Erfahren Sie, wie Sie Websites für Suchmaschinen optimieren, um die Positionierung der Site zu verbessern und sie dadurch besser sichtbar zu machen.

Hinweis:

Adobe Muse wird nicht mehr um neue Funktionen ergänzt und der Support wird am 26. März 2020 eingestellt. Detaillierte Informationen und Unterstützung erhalten Sie auf der Seite zum Ende der Produktlebensdauer von Adobe Muse.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat das Ziel, die Online-Sichtbarkeit einer Site zu verbessern, indem sie in der Liste der Suchergebnisse von Suchmaschinen an einer möglichst hohen Stelle aufgeführt wird. Sites, die am höchsten bewertet werden, erscheinen an oberer Stelle in der Liste und werden von Personen, die nach einer relevanten Website suchen, am ehesten besucht. Gute Praktiken der Suchmaschinenoptimierung tragen dazu bei, die Bewertung einer Site zu verbessern und dadurch den Verkehr einer Site zu erhöhen.

In diesem Artikel lernen Sie einige empfohlene Verfahren und Tipps kennen, die Sie befolgen können, um die Position Ihrer mit Adobe Muse erstellten Sites in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern. Der Adobe Muse-Arbeitsbereich enthält viele hilfreiche Funktionen, die Sie verwenden können, um Ihre Sites zu optimieren, damit sie besser gefunden werden können und höhere Besucherzahlen generieren.

Um die im Internet befindlichen Websites auflisten zu können, durchkämmen Suchmaschinen das gesamte Internet, indem sie den Links folgen, mit denen Webseiten und Site-Elemente miteinander verknüpft sind. Suchmaschinen bewerten den Inhalt von Seiten und Elementen in einem Vorgang, der „Indizierung“ genannt wird. Diese Indizierung ist wichtig, weil Suchmaschinen sich durch die fortwährende Analyse über die verfügbaren Inhalte im Web informieren. Wenn eine Site nicht mehr verfügbar ist, entfernt die Suchmaschine die Website aus den Suchergebnissen. Suchmaschinen verwenden die Ergebnisse der Indizierung, um den Inhalt und die Rangfolge der Websites in den Suchergebnissen festzulegen.

Durch Indizierung sind Suchmaschinen in der Lage, in den Suchergebnissen fundierte Vorschläge zu Websites zu geben, die mit einer bestimmten Abfrage bzw. mit den eingegebenen Schlüsselworten oder Suchbegriffen übereinstimmen. Wenn Sie beispielsweise „Adobe“ in ein Suchmaschinefeld eingeben und auf „Suchen“ klicken, wird eine Liste von Webseiten in den Suchergebnissen angezeigt. Die Suchergebnisse enthalten Websites, bei denen die Suchmaschine zum Schluss gekommen ist, dass sich ihr Inhalt auf Software und Produkte von Adobe bezieht.

Es gibt viele Parameter, die von Suchmaschinen verwendet werden, um zu entscheiden, welche Websites an erster Stelle in der Liste aufgeführt werden. Es ist optimal, wenn Ihre Site möglichst hoch in den Suchergebnissen aufgeführt wird, denn dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Personen, die nach einem bestimmten Stichwort suchen, Ihre Website auch tatsächlich besuchen. Wenn Sie die folgenden Vorschläge beachten, können Sie Suchmaschinen bei der Indizierung unterstützen, damit die von Ihnen erstellten Sites von neuen Besuchern gefunden werden.

Verstehen, wie Suchmaschinen Sites indizieren

Webseiten können eingebettete Metadateninformationen wie Autor, Schlüsselwörter, Beschreibung und Sprache enthalten. Schlüsselwörter und Beschreibung sind hilfreich, um den Zweck der Site zu identifizieren und ihren Inhalt zu beschreiben. Diese Metadaten werden in den HTML-Quellcodes eingebettet und sind nicht sichtbar, wenn die Seite in einem Browserfenster angezeigt wird.

In der Vergangenheit wurden Metadaten-Schlüsselwörter und die Beschreibung während der Indizierung durch Suchmaschinen evaluiert. Entwickler von Websites fügten aus diesem Grund mitunter hunderte von Schlüsselwörtern hinzu in der Hoffnung, die Sichtbarkeit Ihrer Sites in den Suchergebnissen zu verbessern. Einige moderne Suchalgorithmen, beispielsweise jene von Google, berücksichtigen Schlüsselwörter beim Berechnen der Rangfolge nicht mehr, doch empfiehlt es sich nach wie vor, ein wenig Zeit in die Aktualisierung von Schlüsselwörtern zu investieren. Schlüsselwörter können die Positionierung einer Site in anderen Suchmaschinen sowie in Google Search Appliance, die von größeren Websites verwendet wird, verbessern. Metadatenbeschreibungen werden häufig als Beschreibung einer Seite in den Suchergebnissen angezeigt bzw. als Standardbeschreibung in Facebook, Google+ und anderen sozialen Netzwerken. Eine interessante Beschreibung führt möglicherweise zusätzliche Besucher zu Ihrer Site.

Suchmaschinen führen oft eine Volltextindizierung durch, d. h. sie analysieren den gesamten Textinhalt der Seite. Text in Überschriften, d. h. Zeilen, die mit den Kopfzeilen-Tags h1, h2, h3 usw. versehen sind, wird als besonders wichtig erachtet, da Überschriften im Allgemeinen die angezeigten Informationen zusammenfassen. Durch Verwendung von Absatzformaten können Sie Absatz-Tag-Container definieren, um eine Seite zu erstellen, die das Tag h1 für die Hauptüberschrift, h2 für Unterüberschriften und h3 für Überschriften der dritten Ebene verwendet. Textformatierung teilt den Suchmaschinen die Bedeutung des Überschriftentexts auf jeder Ebene mit. Durch Definieren von Formaten für Absatz-Tags und Anwenden dieser Formate auf Überschriften sind Sie in der Lage, korrekt formatierten HTML-Code zu erstellen, den Suchmaschinen besonders einfach interpretieren können.

Während der Inhalt einer Seite indiziert wird, werden gleichzeitig die Bilder und anderen verknüpften Elemente der Seite analysiert. Wenn die Elemente Titel oder alternativen Text enthalten, werden diese Textinformationen analysiert. QuickInfos, die den Hyperlinks hinzugefügt werden, werden ebenfalls ausgewertet. Beim Indizieren einer Site verwendet die Suchmaschine sämtliche gefundenen Textinhalte, um fundierte Entscheidungen über den Inhalt einer Seite treffen zu können. Durch Hinzufügen von Titeln und alternativem Text zu Bildern sowie von QuickInfos zu Hyperlinks können Sie gewährleisten, dass die von Ihnen erstellten Seiten für alle Besucher zugänglich sind, einschließlich für jene, die barrierefreie Hilfsgeräte für die Navigation im Web verwenden.

Testen Sie Ihre Sites regelmäßig, um fehlerhafte Verknüpfungen zu löschen oder zu beheben. Wenn Suchmaschinen fehlerhafte Verknüpfungen erkennen, gehen sie möglicherweise davon aus, dass die Site nicht mehr aktualisiert wird. Beheben Sie auch fehlende Grafikdateien oder verknüpfte Elemente. Ältere Sites, die nicht auf dem neuesten Stand gehalten werden, erhalten in den Suchergebnissen möglicherweise eine niedrigere Position.

Hinzufügen von Metadaten-Schlüsselwörtern und Beschreibungen zu Seiteneigenschaften

Wenn Sie zum ersten Mal eine Site in Adobe Muse erstellen, werden Sie aufgefordert, die Site-Eigenschaften festzulegen. Dies sind die Attribute, die alle Seiten der Website betreffen, z. B. die Layoutwerte und das Erscheinungsbild von Hyperlinks. Jede Seite hat jedoch auch individuelle Eigenschaften, die Sie bestimmen können, um spezifische Attribute hinzuzufügen. Sie können beispielsweise Menüoptionen festlegen, um anzugeben, ob eine Seite in einem Menü angezeigt wird, oder die Metadaten aktualisieren, die zum Quellcode hinzugefügt, jedoch nicht im Browser angezeigt werden.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Seiteneigenschaften einer bestimmten Seite zu aktualisieren:

  1. Doppelklicken Sie in der Ansicht „Planung“ auf das Miniaturbild der Seite, um sie in der Ansicht „Entwurf“ zu öffnen. Die Seite wird in ihrer eigenen Registerkarte geöffnet und kann bearbeitet werden.

  2. Wählen Sie „Seite“ > „Seiteneigenschaften“ aus.

    Wählen Sie „Seite“ und anschließend „Seiteneigenschaften“ aus.
    Wählen Sie das Menü „Seite“, um das Dialogfeld „Seiteneigenschaften“ zu öffnen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Seiteneigenschaften“ auf die Registerkarte „Metadaten“, um auf die Felder zuzugreifen, in die Sie Metadateninformationen eingeben können.

    Seiteneigenschaften
    Verwenden Sie den Bereich „Metadaten“ im Dialogfeld „Seiteneigenschaften“, um Metadatentext einzugeben.

  4. Klicken Sie auf das Feld „Beschreibung“, um Begriffe einzugeben, die den Inhalt der Site treffend beschreiben. Wenn Sie beispielsweise eine Seite über ein Hundeheim entwickeln, können Sie eine kurze Beschreibung wie diese eingeben: „Adoptieren Sie einen Hund und finden Sie einen guten Freund. Wir sind das größte Hundeheim Norddeutschlands und engagieren uns dafür, treuen Hunden ein liebevolles Zuhause zu vermitteln.“

  5. Klicken Sie auf das Feld „Schlüsselwörter“, um Begriffe einzugeben, die den Inhalt der Site treffend beschreiben. Wenn Sie beispielsweise eine Seite über Hunde entwickeln, können Sie Schlüsselwörter eingeben, die den Inhalt der Seite beschreiben, z. B. Hundeheim, Hunde adoptieren, Hundeschule, Hunde für Familien, gesunde Hunde.

  6. Beim Aktualisieren des Felds „Seitenname“ sollten Sie beachten, dass der Seitenname als Beschriftung der Seite in Menü-Widgets der gesamten Site angezeigt wird.

  7. Das Feld „Seitentitel“ wird standardmäßig auf denselben Namen wie der Seitenname festgelegt. Der Seitentitel wird im Browserfenster, in Browser-Registerkarten und in Lesezeichenlisten angezeigt (je nach Browser, mit dem die Site anzeigt wird). Wenn Sie ihn ändern möchten, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben „Entspricht Seitenname“ und geben Sie dann einen anderen Seitentitel ein.

  8. Wenn Sie mit dem Aktualisieren der Metadaten fertig sind, klicken Sie auf „OK“, um das Dialogfeld „Seiteneigenschaften“ zu schließen.

Hinzufügen von Titeln und alternativem Text zu Bildern

Nach dem Einfügen von Bildern in eine Seite können Sie das Dialogfeld „Bildeigenschaften“ öffnen, um einen Titel und alternativen Text (so genannten ALT-Text) für das Bild festzulegen.

Es folgt eine kurze Beschreibung der einzelnen Eigenschaften:

Titel: In vielen Browsern wird der Titel zusätzlich zum Bild (normalerweise als QuickInfo) angezeigt, wenn sich ein Cursor über dem Bild befindet.

Alternativer Text: Wenn die Grafikdatei nicht angezeigt werden kann, wird dieser Text anstelle des Bildes angezeigt. Alternativer Text wird auch verwendet, um Bilder für sehbehinderte Besucher zu beschreiben, die den Seiteninhalt mithilfe von unterstützenden Technologien abrufen.

Idealerweise legen Sie Titel und alternativen Text für jedes Element Ihrer Site fest, um sicherzustellen, dass alle Besucher Ihre Site problemlos navigieren können. QuickInfos sind für das Einfügen von zusätzlichen Informationen über Grafiken hilfreich und durch Alternativtext werden Ihre Seiten für Bildschirmlesehilfen besser zugänglich, die grafische Inhalte verbal darstellen.

Um Titel und alternativen Text hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie ein platziertes Bild aus.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie im Kontextmenü „Titel hinzufügen“ oder „Alternativen Text hinzufügen“ aus.

    Bildeigenschaften
    Fügen Sie einen Titel oder alternativen Text hinzu.

  3. Geben Sie einen Titel für das Bild in das Feld „Titel“ des Dialogfelds „Bildeigenschaften“ ein. Wenn es sich bei dem Bild beispielsweise um das Logo von Adobe handelt, könnten Sie eingeben: Adobe Systems, Inc.

    Eigenschaften des Bildtitels
    Geben Sie den Text, der als QuickInfo angezeigt werden soll, in das Feld „Titel“ ein.

  4. Geben Sie in das Feld „Alternativer Text“ eine Beschreibung des Bildinhalts ein, zum Beispiel: Adobe-Logo.

  5. Klicken Sie auf „OK“, um das Dialogfeld „Bildeigenschaften“ zu schließen.

Eingeben von QuickInfos für verknüpfte Bilder und Textstellen

Sie können QuickInfos erstellen, die eingeblendet werden, wenn sich der Cursor auf einem Link befindet. Diese QuickInfos werden für Bilder und Textstellen eingeblendet, für die ein Hyperlink festgelegt wurde. QuickInfos sind für Besucher äußerst nützlich, da die Besucher weitere Informationen über die verknüpften Inhalte erhalten, noch bevor sie auf den Link klicken, um die verknüpfte Seite abzurufen. QuickInfos eignen sich auch dafür, Suchmaschinen eine Beschreibung des Inhalts der Site zu liefern.

Wenn Sie ein Element, das über einen Hyperlink verfügt, mit einer QuickInfo versehen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie den Text oder das Bild aus, das mit einem Link versehen ist.

  2. Klicken Sie auf den Hyperlink-Text im Steuerungsbedienfeld auf der linken Seite des Hyperlink-Menüs. Die Hyperlinkoptionen werden angezeigt.

    Hyperlinkoptionen
    Greifen Sie auf die Hyperlink-Optionen zu, indem Sie auf den blauen Hyperlinktext im Steuerungsbedienfeld klicken.

  3. Geben Sie eine QuickInfo in das Feld „QuickInfo“ ein. Wenn beispielsweise der verknüpfte Text ein Hyperlink zur Startseite ist, können Sie eingeben: „Zurück zur Startseite“.

  4. Klicken Sie auf eine beliebige andere Stelle der Seite, um die Hyperlink-Optionen zu schließen.

Verwenden von Absatzformaten, um Textformatierung anzuwenden und Absatz-Tags festzulegen

  1. Verwenden Sie das Textwerkzeug, um auf ein Textfeld zu klicken und es zu ziehen. Geben Sie ein wenig Text ein, z. B.: Dies ist Text.

  2. Formatierung Sie den Text, um Schriftart, Schriftgrad, Farbe und andere Einstellungen festzulegen. Während der Text mit dem Textwerkzeug ausgewählt ist, aktualisieren Sie entweder die Optionen im Steuerungsbedienfeld oder verwenden Sie die Optionen im Textbedienfeld. Beispielsweise könnten Sie die folgende Textformatierung festlegen.

    • Websichere Schriftart: Verdana
    • Schriftgrad: 24
    • Farbe: Braun (#8C6239 oder R=140 G=98 B=57)
    • Laufweite: 6
    • Zeilenabstand: 120 %
    Bedienfeld für das Textwerkzeug
    Verwenden Sie das Textbedienfeld oder die Optionen im Steuerungsbedienfeld zur Formatierung von Text.

  3. Öffnen Sie das Bedienfeld „Absatzformat“. Während der formatierte Text noch ausgewählt ist, klicken Sie auf das Symbol für „Neues Format erstellen“ am unteren Rand des Bedienfelds „Absatzformat“.

    Absatzformatoptionen
    Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Erstellen eines neuen Formats, um ein neues Format zu erstellen.

    Das neue Format enthält die Formatierungsattribute und erhält standardmäßig den Namen „Absatzformat“.

  4. Doppelklicken Sie auf den Namen „Absatzformat“, um das Dialogfeld „Formatoptionen“ zu öffnen, und geben Sie dann den Formatnamen des neuen Formats ein: „Überschrift braun groß“. Verwenden Sie das Menü „Absatz-Tag“, um das Format mit dem HTML-Tag für die Überschriftsebene „h1“ zu verknüpfen.

    Formatoptionen
    Wählen Sie aus dem Absatz-Tag-Menü die Option „h1“.

  5. Klicken Sie auf „OK“, um die Absatzformat-Optionen festzulegen. Das Absatzformat ist nun so eingerichtet, dass das Aussehen und das HTML-Tag jeder Überschrift Ihrer Site entsprechend aktualisiert werden, wenn Sie das Absatzformat zuweisen.

    Es empfiehlt sich, das Absatzformat h1 für die Hauptüberschrift (in der Regel den größten Text auf der Seite) zu erstellen und anzuwenden.

    Erstellen Sie weitere Absatzformate für h2, h3 usw. und wenden Sie diese dann auf die Unterüberschriften an, die in absteigender Reihenfolge auf allen Seiten der Site angezeigt werden.

    Textformate
    Eine korrekt formatierte Webseite verwendet Überschriften, die in absteigender Folge angezeigt werden und dadurch verschiedene Ebenen des Textinhalts definieren.

    Nachdem Sie die Absatzformate für alle Überschriften erstellt haben, können Sie den Text, dem Sie das Format zuweisen möchten, schnell auswählen, und dann im Bedienfeld „Absatzformat“ auf den Namen des Absatzformats klicken, um die Attribute des Formats und die entsprechenden Absatz-Tags anzuwenden.

Informationen zur Datei „sitemap.xml“, die beim Exportieren oder Hochladen einer Site erstellt wird

Wenn Sie Ihre Site exportieren oder Ihre Adobe Muse-Site über das Dialogfeld „Auf FTP-Host hochladen“ zu einem externen Hosting-Anbieter hochladen, generiert Adobe Muse eine Datei namens „sitemap.xml“, die eine Liste sämtlicher Seiten und Elemente der Site enthält. Mit dieser Datei sind Suchmaschinen besser in der Lage, Ihre Site zu indizieren.

Wenn Sie Sites auf den integrierten Adobe-Host-Servern hosten, wird der Domänenname, den Sie einer Site hinzufügen, automatisch dem internen Serverindex hinzugefügt, sodass keine weitere Aktion erforderlich ist.

Die von Adobe Muse beim Hochladen generierte Sitemap kann dazu beitragen, die Positionierung Ihrer Site in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern. Wenn Sie die Dateien mit Adobe Muse hochladen, wird die Datei „sitemap.xml“ zusammen mit den anderen Dateien auf den Host-Server hochgeladen. Wenn Sie die Site exportieren und die Dateien mit einem FTP-Client hochladen, laden Sie diese Datei zusammen mit den restlichen Elementen im exportierten Ordner auf den Host-Server hoch.

Zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Site listet die Sitemap Bilder mit dem Tag <image:image> auf. Bildbeschriftungen werden mit dem Tag <image:caption> aufgeführt.  Mit Ausnahme von PNG-Dateien schließen die Sitemaps auch gedrehte Bilder und Bilder mit Effekten ein.

Beim Hochladen von Bildern mit dem gleichen Dateinamen, aber mit anderem ALT-Text, werden die Bilder separat mit einem <image:caption>-Tag aufgeführt. Die Beschriftung enthält den entsprechenden ALT-Text.

Führen Sie folgende Schritte aus, um den Domänennamen in der exportierten sitemap.xml-Datei festzulegen:

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren als HTML“ aus.

    Wählen Sie „Datei“ und anschließend „Exportieren als HTML“ aus.
    Exportieren Sie alle Dateien der Site in einen Ordner auf Ihrem Computer.

  2. Geben Sie den Domänennamen in das Feld „Domain-Name“ ein.

    „Exportieren als HTML“
    Geben Sie den Domänennamen der Site in das Feld „Domain-Name“ ein.

  3. Vergewissern Sie sich, dass der Domänennamen richtig geschrieben ist und folgendes Format aufweist: mysite.com

  4. Klicken Sie auf „OK“, um den Domänennamen in die Datei „sitemap.xml“ aufzunehmen und den Exportvorgang abzuschließen. Nach dem Exportieren der Site ist der Ordner mit den Site-Dateien nun bereit, um zum Hosting-Provider Ihrer Wahl hochgeladen zu werden.

    Hinweis: Wenn Sie zum Hochladen der Site „Datei“ > „Auf FTP-Host hochladen“ auswählen, wird der Domänenname, den Sie in das Feld „Domain-Name“ eingeben, zur Datei „sitemap.xml“ hinzugefügt.

    FTP-Host-Optionen
    Geben Sie den Domänennamen in das Feld „Auf FTP-Host hochladen“ ein.

Um zu erfahren, wie Google mit sitemap.xml-Dateien umgeht, besuchen Sie die Hilfeseiten zu den Google-Webmastertools.

Weitere Informationen zum Entwickeln von Sites in Adobe Muse finden Sie in der Adobe Muse-Hilfe. Besuchen Sie auch die Adobe Muse-Site des Tages, um sich von den Designs inspirieren zu lassen und mit dem Erstellen eigener Projekte zu beginnen.

Video | Anzeigen von Analysen für Ihre Site

Video | Anzeigen von Analysen für Ihre Site
lynda.com - James Fritz

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie