Legen Sie Ihren Adobe Connect-Server fest und konfigurieren Sie ihn, um den Server und die Benutzerdaten zu sichern.

Informationen zur Datensicherung

Es gibt drei Arten von Daten, die Sie regelmäßig sichern müssen: Materialien (alle Dateien, die in den Bibliotheken gespeichert sind), Konfigurationseinstellungen und Datenbank-Daten.

Wenn Sie keine gemeinsamen Speichergeräte nutzen, werden alle Materialien aus Bibliotheken im Verzeichnis „[Stamminstallationsverzeichnis]\content“ (standardmäßig „C:\Connect\content“) gespeichert. Die Konfigurationseinstellungen sind in der Datei custom.ini im Stamminstallationsverzeichnis (standardmäßig „C:\Connect“) gespeichert.

Bei einer Datenbanksicherung wird ein Duplikat der Daten in der Datenbank erstellt. Regelmäßig durchgeführte Datenbanksicherungen helfen Ihnen bei der Wiederherstellung im Fall von defekten Speichermedien, Benutzerfehlern oder permanentem Serverausfall. Erstellen Sie täglich eine Sicherungskopie der Datenbank.

Sie können Sicherungskopien auch nutzen, um eine Datenbank von einem Server auf den anderen zu kopieren. Sie können eine gesamte Datenbank aus der Sicherungskopie in einem Schritt wiederherstellen. Beim Wiederherstellungsvorgang wird die bestehende Datenbank überschrieben bzw. eine neue Datenbank erstellt, wenn diese noch nicht existiert. Die wieder hergestellte Datenbank entspricht dem Datenbankzustand zum Zeitpunkt der Sicherung abzüglich jeglicher nicht durchgeführter Transaktionen.

Sicherungskopien werden auf Sicherungsgeräten, wie zum Beispiel Festplatten oder Bändern, erstellt. Sie können ein SQL Server-Dienstprogramm zur Konfiguration Ihrer Sicherungskopien nutzen. So können Sie etwa veraltete Sicherungskopien überschreiben oder neue Sicherungskopien an die Sicherungsmedien anfügen.

Greifen Sie bei der Sicherung einer Datenbank auf bewährte Methoden zurück:

  • Legen Sie den Sicherungstermin in die Nacht.

  • Bewahren Sie Sicherungskopien an einem sicheren Ort auf, vorzugsweise an einem anderen Ort als dem, an dem sich die Daten befinden.

  • Bewahren Sie ältere Sicherungskopien für einen gewissen Zeitraum auf, für den Fall, dass die aktuelle Sicherungskopie beschädigt, zerstört oder verloren ist.

  • Richten Sie ein System zum Überschreiben von Sicherungskopien ein und nutzen Sie dabei die ältesten Kopien zuerst. Nutzen Sie Ablaufdaten für Sicherungskopien, um ein vorzeitiges Überschreiben zu vermeiden.

  • Beschriften Sie Sicherungsmedien, um das Datum festzuhalten und sicherzustellen, dass wichtige Sicherungen nicht überschrieben werden.

    Nutzen Sie SQL Server-Dienstprogramme, um die Datenbank zu sichern:

  • Transact-SQL

  • SQL Distributed Management Objects

  • Assistent zur Erstellung von Datenbanksicherungen

  • SQL Server Management Studio

Sichern von Serverdateien

Sichern und schützen Sie Systemdaten wie alle wertvollen Vermögenswerte Ihres Unternehmens.

Am besten lässt sich dies nachts erledigen.

  1. Führen Sie folgende Schritte aus, um Adobe Connect zu beenden:

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Server beenden“. 

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server beenden“.

  2. Erstellen Sie eine Sicherungskopie des Materialverzeichnisses. 

    Das Standardverzeichnis ist „C:\Connect“.

  3. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Datei „custom.ini“.

    Das Standardverzeichnis ist „C:\Connect“.

  4. Führen Sie folgende Schritte aus, um Adobe Connect zu starten:

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server starten“. 

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Server starten“.

Sichern der Datenbank

Eine Datensicherung beliebiger Versionen von Microsoft SQL Server können Sie mit Microsoft SQL Server Management Studio oder mit dem Befehlszeilenfenster anfertigen.

SQL Server Management Studio ist in der mit Adobe Connect Server gelieferten Version von SQL Server nicht enthalten. Sie können die Software jedoch von Microsoft unter folgender Internetadresse herunterladen: Microsoft SQL Server Management Studio Express.

Verwenden von SQL Server Management Studio zur Datensicherung von SQL Server

Hinweis:

Deinstallieren Sie die Datenbank nicht.

  1. Öffnen Sie SQL Server Management Studio in Microsoft SQL-Server.
  2. Klicken Sie in der Strukturansicht des Objektexplorerfensters mit der rechten Maustaste auf die Datenbank (Standardname: „Breeze“) und wählen Sie die Option „Tasks“ > „Sichern“.

    Hinweis:

    Ausführliche Anleitungen zum Sichern und Wiederherstellen der SQL Server-Datenbank finden Sie auf der Support-Website von Microsoft.

Verwenden des Befehlszeilenfensters zur Datensicherung von SQL Server

Um auf Hilfeinformationen für die Datenbankbefehle zuzugreifen, geben Sie osql ?unter der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Hinweis:

Deinstallieren Sie die Datenbank nicht.

  1. Melden Sie sich auf dem Server an, der als Host für Adobe Connect Server dient.
  2. Um die Sicherungsdateien zu speichern, erstellen Sie einen Ordner. In diesem Beispiel wird der Ordner „C:\Connect_Database“ verwendet.

  3. Öffnen Sie das Befehlszeilenfensters.
  4. Wechseln Sie an der Befehlszeile zu dem Verzeichnis, in dem Sie die Datenbank installiert haben. Standardmäßig wird das Verzeichnis „C:\Programme\Microsoft SQL Server\110\Tools\Binn“ verwendet.
  5. Geben Sie in der Befehlszeile osql -E ein, um sich an der Datenbankengine anzumelden, und drücken Sie Eingabe.
  6. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um ein Microsoft SQL-Dienstprogramm auszuführen, um die Adobe Connect-Datenbank zu sichern. Der Standardname lautet breeze.

    BACKUP DATABASE database-name TO DISK = 'C:\Connect_Database\database-name.bak'
  7. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl go ein und drücken Sie die Eingabetaste. Im Befehlsfenster werden Nachrichten zur Sicherung angezeigt.

  8. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl quit ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  9. Vergewissern Sie sich, dass die Sicherung erfolgreich war, indem Sie überprüfen, ob die Datei „breeze.bak“ im Verzeichnis „C:\Connect_Database“ vorhanden ist.
  10. Um die Datenbank neu zu starten, wählen Sie im Windows-Desktop „Start“ > „Systemsteuerung“ > „Verwaltung“ > „Dienste“. Klicken Sie im Dialogfeld „Dienste“ mit der rechten Maustaste auf SQL Server (MSSQLSERVER) und wählen Sie im Kontextmenü „Starten“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie