Einstellung der Creative Cloud-Dateisynchronisation

Die Creative Cloud-Dateisynchronisation wird eingestellt. Ab dem 1. Februar 2024 wird die Adobe Creative Cloud-Dateisynchronisation für alle Privatanwender mit kostenlosem oder kostenpflichtigem Abo, die keiner Berechtigung für Business-Konten für Creative Cloud für Unternehmen oder Creative Cloud für Teams zugeordnet sind, schrittweise eingestellt.

Was ist die Creative Cloud-Dateisynchronisation?

Creative Cloud bietet Privatanwendern die Möglichkeit, Dateien auf ihren lokalen Geräten in einem Ordner mit dem Namen Creative Cloud Files zu speichern. Der Inhalt dieses Ordners kann über einen Prozess, der auf dem lokalen Gerät läuft, mit dem Cloud-Speicher des Benutzers synchronisiert (kopiert) werden. Du kannst lokal auf dem Gerät in einem Ordner mit dem Namen Creative Cloud Files oder über die Creative Cloud-Website im Menü Weitere aufrufen (über die Option Synchronisierte Dateien) auf diese Dateien zugreifen. Ordner und Dateien, die auf diese Weise mit Creative Cloud synchronisiert werden, können auch mit anderen Creative Cloud-Benutzern geteilt werden. Die Creative Cloud-Dateisynchronisation ist auch in einige der mobilen Apps von Adobe integriert, z. B. Photoshop, Express, Rush und Fresco, um Dateien zwischen Geräten zu übertragen.

Nach der Einstellung der Dateisynchronisation haben neue Creative Cloud-Privatanwender (mit kostenlosem oder kostenpflichtigem Abo) keine Möglichkeit mehr, die Creative Cloud-Dateisynchronisation und den zugehörigen Cloud-Speicher für dateibasierte Assets zu nutzen.

Creative Cloud bietet Unterstützung für Cloud-Dokumente und Creative Cloud Libraries. Keine dieser Cloud-Speicherlösungen ist von dieser Änderung betroffen.

Was bedeutet das für mich?

Wenn du als Privatanwender Inhalte in deinem lokalen Ordner Creative Cloud Files hast und die Dateisynchronisation aktiviert ist und du Dateien auf der Creative Cloud-Website direkt auf der Registerkarte Synchronisierte Dateien hochgeladen hast oder bei der Ordner- und Dateifreigabe die Creative Cloud-Dateisynchronisation verwendest, hat die Einstellung für dich folgende Auswirkungen: 

Ab dem 1. Februar 2024 stellt Adobe den Synchronisationsdienst im Creative Cloud-Client sowie die Ordner- und Dateifreigabefunktionen der Creative Cloud-Dateisynchronisation schrittweise ein. Dateien im lokalen Ordner Creative Cloud Files werden nicht mehr in den Cloud-Speicher kopiert und die Kopien im Cloud-Speicher werden gelöscht. Auf Dateien und Ordner, die für andere Benutzerinnen und Benutzern aus „Synchronisierte Dateien“ freigegeben wurden, kann nicht mehr zugegriffen werden. Aus allen Adobe-Anwendungen, die die Creative Cloud-Dateisynchronisation verwenden, um die gemeinsame Nutzung von Dateien auf verschiedenen Geräten zu ermöglichen, werden diese Integrationen entfernt.

Alle Assets im lokalen Ordner Creative Cloud Files auf deinem Gerät bleiben intakt und vollständig unter deiner Kontrolle. Du kannst die Assets im Ordner Creative Cloud Files belassen oder sie in andere von Adobe unterstützte Speicherlösungen wie Frame.io oder Adobe Experience Manager (AEM) Assets oder in Cloud-Speicherlösungen von Drittanbietern mit Synchronisationsfunktionen verschieben. 

Der Ordner Creative Cloud Files wird nicht mehr ausgeblendet, wenn du dich bei Creative Cloud abmeldest. Der Ordner wird in Creative Cloud Files + <Kontotyp> + <Profilname> + <E-Mail> + <GUID> umbenannt (Beispiel: Creative Cloud Files Persönliches Konto email@abc.com ####@AdobeID). Du kannst den Ordner nach Belieben umbenennen. 

Warum wird die Creative Cloud-Dateisynchronisation von Adobe eingestellt? 

Die Creative Cloud-Dateisynchronisation bietet allgemeine Cloud-Speicherfunktionen, die nicht direkt dem Ziel von Adobe, die kreative Zusammenarbeit zu unterstützen, entsprechen. Adobe investiert weiterhin in spezielle Dienste für Kreative, damit diese über verschiedene Geräte und Apps auf ihre kreativen Arbeiten zugreifen und mit anderen Kreativen und Stakeholdern zusammenarbeiten können. 

Gibt es eine Alternative zur Creative Cloud-Dateisynchronisation?

Adobe bietet eine Reihe von Cloud-basierten Lösungen an, die auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Cloud-Dokumente, die in Photoshop, Illustrator, Fresco und Adobe Express verfügbar sind, ermöglichen das Speichern und den Zugriff auf deine Arbeiten über den Desktop, Mobilgeräte und das Web. Creative Cloud Libraries, die in Creative Cloud-Anwendungen und Adobe Express verfügbar sind, ermöglichen es, Brandings und Kreativ-Assets zu verwalten, wiederzuverwenden und mit anderen zu teilen. Frame.io, das in den meisten Creative Cloud-Abos enthalten ist, unterstützt das Teilen, Speichern und Überarbeiten einer Vielzahl von Dateitypen im Web und auf Mobilgeräten.

Cloud-Dokumente

Cloud-Dokumente sind Cloud-native Dateien, die du in kompatiblen Anwendungen öffnen und bearbeiten kannst. Durch Cloud-Dokumente stellst du sicher, dass deine Arbeiten stets überall und auf jedem Gerät aktualisiert werden. Zu den kompatiblen Anwendungen gehören Photoshop, Illustrator, Fresco und Adobe Express. Mit Cloud-Dokumenten kannst du auch deine Arbeit in einer kompatiblen App speichern und verlustfrei in einer anderen kompatiblen App öffnen. Mit der automatischen Speicherung kannst du beliebige frühere Version deines Dokuments schnell abrufen. 

Creative Cloud Libraries

Mit Creative Cloud Libraries kannst du Design-Elemente für bestimmte Projekte, Kunden oder Teams zusammenstellen, um sie in Creative Cloud-Applikationen und Adobe Express zu verwenden. Bibliotheken stellen sicher, dass du und dein Team über den gesamten Lebenszyklus eines Projekts hinweg auf dieselben Branding-Elemente zugreifen und in verschiedenen Apps für ein bestimmtes Projekt oder einen bestimmten Kunden erstellte Brandingassets zusammenstellen, verwalten und teilen können – von Farbpaletten, Zeichenformaten und Logos bis hin zu Mnemonics und genehmigtem Bildmaterial. 

Frame.io

Frame.io unterstützt das Teilen, Überarbeiten und Freigeben von Kreativdateien im Web und auf Mobilgeräten – von Videos über Bilder bis hin zu PDF-Dateien. Du kannst alle Dateitypen blitzschnell hochladen, organisieren und mit deinen Kreativpartnern teilen, damit alle, die am Projekt arbeiten, bei Bedarf auf die richtigen Medien zugreifen, Präsentationen mit eigenem Branding und Reviewlinks teilen, um das Feedback deiner Stakeholder einzuholen, auf dieses Feedback in Creative Cloud-Anwendungen wie Premiere zugreifen und ganz einfach eine weitere Version zur Genehmigung versenden können.

 

Wie werden die Benutzerinnen und Benutzer über die Einstellung der Creative Cloud-Dateisynchronisation informiert? 

Alle betroffenen Benutzerinnen und Benutzer erhalten mindestens 90 Tage vor Beginn der Einstellung der Creative Cloud-Dateisynchronisation eine betriebliche E‑Mail. 30 Tage vor der Löschung der Inhalte aus dem Cloud-Speicher, der diesen Dateien zugeordnet ist, wird eine weitere betriebliche E‑Mail verschickt. Zur Erinnerung: Alle Dateien, die auf lokalen Geräten im Ordner Creative Cloud Files gespeichert sind, sind nicht betroffen. Der Ordner wird jedoch umbenannt. Weitere Informationen zum Umbenennen von Ordnern findest du weiter unten. 

Wo finde ich meinen Ordner „Creative Cloud Files“ auf meinem lokalen Gerät?

Den Inhalt des Ordners „Creative Cloud Files“ findest du, indem du zu dem unten aufgeführten Ordner navigierst: 

Windows

C:\Benutzer\<Benutzername>\Creative Cloud Files

macOS

Mac HD/Users/<Benutzername>/Creative Cloud Files

Hinweis:

Dieser Ordner ist möglicherweise ausgeblendet, wenn der Benutzer nicht bei Creative Cloud angemeldet ist. <Benutzername> ist der Benutzername des aktuellen Benutzers.

Ab dem 1. Februar 2024 wird der Ordner Creative Cloud Files nicht mehr ausgeblendet, wenn du dich bei Creative Cloud abmeldest. Der Ordner wird in Creative Cloud Files + <Kontotyp> + <Profilname> + <E-Mail> + <GUID> umbenannt (Beispiel: Creative Cloud Files Persönliches Konto email@abc.com ####@AdobeID). Du kannst den Ordner nach Belieben umbenennen.

Wie gehe ich jetzt vor?

Deine Assets verbleiben in deinem Ordner „Creative Cloud Filesׅ“ auf deinem lokalen Gerät. Wir empfehlen, dass du die Dateien lokal, auf einer von Adobe unterstützten Lösung wie Frame.io oder in der Cloud eines Drittanbieters sicherst. Melde dich vor dem 1. Februar 2024 auf deinem lokalen Gerät bei deinem Adobe-Konto an, um die neuesten Versionen deiner Assets zu synchronisieren. 

Was passiert mit den Dateien im Ordner „Creative Cloud Files“ auf meinen lokalen Geräten?

Deine Dateien verbleiben in deinem Ordner „Creative Cloud Files“ auf deinem lokalen Gerät und werden im Verlauf dieses Prozesses nicht entfernt. Links oder freigegebene Dateien sind dann nicht mehr sichtbar und für andere nicht mehr zugänglich. 

Ab dem 1. Februar 2024 wird der Ordner „Creative Cloud Files“ nicht mehr ausgeblendet, wenn du dich bei Creative Cloud abmeldest. Der Ordner wird in Creative Cloud Files + <Kontotyp> + <Profilname> + <E-Mail> + <GUID> umbenannt (Beispiel: Creative Cloud Files Persönliches Konto email@abc.com ####@AdobeID). Du kannst den Ordner nach Belieben umbenennen.

Sind Unternehmens- oder Team-Konten betroffen?

Für Business-Anwender mit einem Adobe-Abo von Creative Cloud für Unternehmen oder Creative Cloud für Teams gilt ein separater Zeitplan für die Einstellung der Dateisynchronisation. Weitere Informationen findest du hier

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden