Vollständige Anweisungen zur Installation und Konfiguration einer neuen Implementierung von Adobe Sign für Microsoft Dynamics CRM

Überblick

Adobe Sign bietet eine sofort funktionsfähige Integrationslösung für Microsoft Dynamics CRM an. Diese Integration bietet folgende Vorteile:

  • Beschleunigung der Umsetzung von Angeboten in Cash-Flow, indem Vereinbarungen – beispielsweise Verträge oder Verkaufsdokumente – mit nur einem Klick aus Dynamics versendet werden
  • Automatische Zusammenführung von Daten aus Dynamics-Entitäten – beispielsweise Kunden und Kontakte – in Vereinbarungen und Pushen von Daten zurück in Dynamics, die im Rahmen des Unterzeichnungsvorgangs von Unterzeichnern gesammelt wurden
  • Vereinfachung für Empfänger, sodass sie jederzeit, überall und auf jedem Gerät unterzeichnen können
  • Ermöglichen der Verfolgung von Dokumenten, die mit Dynamics zur Unterschrift gesendet wurden
  • Eliminierung der manuellen Schritte aus dem gesamten Prozess

 

Diese Version (v7) des Pakets ist für Microsoft Dynamics 365 CRM 8.2 und höher verfügbar.

Wenn Sie die folgenden Anwendungen verwenden, schlagen Sie in der Installationsanleitung für v6 nach:

  • Dynamics CRM 2016 Online und On-Premise
  • Dynamics 2015 Update 2
  • Dynamics 2013 Service Pack 1, Update 4

 Sie erhalten das Adobe Sign-Paket für MS Dynamics v6 hier.

 

Bei dem Geltungsbereich dieses Dokuments liegt der Schwerpunkt auf einer Neuinstallation der Adobe Sign-Lösung. Wenn die Lösung bereits installiert ist und Sie ein Upgrade auf die neueste Version durchführen möchten, schlagen Sie im Upgrade-Leitfaden nach.


Voraussetzungen

  • Überprüfung, dass die richtige Benutzer-ID (E-Mail-Adresse) als Administrator im System von Adobe Sign zugewiesen ist
  • Angabe aller eigenen Domänen, die Ihre Benutzer mit ihren E-Mail-Adressen verwenden könnten (hierzu gehören keine allgemeinen Anwendungsdomänen wie gmail.com, yahoo.com usw.).
  • Erstellung einer Liste aller Benutzer im Adobe Sign-System anhand Ihrer eigenen Domänen
    • Nach der Erstellung müssen Sie möglicherweise eine Anforderung für die Migration gültiger Benutzer in Ihr Adobe Sign-Konto mit CRM-Verknüpfung erstellen.
    • Dabei ist es besonders wichtig, dass die E-Mail-Adresse in Adobe Sign der primären E-Mail-Adresse des CRM-Benutzers entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, muss der E-Mail-Wert in Adobe Sign geändert werden.

 

In der Umgebung von Dynamics gibt es einige Elemente, denen Beachtung geschenkt werden sollte:

  • Lizenzierung – Für Adobe Sign-Benutzer und -AdministratorenmusseineCRM Cal-Lizenzierung mit Lese-/Schreibberechtigungen erfolgen.
  • Datei-Einschränkungen – Die Obergrenze für Datei-Uploads kann in CRM konfiguriert werden (der Standardwert ist 5 MB). Die Benutzer erhalten eine Fehlermeldung, wenn sie Dateien anhängen, deren Größe den konfigurierten Wert übertrifft.
    • Ist die unterzeichnete PDF-Datei größer als der konfigurierte Wert, verhindert Dynamics, dass die Datei mit der übergeordneten (oder zugeordneten) Entität verknüpft wird.

Herunterladen des Pakets

So laden Sie das aktuelle Paket Adobe Sign für MS Dynamics 365 Online aus dem Microsoft Store herunter.

Das Paket Adobe Sign für MS Dynamics On-Premises können Sie von der Adobe Sign-Integrationsseite herunterladen.

Auf der Adobe Sign-Integrationsseite finden Sie auch Versionshinweise, bekannte Probleme sowie zusätzliche Installations-/Benutzerhandbücher. Wenn Sie Fragen zum Installationsprozess haben, wenden Sie sich an Ihren Customer Success Manager.

Installieren des Pakets

Installieren des Microsoft Dynamics On-Premises-Pakets

Melden Sie sich als Administrator in Ihrer Dynamics-CRM-Umgebung an.

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Lösungen.
Navigieren Sie zu „Startseite > Einstellungen > Lösungen“.

Die Seite Alle Lösungen wird geladen:

  • Klicken Sie auf das Importsymbol.
Die Importschaltfläche

Die Seite Lösungspaket auswählen wird geladen:

  • Navigieren Sie zu der ZIP-Datei mit Adobe Sign v7, die Sie heruntergeladen haben.
  • Klicken Sie auf Weiter.
Navigieren Sie zur Adobe Sign-v5-Binärdatei.

Die Seite Lösungsinformationen wird geladen:

  • Klicken Sie auf Weiter.
Die Lösungs-Informationsseite

Die Seite Importoptionen wird geladen:

  • Stellen Sie sicher, dass die Option Alle SDK-Nachrichtenverarbeitungs-Schritte aktivieren... aktiviert ist.
  • Klicken Sie auf Importieren.
Die Importoptionsseite

Die Seite Lösungsimport wird geladen und das Paket importiert. 

Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Erfolgsmeldung.

  • Klicken Sie auf Schließen.
Das importierte Paket

Installieren des Microsoft Dynamics Online-Pakets

Die Online-Version des Pakets finden Sie in Microsoft AppSource:

  • Melden Sie sich bei Dynamics als Dynamics-Administrator an.
  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Sicherheit > Benutzer.
8_nav_to_settings-security
  • Wählen Sie den Benutzer aus, dem Sie die Berechtigungen zur Installation des Pakets zuweisen möchten, und klicken Sie auf Zum Administrator heraufstufen.
4Promote to Admin
  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Lösungen > Marketplace-Option.
10_nav_to_marketplace
  • Suchen Sie im Suchfeld oben rechts im AppSource-Fenster nach „Adobe“.
  • Klicken Sie auf den Link Jetzt herunterladen.
6Adobe Sign on MS Store - Rebranded
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Microsoft die Verwendung und Weitergabe von Kontoinformationen zu gestatten, und klicken Sie auf Fortsetzen.
    • Hierdurch werden Sie auf eine neue Seite mit Nutzungsbedingungen und einer Datenschutzerklärung weitergeleitet.
7one_more_thing_-rebranded
  • Auf der Seite mit Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung:
    • Wählen Sie die Dynamics-Organisation aus, die Sie mit Adobe Sign verbinden möchten (sofern Sie über mehr als eine Organisation verfügen).
    • Stimmen Sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Zustimmen.
  • Sie werden auf die Statusseite umgeleitet und die Installation beginnt automatisch.
    • Um den Status zu aktualisieren, müssen Sie die Seite aktualisieren.
  • Nachdem das Paket installiert wurde, wird es unter Einstellungen > Lösungen angezeigt.

Hinweis:

Wenn bereits ein Adobe Sign für Dynamics-Paket installiert war, wird ein Upgrade auf die neue Paketversion durchgeführt.

8Approve MS

Konfiguration nach der Installation (erforderlich)

Installieren des Integrationsschlüssels

Für neue Installationen muss ein Integrationsschlüssel in Adobe Sign generiert und dann in Dynamics eingegeben werden. Dieser Schlüssel ist das Zugriffstoken, mit dessen Hilfe die Adobe Sign- und Dynamics-Umgebungen für gegenseitiges Vertrauen und die Freigabe von Inhalten authentifiziert werden.

So erstellen Sie in Adobe Sign einen Integrationsschlüssel:

  • Melden Sie sich als Administrator in Ihrem Adobe Sign-Konto an.
  • Navigieren Sie zu Konto > Adobe Sign-API > API-Informationen.
  • Klicken Sie auf den Link Integrationsschlüssel in der Mitte der Seite.
Navigieren Sie zu „Konto > Persönliche Vorgaben > Zugriffstoken“.

Hinweis:

Wenn der Link Integrationsschlüssel nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren Customer Success Manager oder an den Adobe Sign-Support. So können Sie sicherstellen, dass Sie sich im richtigen Kanal befinden. 

Die Benutzeroberfläche Integrationsschlüssel erstellen wird geladen:

Geben Sie einen passenden Namen für den Schlüssel ein (z. B. Dynamics CRM).

Für den Integrationsschlüssel müssen folgende Elemente aktiviert sein:

  • user_read
  • user_write
  • user_login
  • agreement_read
  • agreement_write
  • agreement_send
  • library_read
  • library_write
Die Benutzeroberfläche „Integrationsschlüssel erstellen“ wird geladen.
  • Klicken Sie auf Speichern, sobald der Schlüssel konfiguriert wurde.

 

Die Seite „Zugriffstoken“ mit den in Ihrem Konto erstellten Schlüsseln wird angezeigt.

  • Klicken Sie auf die für Dynamics CRM erstellten Schlüsseldefinitionen.
    • Der Link „Integrationsschlüssel“ wird am oberen Rand der Definition angezeigt.
  • Klicken Sie auf den Link Integrationsschlüssel.
Der Link „Integrationsschlüssel“

Der Integrationsschlüssel wird angezeigt:

  • Kopieren Sie diesen Schlüssel und speichern Sie ihn für den nächsten Schritt an einem sicheren Ort.
  • Klicken Sie auf OK.
Der Integrationsschlüssel

Installation des Integrationsschlüssels in Dynamics CRM:

Melden Sie sich als Administrator in Ihrer Dynamics-CRM-Umgebung an.

  • Navigieren Sie zu Startseite > Adobe Sign > Verwaltungseinstellungen.
Navigieren Sie zu „Startseite > Adobe Sign > Globale Einstellungen“.

Die Adobe Sign-Seite Verwaltungseinstellungen wird geladen:

  • Fügen Sie Ihren Schlüssel in das Feld Integrationsschlüssel ein.
  • Klicken Sie im Menüband auf Schlüssel bestätigen.
Die Adobe Sign-Konfigurationsseite

Nach kurzer Wartezeit wird die Seite aktualisiert und angezeigt, dass Sie mit Adobe Sign angemeldet sind. Der verwendete Integrationsschlüssel wird ebenfalls eingeblendet.

  • Das Feld Integrationsschlüssel wird gesperrt.
  • Die Schaltfläche Schlüssel bestätigen ändert sich in Schlüssel entfernen.
Die Adobe Sign-Konfigurationsseite


Überprüfen der Deaktivierung der Wiedergabe alter Formulare

Möchten Sie Adobe Sign verwenden, ist es erforderlich, die Wiedergabe alter Formulare zu deaktivieren. So deaktivieren Sie diese Funktion:

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Administration.
Navigieren Sie zu „Startseite > Einstellungen > Administration“.
  • Klicken Sie auf Systemeinstellungen.
Systemeinstellungen

Die Seite Systemeinstellungen wird geladen.

  • Stellen Sie sicher, dass die Option Wiedergabe alter Formulare verwenden auf „Nein“ festgelegt ist.
  • Klicken Sie auf OK.
Die Systemeinstellungsseite

Aktivieren von Aktivitäts-Feeds in Adobe-Vereinbarungsentitäten

Die Aktivierung des Aktivitäts-Feeds für das Objekt adobe_agreement ermöglicht es Adobe Sign, Ereignisse der Vereinbarung im Beitragsabschnitt sowie in denjenigen CRM-Datensätzen zu aktualisieren, die übergeordnete Objekte der Vereinbarung darstellen (Kontakte, Kunden usw.).

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Konfiguration der Aktivitäts-Feeds.
Navigieren Sie zu Senden > Einstellungen > Konfiguration der Aktivitäts-Feeds.

Die Seite „Beitragskonfiguration“ wird geladen.

1. Klicken Sie auf Aktualisieren, um sicherzustellen, dass alle Konfigurationen geladen werden.

2. Klicken Sie auf den Datensatz adobe_agreement, um ihn auszuwählen, und anschließend auf Aktivieren.

Die Beitragskonfigurationsseite

Das Pop-up Aktivierungsbestätigung der Beitragskonfiguration wird eingeblendet.

  • Klicken Sie auf Aktivieren.
Das Pop-up „Aktivierungsbestätigung der Beitragskonfiguration“

Die Benachrichtigung „Sie müssen Folgendes freigeben…“ wird eingeblendet.

  • Klicken Sie auf OK.
Die Benachrichtigung „Sie müssen Folgendes freigeben…“

Sie werden auf die Beitragskonfigurationsseite umgeleitet.

  • Klicken Sie auf das Auslassungszeichen (...), um die ausgeblendeten Optionen zu öffnen.
  • Klicken Sie auf Alle Anpassungen freigeben.
Die Beitragskonfigurationsseite

Stellen Sie Benutzern Adobe Sign zur Verfügung, indem Sie Sicherheitsrollen zuweisen.

Für jeden Dynamics-Benutzer, der die Adobe Sign-Anwendung verwenden soll, muss eine Sicherheitsrolle in der Dynamics-Umgebung konfiguriert werden.

Die Sicherheitsrollen sind:

  • Adobe Sign Reader – gewährt dem Benutzer Lesezugriff auf die Vereinbarungsdatensätze.
  • Adobe Sign-Benutzer – ermöglicht es dem Benutzer, Vereinbarungen und andere Anwendungsinstanzen zu bearbeiten Diese Rolle ermöglicht es dem Benutzer, ausschließlich eigene Unterlagen einzusehen, und gibt dem Benutzer Zugriff auf integrierte CRM-Datensätze wie Kontakte, Kunden, Leads, Opportunities, Aufträge, Rechnungen oder Angebote.
  • Adobe Sign-Administrator – Diese Rolle verfügt über weitere Berechtigungen zusätzlich zu den Berechtigungen der Adobe Sign-Benutzerrolle. Darunter finden sich Funktionen wie das Anpassen von globalen Einstellungen, Datenmigration und Zulassung von Transparenz aller Vereinbarungen in der gesamten Anwendung.

Konfigurieren der Sicherheitsrollen:

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Sicherheit.
Navigieren Sie zu „Startseite > Einstellungen > Sicherheit“.

Die Sicherheitsseite wird geöffnet.

  • Wählen Sie Benutzer aus.
Die Sicherheitsseite

Die Seite Aktivierte Benutzer wird geladen.

  • Wählen Sie alle Benutzer aus, für die Sie eine bestimmte Sicherheitsrolle festlegen möchten.
  • Klicken Sie auf Rollen verwalten.
Die Seite „Aktivierte Benutzer“

Das Pop-up Benutzerrollen verwalten wird eingeblendet.

  • Prüfen Sie die Sicherheitsrolle, die Sie für diese Benutzer festlegen möchten.
  • Klicken Sie auf OK.
Das Pop-up „Benutzerrollen verwalten“

Optionale Konfigurationen

Adobe Sign-Verwaltungseinstellungen

Auf der Seite „Adobe Sign-Verwaltungseinstellungen“ haben Sie Zugriff auf die Verwaltungswerkzeuge zum Erstellen von Vorlagen und Zuordnen von Daten sowie zum Erstellen benutzerdefinierter Arbeitsabläufe. Darüber hinaus sind optionale Einstellungen zum Anpassen des Kundenerlebnisses verfügbar.  

So greifen Sie auf die Einstellungen zu:

  • Navigieren Sie zu Adobe Sign > Verwaltungseinstellungen.
Navigieren Sie zu „Startseite > Adobe Sign > Globale Einstellungen“.

Die Adobe Sign-Seite Verwaltungseinstellungen mit fünf getrennten Abschnitten mit Funktionswerkzeugen wird geladen:

A. Adobe Sign-Konto – Der Integrationsschlüssel, der die Dynamics-Umgebung mit den Adobe Sign-Servern verknüpft

B. Checkliste für die ersten Schritte – Eine laufende Checkliste mit den Installationsmeilensteinen

C. Verwaltungseinstellungen – Die Werkzeuge, mit denen Administratoren am häufigsten interagieren müssen

D. Optionale Funktionen – Automatisierte Funktionen, die normalerweise einmal festgelegt und dann beibehalten werden

E. Ressourcen – Online-Zugriff auf häufig erforderliche Dokumente und Zugriff auf das Ticketsystem des Supports

admin_settings_page-marked

Adobe Sign-Konto

Dieser Abschnitt widmet sich der Integrationsschlüsselverbindung zwischen der Dynamics-Umgebung und den Adobe Sign-Servern.

Der Schlüssel kann jederzeit entfernt werden, um die Adobe Sign-Dienste zu trennen.

 

Checkliste für die ersten Schritte

In diesem Abschnitt wir der Installationsfortschritt gemäß den wesentlichen Konfigurationspunkten angezeigt:

  • Adobe Sign aktivieren und einrichten – Prüft, ob der Integrationsschlüssel erfolgreich installiert wurde
  • Erste Datenzuordnung einrichten – Prüft, ob die erste Datenzuordnung gespeichert wird
  • Erste Vorlage einrichten – Prüft, wann die erste Vorlage gespeichert wird


Verwaltungseinstellungen

Die folgenden Werkzeuge werden häufig von Administratoren verwendet, um den Wert des Adobe Sign-Diensts zu steigern:

  • Neue Datenzuordnung erstellen – Öffnet die Schnittstelle Neue Datenzuordnung
  • Neue Vereinbarungsvorlage erstellen – Öffnet die neue Schnittstelle Neue Vereinbarungsvorlage
  • Benutzerzugriff ändern – Eine Verknüpfung zu der Seite Aktivierte Benutzer, auf der die Rollen für Benutzer verwaltet werden
  • Neuen Arbeitsablauf erstellen – Öffnet die Schnittstelle Prozess erstellen


Optionale Funktionen

  • Automatische Bereitstellung von Benutzern aktivieren – Ist diese Option aktiviert, werden für neue Benutzer, die Zugriff auf die Adobe Sign-Entität erhalten, automatisch auch Konten für die erste Anmeldung im Adobe Sign-System erstellt.  Diese Bereitstellung basiert auf der primären E-Mail-Adresse der Benutzer und wird im Hintergrund durchgeführt, ohne dass der Benutzer oder der Kontoadministrator eingreifen müssen.

Hinweis:

Neuen Benutzern, die automatisch in Adobe Sign bereitgestellt werden, wird ein automatisch ein generiertes Kennwort zugewiesen. Da die Integration mittels APIs als authentifizierte Anwendung arbeitet, besteht kein Funktionsproblem innerhalb der Dynamics-Umgebung. Melden sich die Benutzer jedoch direkt bei Adobe Sign an, müssen sie zunächst ihr Kennwort über den Link „Ich habe mein Kennwort vergessen“ auf der Startseite von Adobe Sign zurücksetzen. 

  • Unterzeichnete Dokumente an Vereinbarungsentitäten anhängen – Mit dieser Option wird eine PDF-Kopie des fertigen Dokuments zurück in Dynamics gepusht und (im Abschnitt „Hinweise“) an den Vereinbarungsdatensatz angehängt. Es kann sich dabei um eine Kopie des verbindlichen Originals handeln, das auf den Servern von Adobe Sign gespeichert wird.
  • Kombiniertes Prüfprotokoll mit signierter Vereinbarung aktivieren – Wird diese Funktion aktiviert, wird die PDF-Datei des Prüfprotokolls aus Adobe Sign (im Abschnitt „Hinweise“) an den Vereinbarungsdatensatz angehängt, sobald die Vereinbarung unterschrieben/abgeschlossen ist. Im Prüfprotokoll werden alle Ereignisse (Ansicht, Unterzeichnung, Delegierung usw.) der Vereinbarung sowie eine Zeitleiste der Ereignisse aufgezeichnet. Außerdem enthält das Dokument die IP-Adressen, die den Ereignissen zugeordnet sind.
  • Anzeigen von Dokumentvorschau-Bildern – Ist diese Option aktiviert, wird dem Datensatz ein Bild des unterzeichneten/abgeschlossenen Dokuments hinzugefügt, damit es angezeigt werden kann, ohne dass hierfür eine PDF-Datei heruntergeladen und geöffnet werden muss. Dieses Bild wird am unteren Rand des Vereinbarungsdatensatzes angezeigt.
  • LinkedIn Sales Navigator aktivieren – Wenn diese Option aktiviert ist, wird auf der Seite Neue Vereinbarung das Fenster „LinkedIn Sales Navigator“ angezeigt. Über diese Schnittstelle können die Benutzer ihre individuellen LinkedIn-Kontos konfigurieren und die LinkedIn-Informationen für beliebige ausgewählte Empfänger anzeigen, die der Vereinbarung hinzugefügt wurden.

Zum Aktivieren der Funktion ist die LinkedIn Sales Navigator Team- oder Enterprise-Edition erforderlich.

Hinweis:

LinkedIn Sales Navigator ist ein separater Dienst von Adobe Sign und beim Kauf des Adobe Sign-Diensts nicht inbegriffen.

LinkedIn Sales Navigator ist ein kostenpflichtiger Premiumdienst, für den eine kostenlose Demo zu Testzwecken verfügbar ist.


Ressourcen

Eine Liste der am häufigsten verwendeten Ressourcen:


Entfernen/Widerrufen des Integrationsschlüssels

Müssen Sie den aktuellen Integrationsschlüssel aus Ihrer Installation von Dynamics entfernen, können Sie dies auf der Konfigurationsseite von Adobe Sign unter den globalen Einstellungen tun. Werden die Schlüssel entfernt, wird die Vertrauensbeziehung zwischen Dynamics CRM und Adobe Sign gekappt und alle neuen Transaktionen sowie Aktualisierungen vorhandener Transaktionen werden unterbunden. Wurde der Schlüssel einmal entfernt, kann er jederzeit wieder angewendet werden, um die Interaktion zwischen den zwei Systemen wiederherzustellen.

Entfernen des Schlüssels:

  • Navigieren Sie zu Adobe Sign > Verwaltungseinstellungen.
  • Klicken Sie im Menüband auf Schlüssel entfernen.
die Schaltfläche zum Entfernen des Schlüssels.

Die Folgen der Entfernung eines Schlüssels unterscheiden sich von denen des Widerrufens eines Schlüssels. Ein Schlüssel muss in Adobe Sign widerrufen werden, was dazu führt, dass dieser Schlüssel dauerhaft für die Verwendung in Adobe Sign deaktiviert ist.

Widerrufen eines Schlüssels:

Melden Sie sich als Administrator in Ihrem Adobe Sign-Konto an.

  • Navigieren Sie zu Konto > Persönliche Vorgaben > Zugriffstoken.
  • Klicken Sie auf die Definition desjenigen Integrationsschlüssels, den Sie widerrufen möchten.
    • Dadurch wird der Link zum Widerrufen aktiviert.
  • Klicken Sie auf Widerrufen
den Link zum Widerrufen.
  • Klicken Sie im daraufhin eingeblendeten Dialogfenster auf Ja.

Datenzuordnung

Definieren von Datenzuordnungen zum automatischen Ausfüllen von Formularen und Aktualisierung von Dynamics

Eine Datenzuordnung kann die Generierung von Vereinbarungen erheblich erleichtern und gewährleistet, dass Dokumente den passenden Feldinhalt aufweisen. Es werden somit von Menschen gemachte Fehler vermieden, indem Feldwerte direkt aus Dynamics CRM bezogen werden.

Zusätzlich können mittels der Zuordnung neue Inhalte abgeschlossener Vereinbarungen in Dynamics zurückgepusht werden, sodass Ihr CRM-System stets aktuell ist, ohne dass Sie Daten manuell anpassen müssen.  


Kurzer Hinweis zu Formular-/Text-Tags

Für eine erfolgreiche Zuordnung ist es erforderlich, dass Sie über vorgefertigte Formulare mit definierten Feldnamen verfügen, sodass die CRM-Felder logisch mit den Formularfeldern in Adobe Sign verknüpft werden. 

Unten sehen Sie ein Beispiel für ein einfaches Formular. Die Felder werden durch die geschweiften Klammern auf beiden Seiten (diese legen die Feldbreite fest) sowie den Feldnamen (die Zeichenfolge in den geschweiften Klammern) definiert. 

Beispiele für Formularfelder

In Text-Tags können neben dem Namenswert zusätzliche Argumente eingefügt werden, darunter Überprüfungen, Berechnungen und reguläre Ausdrücke. Eine ausführliche Erläuterung der Formelerstellung finden Sie hier. Mithilfe dieser Formeln kann die Qualität der während des Signaturvorgangs aufgezeichneten Daten dramatisch verbessert werden.

Hinweis:

Die Funktion zum Kürzen von Text-Tags kann bei der Formularerstellung und Datenzuordnung äußerst hilfreich sein, wenn Normen für Feldnamen erstellt werden sollen, die in jedem Dokument erneut auftauchen (zudem sparen Sie sich somit Zeit, da das formelle Tag nicht erneut erstellt werden muss). Somit verbessert sich die Datenzuordnung über mehrere Formulare hinweg spürbar und es entsteht eine Grundlage für künftige Dokumente.

Es ist auch möglich, Formulare im PDF-Format zu erstellen.

 

Definieren einer Datenzuordnungsvorlage

Für die Konfiguration der Datenzuordnung existieren zwei Zugriffspunkte.

Erste Möglichkeit: Navigieren Sie zu Adobe Sign > Datenzuordnung

Navigieren Sie zu „Startseite > Adobe Sign > Datenzuordnung“.

Daraufhin wird die Seite Datenzuordnungen geladen. Dabei handelt es sich um eine Liste aller vorhandenen Datenzuordnungen, die überprüfen, bearbeiten oder löschen können.

  • Klicken Sie auf in der oberen linken Ecke auf +Neu, um auf die Seite Neue Datenzuordnung zuzugreifen.
die Seite der aktiven Vereinbarungs-Zuordnungsvorlagen.

 

Bei der zweiten Methode klicken Sie auf der Seite Verwaltungseinstellungen auf den Link Neue Datenzuordnung erstellen.

Dieser Link umgeht die Auflistung aller Datenzuordnungen und führt direkt zu der Seite Neue Datenzuordnung.

 

Das Laden der Seite Neue Datenzuordnung kann einen Moment dauern. Wenn das Feld Entität erweitert wird, ist das Laden der Seite abgeschlossen.

1. Geben Sie einen eindeutigen Namen für Ihre Datenzuordnung ein.

2. Legen Sie die Vorlage als Standardvorlage für diese Entität fest (oder nicht).

3. Wählen Sie die CRM-Entität aus der Dropdownliste aus.

  • So wird die Anzahl der für die Zuordnung verfügbaren Felder auf die der soeben ausgewählten Entität begrenzt.
  • Es ist möglich, mehrere Datenzuordnungen pro Entität zu erstellen.
  • Sobald ein Entitätswert festgelegt wurde, kann er nicht mehr geändert werden.
Die Datenzuordnungsseite

 

Wenn der Wert für die Entität festgelegt wurde, werden die Werkzeuge für die Datenzuordnung angezeigt:

data_mappings_tools


Verknüpfen der Dynamics CRM-Felder mit Adobe Sign-Feldnamen

Sie können nun mit dem Erstellen von Beziehungen zwischen Dynamics CRM- und den von Ihnen definierten Adobe Sign-Feldnamen beginnen. Datenzuordnungen werden basierend auf demDatenflusskonfiguriert:

  • CRM-DATEN ZU ADOBE SIGN-VEREINBARUNG ZUORDNEN – Füllt die Felder im Formular mit den Feldwerten aus, die zu der definierten Dynamics-Entität gehören.
    • Es ist möglich, Gruppen alternativer CRM-Feldwerte zu erstellen (ein sogenannter „Sammelanschluss“), mit denen die Formularfelder in Adobe Sign ausgefüllt werden können. Jedes Mitglied dieser Gruppe wird geprüft, bis ein Wert gefunden und eingefügt wird, der nicht null ist (siehe unten).
  • ADOBE SIGN-VEREINBARUNGSDATEN ZU CRM-DATEN ZUORDNEN – Füllt leere Felder der Dynamics-Entität mithilfe von Formularfeldwerten aus, die über den Signierungsprozess bezogen wurden (sobald die Vereinbarung abgeschlossen ist).
    • Standardmäßig pusht Adobe Sign keine neuen Werte in ein bereits ausgefülltes CRM-Feld.
    • Es ist jedoch möglich, die Beziehung der Datenzuordnung so zu definieren, dass der Inhaltsschutz umgangen wird und vorhandene Feldwerte durch neue Inhalte aus dem unterzeichneten Formular ersetzt werden.


Informationen zu Datentypen

Adobe Sign-Datenzuordnungen unterstützen folgende Datentypen:

  • Text – Textformularfelder werden in CRM als „Einzelne Textzeile“ unterstützt.
  • Boolean (zwei Optionen) – Kontrollkästchen werden für CRM-Boolean-Felder unterstützt.

○ Wenn Dropdown- oder Optionsschaltflächen für CRM-Boolean-Felder verwendet werden, schlägt die Zuordnung von CRM zu Adobe Sign möglicherweise fehl. Die Zuordnung von Adobe Sign zu CRM funktioniert weiterhin.

  • Optionssatz – Dropdownlisten und Optionsschaltflächen werden als CRM-Optionssatzfelder unterstützt.


Verknüpfen von Feldern (CRM-Daten mit der Adobe Sign-Vereinbarung):

  • Wählen Sie das CRM-Feld aus der Dropdown-Liste Attribut aus.
  • Geben Sie den Formularfeldnamen aus Adobe Sign in das Eingabefeld für das Vereinbarungsfeld ein.
  • (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Umgekehrte Zuordnung hinzufügen, wenn Sie diese Feldzuordnung ebenfalls von Adobe Sign zu CRM vornehmen möchten.
  • (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Überschreiben, wenn Sie bestehende Inhalte im CRM-Feld ignorieren und mit neuen Inhalten des Adobe Sign-Felds ausfüllen möchten.
  • Klicken Sie auf Hinzufügen.

Die neue Feldbeziehung wird einige Sekunden verarbeitet, anschließend werden die Felder in Einklang mit den Füllvorgaben vervollständigt.

Erläuterung beider Datenzuordnungsfelder

Wenn Sie die umgekehrte Zuordnung aktiviert haben, werden anhand der festgelegten Beziehungen auch die Konfigurationsfelder in Adobe Sign zu CRM ausgefüllt.

Haben Sie sich für die Aufhebung des Inhaltsschutzes entschieden, wird dies im Beziehungsdatensatz angegeben.


Verknüpfen von Feldern (Adobe Sign-Vereinbarung mit CRM-Daten):

Der Vorgang für die einzelne Zuordnung von Adobe zu CRM entspricht dem oben beschriebenen Verfahren mit dem Unterschied, dass keine Option zum Hinzufügen einer umgekehrten Zuordnung vorhanden ist.


Löschen zugeordneter Beziehungen

Sie können beliebige zugeordnete Beziehungen löschen, indem Sie Ihre Maus über den Beziehungsdatensatz bewegen und das Symbol Löschen ganz rechts anklicken.

Löschen einer Beziehung

Alternative Feldbeziehungen (Jagdgruppe)

Legen Sie in einem Formular von Adobe Sign ein Feld fest, das möglicherweise durch eines von mehreren CRM-Feldern ausgefüllt werden kann, können Sie eine geordnete Liste (Jagdgruppe) der CRM-Attribute erstellen, die für das Ausfüllen des Feldes von Adobe Sign verwendet werden sollen.

Angenommen, Sie haben das CRM-Feld Vorname einem Formularfeld mit der Bezeichnung FName zugeordnet und ordnen dann demselben Formularfeldnamen auch das CRM-Feld Yomi-Vorname zu. Die Anwendung versucht zunächst, das Feld mit dem Inhalt aus dem Feld Vorname zu füllen. Findet sich in diesem Feld kein Inhalt, versucht Adobe Sign, Inhalt aus dem Feld Yomi-Vorname zu beziehen. Wurde in keinem Element der Jagdgruppe Inhalt erfasst, wird das Feld leer gelassen.

Definieren der Jagdgruppe:

  • Erstellen Sie eine CRM-zu-Adobe Sign-Beziehung zwischen Ihrem primären CRM-Attribut und dem Adobe Sign-Formularfeldnamen.
  • Wurde der erste Datensatz erfasst, ändern Sie das CRM-Attribut zum sekundären CRM-Attribut und fügen Sie diese Beziehung hinzu. 
  • Klicken Sie auf OK, wenn Sie gefragt werden, ob die alternative Zuordnung vorgenommen werden soll.

 

Wurde der Datensatz im System aktualisiert, sehen Sie, dass die Datensätze so geändert wurden, dass ein Präfix vor dem Entitäts-Attribut erscheint:

  • Das Symbol # erscheint vor dem primären/Standardattribut.   Dieses Feld ist immer das erste Feld, dessen Inhalt geprüft wird.
  • Die folgenden Beziehungen werden von 1 bis N nummeriert. Die erste alternative Feldbeziehung wird durch die Zahl (1) gekennzeichnet und ist immer das erste Feld, dessen Inhalt geprüft wird.  (2) gibt das zweite alternative Feld an und so weiter. 
huntgroup-575

Hinzufügen von Anhängen zu verwandten Entitäten

Wurde ein Vertrag unterzeichnet und vervollständigt, erstellt Adobe Sign ein PDF-Dokument der Vereinbarung sowie ein Prüfprotokoll des Unterzeichnungsvorgangs. Es ist möglich, diese Dokumente als PDF-Dateien an eine beliebige andere CRM-Entität anzuhängen, die mit der übergeordneten Entität der Vorlage verknüpft ist.

Im Abschnitt SIGNIERTE VEREINBARUNG UND PRÜFPROTOKOLL ZU CRM-ENTITÄT ZUORDNEN der Vorlagenseite finden Sie zwei Dokumenttypen, die in einem Dropdownmenü verfügbar sind:

  • Unterzeichnete PDF-Datei – der Volltext des unterzeichneten Dokuments Es handelt sich dabei um eine Kopie des verbindlichen Originals, das auf den Servern von Adobe Sign gespeichert wird.
  • Prüfprotokoll – eine vollständige Aufzählung aller Ereignisse (Signieren, Delegation usw.) sowie der zugehörigen Metadaten (Zeit/Datum, IP-Adresse usw.)

Sie können eine oder beide Dateien an beliebige verwandte Entitäten anhängen, diese müssen jedoch einzeln zugeordnet werden.

Zuordnen eines Anhangs:

  • Wählen Sie den gewünschten Dokumenttyp aus der Dropdownliste aus.
  • Wählen Sie in der Dropdownliste An CRM-Datensatz anhängen die Entität aus, an die Sie das Dokument pushen möchten.
    • Es werden nur Entitäten mit einer festgelegten Beziehung zur übergeordneten Entität aufgeführt.
  • Klicken Sie auf Hinzufügen.

Anhangsbeziehungen werdenunterden Konfigurationseinstellungen aufgeführt.

Dropdownmenü für Entitäts-Optionen


Löschen eines Anhangs

Möchten Sie einen Datensatz löschen, bewegen Sie die Maus über den Datensatz und klicken Sie auf das Symbol Löschen ganz rechts.

Löschen eines Datensatzes

Vereinbarungsvorlagen

Erstellen benutzerdefinierter Vorlagen für häufige Aktionen

Als Adobe Sign-Administrator sind Sie in der Dynamics-Umgebung in der Lage, Vereinbarungsvorlagen zu erstellen, die einen Großteil der Vereinbarungsfelder vorkonfigurieren, Dateien anzuhängen und die Vereinbarung mit einer relevanten Datenzuordnung zu verknüpfen.

Vorlagen sind an eine Dynamics-Entität gebunden und stehen für Vereinbarungen zur Verfügung, die über diese Entität gesendet werden, sofern diese den Status Aktiv aufweist.

21Pick Template-edited

Hinweis:

Datenzuordnungen bilden das Fundament von Vereinbarungsvorlagen und sollten definiert werden, bevor die Vereinbarungsvorlage konfiguriert wird. 

Wie bei der Datenzuordnung gibt es zwei Zugriffspunkte zum Konfigurieren einer neuen Vereinbarungsvorlage:

Die erste Möglichkeit ist die Navigation zu: Adobe Sign > Vereinbarungsvorlagen

navigate_to_agreementtemplates

 

Dadurch wird die Seite Vereinbarungsvorlagen geladen, auf der alle vorhandenen Vorlagen aufgeführt sind, die Sie überprüfen, bearbeiten oder löschen können.

  • Klicken Sie in der oberen linken Ecke des Bildschirms auf + Neu, um eine neue Vorlage zu starten.
agreement_templateslist

 

Bei der zweiten Methode klicken Sie auf der Seite Verwaltungseinstellungen auf den Link Neue Vereinbarungsvorlage erstellen.

Dieser Link umgeht die Auflistung aller Vereinbarungsvorlagen und führt direkt zu der Seite Neue Vereinbarungsvorlage.

 

Wenn die Seite Neue Vereinbarungsvorlage geöffnet wird:

  • Geben Sie einen intuitiven Namen für die Vorlage an, damit Benutzer wissen, wann sie verwendet wird.
  • Identifizieren Sie die Entität, mit der die Vorlage verknüpft werden soll.
    • Die Entität kann später nicht mehr geändert werden.
    • Sobald die Entität ausgewählt wurde, wird die Vorlage gespeichert, und die vollständige Vereinbarungsvorlage wird geladen.
new_agreement_template

 

Die Vereinbarungsvorlage ist in sechs Abschnitte unterteilt, von denen jeder bearbeitbare Werte enthält, die Sie konfigurieren können, wenn ein vorhersehbares Verwendungsmuster besteht:

  • Vorlagendetails – Definiert die Beziehung zwischen den Hauptobjekten und gibt an, ob die Vorlage aktiv ist
  • Empfängerliste – Lässt einen vorkonfigurierten Signaturpfad für die Vorlage zu
  • Meldungsdetails – Der Name der Vereinbarung und die globale Meldung
  • Dateien anhängen – Die Dateien oder Dokumente, die Sie zum Unterzeichnen oder Genehmigen senden möchten
  • Vereinbarungsoptionen – Verschiedene Einstellungen, mit denen Sie die Vereinbarung kontrollieren können
  • Sicherheitsoptionen – Die Standardsicherheitseinstellungen


Vorlagendetails

Unter den Vorlagendetails wird die Beziehung zwischen der Vorlagenentität und der Datenzuordnung für die betreffende Vorlage angezeigt.

template_-_details

Der Name der Vorlage wird ganz oben in großer Schrift angezeigt.

  • Vorlagenname – Der Name der Vorlage. Dieser ist identisch mit dem Namen oben auf der Seite.
  • Primäre Entität – Vorlagen sind an eine einzelne Entität in Dynamics gebunden. Die angegebene Entität ist die einzige, der diese Vorlage angezeigt wird.
    • Dieser Wert wird gesperrt, sobald die Vereinbarung erstellt wird.
  • Datenzuordnung – Dieses Feld gibt den Namen der Datenzuordnung an, die mit der Vorlage verbunden ist.

 

  • Aktiv – Dieses Kontrollkästchen gibt an, ob die Vorlage für Benutzer verfügbar ist, die eine Vereinbarung über die primäre Entität senden.
  • Senden mit einem Klick – Ist diese Option aktiviert, sendet die Vorlage die Vereinbarung automatisch, wenn die Vorlage ausgewählt wird.
    • ZumBeispiel: Sie haben eine Vorlage für eine Geheimhaltungserklärung mit „Kontakt“ als primäre Entität erstellt und der Empfängerbereich ist so konfiguriert, dass er die E-Mail-Adresse des Kontakts importiert.
      • Der Absender muss nur über den gewünschten Kontakt die Vorlage für die Geheimhaltungserklärung auswählen. Die Konfigurationsphase wird übersprungen und die Vereinbarung wird ohne weitere Interaktion versendet.
      • Wenn kein Empfänger konfiguriert ist, wird die Ein-Klick-Option ignoriert, und die Vereinbarung wird zur manuellen Konfiguration geöffnet.


Abschnitt „Empfänger“:

Der Abschnitt „Empfänger“ enthält die Liste und Signierreihenfolge der Empfänger, die Sie für die Vorlage vorkonfigurieren möchten.

recipients_list

Empfänger: Sie können eine Empfängerliste in eine Vorlage fest integrieren, indem Sie rechts im Fenster auf das Plussymbol klicken. Hierdurch wird ein Popupfenster mit Konfigurationsoptionen geöffnet.

  • Standardmäßig wird die Empfängerliste leer gelassen und muss vom Absender beim Konfigurieren der Vereinbarung manuell ausgefüllt werden.
  • Das Hinzufügen eines Standardempfängers ist nur per Klick auf das Plus-Zeichen und anschließendem Speichern der angezeigten Standardwerte möglich, während die Option Aus primärer Entität erstellen aktiviert ist.
recipient_-_default
  • Mit der Option „Standardüberprüfung überschreiben“ können Sie die standardmäßige Prüfmethode (die im Bereich Sicherheit festgelegt wurde) umgehen und eine andere Prüfmethode nur für diesen Empfänger festlegen.
recipient_-_override
  • Um zusätzliche Empfänger (z. B. für einen internen Gegenzeichnungsprozess) oder Empfänger, die nicht am Signaturprozess beteiligt sind, hinzuzufügen, müssen Sie nur das Kontrollkästchen Aus primärer Entität erstellen deaktivieren und dann den Empfänger definieren. Diese Vorgehensweise eignet sich perfekt, um Vereinbarungen im CC an Teams zu senden, die nur die endgültigen Dokumente verwalten müssen.
recipient_-_new


Meldungsdetails

Der Bereich „Meldungsdetails“ enthält den Vereinbarungsnamen und die globale Meldung.

templates_-_messagedetails
  • Vereinbarungsname: Der Vereinbarungsname wird im Benachrichtigungsvorgang verwendet und taucht in der E-Mail-Betreffzeile, in Fettschrift im Haupttext der E-Mail sowie in kleiner Schrift in der Kurzfassung auf (unten gelb hervorgehoben).
  • Nachricht: Im Nachrichtenfeld können Sie beliebige Nachrichten oder Anweisungen für den Unterzeichner eingeben (unten grün hervorgehoben).
email_pair-rebranded

Hinweis:

In den Feldern Vereinbarungsname und Nachricht können auch Dynamics-Feldwerte eingefügt werden, um die Personalisierung für den Empfänger zu optimieren. Um eine Liste möglicher Werte anzuzeigen, geben Sie eine öffnende geschwungene Klammer ({) ein.


Anhängen von Dateien

In diesem Bereich können Sie vorab eine Datei an die Vereinbarung anhängen. Wenn Sie beispielsweise eine Vorlage für eine Geheimhaltungserklärung erstellen, können Sie die Geheimhaltungserklärung Ihres Unternehmens direkt in die Vorlage einfügen, damit der Absender dies nicht übernehmen muss.

attach_file


Vereinbarungsoptionen:

template_-_agreementoptions
  • Signaturen vor dem Senden in der Vorschau anzeigen und positionieren – Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Vereinbarung automatisch in der Bearbeitungsumgebung geöffnet, sodass der Absender Formularfelder platzieren kann.
  • Vereinbarungsablauf – Ist diese Option aktiviert, wird durch ein Ablaufdatum bestimmt, wann die Vereinbarung nicht länger zur Unterzeichnung bereitsteht.
  • Tage bis zumVereinbarungsablauf – Mit dieser Einstellung wird festgelegt, wie viele Tage die Vereinbarung weiter unterzeichnet werden kann, wenn die Funktion Vereinbarungsablauf aktiviert ist.
  • Zielseite nach Signatur hinzufügen – Wenn diese Option aktiviert ist, können Sie angeben, an welche URL der Empfänger weitergeleitet werden soll, nachdem seine Interaktion mit der Vereinbarung abgeschlossen ist.
  • Zielseite nach Signatur – Dieses Feld enthält die URL für die Seite, an die Sie Empfänger umleiten möchten, wenn die Option Zielseite nach Signatur hinzufügen aktiviert ist.
  • Persönliches Signieren erforderlich – Muss der Unterzeichner im lokalen System oder auf dem Tablet des Absenders unterzeichnen, ohne das Dokument per E-Mail zu erhalten, kann die Signatur mithilfe dieser Option gehostet werden.
  • Meine Signatur erforderlich – Wird verwendet, wenn der Absender Teil des Signaturvorgangs ist
    • Der Absender muss zuerst oder zuletzt unterzeichnen oder der einzige Unterzeichner sein.
    • Die Signierreihenfolge entspricht der Einstellung unter Eingegebene Reihenfolge.
template_-_agreementoptionsmenu
  • Signierreihenfolge – Wählen Sie zwischen zwei Arbeitsabläufen für die Unterzeichnung Ihres Dokuments aus.
    • Beliebige Reihenfolge – Benachrichtigt alle Unterzeichner gleichzeitig und ermöglicht ihnen die Unterzeichnung, ohne auf andere Personen warten zu müssen.
    • Eingegebene Reihenfolge – Erzwingt eine strenge Signierreihenfolge basierend auf der Reihenfolge, in der die Unterzeichner in der Vereinbarung definiert sind.
  • Signaturart – Wählen Sie das Format aus, in dem das Dokument unterzeichnet werden soll.
    • E-SIGNATUR leitet Ihre Vereinbarung zur elektronischen Unterzeichnung per E-Mail weiter und es wird erwartet, dass die Unterzeichner eine elektronische Unterschrift leisten.
    • HANDSCHRIFTLICH stellt Ihre Dokumente per E-Mail zu und fordert die Unterzeichner auf, das Dokument auszudrucken und den Ausdruck handschriftlich zu unterzeichnen. Das unterschriebene Dokument müssen sie dann mithilfe desselben E-Mail-Links in das Adobe Sign-System hochladen.
  • Empfängererinnerungen planen Definiert einen Erinnerungszyklus für die Transaktion. Erinnerungen können täglich oder wöchentlich an den aktuellen Empfänger gesendet werden.
  • Umleitungsverzögerung in Sekunden – Dieser Wert ist erforderlich, wenn eine Zielseite nach Signatur definiert wurde. Diese Einstellung bestimmt, wie lange nach der Signatur gewartet wird, bevor der Empfänger auf die angegebene Zielseite umgeleitet wird.
  • Signierungssprache – Mit dieser Einstellung wird die Sprache festgelegt, die für das Versenden der Vereinbarung an Unterzeichner verwendet wird. Sämtliche E-Mails und Bildschirmanweisungen für die Unterzeichner werden in der gewählten Sprache angezeigt.


Sicherheitsoptionen

In diesem Bereich werden die standardmäßige Prüfmethode für die Empfänger sowie das optionale Kennwort für das endgültige PDF-Dokument definiert.

template_-_securityoptions
  • Kennwort zum Öffnen der signierten PDF festlegen – Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie das finale Dokument durch ein Kennwort schützen möchten, um unzulässige Zugriffe zu verhindern.
  • Identitäts-bestätigung  Definiert die Zweifaktorprüfung, um den Empfänger zu authentifizieren.
    • E-Mail – Es wird keine Zweifaktorprüfung angewendet.
    • Kennwort – Standardfeld für ein alphanumerisches Kennwort. Wird dieses Feld verwendet, muss der Absender den Unterzeichnern das Kennwort gesondert mitteilen.
    • Wissensdatenbank – Die wissensbasierte Authentifizierung nutzt öffentliche Datenbanken, um dem Unterzeichner einige Fragen über dessen Vergangenheit zu stellen, die seine Identität bestätigen sollen.
    • Web-Identität – Es werden soziale Medien dazu verwendet, eine zweite Authentifizierung durchzuführen.

Hinzufügen benutzerdefinierter CRM-Entitäten zu Adobe Sign

Hinzufügen benutzerdefinierter CRM-Entitäten zur Verwendung in Adobe Sign

Einige integrierte CRM-Entitäten sind auch im Adobe Sign-Paket enthalten, mit dem Sie Ihre Vereinbarungen verknüpfen können:

  • Kontakte
  • Kunden
  • Leads
  • Opportunities
  • Angebote
  • Rechnungen
  • Aufträge
  • Verträge

 

Sie können diesem Geltungsbereich ebenfalls eine benutzerdefinierte CRM-Entität (oder eine andere integrierte CRM-Entität) hinzufügen, indem Sie wie folgt vorgehen.

Im unserem Beispiel wird angenommen, dass die benutzerdefinierte CRM-Entität „Kunde“ heißt.

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Anpassung.
Navigieren Sie zu „Startseite > Einstellungen > Anpassung“.

Die Seite Anpassung wird geladen.

  • Klicken Sie auf die Option System anpassen.
Die Anpassungsseite

Die Seite Standardlösung wird in einem neuen Fenster geöffnet.

Klappen Sie in der Navigationsleiste auf der linken Seite unter Komponenten

  • die Liste Entitäten aus.
  • Suchen Sie die benutzerdefinierte Entität (in unserem Beispiel „Kunde“) und klappen Sie sie aus.
  • Klicken Sie auf den Namen der Entität, um die Felder und Steuerungsoptionen anzuzeigen.
Die Standardlösungsseite
  • Kopieren Sie den Wert aus dem Feld Name (in diesem Beispiel ist der Wert „new_customer “). 
    • Hierbei handelt es sich um den internen Systemnamen Ihrer benutzerdefinierten Entität.
  • Navigieren Sie in der benutzerdefinierten Entität zur Option 1:N-Beziehungen.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue 1-zu-viele- Beziehungen.
Die Option „1:N-Beziehungen“

Ein neues Beziehungsfenster wird geöffnet.

Erstellen der neuen Beziehung:

  1. Wählen Sie Vereinbarung aus dem Feld Verwandte Entität aus.
    • Der Name wird in „{entityName}_adobe_agreement“ geändert.
Relationship

     2. Fügen Sie den Namen der benutzerdefinierten Entität (in unserem Beispiel „new_customer“) in das Feld Anzeigename ein.

  • Der Wert des Feldes Name ändert sich in „new_“ + {entityName} + „Id“. (new_new_customerID)

    3. Klicken Sie auf Speichern und Schließen.

  • Das Beziehungsfenster wird geschlossen.
  • Klicken Sie auf der Seite 1:N-Beziehungen auf die Option Alle Anpassungen freigeben.
„Alle Anpassungen freigeben“ oben auf der Seite „1:N-Beziehungen“


Herunterladbare Version

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie