Lesen Sie diesen Artikel, um JavaScript-Fehler und Fehler zu fehlenden Dateien zu beheben, wenn Sie Ihre Adobe Muse-Datei hochladen.

Hinweis:

Adobe Muse wird nicht mehr um neue Funktionen ergänzt und der Support wird am 26. März 2020 eingestellt. Detaillierte Informationen und Unterstützung erhalten Sie auf der Seite zum Ende der Produktlebensdauer von Adobe Muse.

Problem

Wenn Sie auf Adobe Muse aktualisieren und dann die Adobe Muse-Site erneut auf den Webserver hochladen, wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

Einige Dateien auf dem Server sind möglicherweise falsch oder fehlen.

Lösung

Update für Adobe Muse 2017.0.3

Wenn dieser Fehler weiterhin angezeigt wird, nachdem Sie auf die Muse-Version 2017.0.3 aktualisiert haben, kann dies durch verschiedene Cache-Einstellungen Ihres Servers und des Clientbrowsers bedingt sein. Löschen Sie den Browsercache und laden Sie Ihre .muse-Datei neu.

Wenn der Fehler weiterhin auftritt, führen Sie die folgenden Schritte als vorläufige Lösung durch:

Hinweis:

Die folgende Problemumgehung gilt für Adobe Muse 2017.0.3 und höher.

Umgehungslösung

Wenn Sie mit dem Bearbeiten von XML-Dateien vertraut sind, führen Sie die folgenden Schritte als vorläufige Lösung durch.

Öffnen Sie die AppPrefs.xml-Datei auf Ihrem System. 

Sie finden die Datei „AppPrefs.xml“ am folgenden Speicherort:

  • Win: C:\Users\(Benutzername)\AppData\Roaming\Adobe\Adobe Muse CC\2017.0
  • macOS: Library > Preferences > Adobe > Adobe Muse CC > 2017.0

Ändern Sie den Wert <key>SuppressMissingFileError</key> von <false/> zu <true/>.

Wenn Sie den Voreinstellungsschlüssel in Adobe Muse ändern, können Sie verhindern, dass die Fehlermeldung im System oder dem Browser des Clients angezeigt wird.

Hinweis:

Wenn Sie <key>SuppressMissingFileError</key> ändern, werden echte Fehler im Zusammenhang mit fehlenden Dateien (falls vorhanden) auch unterdrückt.

Jede Datei, die in einem beliebigen Seitenelement fehlt, einschließlich von Drittanbieter-Widgets, wird ebenfalls unterdrückt.

Vorsicht:

Es wird empfohlen, dass Sie diese Einstellung nur für eine Produktions-Site verwenden, auf der Clientfehler auftreten. Sie sollten die AppPrefs.xml-Einstellungen für Ihre Sites in der Testumgebung nicht ändern.

Es ist auch ratsam, die Lösungen in der folgenden Tabelle zu probieren, bevor Sie die XML-Datei bearbeiten. Lesen Sie weiter, um einige der möglichen Ursachen und Lösungen für diesen Fehler zu erfahren.

Mögliche Ursache Lösung/Problemumgehung
Eine oder mehrere Dateien fehlen auf dem Server. Die Berechtigungen für Ihre Dateien und Ordner sind nicht korrekt eingestellt. Auf den Serversystemen, Dateien und Ordnern befinden sich vorgegebene Berechtigungen, die dem System mitteilen, welche Aktionen mit diesen Dateien ausgeführt werden können, und welche Zielgruppe diese Aktionen ausführen darf. Wenn die Dateien oder Ordner falsche Berechtigungen haben, kann der Browser auf einige Dateien auf der Site nicht zugreifen.
Stellen Sie sicher, dass die Berechtigungen für die Dateien und Ordner richtig festgelegt sind und laden Sie dann die .muse-Datei erneut.
Dateien auf dem Server sind aus Mischversionen von Adobe Muse oder aus Mischversionen Ihrer Site. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Ihre mypage.html eine andere Version als Ihre mypage.css ist. Wenn Sie auf eine andere Version von Adobe Muse aktualisieren, löschen Sie alle Dateien vom Server und laden Sie die Dateien noch einmal hoch.
Der Browser lädt eine Datei aus dem lokalen Cache und eine andere Datei vom Server. Dies kann zu einer Diskrepanz führen, wenn die Version auf dem Server neuer ist als die Version im Cache. In diesem Fall wird der Fehler auf einem bestimmten Computer in einem bestimmten Browser angezeigt. Da Adobe Muse Aktionen ausführt, um Browsercache-Probleme zu vermeiden, ist diese Ursache nur selten. Löschen Sie den Browsercache und laden Sie Ihre .muse-Datei neu.
Wenn Sie neue Versionen einiger Dateien veröffentlichen, schlägt das serverseitige Caching durch Business Catalyst fehl, um den Cache für diese Dateien zwischenzuspeichern. Um dieses Problem zu beheben, wenden Sie sich an den Adobe Support.
Sie haben möglicherweise benutzerdefinierten Code oder Drittanbieter-Widgets zu Ihrer Site hinzugefügt. Benutzerdefinierter Code, der ungültig ist oder Code, der im Konflikt mit dem Adobe Muse-Code steht, kann diesen Fehler verursachen. Entfernen Sie den benutzerdefinierten Code auf jeder Seite und isolieren Sie das Problem. Wenn das Problem auf mehreren oder allen Seiten weiterhin auftritt, suchen Sie auf der Hauptseite nach falsch geschriebenem benutzerdefinierten Code.
Dieser Fehler wird auch angezeigt, wenn Sie Code mit fehlenden schließenden Tags kopieren und einfügen oder wenn Sie komplizierten Code dem vorhandenen Adobe Muse-Code hinzufügen. Suchen Sie besonders nach fehlerhaftem Code im Abschnitt „Seiteneigenschaften“ <Head> und aktivieren Sie die HTML-Objekte, die Sie unter Verwendung von „Objekt“ > „HTML einfügen“ hinzugefügt haben.
Wenn Sie auf 2015.2 aktualisiert haben, wird dieser Fehler angezeigt. Websites, die mit Adobe Muse 2015.1 oder früher erstellt wurden, enthielten möglicherweise ein schlecht geschriebenes JavaScript im benutzerdefinierten Code oder in Drittanbieter-Widgets. Diese haben sich jedoch nicht als offensichtliche Fehler herausgestellt. Beispielsweise war der Fehler möglicherweise die letzte Meldung, die während des Ladevorgangs der Seite aufgetreten ist und wurde möglicherweise nicht als Warnmeldung gemeldet.
Durch die verbesserte Seitenladeleistung in Adobe Muse 2015.2 können Widgets von Drittanbietern und nicht kompatible jQueries verschiedene Fehler verursachen.
Aktualisieren Sie auf Adobe Muse 2015.2.1, da diese Version jedem Quellewidget von Drittanbietern ermöglicht, seine eigene Version von jQuery zu laden, ohne dass die Muse-Kopie von jQuery beeinträchtigt wird.
Ihr Hosting-Anbieter stellt nicht alle Dateien für eine Seite auf Ihrer Site bereit. Wenn Sie den Befehl „Veröffentlichen“ > „Als HTML exportieren“ zusammen mit einer Drittanbieter FTP-Lösung verwenden, kann die Anwendung möglicherweise nicht alle Dateien hochladen, die geändert wurden. Dies tritt auf, wenn Sie nur die Dateien hochladen, die Sie geändert haben. Allerdings kann es andere Dateien geben, auf die sich das aufgrund Ihrer Änderungen auswirkt. Löschen Sie alle vorhandenen Adobe Muse-Dateien auf dem Server und laden Sie alle Ihre Daten wieder hoch, die Sie aus Adobe Muse exportiert haben.
Sie können auch die Option „Veröffentlichen“ > FTP-Host“ von Adobe Muse verwenden. Wenn Sie den internen FTP-Client auswählen, erkennt Adobe Muse alle Dateien, die geändert wurden. Adobe Muse lädt auch diese Dateien auf den Server hoch.
Trotz des Upgrades auf Adobe Muse 2015.2 tritt der Fehler zu fehlenden Dateien auf. Muse 2015.2.0 und höher beinhalten einige JavaScript-Dateien zum Laden und die Reihenfolge, in der sie geladen werden, hängt von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung ab. Die Fehler werden möglicherweise nur angezeigt, wenn eine bestimmte Seite, nicht bei allen, da JavaScript in einer anderen Reihenfolge geladen wird, nachdem Elemente zwischengespeichert wurden oder wenn es einfach eine andere Reihenfolge gibt, da die Serveranforderungen in einer andern Reihenfolge gelöst wurden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie