In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die neuen Funktionen in Adobe Flash Professional CS6.

Unterstützung für Adobe AIR 3.4 (nur Flash Professional CS6 Update 12.0.2)

Mit dem Flash Professional CS6 Update 12.0.2 erweitert Flash Professional die Unterstützung für AIR 3.4 und Flash Player 11.4. Dieses Update ermöglicht es Flash Professional auch, Funktionen von AIR 3.4 zu nutzen, die den Veröffentlichungsarbeitsablauf für AIR-Anwendungen unter iOS erheblich verbessern.

Toolkit for CreateJS 1.2

Das Toolkit für CreateJS 1.2 erweitert die Unterstützung für die Konvertierung von Schaltflächen in HTML5. Das Update behebt auch verschiedene Fehler hinsichtlich JSX. Andere Probleme, wie zum Beispiel das Auslassen mehrerer leerer Keyframes, wurden ebenfalls in diesem Update behoben.

Sie können das Toolkit für CreateJS 1.2 mit Adobe Extension Manager CS6 herunterladen. Informationen zum Toolkit finden Sie unter Verwenden des Flash Professional Toolkit für CreateJS.

Simulieren mobiler Inhalte für AIR

Mit dem neuen Simulator für mobile Inhalte können Sie Hardwaretasten, Beschleunigungssensor, Multitouch und Geolokation simulieren.

Auswahl der Netzwerkschnittstelle für das Remotedebugging für AIR

Wenn Sie eine AIR-App für ein Android- oder iOS-Gerät veröffentlichen, können Sie die Netzwerkschnittstelle wählen, die für das Remotedebugging verwendet werden soll. Flash Pro packt die IP-Adresse der ausgewählten Netzwerkschnittstelle in die mobile Anwendung im Debugmodus. Die App kann dann automatisch eine Verbindung zur Host-IP herstellen, um eine Debugsitzung zu starten, wenn sie auf dem mobilen Zielgerät aufgerufen wird. Um auf die Einstellung zuzugreifen, wählen Sie „Datei“ > „Einstellungen für Veröffentlichungen“ und dann im Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ die Registerkarte „Bereitstellung“. Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln Packen von Apps für AIR for iOS und Veröffentlichen für Adobe AIR für den Desktop.

 

Toolkit für CreateJS

Das Adobe Flash Professional Toolkit für CreateJS ist eine Erweiterung für Flash Professional CS6, mit der Designer und Animatoren Elemente für HTML5-Projekte erstellen können, indem sie die Open-Source-CreateJS-JavaScript-Bibliotheken verwenden. Die Erweiterung unterstützt die meisten der wichtigsten Animations- und Illustrationsfunktionen von Flash Professional, darunter Vektoren, Bitmaps, klassische Tweens, Sounds, Bewegungshilfslinien, animierte Masken und JavaScript-Zeitleistenscripting. Mit nur einem Klick exportiert das Toolkit für CreateJS den Inhalt der Bühne und der Bibliothek als JavaScript, das im Browser als Vorschau angezeigt werden kann. Auf diese Weise können Sie in kürzester Zeit ausdrucksstarke HTML5-Inhalte erstellen.

Mit dem Toolkit für CreateJS wird Flash Pro-Benutzern der Übergang zu HTML5 erleichtert. Es wandelt Symbole in der Bibliothek und Inhalt auf der Bühne in sauber formatiertes JavaScript um, das für Entwickler leicht verständlich, bearbeitbar und problemlos wiederverwendbar ist. Sie können dann Interaktivität hinzufügen, indem sie JavaScript und die CreateJS-APIs verwenden, die Benutzern von ActionScript 3 vertraut sind. Das Toolkit für CreateJS veröffentlicht auch eine einfache HTML-Seite, die eine schnelle Vorschau der Elemente ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Exportieren von Spritesheets

Durch die Auswahl eines Symbols in der Bibliothek oder auf der Bühne können Sie jetzt ein Spritesheet exportieren. Ein Spritesheet ist eine Bilddatei, die alle Grafikelemente enthält, die im ausgewählten Symbol verwendet werden. Die Elemente sind in der Datei als Kacheln angeordnet. Sie können auch Bitmaps aus der Bibliothek einbeziehen, wenn Sie ein Symbol in der Bibliothek auswählen. So erstellen Sie ein Spritesheet:

  1. Wählen Sie ein Symbol in der Bibliothek oder auf der Bühne aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Spritesheet exportieren“.

Hocheffiziente SWF-Komprimierung

Für SWF-Dateien, deren Ziel Flash Player 11 oder höher ist, steht der neue Komprimierungsalgorithmus LZMA zur Verfügung. Die neue Komprimierung ist bis zu 40% effizienter, besonders für Dateien, die viel ActionScript oder Vektorgrafiken enthalten.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Einstellungen für Veröffentlichungen“.
  2. Aktivieren Sie im Abschnitt „Erweitert“ des Dialogfelds die Option „Film komprimieren“ und wählen Sie „LZMA“ aus dem Menü.

Veröffentlichen im direkten Modus

Ein neuer Fenstermodus, „Direkt“, ist verfügbar, der hardwarebeschleunigte Inhalte mit Stage3D ermöglicht. (Für Stage3D ist Flash Player 11 oder höher erforderlich.)

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Einstellungen für Veröffentlichungen“.
  2. Wählen Sie „HTML-Wrapper“.
  3. Wählen Sie im Menü „Fenstermodus“ die Option „Direkt“.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Unterstützung des direkten Rendermodus für AIR-Plug-Ins

Diese Funktion ermöglicht die Unterstützung des direkten Rendermodus von Flash Player für StageVideo/Stage3D auch in AIR-Anwendungen. In der Anwendungsdeskriptordatei einer AIR-Anwendung kann jetzt die neue Einstellung renderMode=direct verwendet werden. Der direkte Modus kann für AIR for Desktop, AIR for iOS und AIR for Android verwendet werden.

Debuggen für iOS über WLAN

Sie können AIR-Anwendungen unter iOS jetzt über WLAN debuggen, einschließlich Haltepunkte, Step-In und Step-Out, Variablenwatcher und Verfolgung.

Weitere Informationen zum Debuggen von AIR-Anwendungen finden Sie unter AIR Debug Launcher.

Unterstützung gekoppelter Laufzeitumgebungen für AIR

Das Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ für AIR enthält jetzt eine Option zum Einbetten der AIR-Laufzeitumgebung in das
Anwendungspaket. Eine Anwendung mit eingebetteter Laufzeitumgebung kann auf einem beliebigen Desktop-, Android- oder iOS-Gerät ausgeführt werden, ohne dass die gemeinsam genutzte AIR-Laufzeitumgebung installiert werden muss.

Adobe empfiehlt:

Sehen Sie sich die Videos zur Unterstützung von Adobe AIR gekoppelter Laufzeitumgebung für mobile Geräte und Desktopgeräte an.

Native Erweiterungen für AIR

Sie können native Erweiterungen in die AIR-Anwendungen, die Sie mit Flash Pro entwickeln, integrieren. Wenn Sie native Erweiterungen verwenden, können Ihre Anwendungen auf alle Funktionen der Zielplattform zugreifen, auch wenn die Laufzeitumgebung selbst nicht über integrierte Unterstützung für diese Funktionen verfügt.

Abrufen der neuesten Flash Player-Version in Flash Pro

Über das Menü „Hilfe“ in Flash Pro können Sie jetzt direkt zur Downloadseite für Flash Player auf Adobe.com gehen.

Exportieren von PNG-Sequenzen

Verwenden Sie diese Funktion, um Bilddateien zu erstellen, die Flash Pro oder eine andere Anwendung zum Generieren von Inhalten verwenden kann. PNG-Sequenzen werden zum Beispiel oft in Spielanwendungen verwendet. Mit dieser Funktion können Sie eine Folge von PNG-Dateien aus einem Bibliothekselement oder einzelnen Movieclips, Grafiksymbolen oder Schaltflächen auf der Bühne exportieren.

  1. Wählen Sie einen einzelnen Movieclip, eine Schaltfläche oder ein Grafiksymbol in der Bibliothek oder auf der Bühne aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, um das Kontextmenü anzuzeigen.
  3. Wählen Sie „PNG-Sequenz exportieren“.
  4. Wählen Sie im Dialogfeld „Speichern“ einen Speicherort für die Ausgabe aus. Klicken Sie auf „OK“.
  5. Legen Sie im Dialogfeld „PNG exportieren“ die gewünschten Optionen fest. Klicken Sie auf „Exportieren“, um die PNG-Sequenz zu exportieren.

Stichwörter: Neue Funktionen in Flash CS6, Flash Professional CS6 Neue Funktionen, Flash CS6 Neue Funktionen, Neue Funktionen in Flash Professional CS6

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie