekt verfügbar ist.  Dies verleiht Benutzern und Administratoren eine neue Flexibilität, indem Sie die richtige Vorlage auswählen können, um den Sendevorgang zu starten. Beispielsweise kann ein Benutzer von einem SFDC-Kontoobjekt aus eine MSA oder eine Partnervereinbarung senden, wobei beide bei Bedarf über die Lightning-Komponenten verfügbar sein können.

Vereinbarungsvorlagen

 

Unterstützung für Salesforce Lightning-Komponenten 

Für Administratoren, die Lightning Experience verwenden, gibt es eine neue und sehr einfache Möglichkeit, Adobe Sign in standardmäßige und benutzerdefinierte SFDC-Seiten einzufügen. Wir bieten drei Komponenten, um Administratoren mehr Flexibilität zu bieten, um die Seiten so zu erstellen, wie sie passend erscheinen.: Adobe Sign-Sende- und Vereinbarungskomponenten sowie eine Adobe Sign-Vereinbarungsliste

 

Verbesserte Adobe Sign-Verwaltungsseite

Die Verwaltungsseite besitzt nun einen aufgeräumteren Look, wobei sich alle Funktionen auf einer einzelnen Seite befinden. Die Registerkarten wurden entfernt. Wechseln Sie zur Lightning Experience, um die neue Adobe Sign-Verwaltungsseite zu verwenden.

Verbesserte Adobe Sign-Verwaltungsseite

 

Verbesserter Einrichtungsassistent

Verwenden Sie den verbesserten Einrichtungsassistenten, um Ihr Adobe Sign-Konto mit Ihrem Salesforce-Konto zu verknüpfen. Der Einrichtungsassistent ist in den Benutzeroberflächen von Classic und Lightning verfügbar. Wenn Ihre Konten nicht bereits verknüpft wurden, sehen Sie den Einrichtungsassistenten, wenn Sie Adobe Sign in Salesforce auswählen.  

Der verbesserte Einrichtungsassistent verknüpft Ihr Adobe Sign-Konto mit Ihrem Salesforce-Konto.

Die Nachricht „Erfolg!“ wird angezeigt, wenn der Assistent Ihr Konto verknüpft hat, um automatische Statusaktualisierungen zu aktivieren.

Die Nachricht „Erfolg!“ wird angezeigt, wenn der Assistent Ihr Konto verknüpft hat, um automatische Statusaktualisierungen zu aktivieren.

Version 17

Dynamische Produktlistenerstellung

Sie können Ihre Produktlisten jetzt automatisch zu einer Vereinbarung hinzufügen, um sie unterschreiben zu lassen. Die Zusammenführungszuordnungen wurden erweitert und enthalten jetzt alle Produkte, die mit einer Opportunity verbunden sind. Sie können festlegen, welche Produkteigenschaften (wie Menge und Preis) in die Vereinbarung aufgenommen werden sollen und enthaltene Produkte sortieren und filtern.

17-1

 

Ich bin der einzige Unterzeichner

Ihr Team kann jetzt jedes beliebige Dokument mit „Ich bin der einzige Unterzeichner“ unterschreiben. Um dies zu tun, kann der Absender die Option „Nur Absender unterschreibt“ auf der Seite zum Senden von Vereinbarungen auswählen. Der Absender kann das Dokument daraufhin hochladen, per Drag and Drop die erforderlichen Formularfelder hinzufügen und es unterschreiben. Das Dokument kann an den Absender und alle weiteren festgelegten Empfänger gesendet werden. In Salesforce wird automatisch eine Aufzeichnung dieses Vorgangs erstellt. Außerdem wird dort eine Kopie des Dokuments gespeichert. Die Option „Nur Absender unterschreibt“ wird angezeigt, wenn die Einstellung „Nur Absender unterschreibt“ aktivieren aktiviert ist. Sie können die Option über die Einstellung „Nur schreibgeschützte Absender-Unterschrift“ auf schreibgeschützt festlegen.

17-2

 

Benutzerdefinierte Zielseiten nach dem Unterschreiben

Sie können die Unterzeichner einer Vereinbarung automatisch zu einer bestimmten URL weiterleiten, nachdem sie ihre Unterschrift gesetzt haben. Sie können die Unterzeichner beispielsweise zu Ihrer Unternehmenswebsite oder einer Umfrage weiterleiten. Legen Sie auch fest, wie viele Sekunden vor der Weiterleitung vergehen sollen. Die Option zur Eingabe einer Weiterleitungs-URL sowie zum Festlegen der Sekunden ist auf der Seite zum Senden von Vereinbarungen verfügbar, wenn die Einstellung „Optionen nach Unterschrift aktivieren“ aktiviert ist, und sie kann über die Einstellung „Schreibgeschützte Optionen nach Unterschrift“ auf schreibgeschützt festgelegt werden.

17-3

 

Unterstützungen für größere Dateien

Bisher waren zusätzliche Einrichtungsschritte erforderlich, um Transaktionen mit großen Dateien zu versenden. Jetzt können Sie größere Transaktionen wie folgt versenden:

  • Manueller Arbeitsablauf – Wenn Sie auf der Vereinbarungsseite auf die Schaltfläche „Zum Unterschreiben senden“ klicken, können Sie eine Transaktion mit einer Größe von 4 MB oder mehrere Dokumente mit einer Gesamtgröße von 4 MB senden.
  • Hintergrundaktionen – Mithilfe von Hintergrundaktionen können Sie ein einzelnes Dokument mit einer Größe von bis zu 9 MB oder mehrere Dokumente mit einer Gesamtgröße von bis zu 9 MB senden.

Hinweis: Transaktionen, deren Dateigröße den angegebenen Wert übersteigt, werden mit zusätzlichen Einrichtungsschritten unterstützt.

 

E-Sign-Benachrichtigungen in Salesforce

Ihre Team-Mitglieder können jetzt Benachrichtigungen über Salesforce erhalten, wenn eine von ihnen gesendete Vereinbarung bald abläuft. Diese Option wird über „Unterschrift-Frist – Erinnerung erstell.“ und „Erinnerung an Unterschrift-Frist (Tage)“ geregelt. Dem Absender wird eine Popup-Benachrichtigung in Salesforce angezeigt. Daraufhin kann er den Unterzeichner kontaktieren und unter Umständen die Frist verlängern.

 

Digitale Unterschriften

Sie können eine Vereinbarung für eine digitale Unterschrift versenden. In bestimmten Regionen (beispielsweise der EU) und Branchen (beispielsweise der Pharmaindustrie) werden digitale Unterschriften elektronischen Unterschriften vorgezogen. Die Funktionalität digitaler Unterschriften befindet sich derzeit in einer Beta-Testphase. Wenden Sie sich an den Adobe-Support, wenn Sie digitale Unterschriften schon vor der allgemeinen Verfügbarkeit im November 2015 verwenden möchten.

 

Vereinfachter Einrichtungsassistent

Mit dem neuen Einrichtungsassistenten ist die Konfigurierung von Salesforce nach der Installation einfacher als je zuvor. Jetzt müssen Sie nur die Option zur Bestätigung auswählen, um den Adobe Document Cloud eSign-Diensten zu erlauben, eine vertrauenswürdige Site für Ihre Organisation hinzuzufügen.

 

Administratorsteuerung: Benutzerdefinierte Seitenleiste ausblenden

Wenn eine benutzerdefinierte Seitenleiste zur Seite des Vereinbarungs-Editors hinzugefügt wurde – erreichbar über die Schaltfläche „Vereinbarung anzeigen“ – können Sie diese Seitenleiste jetzt ausblenden, indem Sie die Einstellung „Editor-Vereinb.seiten-Sidebar ausblend.“ auswählen.

 

Administratorsteuerung: Automatische Bereitstellung

In früheren Versionen gab es beim Versenden oder der Verwaltung von Vereinbarung eine automatische Benutzerbereitstellung. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, diese automatische Bereitstellung mit der Einstellung „Benutzerbereitstellung deaktivieren“ zu vermeiden. Beachten Sie, dass diese Einstellung nicht für die automatische Bereitstellung gilt, die auftritt, wenn Sie in der Vereinbarungsliste auf die Schaltfläche „Vereinbarung aktualisieren“ klicken

 

Übertragen von Versionen

Ab Version 17 können periodische Patch-Aktualisierungen automatisch an Ihre Organisation übertragen werden. Dadurch entfallen die zusätzlichen Schritte, bei Dot-Releases neue Pakete herunterzuladen und zu installieren.

 

Im Produkte enthaltene Tutorials mit Assistent

Eine neue Funktion namens „Assistent“ bietet Team-Mitgliedern leicht verständliche Tutorials, die die Themen abdecken, die in der Regel am meisten für Verwirrung sorgen.

 

Service-Cloud/Konsolenframes

Die Adobe Document Cloud eSign-Dienste können jetzt in der Konsolenansicht als Frames angezeigt werden. Dadurch werden bei der Verwendung der Service-Cloud oder der Sales-Cloud keine Popup-Fenster mehr geöffnet.

Version 16

Die Anwendung wurde vollständig zu Adobe Document Cloud eSign-Dienste für Salesforce geändert

OAuth wurde für das Paket als Authentifizierungsmethode aktiviert

Version 15

Salesforce 1 aktiviert

  • Vollständig native Integration
  • Die E-Unterschrift-Anwendung mit der besten Bewertung
  • Vertrauenswürdige E-Unterschriften

 

Alles mobil erledigen – Vereinbarungen über Salesforce1 versenden und verfolgen

Versenden Sie von überall aus

  • Versenden Sie Dokumente über Android- oder iOS-Geräte zum Unterschreiben

Halten Sie auch unterwegs Unternehmensrichtlinien ein

  • Füllen Sie Empfänger, Dokumente und Vereinbarungsoptionen automatisch aus
  • Führen Sie Salesforce-Daten automatisch in Verträgen zusammen und übertragen Sie die Unterzeichner-Daten zurück

Verwalten Sie Vereinbarungen von unterwegs

  • Erhalten Sie Benachrichtigungen und Informationen zur Statusverfolgung in Echtzeit

 

Schließen Sie Vereinbarungen mit der persönlichen Unterschrift über Salesforce1 direkt auf der Seite ab

  • Initiieren Sie Verträge für persönliche Unterschriften
  • Übergeben Sie dem Kunden das Gerät, damit dieser mit seinem Finger oder einem Stift unterschreiben kann
  • Schließen Sie die Vereinbarung ab und speichern Sie den Vertrag automatisch in Salesforce ab

 

 

Verifizieren Sie die Identität des Unterzeichners – gehen Sie mit der mobilen Authentifizierung auf Nummer sicher

  • Machen Sie sich für die Identitätsprüfung ein optimiertes, mobilgerätefreundliches Benutzererlebnis zu eigen
  • Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Versenden Sie automatisch einen Verifizierungscode per Sprachnachricht oder als SMS-Nachricht

 

 

Aktivieren Sie verschiedene Stärken der Identitätsprüfung für die einzelnen Unterzeichner

Verifizieren Sie die Identitäten der Teilnehmer mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Wählen Sie für einzelne Empfänger verschiedene Methoden zur Identitätsprüfung

  • Eindeutiges Kennwort
  • KBA
  • Online-Identität
  • (NEU) Telefonauthentifizierung

 

 

Passen Sie die Authentifizierungsmethode einfach an

  • Setzen Sie einfach die Einstellungen für die Identitätsprüfung für Dokumente zurück, die zum Unterschreiben abgesendet worden sind
  • Über die Registerkarte „Verwalten“ können Sie Änderungen vornehmen und andere Einstellungen zum Dokumentenschutz überprüfen

 

 

Senden und Verwalten Sie Vereinbarungen als Batches – das spart Zeit und Energie

Steigern Sie die Effizienz und erstellen Sie viele Arten von Dokumenten als Batches:

  • Partnervereinbarungen
  • Vertraulichkeitsvereinbarungen
  • Einwilligungserklärungen
  • Erneuerungsvereinbarungen

 

Versenden und verwalten Sie Vereinbarungen mühelos

  • Vereinbarung erstellen
  • Erinnerung senden
  • Vertrag abbrechen
  • Vereinbarungsstatus aktualisieren
  • Vertrag löschen
  • Ändern des Eigentümers

 

 

Globale Bereitstellung – aktivieren Sie e-Unterschriften für Ihre internationale Belegschaft

Arbeiten Sie automatisch in Sprachen, die in den Benutzereinstellungen in Salesforce festgelegt sind

Nutzen Sie ein vollständig lokalisiertes Erlebnis für Salesforce-Benutzer auf der ganzen Welt:

  • Absender
  • Unterzeichner
  • Administratoren

 

 

Standardisieren Sie Formulare und Vorlagen gemäß den Unternehmensanforderungen

Laden Sie Dokumente aus der EchoSign-Dokumentenbibliothek hoch, um diese erneut zu verwenden

Fügen Sie über Formularfeldvorlagen schnell Felder zu gemeinsam erstellten Dokumenten hinzu

 

 

Versenden Sie Verträge in Rekordzeit – die beste Erfahrung geht noch einen Schritt weiter

  • Arbeiten Sie in einer einfacheren, moderneren Benutzeroberfläche
  • Ordnen Sie Empfänger und Dokumente per Drag and Drop neu an
  • Verwenden Sie die Kalenderauswahl, um Ablaufdaten festzulegen
  • Ersetzen Sie den aktuellen Unterzeichner, wenn das Dokument zur Unterschrift versendet worden ist
  • Lassen Sie die Empfänger in beliebiger Reihenfolge unterschreiben

Version 14

Versenden von Vereinbarungen aus Chatter

14-1

 

Wesentliche Verbesserungen an Datenzuweisungen

14-2
14-3

 

Global lokalisiertes Erlebnis für Absender in Salesforce

14-4

 

Optimiertes Versenden

14-5

Verbesserungen an Vereinbarungsvorlagen:

  • Ziehen Sie Empfänger automatisch aus Kundenkontaktrollen
  • Hängen Sie automatisch Angebote an, wenn Sie über ein Opportunity-Objekt senden
  • Weisen Sie die Opportunity und das Konto automatisch dem Vereinbarungs-Datensatz zu, wenn Sie über diese Objekte senden
  • Verwenden Sie eine spezifische Anhangs-ID für Vereinbarungsanhänge
  • Verwenden Sie Vereinbarungsvorlagen mit dem Conga Composer

 

Weitere Verbesserungen:

  • Versenden Sie an mehr als 6 Empfänger oder nutzen Sie Conga für das Versenden zur Genehmigung
  • Option zum Beibehalten von Vereinbarungen über Lead-Datensätze, selbst wenn diese in Kontos, Kontakte oder Opportunities umgewandelt wurden

 

 

Salesforce Identity-Integration

Adobe EchoSign wurde für die Integration mit Salesforce Identity getestet, validiert und dokumentiert. Dies macht es IT-Organisationen einfacher denn je, kritische Funktionen zur Identitäts- und Zugriffsverwaltung nahtlos und sicher bereitzustellen

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.salesforce.com/identity

Version 13

Highlights der Version 13

 

Optimieren Sie Dokumenten-Workflows für Ihren Geschäftsbedarf

  • Dokumente zur Genehmigung senden
  • Versenden Sie Angebote als PDF und verwenden Sie benutzerdefinierte Kontakte mit Vereinbarungsvorlagen
  • Erstellen Sie Formeln, um Daten aus anderen Feldern zu berechnen

Identifizieren Sie Ihre Unterzeichner für wichtige Dokumente besser

  • Aktivieren Sie die erweiterte Unterzeichnerauthentifizierung

Erhalten Sie direkt Aktualisierung und arbeiten Sie in Echtzeit zusammen, um Verträge schnell abzuschließen

  • Mit Adobe EchoSign für Chatter sind Sie immer auf dem neuesten Stand, ganz gleich, wo Sie sich befinden

Beschleunigen Sie die Einrichtung und legen Sie direkt los

  • Machen Sie sich den einfachen Einrichtungsassistenten und die neue Administratorseite zunutze
  • Synchronisieren Sie Salesforce-Profile und EchoSign-Gruppen
  • Aktivieren Sie schnell die Zusammenführung von Dokumentdaten oder übertragen Sie Unterzeichnerdaten zurück an Salesforce
  • Sehen Sie sich geführte Schrittanleitungen zu den zentralen Funktionen an

 

Einrichtungsassistent und verbesserte Administratorseite

13-1

 

Dokumente zur Genehmigung senden

13-2

 

Erweiterte Bestätigung der Unterzeichneridentität

13-3

 

Anwendungsbeispiel

13-4

 

Wissensbasierte Authentifizierung (KBA)

13-5

 

Web-Authentifizierung der Identität

13-6

 

Verbesserte Arbeitsabläufe für Vereinbarungsvorlagen

13-7

 

Führen Sie Daten aus Salesforce zusammen, um Dokumente zu erstellen

13-8

 

Übertragen Sie Daten zurück an Salesforce

13-9

 

Adobe EchoSign für Chatter

13-10

 

Automatische Synchronisation für Salesforce-Profile und EchoSign-Gruppen

13-11

 

Geführte Anleitungen für EchoSign für Salesforce

13-12

EchoSign – Frühjahr 2013 – Funktionen

  • Erstellen Sie ausdrucksstarke, dynamische Formulare mit Berechnungen und übertragen Sie die kalkulierten Daten zurück an Salesforce
  • Fügen Sie Fristen hinzu oder ändern Sie diese, nachdem eine Vereinbarung zur Unterschrift versendet wurde
  • Schließen Sie interne Unterzeichner von Dokumentenfristen aus
  • Verbesserte Lesbarkeit von Dokumenten während der Vorschau und dem Unterschriftsvorgang
  • Legen Sie fest, dass Unterzeichner während des Unterschriftsvorgangs die standardmäßigen Nutzungsbedingungen Ihres Unternehmens akzeptieren müssen
  • Aktualisierte iOS-Mobilanwendung mit Offline-Unterschriftsfunktion

 

Version 12

Highlights der Version 12

Im Frühjahr 2012 veröffentlichte Version 12:

  • Führen Sie Daten aus Salesforce vor dem Versenden in Dokumenten zusammen
  • Definieren Sie über Vereinbarungsvorlagen standardmäßige Vereinbarungsoptionen und Voreinstellungen.

Im September 2012 veröffentlichte Aktualisierung von Version 12 (Dot-Release):

  • Weisen Sie Salesforce-Objekten von Unterzeichnern erhaltene unterstützende Dokumente zu
  • Hängen Sie im Salesforce Content-Repository gespeicherte Dateien an, um diese zur Unterschrift zu versenden.
  • Fügen Sie die einzelnen unterschriebenen Dokumente separat zu einem Salesforce-Objekt hinzu, wenn mehrere Dokumente in einer Transaktion versendet wurden.

 

Verbesserte Administratorseite

12-1

 

Führen Sie Salesforce-Daten in EchoSign-Vereinbarungen zusammen

12-2

 

Vereinbarungsvorlagen und die Schaltfläche „An EchoSign senden“

12-3

 

Fügen Sie die unterschriebene Vereinbarung sowie den Prüfeintrag zu Salesforce hinzu.

12-4

 

Erweiterte Benutzerdefinierungsoptionen

12-5

 

Hängen Sie Dateien aus Salesforce Content an.

12-6

 

Sammeln Sie unterstützende Dokumente.

12-7
12-8

 

Adobe PDF-Zertifizierung für alle EchoSign-Dokumente

12-9

 

Bedingte Datenfelder

12-10

 

Weitere Verbesserungen an EchoSign-Formularfeldern

12-11

 

Zusätzliche Funktionen

12-12

Version 11

Salesforce.com mit EchoSign-Formularfelddaten veröffentlichen

 

11-1
11-2
11-3
11-4

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie