Benutzerhandbuch Abbrechen

Grundlegende Videoeinstellungen

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. Startseite von Premiere Pro Beta
    3. Beta-Funktionen
      1. Freigabe für den Review mit Frame.io
      2. Einladen von Mitarbeitenden zur gemeinsamen Bearbeitung eines Projekts
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Best Practices für die Aktualisierung von Premiere Pro
    4. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    5. Barrierefreiheit in Premiere Pro
    6. Häufig gestellte Fragen
    7. Versionshinweise
  4. Hardware- und Betriebssystemanforderungen
    1. Hardware-Empfehlungen
    2. Systemanforderungen
    3. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber
    4. GPU-beschleunigtes Rendern und Hardware-Codierung/-Decodierung
  5. Erstellen von Projekten
    1. Neues Projekt erstellen
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  6. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Importieren und Exportieren Häufig gestellte Fragen
    3. Arbeiten mit Bedienfeldern
    4. Touch- und Gestensteuerung von Windows
    5. Verwenden von Premiere Pro in einer Konfiguration mit zwei Monitoren
  7. Frame.io
    1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
    2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
    3. Integrieren von Adobe Workfront und Frame.io
    4. Häufig gestellte Fragen
  8. Importieren von Medien
    1. Importieren
      1. Übertragen von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    2. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    3. Dateiformate
      1. Unterstützte Dateiformate
      2. Unterstützung für Blackmagic RAW
    4. Arbeiten mit Timecode
  9. Bearbeitung
    1. Video bearbeiten
    2. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Festlegen der In- und Out-Points im Quellmonitor
      3. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      4. Neuanordnen und Verschieben von Clips
      5. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      6. Entfernen von Clips aus einer Sequenz
      7. Ändern der Sequenzeinstellungen
      8. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      9. Vereinfachen von Sequenzen
      10. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      11. Arbeiten mit Marken
      12. Quell-Patching und Zielführung
      13. Szenenbearbeitungserkennung
    3. Ausschneiden und Zuschneiden von Clips
      1. Teilen oder Ausschneiden von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Bearbeiten im Zuschneidemodus
      4. Durchführen von J-Schnitten und L-Schnitten
      5. Erstellen und Abspielen von Clips
      6. Anpassen der Voreinstellungen für Zuschnitt und Wiedergabe
    4. Video
      1. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      2. Rendern und Ersetzen von Medien
      3. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      4. Erzeugen von Frame-Standbildern
      5. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    5. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Bearbeiten von Audio-Clips im Quellmonitor
      3. Audiospurmixer
      4. Anpassen von Lautstärkepegeln
      5. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      6. Sprache verbessern
      7. Häufig gestellte Fragen zu „Sprache verbessern“
      8. Audiokategorie-Tagging
      9. Automatisches Ducking von Audio
      10. Audio abmischen
      11. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      12. Audio-Balance und Tonschwenk
      13. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      14. Audioeffekte und Überblendungen
      15. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      16. Anwenden von Effekten auf Audio
      17. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      18. Aufnehmen von Audiomischungen
      19. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      20. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      21. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    6. Textbasierte Bearbeitung
      1. Textbasierte Bearbeitung
      2. Textbasierte Bearbeitung – Häufig gestellte Fragen
    7. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      3. Bearbeiten von VR
    8. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
      3. Arbeitsabläufe für die Bearbeitung von Spielfilmen
  10. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Metadateneffekt in Premiere Pro
      5. Anwenden von Auto Reframe auf ein Video für verschiedene Social-Media-Kanäle
      6. Farbkorrektureffekte
      7. Effekte-Manager
      8. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      9. Einstellungsebenen
      10. Footage stabilisieren
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  11. Titel, Grafiken und Untertitel
    1. Übersicht über das Bedienfeld „Essential Graphics“
    2. Grafiken und Titel
      1. Erstellen eines Titels
      2. Verknüpfte Stile und Spurstile
      3. Arbeiten mit dem Stil-Browser
    3. Grafiken
      1. Erstellen einer Form
      2. Zeichnen mit dem Stift-Werkzeug
      3. Ausrichten und Verteilen von Objekten
      4. Ändern der Darstellung von Text und Formen
      5. Anwenden von Verläufen
      6. Hinzufügen von Responsive Design-Funktionen zu Ihren Grafiken
      7. Installieren und Verwenden von Animationsvorlagen
      8. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      9. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
    4. Untertitel
      1. Sprache in Text
      2. Herunterladen von Sprachpaketen für die Transkription
      3. Arbeiten mit Untertiteln
      4. Rechtschreibprüfung und Suchen und Ersetzen
      5. Exportieren von Text
      6. Sprache in Text – Häufig gestellte Fragen
    5. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
    6. Häufig gestellte Fragen zur Einstellung des alten Titelfensters
    7. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
  12. Schriftarten und Emojis
    1. Farbschriftarten
    2. Emojis
  13. Animation und Keyframing
    1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
    2. Animieren von Effekten
    3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
    4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
    5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
    6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  14. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  15. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Farbeinstellungen
    3. Auto-Farbe
    4. Kreative Farbgestaltung mit Lumetri-Looks
    5. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbton-/Sättigungs-Kurven
    6. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    7. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    8. Erstellen von Vignetten
    9. Looks und LUTs
    10. Lumetri-Bereiche
    11. Anzeigefarb-Management
    12. Tone Mapping im Schnittfenster
    13. HDR für Broadcaster
    14. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  16. Exportieren von Medien
    1. Exportieren von Videos
    2. Export-Vorgaben-Manager
    3. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    4. Schnellexport
    5. Exportieren für das Web sowie für Mobilgeräte
    6. Exportieren von Standbildern
    7. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    8. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    9. Export in das Panasonic P2-Format
    10. Exporteinstellungen
      1. Referenz für Exporteinstellungen
      2. Grundlegende Videoeinstellungen
      3. Codierungseinstellungen
    11. Best Practices: Schneller exportieren
  17. Kollaboratives Bearbeiten
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro
    2. Erste Schritte bei der kollaborativen Videobearbeitung
    3. Erstellen von Team-Projekten
    4. Hinzufügen und Verwalten von Medien in Team-Projekten
    5. Einladen und Verwalten von Mitarbeitenden
    6. Teilen und Verwalten von Änderungen mit Mitarbeitenden
    7. Anzeigen automatischer Speicherungen und Versionen von Team-Projekten
    8. Verwalten von Team-Projekten
    9. Verknüpfte Team-Projekte
    10. Häufig gestellte Fragen
  18. Langform- und episodische Arbeitsabläufe
    1. Handbuch zu Langform- und episodischen Arbeitsabläufen
    2. Verwenden von Produktionen
    3. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
    4. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
  19. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  20. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    8. Verwalten von Metadaten
    9. Best Practices
      1. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      2. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  21. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen und Wiederherstellen von Voreinstellungen
    3. Wiederherstellungsmodus
    4. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    5. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    6. Premiere Pro für Apple-Chip
    7. Eliminieren von Flimmern
    8. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    9. Intelligentes Rendering
    10. Unterstützung für den Fader-Controller
    11. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    12. Wissensdatenbank
      1. Bekannte Probleme
      2. Behobene Probleme
      3. Premiere Pro-Absturzprobleme behoben
      4. Einstellungen können nach der Aktualisierung von Premiere Pro nicht migriert werden
      5. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      6. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      7. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      8. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  22. Erweiterungen und Plug-ins
    1. Installieren von Plug-ins und Erweiterungen in Premiere Pro
    2. Aktuelle Plug-ins von Drittanbietern
  23. Video- und Audio-Streaming
    1. Secure Reliable Transport (SRT)
  24. Überwachen von Assets und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offline-Clips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfen von Offline-Medien

Die Videoeinstellungen weichen je nach ausgewähltem Exportformat ab. Jedes Format bietet unterschiedliche Anforderungen, die bestimmen, welche Einstellungen verfügbar sind. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Dateiformate.

Hinweis:

Manche Aufnahmekarten und Software-Zusatzmodule verfügen über eigene Dialogfelder mit spezifischen Optionen. Wenn die angezeigten Optionen sich von den hier erläuterten Optionen unterscheiden, finden Sie nähere Informationen in der Dokumentation zur Capture-Karte bzw. zum Plugin.

Finden Sie die gewünschte Einstellung.

Allgemeine Videoeinstellungen

Mit Quelle abgleichen

Über die Option „Mit Quelle abgleichen“ können Sie die Exporteinstellungen automatisch an die Einstellungen der Quelle anpassen.

Formate, die „Mit Quelle abgleichen“ unterstützen:

  • Animiertes GIF
  • BMP
  • Apple ProRes MXF OP1a
  • DPX
  • GIF
  • H.264
  • HEVC (H.265)
  • JPEG
  • JPEG 2000 MXF OP1a
  • MPEG-2
  • OpenEXR
  • PNG
  • QuickTime
  • Targa
  • TIFF
Hinweis:

Wenn das aktuelle Format genaue Übereinstimmung mit den Einstellungen der Quelle nicht unterstützt, wird ein Wert verwendet, der am besten mit der Einstellung der Quelle übereinstimmt.

Vorgaben „Mit Quelle abgleichen“

Die Vorgaben Mit Quelle abgleichen sind hilfreich, wenn Sie einige Videoattribute aus der Quelle übernehmen und bestimmte Werte für die anderen Attribute auswählen möchten. Sie können die Einstellung Mit Quelle abgleichen als neue Voreinstellung speichern und auf eine beliebige Quelle anwenden.

Standardmäßig enthält Premiere Pro einige adaptive Vorgaben „Mit Quelle abgleichen“ für das H.264-Format im Menü Vorgaben:

  • Match Source – Adaptive High Bitrate
  • Match Source – Adaptive Medium Bitrate
  • Match Source – Adaptive Low Bitrate

Durch diese Vorgaben werden die meisten Einstellungen an die Quelle sowie die Bitrate auf Grundlage der Quellenbildgröße angepasst. So ist eine höhere Videoqualität bei gleichzeitiger Beibehaltung kleinerer Dateigrößen und kürzerer Exportzeiten möglich.

Vorgaben „Mit Quelle abgleichen (Rewrap)“

Bestimmte Formate wie MXF OP1a, QuickTime und DNxHR/DNxHD MXF OP1a enthalten die Voreinstellung Mit Quelle abgleichen (Rewrap), mit der Video-Frames die Exportpipeline „durchlaufen“ können, ohne dass sie von der Quelle neu kodiert werden müssen. So sind schnellere Exporte ohne Verlust der Videoqualität möglich.

Hinweis:

Rewrap-Vorgaben können nur auf Quellen angewendet werden, die mit dem Codec der Voreinstellung übereinstimmen. Beispielsweise kann die MXF-Rewrap-Vorgabe nur auf Quellen angewendet werden, die auch im MXF-Codec codiert sind.

Frame-Größe

Im Menü „Frame-Größe“ steht eine Liste gängiger Video-Frame-Größen zur Auswahl:

  • 4K
  • UHD
  • Quad-HD
  • Full-HD
  • HD
  • SD NTSC Widescreen
  • SD NTSC

Für jede Einstellung werden exakte Pixelabmessungen angezeigt (Breite x Höhe)

Sie können auch Benutzerdefiniert auswählen, um Ihre eigene Breite und Höhe für die exportierte Datei festzulegen. Ziehen Sie die Hot Text-Steuerelemente, um die Einstellungen für Breite und Höhe schnell anzupassen, oder klicken Sie in die einzelnen Felder, um Ihre eigenen Werte einzugeben. Stellen Sie zum Beschränken des Seitenverhältnisses beim Anpassen der Frame-Größe sicher, dass das Schlosssymbol aktiviert ist.

Hinweis:

Einige Formate und Codecs unterstützen nur einen begrenzten Bereich von Frame-Größen.

Frame-Rate

Die Framerate bestimmt, wie viele Videobilder bei der Wiedergabe pro Sekunde angezeigt werden. Höhere Frameraten sorgen für eine flüssigere Videowiedergabe, jedoch können durch die Auswahl einer Framerate, die vom Quellmedium abweicht, unerwünschte Bewegungsartefakte entstehen. Denken Sie daran, dass einige Formate und Codecs nur bestimmte Frameraten unterstützen.

Feldreihenfolge

Gibt an, ob die exportierte Datei progressive Frames oder Frames aus Interlaced enthält.

  • „Progressiv“ ist die empfohlene Einstellung für digitales Fernsehen, Onlineinhalte und Filme.
  • Wenn Sie in Interlaced-Formate wie NTSC oder PAL exportieren, wählen Sie „Oben zuerst“ oder „Unten zuerst“ aus, um die Anzeigereihenfolge der Interlaced-Felder festzulegen.

Weitere Informationen finden Sie unter

Wenn die Einstellung „Mit Quelle abgleichen“ ausgewählt ist, legt Premiere Pro den Wert automatisch so fest, dass er der Feldreihenfolge der Quelle entspricht. Weitere Informationen finden Sie unter Interlaced- und Nicht-Interlaced-Videos.

Seitenverhältnis

Gibt das Seitenverhältnis des Videos in Pixeln an. Das Pixel-Seitenverhältnis (Pixel Aspect Ratio, PAR) beschreibt das Verhältnis von Breite zu Höhe eines einzelnen Videopixels. Digitale Videoformate wie HD, 4K UHD und 8K nutzen in der Regel quadratische Pixel (PAR 1.0), während analoge Formate wie NTSC und PAL rechteckige Pixel verwenden. Wenn Sie in ein Format mit einem anderen PAR als das Quellmedium exportieren, wird das Video möglicherweise verzerrt.

Weitere Informationen zum Seitenverhältnis finden Sie auf folgenden Seiten:

Mit maximaler Tiefe rendern

Wenn Mit maximaler Tiefe rendern aktiviert ist, werden Effekte mit der höchsten Bit-Tiefe gerendert, die vom aktuellen Format unterstützt wird (in den meisten Fällen 32-Bit-Float-Verarbeitung).

Durch die Beibehaltung von mehr Farbinformationen aus dem Quellvideo können Bandartefakte in Bereichen mit glatten Farbverläufen reduziert und in Bereichen mit hellen Glanzlichtern und dunklen Schatten mehr Details beibehalten werden.

In einigen Szenarien kann das Aktivieren von Mit maximaler Tiefe rendern die Codierungszeit verlängern. Außerdem rendern Systeme mit aktivierter GPU-Beschleunigung Effekte unabhängig von dieser Einstellung immer mit der höchsten verfügbaren Bit-Tiefe.

Transparenz

Anhand dieser Option können Sie GIFs mit Transparenz exportieren. Es stehen drei Transparenzoptionen zur Auswahl:

  • Ohne: Keine Transparenz.
  • Verzerrt: Dadurch wird ein Muster transparenter Pixel erstellt, um den gesamten Bereich der Alphawerte zu simulieren.
  • Harte Kanten: Dies schafft Transparenz basierend auf einem Alphaschwellenwert von 50 %.

Maximale Render-Qualität verwenden

Diese Option trägt dazu bei, dass Details erhalten bleiben und Aliasing vermieden wird, wenn Sie auf eine andere Frame-Größe als Ihr Quellmedium skalieren, z. B. beim Exportieren einer hochauflösenden 4K-Sequenz in ein HD- oder SD-Format mit niedrigerer Auflösung. Sie kann sich auch darauf auswirken, wie Skalierung, Rotation und Positionstransformationen in Sequenzen gerendert werden. Diese Option kann die Qualität steigern. Beachten Sie jedoch Folgendes:

  • Die Exportdauer kann hierdurch deutlich ansteigen, insbesondere auf Systemen ohne unterstützte GPU.
  • Systeme mit unterstützter GPU-Hardware nutzen automatisch die Renderqualität, wenn der Renderer auf „Metal“, „CUDA“ oder „OpenCL“ festgelegt ist.

Nur Alphakanal rendern

Diese Option kann für Quellen verwendet werden, die einen Alphakanal enthalten. Bei Aktivierung wird nur der Alphakanal im Ausgabevideo gerendert und eine Graustufenvorschau des Alphakanals wird angezeigt. Diese Einstellung ist hilfreich, wenn Sie in Formate wie MXF exportieren, die keine Transparenzinformationen unterstützen. Sie können die reine Alphakanal-Ausgabe verwenden, um die transparenten Bereiche Ihres Videos in Drittanbieter-Anwendungen zu definieren.

Zeit-Interpolation

Zeit-Interpolation kommt zum Einsatz, wenn sich die Framerate des exportierten Mediums von dem Quellmedium unterscheidet, z. B. wenn Sie eine Quellsequenz mit 30 fps in 60 fps exportieren möchten. Die Zeit-Interpolation generiert Frames nach folgenden Methoden:

  • Frame-Sampling: Dupliziert oder entfernt Frames, um die gewünschte Framerate zu erzielen. Diese Option verursacht bei manchen Medien möglicherweise eine ruckelnde Wiedergabe.
  • Frame-Überblendung: Fügt Frames hinzu oder entfernt sie, indem sie in die anliegenden Frames übergeblendet werden, was zu einer flüssigeren Wiedergabe führen kann.
  • Optischer Flow: Fügt Frames hinzu oder entfernt sie, indem die Bewegung von Pixeln der anliegenden Frames interpoliert wird. Diese Option sorgt in der Regel für eine flüssigere Wiedergabe, jedoch kann es zu Artefakten kommen, wenn sich die Frames stark unterscheiden. Verwenden Sie eine der anderen Einstellungen für Zeit-Interpolation, wenn dieses Problem auftritt.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?