Sie können ein Learning Management-System (LMS) nutzen, um ein mit Adobe Captivate erstelltes, computerbasiertes Lernprogramm über das Internet zu vertreiben. Ein LMS wird genutzt, um webbasierte Schulungen bereitzustellen, nachzuverfolgen und zu verwalten.

Das Projekt, das Sie in das LMS hochladen, muss mit den SCORM-/AICC-Standards oder mit der Tin Can API konform sein.

SCORM

Shareable Content Objekt Reference Model (SCORM) besteht aus einer Reihe von Spezifikationen zur Entwicklung wiederverwendbarer E-Learning-Objekte. Das Modell definiert die Kommunikation zwischen einem Client (z. B. Adobe Captivate) und einem Host (für gewöhnlich ein LMS).

SCORM wird von Advanced Distributed Learning, einer Organisation des US-Verteidigungsministeriums, vertrieben.

AICC

Die AICC-Standards (Aviation Industry CBT [Computer-Based Training] Committee) bestimmen, wie Inhalte für E-Learning entwickelt, bereitgestellt und ausgewertet werden.

Tin Can API Die Tin Can API (manchmal auch als Experience API bezeichnet) ist eine brandneue Spezifikation für Bildungstechnologie, mithilfe derer Daten zu den unterschiedlichsten (Online- und Offline-)Erfahrungen einer Person erfasst werden können. Diese API sammelt aus zahlreichen Technologien und in einem einheitlichen Format Daten zu den Aktivitäten einer Person oder Gruppe. [aus http://www.tincanapi.com].

Adobe Captivate bietet Optionen, mit denen Sie Ihre Projekte SCORM/AICC-konform machen können, und erstellt außerdem die für die EinhaltungdieserStandards notwendigen Dateien. Sie können das veröffentlichte Paket direkt in ein LMS hochladen.

Adobe Captivate ermöglicht „verbose“ Nachverfolgung- das heißt, dass die richtigen Antworten und Distraktoren über AICC/SCORM oder xAPI je nach Entwicklausgabe gemeldet werden. Sie können die Antworten auch zuweisen - weisen Sie Teilpunktzahlen und negative Punktzahlen zu und verwenden Sie sogar erweiterte Quizantworten für Multiple-Choice-Fragen, um Feedback zur Auswahl der Antwort/der Distraktoren bereitzustellen. Das kann weitere Aktionen (z. B. Korrekturen im Kontexts) auslösen.

Hinweis:

Adobe Captivate funktioniert mit beliebigen Learning Management Systems (LMS), die SCORM(1.2 oder 2004)-, xAPI (Tin Can)- und AICC-kompatibel sind.

Weitere Informationen finden Sie im Blog.

Veröffentlichen auf LMS: Arbeitsablauf

LMS-Veröffentlichung, Meldung und Nichtverfolgung

LMS-Veröffentlichung, Meldung und Nichtverfolgung

Projekt für das Übermitteln an LMS konfigurieren

  1. Wählen Sie in einem geöffneten Projekt „Quiz“ > „Quizvoreinstellungen“. Im Dialogfeld „Voreinstellungen“ wird die Kategorie zur Quiz-Weitergabe angezeigt.

    Dialogfeld „Voreinstellungen“ für das Konfigurieren von LMS-Weitergabeoptionen
    Konfigurieren von LMS-Weitergabeoptionen

  2. Wählen Sie Weitergabe für dieses Projekt aktivieren und klicken Sie anschließend auf eine der Optionen in der LMS-Liste.

  3. Wenn Sie in der LMS-Liste „Andere standardmäßige LMS“ auswählen, legen Sie eine der folgenden Optionen in der Liste „Standard“ fest:

    SCORM 1.2

    Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein SCORM 1.2-basiertes LMS verwenden. Klicken Sie auf „Konfigurieren“, um die Manifestdateidetails anzugeben. Siehe Erstellen einer Manifest-Datei.

    SCORM 2004

    Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein SCORM 2004-basiertes LMS verwenden. Klicken Sie auf „Konfigurieren“, um die Manifestdateidetails anzugeben. Siehe Erstellen einer Manifest-Datei.

    AICC

    Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein AICC-basiertes LMS verwenden.

    xAPI Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein xAPI oder TinCan-basiertes LMS verwenden.

  4. Geben Sie an, auf welche Weise der Status des Kurses an das LMS übermittelt werden soll.

    Unvollständig --- > Vollständig

    Der Status des Kurses wird an das LMS als „Unvollständig“ übermittelt, wenn Benutzer den Kurs starten. Der Status ändert sich in „Vollständig“, wenn das Abschlusskriterium erfüllt wurde.

    Unvollständig --- > Bestanden/Nicht bestanden

    Der Status des Kurses wird als „Unvollständig“ übermittelt, wenn Benutzer den Kurs starten. Der Status ändert sich in „Bestanden/Nicht bestanden“, wenn das Abschlusskriterium erfüllt wurde.

    Benutzerzugriff

    Benutzer hat den Kurs erfolgreich abgeschlossen, wenn er ihn erfolgreich vom LMS aus startet.

    Hinweis:

    Statusdarstellungsfelder sind nur verfügbar, wenn Sie AICC oder SCORM 1.2 auswählen. Nicht alle SCORM 1.2- oder AICC-basierten LMS zeigen jedoch den Status an.

  5. Geben Sie die Erfolgs- und Abschlusskriterien für den Kurs an. Der Status des Kurses beruht darauf, ob der Benutzer diese Kriterien erfüllt.

    Folienansichten

    Der Kurs wird als abgeschlossen oder erfolgreich betrachtet, wenn die Benutzer die angegebene Anzahl oder den angegebenen Anteil (in Prozent) der Folien angezeigt haben.

    Hinweis: Geben Sie für verzweigte Quiz einen Prozentwert der Folien als Kriterium an.

    Quiz

    Der Kurs wird, basierend auf der Leistung des Benutzers im Quiz, als abgeschlossen oder erfolgreich betrachtet. Sie können eines der folgenden Kriterien auswählen:

    • Quiz wurde durchgeführt: In diesem Fall wird der Status als „Vollständig“ übermittelt, wenn Benutzer das Quiz durchführen, unabhängig davon, ob sie es bestehen oder nicht.

    • Quiz wurde bestanden: In diesem Fall wird der Status nur als „Vollständig“ übermittelt, wenn die Benutzer das Quiz bestehen.

    • Quiz wurde bestanden oder die erlaubte Anzahl der Quizversuche wurde erreicht: In diesem Fall wird der Status als „Vollständig“ übermittelt, wenn Benutzer das Quiz bestehen oder alle Versuche durchgeführt wurden. Wenn die Anzahl der Versuche im Kurs beispielsweise auf 2 eingestellt ist und

      • Benutzer den ersten Versuch unternehmen und das Quiz bestehen, wird der Status als „Vollständig“ und „Bestanden“ übermittelt.

      • Benutzer den ersten Versuch unternehmen und das Quiz nicht bestehen, wird der Status als „Unvollständig“ und „Fehlgeschlagen“ übermittelt, da die erlaubte Anzahl der Versuche noch nicht erreicht wurde.

      • Wenn Benutzer das Quiz erneut durchführen und es nicht bestehen, wird der Status als „Vollständig“ und „Fehlgeschlagen“ übermittelt.

      • Wenn Benutzer das Quiz erneut durchführen und es bestehen, wird der Status als „Vollständig“ und „Bestanden“ übermittelt.

    Hinweis:

    SCORM 2004 unterstützt zwei Statustypen: Erfolgs- und Abschlussstatus. Sie können Adobe Captivate so konfigurieren, dass diese beiden Statusmeldungen separat an SCORM 2004-basierte LMS gesendet werden. Das Kriterium für den Abschlussstatus kann „Folienansichten 100 %“ sein, und das Kriterium für den Erfolgsstatus kann „Quiz wurde bestanden“ sein.

  6. Geben Sie an, wie die Daten an das LMS übermittelt werden sollen. 

    Punktzahl für Quiz

    Übermitteln Sie das Quizergebnis als Prozentwert oder als Punkte.

    Interaktionsdaten

    Übermitteln Sie die Interaktionsdaten des Benutzers, z. B. die vom Benutzer bearbeitete Frage und seine Antwort.

  7. Geben Sie im Textfeld „LMS-Initialisierung“ den Text ein, der für Benutzer beim Laden des Kurses in den Webbrowser angezeigt werden soll.

  8. Klicken Sie auf „Erweitert“ um die folgenden erweiterten Einstellungen anzugeben:

    Daten von jeder Folie senden

    Senden Sie Interaktionsdetails nach jeder Folie.

    Nie Fortsetzungsdaten senden

    Das LMS wird vom Projekt benachrichtigt, wenn Benutzer eine Sitzung nach einer Pause wieder aufnehmen. Benutzern wird die Seite angezeigt, an der Sie die Sitzung zuvor unterbrochen hatten. Wenn diese Option aktiviert ist, sehen Benutzer die erste Seite, wenn sie das Projekt fortsetzen.

    Version und Sitzungs-ID URL-kodieren

    Wandelt die Version und die Sitzungs-ID in die entsprechenden URL-kodierten Werte um.

    Folgende Zeichen nicht URL-kodieren

    Unterstützt die Option „Version und Sitzungs-ID URL-kodieren“. Geben Sie die Zeichen ein, die nicht in die URL-kodierte Version und Sitzungs-ID aufgenommen werden sollen.

Lesezeichen in Adobe Captivate

In Captivate funktioniert das Selbststudium nur, wenn Sie kein LMS verwenden. Wenn Sie ein LMS verwenden, müssen Sie ein Lesezeichen über das LMS einrichten.

In einem Selbststudium-Szenario können Sie eine Option festlegen, die es Benutzern ermöglicht, die Anzeige eines Projekts an der Stelle wiederaufzunehmen, an der sie diese zuvor unterbrochen hatten. Die Statuskennzeichnung wird nach Schließen des Projekts nicht zurückgesetzt. Wenn der Benutzer den Film erneut abspielt, wird die Wiedergabe des Projekts mit der ersten Folie fortgesetzt, die nicht als bereits angezeigt gekennzeichnet ist.

  1. Wählen Sie Projekt > Inhaltsverzeichnis.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen“ im Inhaltsverzeichnisfenster
  3. Wählen Sie Selbststudium.

Manifest-Datei erstellen

Hinweis:

Überspringen Sie diesen Abschnitt, wenn Sie ein AICC-kompatibles LMS verwenden. 

  1. Klicken Sie oben im Dialogfeld Quiz > Quiz-Voreinstellungen auf Konfigurieren.

    Klicken Sie im Dialogfeld „Quizvoreinstellungen“ auf „Konfigurieren“, um das Dialogfeld „Manifest“ zu öffnen.
    Konfigurieren von Manifestdetails

    Das Dialogfeld Manifest wird geöffnet.

  2. Richten Sie die Kursinformationen ein. 

    Hinweis:

    Je nach verwendetem LMS, variieren die Optionen für das Dialogfeld „Manifest“.

    Dialogfeld „Manifest“ von Adobe Captivate LMS mit SCORM-Version
    Optionen für die Manifestdatei

    Bezeichner

    (Erforderliches Feld) Der Bezeichner wird vom LMS für die Kennzeichnung unterschiedlicher Manifestdateien verwendet. Ein Standardbezeichner, der auf dem Namen des Adobe Captivate-Projekts basiert, wird automatisch im Textfeld vorgegeben. Der Bezeichner kann durch Überschreiben jederzeit geändert werden.

    Titel

    (Erforderliches Feld) Der Titel Ihres Projekts wird dem Benutzer, der sich das Projekt über ein LMS ansieht, angezeigt. Ein Standardtitel, der auf dem Namen des Adobe Captivate-Projekts basiert, wird automatisch im Textfeld vorgegeben. Der Titel kann durch Überschreiben jederzeit geändert werden.

    Beschreibung

    (Erforderliches Feld) Der Text, der vom LMS als Beschreibung Ihres Projekts angezeigt wird. Eine Standardbeschreibung, die auf dem Namen des Adobe Captivate-Projekts basiert, wird automatisch im Textfeld vorgegeben. Die Beschreibung kann durch Überschreiben jederzeit geändert werden.

    Version

    (Erforderliches Feld) Die Versionsnummer dient zur Unterscheidung verschiedener Manifeste, die denselben Bezeichner aufweisen. Wenn Sie beispielsweise dasselbe Projekt nach einer Änderung hochladen, verwenden Sie eine andere Versionsnummer.

    Dauer

    (Optionales Feld) Die Zeit, die ein Teilnehmer benötigt, um das Projekt abzuschließen. Adobe Captivate füllt dieses Feld mit einem Annäherungswert aus. Wenn Ihr Projekt jedoch „schwer“ ist, wenn es z. B. Videos oder Animationen enthält, können Sie diesen Wert überarbeiten.

    Bereich: „SCO“:

    Diese Optionen gelten nicht für xAPI- oder TinCan-basiertes LMS.

    Bezeichner

    (Erforderliches Feld) Der Bezeichner wird vom LMS für die Kennzeichnung unterschiedlicher SCOs (Shareable Content Objects) verwendet. Im Kontext von Adobe Captivate bezieht sich SCO auf das Adobe Captivate-Projekt. Ein Standardbezeichner, der auf dem Namen des Adobe Captivate-Projekts basiert, wird automatisch im Textfeld vorgegeben. Der Bezeichner kann durch Überschreiben jederzeit geändert werden.

    Hinweis: Ein Kurs kann mehr als ein Projekt enthalten. Jedes Projekt wird als individuelles SCO behandelt. Adobe Captivate unterstützt allerdings nicht mehr als ein Projekt pro Kurs.

    Titel

    (Erforderliches Feld) Ein Standardtitel, der auf dem Namen des Adobe Captivate-Projekts basiert, wird automatisch im Textfeld vorgegeben. Der Titel kann durch Überschreiben jederzeit geändert werden.

     

Die Manifestdatei wird erstellt. Um die Manifestdatei zu sehen, veröffentlichen Sie Ihr Adobe Captivate-Projekt und erstellen Sie eine SWF-Datei. Wenn Sie den Standardspeicherort verwendet haben, erscheinen die SWF-Datei und die Datei „imsmanifest.xml“ im Ordner „Eigene Dateien\Eigene Adobe Captivate 6-Projekte“ (Windows) bzw. im Ordner „/Users/<Benutzername>/Documents/Eigene Adobe Captivate-Projekte“ (Mac OS).

Erstellte Datei(en) 

Wenn Sie die Weitergabe für das Projekt in den SCORM-Optionen aktivieren, erstellt Adobe Captivate die folgenden Dateien, wenn das Projekt veröffentlicht wird:

  • Manifest-Datei Diese Datei wird verwendet, um das Adobe Captivate-Projekt in das LMS zu importieren. Die Manifestdatei „imsmanifest.xml“ enthält die Metadaten des Projekts sowie seine Kursstruktur.
  • HTML-Datei Startet das Adobe Captivate-Projekt über das LMS.
  • JavaScript-Datei Fungiert als Verknüpfung zwischen der SWF-Datei und dem LMS. Adobe Captivate sendet Nachverfolgungsdaten über die JavaScript-APIs an das LMS.
  • SWF-Datei Die Inhalte des veröffentlichten Projekts werden in der SWF-Datei gespeichert. Weitere unterstützende Dateien (.xsd-Dateien) enthalten zusätzliche vom LMS benötigte Informationen.

Interaktionen für die Schaltfläche „Weitergabe“

Stellen Sie sicher, dass Sie die Interaktionen zum Erreichen der Punktzahl in Ihrem Projekt ordnungsgemäß eingerichtet haben (d. h., sie sind im Quiz enthalten und haben die richtige Punktgewichtung).

Weitere Informationen finden Sie unter Registerkarte „Weitergabe“.

Schaltflächeninteraktionen anzeigen und bearbeiten

Bevor Sie auf dem LMS veröffentlichen, können Sie überprüfen, ob die Punktzahl korrekt festgelegt wurde und zwar über Projekt > Erweiterte Interaktionen.

Dialogfeld „Erweiterte Interaktion“ im LMS für die Auswertung vor dem Veröffentlichen zu überprüfen
Überprüfen der Punktzahl Ihrer Interaktionen

Wenn Sie Fehler in Ihrer Punktzahl bemerken, können Sie direkt zur Interaktion navigieren und den Fehler dort korrigieren. Doppelklicken Sie auf die „Interaktion“ und konfigurieren Sie die Weitergabeoptionen mithilfe der Registerkarte Weitergabe im Bereich Aktionen im Eigenschafteninspektor.

Weitere Informationen finden Sie unter Objektinformationen mithilfe der erweiterten Interaktionen bearbeiten.

LMS in der Vorschau anzeigen

Mit Adobe Captivate können Sie Ihre Lerninhalte in einem LMS überprüfen. Mit dieser Funktion können Sie eine Vorschau anzeigen, in der zu sehen ist, wie Ihre Lerninhalte in einer LMS-Anwendung angezeigt werden. Das ist eine praktische und schnelle Möglichkeit, LMS-bedingte Probleme zu beheben, bevor der Inhalt in dem tatsächlichen LMS veröffentlicht wird.

Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Vorschau und wählen Sie in der Dropdownliste Vorschau in SCORM-Cloud. Das LMS-Vorschaufenster wird angezeigt. Sie können Ihr Projekt im Vorschaumodus debuggen und außerdem SCORM-Kommunikationsprotokolle anzeigen. 

Wählen Sie aus der Dropdownliste „SCORM-Cloud“, das LMS-Vorschaufenster wird angezeigt
LMS-Vorschaufenster

Standardmäßig wird der Bildschirm mit den Kommunikationsprotokollen ausgeblendet. Klicken Sie in der unteren rechten Ecke des Fensters auf , um die Kommunikationsprotokolle anzuzeigen. 

Fenster „Adobe Captivate LMS-Kommunikationsprotokolle“
LMS-Kommunikationsprotokolle

Klicken Sie auf , um die Textdatei der Protokolle auf Ihren Computer herunterzuladen.

Wenn Sie den Vorschaumodus versehentlich schließen, öffnet sich ein Popupfenster mit drei Optionen: 

  • Ergebnisse abrufen: zeigt die Ergebnisse der Lern-/Quizinhalte an.
  • Vorschau erneut starten: wechselt zum Vorschaumodus zurück. 
  • Schließen: schließt den Vorschaumodus und löscht alle temporären LMS-Vorschaudateien auf dem Server. 
Starten Sie das Vorschau-Fenster für LMS-Vorschaudateien neu
Starten Sie die LMS-Vorschau

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für eine SCORM-Ergebnisseite:

Ergebnisseite für Adobe Captivate LMS SCORM
Beispiel für ein SCORM-Ergebnis

Von einem Experten: Adobe Captivate- und LMS-Vorschau

Von einem Experten: Adobe Captivate- und LMS-Vorschau
Erfahren Sie mehr über die produktinterne LMS-Vorschaufunktion, indem Sie sich dieses Video von unseren internen Experten ansehen.
Dr. Pooja Jaisingh

Projekt für ein LMS veröffentlichen

Wenn Sie die veröffentlichten Dateien in eine ZIP-Datei packen, wird die gesamte Gruppe veröffentlichter Dateien in einer einzigen ZIP-Datei zusammengefasst. Die ZIP-Datei, die die Manifestdatei enthält, wird auch als PIF-Datei (Package Interchange File) bezeichnet. SCORM-Richtlinien empfehlen die Verwendung einer PIF-Datei für die Übermittlung von Inhaltspaketen zwischen Systemen. Bei einigen LMS ist das Hochladen des Projekts als PIF sogar Voraussetzung. In jedem Fall ist es einfacher, eine einzige Datei in das LMS hochzuladen als mehrere.

  1. Öffnen Sie ein Adobe Captivate-Projekt.

  2. Wählen Sie „Datei“ > „Veröffentlichen“.

    Das Dialogfeld „Auf Computer veröffentlichen“ mit Ausgabeoptionen
    Veröffentlichen in einem LMS

  3. Wählen Sie im Dropdownmenü Veröffentlichen als die Option HTML5/SWF.

  4. Geben Sie im Textfeld „Projekttitel“ den Namen ohne die Dateierweiterung (.swf) ein.

  5. Geben Sie im Textfeld „Ordner“ den vollständigen Pfad für den Ordner ein, in dem die Datei gespeichert werden soll, oder klicken Sie auf „Durchsuchen“, um einen Ordner zu bestimmen.

    Als Standardeinstellung ist die Ausgabe in ZIP-Dateien ausgewählt. Adobe Captivate packt den Kurs in eine PIF-Datei, indem eine ZIP-Datei erstellt wird, die die Flash-Datei (SWF) und die HTML-Datei enthält.

  6. Klicken Sie auf „Veröffentlichen“.

Laden Sie die ZIP-Datei nach der Veröffentlichung des Projekts in Ihr LMS hoch und verteilen Sie die vom LMS bereitgestellte URL an die Benutzer.

Zugreifen auf Adobe Captivate-Kurse in domänenübergreifenden Umgebungen

Wenn sich der Webserver, auf dem Sie Ihren Adobe Captivate HTML5-Kurs hosten, und das LMS in unterschiedlichen Domänen befinden, führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Kurs einzurichten:

  1. Veröffentlichen Sie den AICC-basierten Adobe Captivate-Kurs als einen HTML5-Kurs.

  2. Navigieren Sie zum Veröffentlichungsordner und öffnen Sie die Datei „index.html“ oder den Editor.

     

  3. Suchen Sie nach dem Kommentar „Uncomment below line to run across domain for HTML5“ und kommentieren Sie die Zeilen, die diesem Kommentar folgen, aus.

  4. Speichern Sie die Änderungen in der Datei und laden Sie den Kurs auf den Webserver hoch.

Beispielprojekte herunterladen

Um mehr über Captivate zu erfahren und wie Sie ansprechende Lerninhalte erstellen können, laden Sie folgende Projekte herunter:

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie