Beleuchtung in Dimension

Dimension ist ein Design-Tool, das Zugang zu hochwertigem 3D bietet und von Grund auf für Grafikdesigner konzipiert ist. Beleuchtung in 3D wird nach realer physischer Beleuchtung modelliert, die sich von der Erstellung von Beleuchtungseffekten in 2D-Anwendungen unterscheidet. Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Beleuchtungsarten, die in Dimension unterstützt werden.

Umgebungslicht

Umgebungslichter sind Panoramabilder, die kugelförmig um eine 3D-Szene gewickelt werden. Sie können als die Umgebung angesehen werden, in der der Inhalt lebt, und liefern allgemeine Umgebungsbeleuchtung, Schatten und Reflexionen. Umgebungslichter lassen sich nicht stark bearbeiten und haben eine begrenzte Auswahl von Eigenschaften zur Anpassung ihres Inhalts, da sie auf dem Bild selbst basieren. Sie sind unglaublich leistungsstark bei der Erzeugung schneller Szenen mit realistischer Beleuchtung und realistischen Reflexionen.

Eine einfache Szene, mit zwei verschiedenen Umgebungslichtern beleuchtet.

  • Färben Umgebungslichter verwenden jedes Pixel des Bildes, um Beleuchtungsdaten in die Szene zu senden. Mit der Option „Färben“ wird das Bild gefärbt, um die gesamte Beleuchtung einzufärben. Die Option „Färben“ funktioniert mit jedem Umgebungslicht und ist ideal für im Studio beleuchtete Umgebungslichter.
  • Intensität Mit der Eigenschaft „Intensität“ wird gesteuert, wie viel Licht von jedem Pixel – als lineare Gleichung – generiert wird. Dies betrifft alle Pixel im Bild, nicht nur die hellen Bereiche.
  • Drehung Die Eigenschaft „Drehung“ ermöglicht die horizontale Drehung der kugelförmigen Projektion des Lichts um die Szene. Durch die Drehung des Lichts entstehen verschiedene Spitzlichter, Schatten und Reflexionen basierend auf der Positionierung im Verhältnis zur Kameraansicht.

Gerichtetes Licht

Wo Umgebungslichter voreingestellte Beleuchtungseinstellungen bereitstellen, die etwas Anpassung erforderlich machen, sind gerichtete Lichter Komponenten, die Sie verwenden können, um benutzerdefinierte Lichtquellen zu erstellen. Diese Lichter sind quasi auf einer 360-Grad-Kugel um das Szenen- und Projektlicht nach innen gerichtet vorhanden.

Sie können mehrere gerichtete Lichter hinzufügen und Position, Farbe und Größe unabhängig voneinander für sie einstellen.
Sie können mehrere gerichtete Lichter hinzufügen und Position, Farbe und Größe unabhängig voneinander für sie einstellen.

Farbe: Die Farbe des Lichts. Wählen Sie zwischen einem Allzweck- und einem Temperaturwähler mit Eingabe in Kelvin und einer Reihe von Standard-Voreinstellungen.

Intensität: Die Helligkeit des Lichts.

Drehung: Die Position des Lichts auf der horizontalen Achse um die Szene. Mit dieser Option wird festgelegt, ob die hellen Punkte von vorn, von der Seite oder von hinten kommen.

Höhe: Die Position des Lichts auf der vertikalen Achse um die Szene. Mit dieser Option wird gesteuert, ob die Lichtquelle hoch oder niedrig ist.

Lichtformeigenschaften: Zusätzlich zu den oben aufgeführten Einstellungen, die die Position des Lichts im Verhältnis zu der Gesamtszene steuern, gibt es bestimmte Lichtformeigenschaften, die Ihnen mehr Kontrolle über das Licht selbst geben.

  • Form: Die Form des Lichts.
  • Seitenverhältnis: Proportionale Breite und Höhe des Lichts.
  • Drehung: Der Winkel des Lichts um seinen Mittelpunkt.
  • Eckenradius: Die Rundheit der Ecken des Lichts. Nur verfügbar für Lichter mit quadratischer Form.
  • Größe: Die Größe des Lichts ändert, wie weich die Schattenkanten sind. Außerdem wird damit die Größe des spiegelartigen Lichts und der allgemeinen Helligkeit der Szene gesteuert.
  • Kantenweichheit: Stellt die Glätte der Lichtgrenzen ein, die in den Reflexionen auf glatten Oberflächen sichtbar sind.

Sonnenlicht

Dimension umfasst auch Sonnenlicht, eine spezielle Lichtart, die eine künstliche Sonne erzeugt, um eine starke gerichtete Beleuchtung und Schatten bereitzustellen. Das Sonnenlicht ist in seiner Funktionsweise ähnlich wie gerichtete Lichter, aber der Effekt des Lichts ist für die Form und das realistische Verhalten der Sonne spezifisch.

Eine mit starkem diffusem Sonnenlicht erstellte abstrakte Szene für dramatische Schatten.

Färben: Standardmäßig verfügt das Sonnenlicht über seine eigene Färbung basierend auf natürlichem Sonnenlicht. Wenn die Sonne hoch steht, ist das Sonnenlicht blau-weiß. Wenn die Sonne tiefer steht, ändert sich ihre Farbe in Gelb und Rot und ahmt so die Farbtemperatur der echten Sonne nach. Mit der Eigenschaft „Färben“ wird die Standardfarbe der Sonne mit einer vom Anwender ausgewählten Farbe überschrieben.

Intensität: Die Eigenschaft „Intensität“ steuert die Helligkeit des von der Sonne erzeugten Lichts. Die Sonne ist in der Natur heller, wenn sie hoch steht, und matter, wenn sie näher am Horizont steht.

Höhe: Die Eigenschaft „Höhe“ steuert die vertikale Drehung der Sonne. Bei größerer Höhe erfolgt die Beleuchtung von oben nach unten, bei geringerer Höhe erfolgt sie stark von der Seite. Wenn die Option „Färben“ deaktiviert ist, ordnet der Regler „Höhe“ die Färbung der Sonne der Tageszeit zu: 90° wäre Mittag mit heller weißer Beleuchtung, während 0° Dämmerung mit rötlicher Beleuchtung wäre.

Drehung: Die Eigenschaft „Drehung“ steuert die horizontale Drehung der Sonne um die Szene.

Bewölkung: Die Eigenschaft „Bewölkung“ steuert, wie direkt das Sonnenlicht ist. Bei einem niedrigen Bewölkungswert scheint die Sonne direkt auf die Szene und erzeugt kantige, scharfe Schatten. Bei einem hohen Bewölkungswert wird die Sonne durch atmosphärische Elemente wie Wolken oder Nebel gestreut und erzeugt weiche, verblasste Schatten.

Angleichung der Beleuchtung an ein Hintergrundbild

Dimension verfügt über einen leistungsstarken Satz Funktionen zum Hinzufügen eines Hintergrundbilds zu Ihrer 3D-Szene. Weitere Informationen finden Sie unter Bildangleichung.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden